Shure E2C

von untouch, 06.11.05.

  1. untouch

    untouch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #1
    Hallo!!!

    Ich hoffe das ist im richtigen Board gepostet... ^^

    Ich war auf der apple.com seite nach in-ear Stöpseln für meinen mp3 player suchen und sehe auf einmal, dass die da die Shure E2C In-Ear teile verticken! Da ich (als drummer) eh öfters probleme habe, den gesang zu hören hab ich mir gedacht ob das nicht eine gute kombination wäre: die Shure E2C als in ear für die bühne und 2tens für das tägliche hin und zurück zur schule :D . ich bin mir halt überhaupt nicht sicher wie das mit dem klang ist - klingen solche (bzw. genau diese) denn gut? und wie groß is sowas....sieht das komisch aus (ich will die ja dann auch täglich benutzen)?

    Mir ist schon bewusst das ich noch limiter und kopfhörerverstärker bräuchte wenn ichs als in-ear benutzen wollte, aber ich hätte ja so schonmal ein bisschen geld gespart!

    Wäre also sehr dankbar wenn mir jemand ein paar meiner Fragen beantworten könnte :
    great:

    (EDIT) ach du scheisse...ich wollte eigentlich ins "Sonstiges" Forum posten. könnte das ein Mod vielleicht verschieben?! (/EDIT)
    Gruß,
    Karsten :)
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.11.05   #2
    Geschehen.

    Schau mal in der Chip 11/05 nach (oder unter www.chip.de), da wurden Earplugs für MP3-Player getestet. Und erstaunlicherweise kam in der Rangliste direkt nach dem Shure (Platz 1 für 300 Euros) ein Creative (für 30 Euro!). Ob so ein billigeres Teil livetauglich ist, kann bezweifelt werden, aber einen Versuch wärs vielleicht wert. Ich kann da demnächst sicherlich was zu sagen, denn für meinen MP3-Stick werde ich die billige Alternative mal ausprobieren.
    Vom Klang her sind die Dinger voll OK, denn sie sitzen meiner Meinung nach perfekt im Ohr - man muss nur eben mit der Lautstärke aufpassen, denn der gesamte Schall hämmert aufs Trommelfell, ohne ausweichen zu können.
     
  3. untouch

    untouch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #3
    vielen Dank für die Antwort.

    Also ich habe mir bei google jetzt mal n paar bilder angeguckt wie solche teile im ohr aussehen und das gefällt mir nich (schon allein weil man das kabel über dem ohr langführen muss). da ich die teile eh VIEL öfter mit dem mp3-stick als live benutzen würde kauf ich mir glaub ich welche in normaler optik (wie von sony USW....).

    Kann jemand in-ears in dieser richtung empfehlen? also für den mp3-stick gebrauch!

    Grüße,
    Karsten
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 06.11.05   #4
    Ich würde keinen geschlossenen In-Ear-Hörer unterwegs tragen zum Musikhören (nicht beim Laufen und erst recht nicht beim Fahradfahren), deine ganze Umgebung wird abgeschottet, du vergisst schnell die Umwelt und hörst somit keine evtl. Gefahren!

    Ich muss das mal in der Deutlichkeit sagen, das kann sehr gefährlich werden.

    (Im Zug ist das dagegen z.B. ganz praktisch, Lärm weg, Musik da, und zwar leise, stört man auch keinen anderen.)


    Von den normalen In-Ear-Hörer für den Walkmangebrauch taugen eigentlich fast alle ab 25 € aufwärts, wichtiger ist dass die Passform ud Größe zu deinem Ohr passt.
     
  5. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.11.05   #5
    Als Drummer ist In-Ear ne gute Sache. Aber eben auch recht teuer.
    Da jedoch der Drummer ortsgebunden ist und nicht unbedingt auf Funk angewiesen ist akn man da gut mit kabelgebundenen Systemen arbeiten.
    Fisher-Amps hat da ein System extra für Drummer aufgebaut. Vor allem der Bass-Shaker oder wie das Ding heisst wird gern genommen, da man bei gut abschliessenden Ohrhörern schon mal leicht die Bassdrum schlechter hört.

    Für den Walkmangebrauch würde ich auch eher davon abraten. Wie ein Vorredner schon sagte. Die Dämpfung ist sehr hoch und das könnte in der Tat gefährlich werden. Abgesehen davon ist das z.B. beim Radfahren o.ä. nicht erlaubt

    Gruss
    Rolli
     
Die Seite wird geladen...

mapping