Setup bzw. Sound/Amp der Gitarre auf John Hiatt - Alive At Budokan

  • Ersteller fretless bassist
  • Erstellt am
fretless bassist

fretless bassist

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.21
Mitglied seit
15.12.11
Beiträge
268
Kekse
111
Ort
ND
Hallo,

Bin ja schon lange als Gitarrist unterwegs, aber ich bleibe immer an dem Album "John Hiatt - Hiatt Comes Alive At Budkoan" hängen. Wegen des Gitarrensounds.

Dazu meine Frage:
- Wie heißt der Gitarrist?
- Welchen Amp spielt er auf dem Album? ("Real Fine Love" & "Perfectly Good Guitar")
- Wie bekommt man diesen unsäglichen Sound hin? Er braucht im Prinzip nur einen Akkord zu spielen und schon sträuben sich bei mir alle Haare... :love:

Ich würde mir auf der Welt gerne mehr Gitarristen wünschen, die diesen Sound reprozudieren, aber leider gibt es niemanden außer ihm. Warum?

Es ist irgendein Grunge-Sound, irgendwas mit einem fuzz induziert, aber bislang ist jede Profi-grunge-band an diesem sound gescheitert... :oops::rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
gesch

gesch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
05.08.15
Beiträge
830
Kekse
3.211
Naja, für mich viel zu viel Fuzz und Übersteuerung. Der Sound "bricht" ja schon.
Das ist nicht meine Welt - aber Geschmäcker sind halt verschieden (Gottseidank :)).

Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum nur er so klingt.

Aber auf jeden Fall setzt er einen Fuzz sehr extrem ein und bläst außerdem den Amp eingangs-seitig ganz schön an.

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bluesfreak

bluesfreak

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
11.02.05
Beiträge
9.383
Kekse
53.544
Ort
Burglengenfeld
Es ist irgendein Grunge-Sound, irgendwas mit einem fuzz induziert, aber bislang ist jede Profi-grunge-band an diesem sound gescheitert... :oops::rolleyes:

Das liegt hier nicht nur am Fuzz sonder auch an der Gretsch und ihren Filtertrons. Ich hab selber einige Zeit lang eine Electromatic gespielt und das Ding koppelt einfach permanent (deswegen rennt der auch so viel rum) und es ist echt schwierig die ohne Feedback am Laufen zu haben aber es macht dann dabei halt auch diesen hohlen Anteil im Sound....
Zum Thema Gitarristen: auf dem Video sollte es normalerweise Michael Ward sein (School of Fish), oft spielte auch David Immerglück auf den Alben von John, oder auch Namen wie Ry Cooder, Michael Landau, Waddy Wachtel, etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
BeWo

BeWo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
28.08.19
Beiträge
562
Kekse
2.782
Ich würd noch einen draufsetzen und sagen, dass es auch noch 2 Pedale gestackt sind ... erstes Pedal bläst an, Fuzz hinterher ...
Das gibt dann je nach Kombi immer unterschiedliche Ergebnisse ...
Bei ca. 12mins hast zB einen recht "kaputten" Sound oder bei 16.30 das Beispiel mit dem Fuzz ...
Wenn dir dein Video gefällt solltest dir überhaupt den JHS Kanal reinziehen. Der stellt immer wieder mal echt untypische Beispiele vor und beschränkt sich da null auf seine Produkte ...

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
02.08.19
Beiträge
3.119
Kekse
27.790
Sehe das wie @BeWo , hört sich an wie einfach 2 Fuzz oder 2 Distortion oder 1 Fuzz und 1 Distortion

Eigentlich matscht es ja nur ;)
 
Salty

Salty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
23.04.20
Beiträge
830
Kekse
2.699
Ich tippe auch auf die Filtertrons und mind. ein Fuzz welches nochmal angeblasen wird. Durch den Volumeregler der Gitarre sind solche Sounds gut zu handhaben.
Macht auch irre Spaß.
Ein Z.Vex FuzzFactory ist auch zu solch kaputten Sounds in der Lage.
Ob der Amp hier massiv großen Einfluss hat kann ich nicht sagen.Kenne den leider auch nicht.
Ist das evtl ein Mesa Boogie?

Mich erinnert der Sound auch an manche Fuzzorgien von Neil Young Liveplatten.

Ich mag den Sound, ist im vorliegenden Song, für mich, tatsächlich das einzig Interessante neben dem SingSang und schnöden dahingespiele der Band.

