Snare stimmen / wie genau ?

  • Ersteller kekekorea
  • Erstellt am
K

kekekorea

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.04
Mitglied seit
30.08.03
Beiträge
73
Kekse
0
Hab folgendes Problem:
hab dummerweise an meienr snare einige schrauben verdreht und sie klingt nun furchtbar.. da ich nicht der versierteste bin, was das Stimmen angeht würd ich gern mal hören was ich nu GENAU machen sollte eurer Meinung nach...
Z.b. hab ich keine ahnung wie ich das Resonanzfell genau stimmen muß, denn im Moment hallt die Snare tierisch lang nach...
Gedämpft (also mit den tüchern raufgeklebt) ist sie schon, also noch aus zeiten wo sie richtig gestimmt war *g*
Wär sehr nett wenn mir jemand mal das Prozedere sagen könnte wie ich das am besten hinbekomme..
Hatte auch schon überlegt ob ich die Felle nochmal ab mache und komplett neu raufmache, dann weiß ich wenigstens, dass alle schrauben gleich angezogen sind....
 
J

JostVonSchmock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.13
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.124
Kekse
439
Genau. Du solltest beide Felle nochmal locker drehen. Du musst dies aber gleichmäßig machen, da das Fell auf Spannung ist! Immer nach einer Stimmschraube die gegenüberliegende lockern. Am besten fängst du mit dem Resonanzfell an. Erst alle Stimmschrauben mit den Fingern festdrehen und dann mit dem Stimmschlüssel gleichmäßig(1 umdrehung) alle Stimmschrauben anziehen. Immer nach einer Stimmschraube die gegenüberliegende festziehen(nicht reihum!). Wenn du meinst es ist fest genug, schlägst du das Fell leicht mit deinem Stick an jeder Stimmschraube an. Wenn du merkst, dass es unterschiedlich klingt, musst du durch anziehen oder lockern der Stimmschrauben versuchen das Fell auf einen Klang zu bekommen. Das gleiche machst du mit dem Schlagfell.
 
macprinz

macprinz

HCA Drums
HCA
Zuletzt hier
25.01.11
Mitglied seit
30.08.03
Beiträge
3.162
Kekse
747
Ort
NRW
Hallo kekekorea!

Du solltest nachdem du die Felle, also Schlagfell und Resonanzfell festgezogen hast, beim Stimmen acht geben, dass beide Felle ungefär gleich klingen. (hab ich so gelehrnt)

cu.
 
R

RedDragon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.06
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
351
Kekse
0
Ort
Baden-Baden
Nach dem Stimmen sollte man beide Felle noch mit der Hand kräftig eindrücken sonst verstimmt es sich schnell wieder (vorallem bei neuen Fellen)!

Benni :twisted:
 
Simon

Simon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.15
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.258
Kekse
1.378
Ort
Berlin
Hallo,
wenn du das resofell stimmst dann würde ich den snareteppich entspannen (also am Hebel) und ein stick unter den gelockerten teppich vom einem ende des rim bis zum andern durchstecken, also eine brücke bauen, damit das teil beim reso stimmen nicht mitschnurt!!

Simon
 
bob

bob

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.674
Kekse
28.689
@ red dragon: falsch. Damit verstimmst Du die Geschichte gleich wieder.

Vor dem Stimmen sollte man das Fell einmal richtig dehnen, indem man e sentweder mal ganz hart spannt oder nach dem man es auf die Trommel draufgelegt hat und noch nicht angeschraubt hat fest in die Mitte drücken.

Alledings nichts mit Gewalt tun, sonst kann es passieren, das das Fell ausreißst.

Das dient (zumindest bei den Remofellen) dazu, evtl. überstehende Klebereste im Metallreifen wegzubekommen. Habt Ihr beim Stimmen schon mal ein "Knacken" vom Fell gehört, wenn Ihr es härter aufzieht? Das sind eben diese Fellreste.

Noch ne Möglichkeit ist, den Fellkragen "durchzukneten".

Noch was zum Stimmen: das tut nicht weh. Ehrlich. Ich stimme mein Set spätestens jede 2te. Probe. Durch Temperaturschwankungen, Luftfeuchtigkeit usw. verändert sich die Stimmung eines Sets (genauso wie die Stimmung einer Gitarre) eben. Also tut Euch den Gefallen und stimmt öfter mal. Das hilft auch bei Gigs ungemein, wenn das Stimmen schnell von der Hand geht, weil mans geübt hat.

Grüße

Bob
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben