Snare "nach meinen Klangvorstellungen"

von racw_disaster, 07.09.05.

  1. racw_disaster

    racw_disaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 07.09.05   #1
    Hi
    Früher oder später brauche ich ne neue Snare. Ich wollte deshalb schonmal wissen, welche meine Klangvorstellungen weitgehend abdeckt. Hab auch schon einige angetestet, aber bisher noch keine entdecken können, mit der ich hundertprozentich zufrieden war, das lag vllt auch daran, dass sie nicht das "passende" Fell aufgezogen hatte.
    Könntet ihr mir weiterhelfen, was für eine Snare für mich optimal wäre? Sprich Marke, Serie, Material, Tiefe & Durchmesser, Felle,...
    Folgende Eigenschaften sollte sie jedenfalls besitzen: Laut, sauber, scharf, deutlich rauszuhören, hoch klingend, fuztrocken, ohne Nachhallen und möglichst die Musikstilrichtungen Alternative, Punk, Hardrock und Metal abdeckend :great:

    Preis ist erstmal egal, ich muss so oder so noch sparen!
     
  2. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 07.09.05   #2
    Ich denke diese eigenschaften solltest du alle mit einer Highend Snare und ordentlicher Stimmung hinbekommen. Den Sound einer Snare zu beschreiben ist wie als ob man versucht über das aussehen der Mona Lisa zu singen...
    Am besten weiterhin antesten und das kaufen was dich in etwa anspricht. Dann ordentliche Felle aufziehen (falls die Werksfelle nichts sind) und Stimmen dann haste den Sound :great:
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 07.09.05   #3
    Snare in 14" mal 4", also eine recht falche aus Birch oder Metall, wie z.B. ne Pearl Freefloating mit Metallkessel. Messing z.B. und dann ein Remo Emperor X oder CS Dot und bis hinten gegen anknallen. Oder halt ein einlagiges Ambassador bzw. die Pedants von Evans, Aquarian und Co und die dann dämpfen.
    Ansonsten sind jetzt diese Feinheiten, welchen Klang jeder persönlich will so gering, dass wir dir da recht wenig weiterhelfen können.

    Eine Alternative wäre natrülich sowas, wie ein Ludwig Supraphonic in 5,5 oder 6,5, diese kannst du nicht so gut in diesem extremen Klangbild spielen, aber dafür kannst du diese dann auch etwas tiefer mit einem anderen Klang spielen, wo du mit einer oben genannten Snare schnell an Grenzen stößt.
    Ebenso würde aber sicher auch eine Pearl Freefloating oder eine sonstige High-Class wie lavalampe schon sagte, funktionieren.
     
  4. racw_disaster

    racw_disaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 07.09.05   #4
    Danke schonmal für die Tipps!

    Lässt sich aus einer 4' tiefen Snare denn auch genügend Power rauskitzeln? Solche flachen Kessel haben mir sonst von Klang her immer recht gut gefallen...
    Mit welchem Fell lässt sich ohne zusätzliches Dämpfen ein trockener Sound erzeugen?
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
  6. Huba

    Huba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Köditz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.09.05   #6
    Diese eigenschaften sollte meine auch haben, jetzt hab ich die Joey Jordison Signature Snare und muss sagen die is ja sooooo geil!!!!!!!!!!!

    Sie klingt glas klar kein nerviges schwingen des Teppichs, das nötige Druckvolumen um bei unserem Deathmetal mit zu halten hat sie auch.
    Dabei klingt sie trotzdem sehr hoch (hab se auch recht hart gestimmt), bei rimpshots einfach druckvoll laut und kontrolliert, bei Flams, Ghostnotes etc. hoher exakter klarer sound. Das Teil klingt wie von CD aus nem guten Studio.
    Zudem sieht sie ja auch gut aus (schwarze Hardware....). IMHO die geilste Snare die ich je gespielt habe und ich durfte schon so einige testen und spielen.

    Cheers Huba
     
  7. zerhacker

    zerhacker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    11.01.06
    Beiträge:
    371
    Ort:
    in schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.09.05   #7
    wie, du hast nicht das richtige fell aufgezogen? versuchs mal mit nem 14" !!
     
  8. Fuchs

    Fuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    22.10.08
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Ansbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.05   #8
    :D :D :D @ Zerhacker

    Wenn der Preis egal ist, test mal die Lars Ulrich Signature Snare, mörder das Teil :eek:

    Ansonsten, Bell Brass, wobei du da wohl noch länger dran spraen musst ... ansonsten könnte ich dir noch Stahl Snares empfehlen, je nach Materialdicke könnte da sicher was für dich dabei sein - mit nem gegossenen Spannreifen auf der Schlagseite sicher auch nicht zu verachten!

    zu den Fellen, Ich benutze z.Z. Emperor X Felle, auf einer 14" x 6,5" Bronze Snare, das Fell Klingt trocken, wobei das Gesamtbild auch von der Resostimmung und dem Snareteppich abhängt, also am besten mal testen, wie bei allem ...
     
  9. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 08.09.05   #9
    probier' mal brady, craviotto oder designer, so zwischen 14 mal fünf und sechseinhalb.

    d e n für dich optimalen snaresound findest du allerdings am ehesten, wenn du dir verschiedene modelle gönnst. klingt komisch, ist aber so.
     
  10. racw_disaster

    racw_disaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 08.09.05   #10
    Naja so richtig Scheißegal ist mir der Preis natürlich nicht, die Lars Ulrich Snare würde ich natürlich nur dann holen, wenn ich wirklich mindestens 200%ig zufrieden bin und jede andere Snare im Vergleich wie der letzte Dreck klingt. Selbst wenn das zutreffen sollte würde ich es mir dreimal überlegen, ob sie mir soviel wert ist, dass ich noch 3 Jahre dafür spare.


    @ macprinz: wo gibts ne Ludwig Supraphonic?
    @ huba: welches Fell hast du drauf?
    @ zerhacker: no comment
    @ fuchs: ein Emperor hol ich mir definitiv nicht nochmal, es hallt mir einfach noch zu stark
    @ macmarkus: was ist "brady"?


    In den Herbstferien fahr ich wahrscheinlich in nen größeren Musikladen. Auf jeden werd ich schonmal diese Produkte intensiv antesten:

    Joey Jordison Signature Snare
    Ian Paice Signature Snare
    verschiedene Free Floatings
    verschiedene DW Craviottos

    Hat sonst noch jemand Vorschläge? Die teuren Sonorteile find ich übrigens nicht so gut. Ab Force 3005 aufwärts kommt meiner Meinung nach nichts vieeeltolleres mehr.
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 08.09.05   #11
  12. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 08.09.05   #12
    au backe, den letzten satz will ich nicht gelesen haben ;)

    1
    brady ist ein australischer hersteller. goole mal ...
    2
    wenn du eine dw craviotto suchst, kannst du für 799 tacken meine haben.
    3
    wenn du eine tolle metallsnare suchst, probier mal kupfer (dw bei musik-service für 405, das ist geschenkt)
     
  13. Fuchs

    Fuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    22.10.08
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Ansbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.05   #13
    Ich spiel das Fell mit nem Dämpfungsring, aber hallen nicht alle Felle nach, ohne Dämpfung, bei ziemlich straffer Spannung, die du für deine Vorstellungen sicher brauchst?!
     
  14. Huba

    Huba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Köditz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 09.09.05   #14
    ich hab noch das Werksfell drauf da ich die Snare wie schon gesagt noch nicht lange habe. Sprich ein Remo Ambassador Coated.
     
  15. racw_disaster

    racw_disaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 09.09.05   #15
    Doch :D Zumindest 2 davon. Die ham mich ehrlich gesagt nicht sonderlich vom hocker gerissen. So viel Kohle würd ich nur für einen Kessel ausgeben wenn an ihm wirklich alles perfekt ist. Und das sind die selbst die Artists nicht (schon allein wegen des Aussehens^^). Da kauf ich mir doch lieber eine Force 3005, die nicht ganz so gut klingt, aber 3 mal so billig ist.
     
  16. racw_disaster

    racw_disaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 16.10.05   #16
    So. In den Herbstferien war ich bei Musik Produktiv und im Kölner Musicstore (Saftladen :rolleyes: ). Habe viele Snares angetestet (von dem was die vorrätig hatten) und mir haben auch viele davon gut bzw. sehr gut gefallen. Hier mal ein paar "Ergebnisse":

    • von den Free Floatings hat mir das Messingteil am besten gefallen. Dieser flache kessel macht einfach einen geilen Sound. Die gleiche in Stahl war nicht so gut, weil der Kessel für meinen Geschmack zu viel mitgesurrt hat. Der Nachteil bei nur 3,5 tiefe ist, dass man wirklich nur diesen Hipitchsound hervorbringen kann. Für fettere Sachen eher untauglich.
    • Mit einer Nooble&Cooley Special Edition Snare konnte man einen ähnlich knackigen Sound erzeugen (Maße: 13x5,75). Die, die ich getestet hatte war schwarz und von Terry Bozzio signiert, ansonsten war sie wie diese hier. Leider ist das Ding aus Holz und somit noch zu weich.
    • Viel Power hatten im Gegensatz dazu die Signature Snares von Pete York, Tico Torres und Lars Ullrich. Das liegt wohl an den Maßen (alle 14x6,5). Laut genung waren sie auf alle Fälle, zudem schön präzise auch bei leisen Schlägen und trocken.
    • Stahlkessel in ähnlichen Größen (z.B. die Pearl Alloys) waren mir meist entweder zu matschig oder zu singend.
    • Holzkessel hatten oft den Nachteil dass sie nicht so durchdringend waren, sondern einen eher warmen Klang besaßen, der sich zwar angenehmer anhört, aber nicht so aggressiv ist wie er sollte. Meine Favoriten bei den Holzkesseln sind neben der o.g. Pete York die Sonor Force 3005, S Class, Delite und Designer in 14x5(,5) (lagen alle recht dicht beieinander).
    • Insgesamt am besten fand ich allerdings die von Huba vorgeschlagene JJ signature Snare. Und das nicht nur wegen des verhältnismäßig günstigen Preises oder der Signatur (ich find slipknot nicht so besonders). Sie hatte einfach ziemlich genau DEN Sound den ich haben wollte. Power genug, aber dennoch schärfer und höher als andere tiefere Snares. Trotz des obertonreichen Fells nicht sirrend sondern knallig und klar. Das einzige, was mich stört sind die Logos (warum gleich 6 davon??!).
    Mal schauen ob ich mir Letztere zulege. Vielleicht muss auch erstmal ein neues Crash her. Aber wenn ne neue Snare, dann wohl die.
     
Die Seite wird geladen...

mapping