Vielleicht gibts hier wen der mehr analysieren kann.Klink dich mal ein.
https://www.musiker-board.de/thread...ng-erfahrungen-vorlieben.716717/#post-9116119
 
D

Del Pedro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
16.07.07
Beiträge
431
Kekse
1.463
Ich kann nichts Neues dazu beitragen, wie man diesen Sound erreicht. Aber es klingt saugeil! Ich höre das Video gerade bestimmt schon das zehnte Mal hintereinander.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dr Dulle

Dr Dulle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
16.06.14
Beiträge
5.209
Kekse
14.898
Ort
Berlin Wedding
Ich höre das Video gerade bestimmt schon das zehnte Mal hintereinander.
Das Video oben habe ich nur gepostet weil man die Gitarre sehen kann. Eigentlich bezog sich die Frage auf diese Aufnahmen hier


und


Ist aber definitiv der gleiche Gitarrist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
viro

viro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
11.06.15
Beiträge
116
Kekse
1.000
Ich würde mir auf der Welt gerne mehr Gitarristen wünschen, die diesen Sound reprozudieren, aber leider gibt es niemanden außer ihm. Warum?
Nein, nein, nein, nein :) Ok, nicht exakt diesen Sound und dann wäre auch die Frage ob diesen Sound allgemein oder diesen miesen Sound gerade bei langen Noten und open Chords. Ich versichere Dir dieser Sound ist häufiger als man denkt nur je nach Musikrichtung flattert der einem nicht 100% der Songs um die Ohren. Fuzz und Octavepedal sind gerade bei Doom, Drone, Prog und anteilig auch bei der berühmten swedish chainsaw. Das sind nur alles andere Genres und meist dann eben auch nicht für den Lead.

Da wäre zB Sunn O))) um mal einen zu nennen der es mit Fuzz, Octave und Drone auf die Spitze treibt (und da auch sein eigenes Signaturpedal von Earthquaker Dev. hat das Life Pedal)

Oder die Postrockband Pelican, die haben auch diesen "grain" im Ton

Rabea Massaad ist auch begeisterter Fuzzjunky aber geht subtil in den Songs damit um. Mich hat sein Buffalo Germanium + POG Mix förmlich aus den Schuhen geblasen als ich das zum ersten mal über Kopfhörer gehört habe. Hier im Video ist ein Beispiel ab Minute 22 bzw 24 (generell sehr viele fette Sounds).

Kollege Kohlekeller hat auch ein Video dazu :) Das ist aber dann in die Richtung swedish chainsaw.

Ich hoffe ich bin da jetzt nicht total tonal an deinen Erwartungen vorbeigeschrammt aber fiese Fuzzes gibts durchaus nicht nur bei deinem Beispiel. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
05.09.05
Beiträge
8.035
Kekse
38.879
...bleibe immer an dem Album "John Hiatt - Hiatt Comes Alive At Budkoan" hängen. Wegen des Gitarrensounds...
Hi!

Ja, ich finde den Sound auch SEHR geil (y)
Das ist - im Prinzip - eine Steigerung/Weiterentwicklung des "Tweed Sound" wie Neil Young (aka "The grandfather of Grunge" ;) ) ihn bekannt gemacht hat.
Die hohle Gitarre - und der Amp + evtl. auch Pedale - spielen da sicher eine wichtige Rolle, aber ich denke es ist eher eine Frage der "Auffassung" ;)

Neil Young spielt seit 1968 einen Fender "Tweed Deluxe" - wenn man da noch ein Overdrive (oder gar FUZZ o_O) davorschalten würde, bleibt kein Auge trocken;)

Der Sound in dem Video ist leider nicht so gut (aufgenommen + abgemischt) wie bei dem J.H.-Video weiter oben - aber ab 4:30 geht's echt gut ab (y)



cheers - 68.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Salty

Salty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
23.04.20
Beiträge
830
Kekse
2.699
Der Hinweis mit dem Octafuzz ist es wert ihm nachzugehen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty

Salty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
23.04.20
Beiträge
830
Kekse
2.699
Spielt zwar gedämpft, brät aber ähnlich kaputt


Interessante Vita und ein wirklich toller Gitarrist


Wie heißt der Gitarrist?
- Welchen Amp spielt er auf dem Album?
Nach etwas Recherche habe ich folgendes gefunden:
Amp: Demeter TGA-3
https://www.thegearpage.net/board/i...-all-of-hype-behind-demeter-amps.97000/page-2


Hier ein Interview zum Gear
https://www.boss.info/us/community/boss_users_group/787/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
05.09.05
Beiträge
8.035
Kekse
38.879
Hey Salty!

Super - vielen Dank für die Infos!
Hammer-Typ - und Hammer-Leute!
Wallflowers + BEN HARPER - da schließen sich die Kreise wieder (irgendwie) (y) ;)

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
fretless bassist

fretless bassist

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.21
Mitglied seit
15.12.11
Beiträge
268
Kekse
111
Ort
ND
Ich tippe auch auf die Filtertrons
Fuzz ist klar, aber die Internet Recherche bei "Filtertrons" hat mich auf die PUs einer Gretsch geführt. D. h. es geht doch kein Weg an einer Halbresonanz vorbei? Das würde diesen unkontrollierten Sound erklären.

Ein einfacher Fuzz über irgendeinen amp klingt zu grätzig. Michael Ward hat aber einen weichen sound. D. h. da spielt der amp sicherlich eine Rolle.
Ich hatte früher mal gelesen, dass er damals über einen Ampeg Reverberocket gespielt hat. Der hat einen mittigen sound. Hatte aber schon damals meine Zweifel daran, die sich mit dem o.g. Video erhärten.

Trotzdem denke ich, dass man den sound vielleicht mit einem Ampeg und einem vorgeschalteten fuzz erreichen kann. Ist nur noch die Frage, ob man dazu unbedingt die "Filtertrons" braucht? :unsure: Gruß

 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben