Sonor DP 492 S Doppelfußmaschine - Know How gefragt

von Matbot, 26.01.16.

  1. Matbot

    Matbot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.10
    Zuletzt hier:
    7.07.16
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.16   #1
    Hallo an Alle,

    ich bräuchte da mal bitte Eurer Know-How.
    An meinem Drumset verwende ich eine Sonor DP 492 S - 400 Series Fußmaschine, Baujahr schätzungsweise 2002 und heute nicht mehr zu kaufen. Leider finde ich im Internet so gut wie keine Infos dazu, geschweige denn Hinweise, wie man sie zielgerichtet einstellen kann. Zur Erinnerung hier mal ein Bild, nicht zu verwechseln mit der DP 472 R, die es heute zu kaufen gibt:

    [​IMG]
    Meine Fragen sind also:
    1. Hat jemand allg. Infos zu dieser Fußmaschine, oder handelt es sich eventuell sogar um ein anderes Modell (s. Anhang)?
    2. Gab es mal eine Bedienungsanleitung?
    (3. Wenn das rechte Pedal beim Spielen inzwischen ein bisschen quietscht, kann ich die Kette und alle beweglichen Teile dann einfach mit Kettenspray einsprühen?)
    4. Kann man das linke Pedal irgendwie in seiner Höhe verstellen, um es an das Hi-Hat Pedal anzugleichen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    P.S.: Gerade habe ich das "Alles über Fussmaschinen" Thema entdeckt. Damit hätte sich meine 3. Frage beantwortet! -> einfach Feder und bewegliche Teile einfetten. Aber hat jemand Erfahrungen mit einem Mittel gemacht?
     

    Anhänge:

  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    9.881
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 27.01.16   #2
    Einen signifikanten Unterschied zur heutigen DP 472 R kann ich jetzt aber nicht feststellen. Bis auf den Beatern und Silber statt Schwarz dürfte sich nicht allzu viel geändert haben.

    Zur Verstellung:
    Das ginge wohl nur über die Federspannung bzw. durch Lösen der oberen Federaufnahme. Der Winkel des Beaters und der des Fußboards lassen sich allerdings nicht unabhängig voneinander einstellen.

    Für die Kette kann man (Fahrrad-) Kettenspray nehmen. Für andere bewegliche Teile nehme ich immer Silikonspray.

    http://www.caramba.eu/produkte/silikonspray/
     
  3. Matbot

    Matbot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.10
    Zuletzt hier:
    7.07.16
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.16   #3
    Danke für Deine Antwort! Ja, die Unterschiede scheinen wirklich gering.

    Das mit der Verstellung habe ich befürchtet. Wie könnte man denn andersrum seine Hi-hat ans Double Bass Pedal anpassen? Ich habe eine DW 5000/5500 ... Hi-Hat Maschine. Ich würde gerne schnell switchen können und manchmal auch beides gleichzeitig spielen (à la Benny Greb). Daher frage ich.

    Silikonspray ist ein guter Hinweis, bekommt man in jedem Baumarkt. Wäre dann ja, wie du sagst, für jedes Bewegliche Teil an der gesamten Hardware praktisch. Gibt es da bei Beckenständergelenken und an den Tension Rods etwas zu beachten? Sollte man Tension Rods überhaupt schmieren, wenn eine mal schwergängiger ist, als die anderen?
     

    Anhänge:

  4. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    28.07.18
    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 27.01.16   #4
    Ich würde versuchen, herauszufinden, was genau quietscht.
    Dann kann man zielgerichteter Ölen bzw. Fetten.

    Zur Höhenverstellung: Kann sein, daß man die Aufnahme der Kette unter der Fussplatte versetzen kann, dazu sind manchmal verschiedene Gewinde in die Platte geschnitten. Musst mal gucken ob du da was findest. Generell kann man auch einzelne Kettenglieder entfernen wenn die Platte höher soll.
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    6.782
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    28.224
    Erstellt: 27.01.16   #5
    Wenn ich das auf dem Bild im ersten Thread richtig sehe, kannst du doch die Federaufnahme an der Welle und die Madenschraube an der Beateraufnahme/Welle lösen und somit auch den Winkel der Trittplatte unabhängig vom Beaterwinkel verstellen.

    Edit:
    Auf der Ersatzteilzeichnung auf sonor.com sieht es so aus, als wird mit der Madenschraube nur die Aufnahme auf der Welle geklemmt, eine Verstellung scheint aber aufgrund der eckigen Ausführung nicht möglich.
    Bei der 6000er Maschine ist der Pedalwinkel zumindest über verschiedene Bohrungen möglich.
     
  6. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    9.881
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 27.01.16   #6
    Wenn es nämlich die Kugellager sind, kann man mit Sprays à la WD40 mehr Schaden anrichten. Industrielager sind normalerweise dauerhaft mit Fett geschmiert. Sprüht man da WD40 rein, löst man das Fett und reduziert die Schmierung sogar.
    Besser: die Dichtung der Kugellager vorsichtig entfernen und mit Wälzlagerfett fetten.

    Stimmschrauben würde ich grundsätzlich nicht ölen, fetten, whatever. Gehen sie zu stramm, stimmt was mit dem Gewinde oder den Schrauben nicht.
    Spannschrauben kosten ein paar Cents. Es kann aber auch an den sog. Inserts liegen (Gewinde kaputt). Die gibt es als Ersatz.
    http://www.stdrums.de/shop/product_info.php?info=p476_insert.html
    Bei Tubelugs oder sonstigen ungewöhnlichen Böckchen muss man evtl. das Gewinde nachschneiden (Achtung meist 7/32 Zoll) oder neue besorgen.

    Silikonspray ist ansonsten nicht verkehrt. Das gute daran: es greift Gummi nicht an, sondern pflegt es sogar.
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    6.782
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    28.224
    Erstellt: 27.01.16   #7
  8. Matbot

    Matbot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.10
    Zuletzt hier:
    7.07.16
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.16   #8
    So. Eine Woche später und nach einem Besuch im Baumarkt hat sich einiges getan.

    Im Baumarkt habe ich Kettenreiniger und Ketten-Sprühfett (von Nigrin, brachte ich beides sowieso fürs Fahrrad) und wie empfohlen Silikon-Gleitspray gekauft. Nach kurzem Ausprobieren liess sich ziemlich schnell feststellen, dass das Quietschen am Pedal von der rechten Feder kam. Je zwei Sprüher Silikon auf die Feder und den Übergang von Feder zur Halterung konnten das Problem schon lösen. Im gleichen Rutsch habe ich dann noch schnell die Ketten gereinigt und gefettet. Die sind jetzt wieder wie neu... Schön!

    Allerdings scheint das Sonor Pedal wirklich keine Möglichkeit zu haben, die Trittplatte zu verstellen. Dafür ist die Kette an der Unterseite der DW Hi-Hat aber nur mit einer Schraube und Mutter befestigt. Es sieht ganz danach aus, als könnte man die Schraube einfach durch ein anderes Kettenglied schrauben und die Trittplatte so erhöhen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping