Selmer Super Action,Serie I

von Kroesa-Maja, 03.09.10.

  1. Kroesa-Maja

    Kroesa-Maja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.10
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #1
    Hallo ihr Alle :)

    Habt ihr ein Selmer Altsax Superaction Serie I daheim oder mal gespielt?
    Was ist der Unterschied zu den Saxophonen der Serie II?
    Ist es mit dem Selmer SA II vergleichbar,besser,schlechter?
    (falls man das überhaupt sagen kann...wahrscheinlich Geschmackssache,oder?)
    Ist es eher für die Klassik oder Jazz usw geeignet?
    (Hab mal gehört,es würde eher im Klassikbereich verwendet werden,was ich aber kaum glauben kann)

    Ich weiß,das sind viele Fragen ;)

    Ich hab heute ein gutes Angebot für ein super erhaltenes SA I bekommen und würde gerne eure Erfahrungen mitgeteilt bekommen.
    Das Problem an der Sache ist nämlich,dass das Sax zu weit weg ist,um es anspielen zu können :(
    Also,haut in die Tasten!

    Liebe Grüße,Krösa-Maja
     
  2. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    1.526
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 03.09.10   #2
    Ich habe bei meinem _Tenor_ kauf damals utner anderen jeweils ein Selmer von jeder Serie (i-iii) und auch mark7 gespielt. ich bin am ende mit dem serie I rausgekommen. Aber ich kann dir viel erzählen, letztendlich musst du generell viel anspielen um ein Urteilsvermögen zu bekommen, welches Saxophon passt.
    Und wenn das Saxophon so weit weg ist, dass du es partout nicht anspielen kannst, dann würde ich es vergessen, weil auch bei Selmer (laut einigen Meinungen, zu denen auch meine gehört: gerade bei Selmer) nicht jedes Saxophon gleich ist. Mein SAI mag ich ganz gut leiden. Es zickt manchmal etwas und die Highnotes sind darauf nicht das beste (wobei ich auch mittlerweile nicht mehr viel highnotes spiele). Aber wie es auf dich reagiert und wie du damit klarkommst könnte ich auch nicht sagen. Wie das nun der Fall mit einem total unbekannten Saxophon ist..
     
  3. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    25.12.20
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 03.09.10   #3
    Also meine Tochter hat eins, das ist aber grade in der Werkstatt.
    Ich persönlich komme nicht so gut damit klar, das liegt aber daran, dass mir die linken Palmkeys zu nah am Korpus sind. Das ist aber auch bei der Serie II der Fall. Da ist mir dann Yamaha oder Keilwerth lieber.
    Das sind aber wirklich nur Geschmacksfragen.

    Auf jeden Fall sind das sehr gute Hörner. Natürlich gibt es dann Verbesserungen hin zu Serie II oder III. Trotzdem sind sie gut.

    Dass manche Saxe für Klassik oder Jazz besser geeignet sind, ist ein Gerücht. Historisch bedingt gibt es eine starke französische klassische Schule, und die wollen Super Action 80 haben. Und der Jazzer, der was auf sich hält, der spielt eben ein Mark VI oder SBA.
    Du wirst aber für jeden Stil irgendeinen finden, der das genau andere Instrument ganz toll spielt.

    Ich würde kein Sax in dieser Preisklasse ohne Anspielen oder Rückgaberecht kaufen. Aber wenn es nix taugen sollte, dann liegt es mit Sicherheit nicht am Modell "an sich", sondern am technischen Zustand.
    Oder eben daran, dass du mit diesem Modell, genau wie ich, nicht klar kommst.
     
  4. Kroesa-Maja

    Kroesa-Maja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.10
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #4
    Hallo

    Erstmal danke...Jaa,das mit dem Anspielen dachte ich mir schon.Aber das Angebot ist zu verlockend *grübel*
    Wahrscheinlich,würde ich es kaufen,wär es ne totale Gurke (bei meinem Glück...;))
    Nur ich dachte mir auch,wenn es nichts für mich ist,kann ich es weiterverkaufen wieder...naja,aber ob das so das Wahre ist...
    Findet ihr nen Preis von 1700 Euro angemessen?Ich denke,das ist schon ziemlich gut für ein frisch generalüberholtes Selmer SA.
    Aber hmm,ich denke,ich werde es wohl lieber nicht kaufen.
    Anspielen ist halt wirklich schwierig,da ich aufm Land wohne und nicht mobil bin.Aber das ist ne doofe Ausrede.
    Hat jemand Erfahrungen mit den Highnotes auf dem Alt?

    LG
     
  5. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    1.526
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 03.09.10   #5
    1700 für ein Alt? Halte ich jetzt persönlich nicht für ein sooo großes Schnäppchen. Aber durchaus fair.
     
  6. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    449
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 03.09.10   #6
    also als typisches klassisches sax wird hier eigentlich vorallem das serie III gehandelt, aber auch das serie II. ich hab bisher kein Ier angespielt, fand aber dass das IIer im vergleich zum III etwas jazziger klingt.
    vielleicht verhält sichs mit dem Ier ähnlich.

    und empfehlungsmäßig, wie bereits ewähnt, muss jeder selbst herausfinden, was er gut findet und womit er am besten klar kommt.

    willst du klassik machen oder jazz? weil du anfangs gefragt hast.

    vlg :)
     
  7. Kroesa-Maja

    Kroesa-Maja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.10
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #7
    Auf jedennjedenjeden Fall natürlich JAZZ ;)

    Könnt ihr mir denn sagen,was genau der Unterschied zwischen dem I und dem II ist?

    Liebe Grüße!
     
  8. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    1.526
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 04.09.10   #8
    das I wurde vor dem II gebaut. das ist alles was ich weiß. :D
     
  9. Kroesa-Maja

    Kroesa-Maja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.10
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #9
    Mir gehts leider genauso :D
     
  10. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    25.12.20
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 04.09.10   #10
    Außerdem heißt es gar nicht "I", sondern "Super Action 80", das "II" heißt "Super Action 80 Serie II"

    Ich hab noch ein Serie II Tenor, aber das Alt ist wie gesagt in der Werkstatt.

    "Im Google" konnte ich nur folgendes finden:
     
  11. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    891
    Kekse:
    3.754
    Erstellt: 04.09.10   #11
    ich habe im Frühjahr dieses Jahres in die Altos der "Super Action 80", "SA Serie II", und "SA Serie III" zum Anblasen einen Halben Tag investiert. Besitze selbst ein ALTO Reference 54. Einer meiner Schüler wollte sein Yamaha verabschieden und sich was "Ordentliches" zu legen. Darüber kann man mal gundsätzlich streiten.

    Was die SA 80 anbelangen: entgegen dem was Selmer so über seine Saxserie dazu sagt, ich konnte da eigentlich keinen tonlichen Unterschied feststellen, zumindest keinen solchen wo ich sagen würde, dass der ist auch richtig hörbar ist, mir und meinen Zuhörern aufgefallen ist.(ich habe alle Saxe mit dem gleichen Mundstück angeblasen, der Schüler und seine Eltern sahen nicht welches gerade an der Reihe war).
    Anfühlen tun sich die Sax schon etwas unterschiedlich aber keineswegs gravierend, sie sind und bleiben "Selmerlike". (Zum Reference hin gibt es schon einen tonlichen Unterschied)
    Ob nun das eine oder andere besser für Jazz oder Klassik geeignet ist, also in meinen Augen und Ohren ist das einfach egal. Hier kommt es vielmehr auf das Mundstück und vor allem den Spieler an und was für eine Ausbildung hat. Sehr gute Saxophone sind das allemal.

    Wenn ich einmal die Profis aus beiden Lagern anschaue sehe ich die unterschiedlichsten Modelle im Gebrauch. Meist häufig viel mehr abhängig von den Lehrern oder den Schulen aus denen sie hervorgingen als von den Marketingversprechungen der Saxophonbauer.
    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen das Sax anzuspielen (auch innerhalb einer als gut beurteilten Serie gibt es durchaus gute und weniger gute Instrumente). Geht das nicht mit dem Anspielen dann Rückgabe bei Nichtgefallen oder Mängeln vereinbaren.
    Stimmt da alles, ist der Kaufpreis auch in Ordnung und dir gefällt das Sax - kaufen!
    Kaufe nie ein Saxophon an dem du irgendwelche Zweifel hast! Es sei denn du willst es als Dekoration in die Ecke stellen.

    Grüße
    atrofent
     
  12. Rosendorfer

    Rosendorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.13   #12
    Das wird dem werten Mitglied Kroesa-Maja in der Zwischenzeit wohl ziemlich wurscht sein, da der anfängliche Beitrag jetzt schon ein paar Jahre zurückliegt, aber ich möchte trotzdem für eventuelle Interessenten dieses Themas meinen Senf hinzufügen.
    Das Super Action der ersten Serie in Form eines Tenors war mein erstes Tenorselmer (324xxx) und ich war damals schlicht und einfach begeistert, als ich es um lächerliche 1500 Euro erstanden hatte. Mit einer geringfügigen Reparatur an einem Polster war es wieder perfekt spielbereit und mich begeisterte vor allem die Ergonomie und die dadurch bedingte Bedienung. Der Sound war genial und zum ersten Mal konnte ich Klänge a la Jan Garbarek aus einem von mir gespielten Saxophon erkennen (ich weiß zwar nicht ob das meine Zuhörer auch so empfanden - aber meine Wahrnehmung war dementsprechend). Ich hab mir nun ein Mark VI (141xxx aus 1967) gekauft und muss schon sagen, das dieses "neue" Saxophon ein bissl zentrierter und voller in den Tiefen erklingt, aber grundsätzlich hat es den gleichen Grundcharakter.
    Hätt ich nicht grad das Geld für ein Mk VI gehabt um mir meinen (möglicherweise infantilen) Wunsch zu erfüllen, dann würde ich nach wie vor das Super Action spielen und hochgradig zufrieden sein. Denn ehrlich - auch wenn mein Mk VI ein vom Vorbesitzer (ein nicht ganz unbekannter professioneller Bigbandleader) in Paris selektiertes Stück ist - soo viel besser als das Super Action ist es auch wieder nicht. Wenn da nicht dieses Image eines Mk VI wäre .....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
mapping