Sommer Cable TRICONE SYMASYM - das neue Kabel für Gitarre und kabelgebundes IEM

von SB, 09.07.16.

Sponsored by
QSC
  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.330
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 09.07.16   #1
    Servus,

    grade beim Stöbern im Sommercable Shop drübergestolpert; das wollte ich euch nicht vorenthalten:

    http://shop.sommercable.com/Kabel/M...strumentenkabel-TRICONE-SYMASYM-301-1101.html

    Meines Erachtens eine 1A Lösung für z.B. Gitarristen mit kabelgebundenem IEM-Beltpack. Eine Lösung mit klassischem Multicore (2x symmetrische NF-Leitung) kommt bei passiven Pickups kaum in Frage, und das altbekannte "Zusammenzumpeln" zweier dedizierter Leitungen ergibt oftmals ein störrisches Etwas, das sich nur mit Müh und Not wieder sauber aufwickeln lässt.

    Da kommt so eine Hybridleitung mit einem soliden Instrumentenkabel und einer symmetrischen NF-Leitung im gemeinsamen Mantel und mit 11,5mm Durchmesser bei grade mal 133 Gramm pro Meter auch noch "handlebaren" Dimensionen dem einen oder anderen vielleicht ja gerade Recht, wo das Thema "Funk-IEM" angesichts der aktuellen Frequenzlage ja oft ein zweischneidiges Schwert ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 10.07.16   #2
    Nett... hoffentlich tauchen auch fertig konfektionierte Kabel auf...
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.07.16 ---
    Hätt ich mal nachgeschaut... gibts schon:

    http://shop.sommercable.com/Kabel/Instrumentenkabel/Guitar-InEar-Monitoring-SC-SYMASYM-AYJ7.html
    http://shop.sommercable.com/Kabel/Instrumentenkabel/Piezo-Electric-Guitar-SC-SYMASYM-AYJ2.html

    in 3/6/9m. Das Kabel sieht mächtig dick aus...
     
  3. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 19.07.16   #3
    Die Hybridkabel haben doch alle die gleichen Probleme: Zu dicker Mantel und anfälliger Endspleiß. Ohne den passenden Multipinstecker also ein Graus. Hier könnte man immerhin gut mit XLR 5-Pol arbeiten, müsste dann aber noch eine Adapterpeitsche oder -box haben (modifiziertes In-Ear-Bodypack?). Ein Nylon-Textilschlauch zum verheiraten von einer symmetrischen und einer unsymmetrischen Leitung kostet weniger und ist flexibler bzw. robuster.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.245
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 19.07.16   #4
    Beim Verlegen von Strom und Ton für aktive Boxen mag ich die Hybrid-Kabel an sich schon. aber da ist nach dem Verlegen auch keien BEwegung mehr zu erwarten. bei bewegten Kabeln bin ich aber voll bei dir.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    7.524
    Zustimmungen:
    1.147
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 19.07.16   #5
    Bei dem stolzen Preis kann man auch gleich das zusammengeschweisste Twinax-Kabel von fischeramps kaufen. Ist auch nicht starrer und man hat mit dem Spleiß kein Problem.

    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping