Sigma DM1-ST Riss in Decke. Lohnt Reparatur?

von thorwin, 09.12.19.

  1. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 09.12.19   #1
    Moin,

    meine Tochter hatte am Wochenende einen kleinen Lagerfeuerunfall mit ihrer Sigma DM1-ST, die nun einen "kleinen" Riss in der Decke hat:

    riss.png

    Man kann innen fühlen, dass der Riss komplett durchgeht. Meine Vermutung ist, dass es sich hier um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt (ein vergleichbares Modell ist für unter 300€ zu bekommen), allerdings ist das nur eine Vermutung. Kann die jemand "vom Fach" bestätigen (oder sogar entkräften)? Wäre cool.

    Cheers,
    thorwin
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.631
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.304
    Kekse:
    26.655
    Erstellt: 09.12.19   #2
    Sieht und klingt für mich nach einem Spannungs/Trocknungsriss entlang der Maserung der Decke.

    Naja. Eine strukturelle(!) Reparatur durch Cleats von innen und verleimen des Risses dürfte nicht die Welt kosten. Was teuer -und nicht wirtschaftlich- wäre, wäre ein "nichtmehrsichtbarmachen"; also inkl Nachlackieren.

    Wenn deine Tochter die Gitarre gerne spielt und ihr optisch der Riss nichts aus macht, würde ich es tatsächlich angehen und zumindest mal anschauen lassen, ob man den Riss stabilisieren kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 09.12.19   #3
    Oh, das klingt ja großartig, ich wusste nicht, dass sich so etwas reparieren lässt ohne eine neue Decke zu brauchen. Dann werd ich mich mal umsehen, wer hier bei uns in der Nähe sowas machen kann.
     
  4. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    4.229
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.054
    Kekse:
    20.704
    Erstellt: 09.12.19   #4
    Sehe ich ähnlich wie Frama78.

    Das kann jeder gute Gitarrenbauer so ausführen dass es nach erfolgter Reparatur auch ohne nachlackieren etwas weniger zu sehen ist als jetzt.

    Ich würde sofort die Saiten lockern und dann so schnell wie möglich zum Gitarrenbauer damit nicht erst Schmutz in den Riss gelangen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Wildshake

    Wildshake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 09.12.19   #5
    Unabhängig davon, ob das noch günstig zu reparieren ist: Es ist bald Weihnachten und wer freut sich da nicht über eine neue Gitarre? :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 09.12.19   #6
    Das ist wohl war, aber eigentlich hatten wir schon alles zusammen geschenketechnisch. Und die neue Gitarre zu Weihnachten bekomme ja schon ich (allerdings "noch eine" elektrische) :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 09.12.19   #7
    Der Youtube Channel von "Rosa String Works" enthält (nicht nur, aber auch) viele Videos von Gitarrenreparaturen. Unter anderem auch von solchen mit Rissen in der Decke. Da kann man einen Eindruck davon bekommen, dass auch Reparaturen von akustischen Instrumenten kein Hexenwerk sind. Da ich kein Profi in solchen Arbeiten bin, kann ich nur sagen: "Macht einen überzeugenden Eindruck", nicht "so sollte es gemacht werden". Ich empfinde das Anschauen der Videos jedenfalls als unterhaltend und entspannend. Etwas Englischkenntnisse vorausgesetzt.

    Sollte die Profi-Reparatur wider Erwarten doch zu teuer werden und gibt es bei euch die entsprechende Abenteuerlust, kann man vielleicht mit Hilfe dieser Videos das Wegwerfen der Gitarre vermeiden. Damit meine ich, vielleicht hilft es, die gröbsten Anfängerfehler zu umgehen und etwas haltbares und visuell nicht zu schauriges hinzubekommen.

    https://www.youtube.com/channel/UC29Dkc6-RMU8TCrloPN0Cbw/videos
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 09.12.19   #8
    Oh danke, sehr cooler Tipp!
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.154
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    5.075
    Kekse:
    63.679
    Erstellt: 09.12.19   #9
    Zur Schadensanalyse aus der Ferne wäre auch interessant zu wissen, wie das denn nun passiert ist?
    Ein klassischer Trocken-/Spannungsriss kann strukturell usw ganz anders sein als "ist halt jemand draufgetreten"...
     
  10. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 10.12.19   #10
    Lt. meiner Tochter hat jemand etwas zu perkussiv gespielt. Also eher "eingeschlagen" als "einfach gerissen". Das Instaument geht diese Woche mal zwecks Begutachtung in die Werkstatt, mal sehen, was rauskommt.
     
  11. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 11.12.19   #11
    Kleines Update: Gitarre wurde im Laden begutachtet, der Riss ist nicht schlimm und rundrum ist alles stabil, er wird es verkleben und fertig.

    Danke an alle, ich hatte die Gitarre schon abgeschrieben, und jetzt wird sie für kleines Geld erhalten bleiben (zumindest mal als Feten- und Lagerfeuergitarre - aber das wr sie ja vorher auch) :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    4.229
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.054
    Kekse:
    20.704
    Erstellt: 11.12.19   #12
    Freut mich dass es so schnell geklappt hat!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Gyro

    Gyro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.18
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.01.20   #13
    ... der erneute traurige Beweis dass Lagerfeuer und Gitarre ein Oxymoron bilden. :(
    Hallo, was haltet Ihr von einer Hydrierung (Befeuchtung) des corpus? Insbesondere vor der Reparatur?
    Ich stelle dazu in die Gitarre ein Glas mit einem feuchten Lappen, vorher natürlich Saiten entspannen, decke das Schallloch mit einer Untertasse ab, und lasse das eine Woche lang stehen.
    Alternativ stelle ich die Gitarre mehrfach nach dem Duschen in die Duschkabine (Lappen als Unterlage).
     
  14. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.631
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.304
    Kekse:
    26.655
    Erstellt: 11.01.20   #14
    Offensichtlich war das Lagerfeuer doch nicht die Hauptursache ;)

    "Rehydrieren" würde ich generell langsam und mit bedacht machen. Wenns zu schnell geht, könnte ich mir vorstellen, dass es auch wieder Spannungen gibt - FALLS es überhaupt schnell geht.
    Zu viel Feuchtigkeit ist jedenfalls der Tod für Leimverbindungen und ich befürchte, dass deine Methode 2 hierrunter fallen könnte.

    Deine erste Idee sollte gehen; ist ja quasi nichts anderes als die kommerziellen Humidifier.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    3.468
    Erstellt: 11.01.20   #15
    Die is' feddich doch!
     
  16. Gyro

    Gyro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.18
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.01.20   #16
    Hier wird ein Reparaturversuch für einen ähnlichen Riss gezeigt:

    Es wird mit Weißleim geklebt und mit Neodym-Magneten (!) fixiert. Hinterher wird noch gecleatet.
     
  17. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
    Erstellt: 12.01.20   #17
    Interessanter Ansatz mit den Magneten, muss ich mir mal merken. Die Gitarre meiner Tochter ist noch in der Werkstatt, müsste aber eigentlich nächste Woche fertig werden. Bilder folgen dann.
     
  18. Gyro

    Gyro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.18
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.01.20   #18
    Au ja!
     
  19. Gyro

    Gyro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.18
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.20 um 15:43 Uhr   #19
    Wir wollen Bilderbilderbilder ... :engel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    639
Die Seite wird geladen...

mapping