Simplifizierte Songwriting-Software

von Nimrod-666, 08.03.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    833
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    436
    Erstellt: 08.03.18   #1
    Hi, ich dachte ich stelle das mal in der Gitarrensektion, da ich die ganze Geschichte aus der Sicht eines Gitarristen sehe.

    Ich suche eine relativ einfache Software die den Fokus auf Songwriting setzt. Ich nutze üblicherweise Cubase, aber wenn man wirklich einfach nur dasitzt und rumprobiert ist Cubase doch schon etwas überladen, außerdem fehlt mir dort so eine Art Riffpool, bei dem man Riffideen einspielen kann und sie nach bedarf einfach wieder rauszieht um sie in einem Song auszuprobieren. Cubase hat zwar einen Pool, aber der bezieht sich auf alle Audiodaten für ein Projekt.

    Hier noch ein paar Anforderungen:

    - Möglichst schlank, um Songs quasi nur zu "Skizzieren"
    - Programmierbare Drums wären gut, und wenns einfach nur durch nutzbare VST Plugins geht
    - Globaler "Riffpool", in den man aufgenommene Riffs einfach reinwerfen oder rausziehen kann

    Hab schon ein paar Threads hier durchforstet und auch gegooglet, aber nichts in der Art gefunden.
    Hat jemand einen Tipp für mich? Für Autoren gabs vor Jahren mal den Ansatz der "ZenWriter" Software. An sich suche ich sowas nur eben für Songwriter.
     
  2. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    2.122
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    4.206
    Erstellt: 08.03.18   #2
    Ich hab mir ein Projekt in reaper angelegt, dass "Ideen" heißt ...
    Da packe ich einzelne riffs etc auf je eine Spur.
    Sollte für Idee mehr beinhalten ,geht das über "Ordner/unterspuren" auch.
    Zum durchhören jeweils eine Spur auf Single setzen.
     
  3. Nimrod-666

    Nimrod-666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    833
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    436
    Erstellt: 08.03.18   #3
    Ja so mache ich das in Cubase bisher auch. Ist halt etwas viel gefummel und hab mich gefragt ob's da nicht etwas schöneres gibt.
     
  4. Acrid Audio

    Acrid Audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.03.18   #4
    Ich hab sowas ähnliches früher mit "Band in a box" gemacht.
     
  5. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    965
    Ort:
    dear old Hambuich
    Zustimmungen:
    722
    Kekse:
    8.750
    Erstellt: 08.03.18   #5
    Hm, bei Ableton kannst Du im "Clipview" die Idee eines Riffpools verwirklichen. Dort werden ja alle Clips immer dem jeweiligen Songtempo angepasst. Theoretisch kannst Du hunderte Gitarrenclips ablegen und einzeln an- oder ausschalten wann immer Du willst.
    Ein Transponierfunktion für die Samples gibt es natürlich auch und Beats/Drums sind ein Klacks mit/in Ableton.
    Müsste sogar alles mit Live Intro (günstigste Version) gehen. Schau Dir das mal an evtl.
     
Die Seite wird geladen...

mapping