Soundverbesserung richtung Blues

von ent, 23.08.06.

  1. ent

    ent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.06   #1
    Hallo Leute! ich bin neu hier aber mir brennt schon lang was unter den Fingern.

    Also ich suche ne Soundverbesserung.
    Geld is wenig da,aber ich werde welches vom Weihnachtsfest beziehen usw.
    Und sparen tu ich auch. :o
    Ich spiele einen Laney,eine Transe die dazu steht.
    Meine Gitarre ist die böhse einsteiger ltd ax 50,die ich erst seit januar hab.:evil:

    Also ich habe mich gewandelt.Harten Rock und so mag ich zwar immernoch,aber meine Liebe gebührt zum gleichen Teil dem Bluuues.:D

    Wie mache ich meinen Sound bluesiger(warm,crisp,bei bedarf crunchy,leicht bissig,sehr dynamisch...blues bluesrock),was erziehlt die beste Verbesserung?
    A)neue Pu's
    wahrscheinlich denn ein neck sh1
    B)neue Gitte
    lange sparen,dann evt.Lie Ash modelle von fender
    C)neuer amp
    auch sehr lange Sparzeit,entweder peavey classic,vlaveking,fame oder hot rod o.ä.
    D)Treter
    um nen röhrensound darzustellen z.B.
    boss bluesdriver,od3,ibanez ts u.ä.
    :confused:

    Ich bin dankbar für jede Hilfe.
    seit ehrlich!
     
  2. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 23.08.06   #2
    neck pu, und der blues driver.
    dazu nen warmen crunch oder clean sound, am besten ne strat

    wie siehts mit den p90 aus, sind die nicht auch für blues gedacht?

    mfg
     
  3. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.08.06   #3
    Also ich würde mal die ganze Technik vorweg lassen...ich würde etwas die Hhen rausdrehen und nur einen Touch von Verzerrung nehemn, das ist so mein Bluessound...Auf meiner LP spiel ich den meistens mit beiden Humbucker Parallel oder auf meiner Ibanez mit dem Neck oder nur den Singlecoil in der Mitte, der gibt dir nen ganz schönen akustischen Part noch dazu...auch nicht zu vergessen, das Feeling im Blues :D
     
  4. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 23.08.06   #4
    Ich kenne jetzt die Pickups deiner Gitarre nicht, aber ich würde es (wie Dave schon sagte) hauptsächlich mit dem Hals-Pickup verwenden. Kommt eigentlich bei fast allen Gitarren ziemlich bluesig. Falls man den deiner Gitarre jedoch vergessen kann, wäre ein andere Pickup durchaus ein Schritt in die richtige Richtung. Ich würde mich jedoch nicht nur auf einen von Seymour Duncan beschränken.
    Bei den Effekgeräten wärm es ersteinmal der übliche Verdächtige (also der Tubescreamer :) ) und der schon genannte Bluesdriver. Ist eben vom persönlichen Geschmack abhängig. Also ich habe bisher mit beiden Geräten dern gewünschten Sound bekommen.
     
  5. MarkusKl

    MarkusKl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 23.08.06   #5
    In Richtung Tretminien würde ich Dir noch den Marshall BluesBreaker ans Herz legen.
    Habe ihn selbst und finde das Teil ziemlich authentisch.
    Solltest Dir auf jedenfall mal anschauen.

    Markus
     
  6. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 24.08.06   #6
    Moin Moin
    sind die Humbucker splittbar bei der Gitarre? Dann würde ich ein Push-Pull Poti einbauen.
    Meine Versuche Röhrensound "darzustellen" sind die letzten Jahre alle gescheitert, wenn Du Röhrensound willst wirst du wohl nicht um Lösung C herumkommen.
     
  7. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.08.06   #7
    ...wollte ich Dir auch gerade raten. Ist für den Anfang sehr emppfehlenswert:great:
     
  8. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.08.06   #8
    ...wollte ich Dir auch gerade raten. Ist für den Anfang sehr empfehlenswert:great:
     
  9. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.08.06   #9
    :D
    ..hab sogar aus irgend ein versehen zwei mal geantwortet:confused:
    .....hatte varscheinlich mein delay nicht ausgeschaltet:D :o
     
  10. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 24.08.06   #10
    :D:D:D
     
  11. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 24.08.06   #11
    Also ich geb mal ein paar Tips, abgeleitet von meinem Setup.
    Spiele generell einen sehr straighten Rock Sound... allerdings auch immer wieder mit Blues Anleihen.
    Das ganze über 2 Laney Boxenteile, mit Röhren Amp, JS Ibanez Gitarren.

    Ich hab die Sache aber immer differenziert gesehen.
    ENTWEDER ich spiele nen Rock Song, in dem ich nur kurz mittendrin für "bluesiges" Solo spiele - ODER ich spiele generell einen gesamten Song mit Blues Sound.

    Im ersten Fall - also für ein Blues Solo oder einen kurzen Teil mittendrin - schalte ich dann kurzfristig auf den Hals Abnehmer und aktiviere irgendein Pedal.
    Und dann kommts auf den Punkt... welches bringt geilen Blues Sound??
    Meine Favoriten sind der Boss OC2, das Ultimate Octave, der Boss Harmonizer - und ein aktiviertes, aber NICHT durchgetretenes Wah Wah (ist ein cooler Effekt;-).
    Diese Dinger mit weniger Volume (an der Gitarre) und dem Hals PU bringen in Kombi mit gut justierter Anlage und dem richtigen (wenigen) Delay einen absolut geilen, Oberton mässigen Blues Rock Sound.
    Der Boss OC-2 ist ein eigenes Kapitel... und kommt halt stark auf den Song, bzw auf den Spielstil an. Aber im Idealfall ein Traumpedal...

    Zur zweiten Variante... das heißt der KOMPLETTE Blues Song.
    Ich benutz Standard mässig einen modifizierten Boss DS-1 - wenn ich aber einen kompletten Blues Sound haben will, benutze ich seit Jahren den alten Boss Blues Driver.
    Hab mir den zwar auch modifizieren lassen, wobei aber auch das Original WUNDERBAR klingt... grade mit einem Röhrenamp.

    Generell würd ich dir bei diesen Soundvorstellungen zu ZZ Top raten.
    Deren "neumoderner" Blues Rock Sound klingt nach wie vor perfekt... und integriert in ein neues Gitarren Setup mit aktuellen Effekten einfach nur geil.
    Satriani und Co haben auch nix anderes gemacht, als den Hendrix und ZZ Top Sound in ein neues Gewand zu packen;-)
     
  12. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 24.08.06   #12
    Also ich geb mal ein paar Tips, abgeleitet von meinem Setup.
    Spiele generell einen sehr straighten Rock Sound... allerdings auch immer wieder mit Blues Anleihen.
    Das ganze über 2 Laney Boxenteile, mit Röhren Amp, JS Ibanez Gitarren.

    Ich hab die Sache aber immer differenziert gesehen.
    ENTWEDER ich spiele nen Rock Song, in dem ich nur kurz mittendrin für "bluesiges" Solo spiele - ODER ich spiele generell einen gesamten Song mit Blues Sound.

    Im ersten Fall - also für ein Blues Solo oder einen kurzen Teil mittendrin - schalte ich dann kurzfristig auf den Hals Abnehmer und aktiviere irgendein Pedal.
    Und dann kommts auf den Punkt... welches bringt geilen Blues Sound??
    Meine Favoriten sind der Boss OC2, das Ultimate Octave, der Boss Harmonizer - und ein aktiviertes, aber NICHT durchgetretenes Wah Wah (ist ein cooler Effekt;-).
    Diese Dinger mit weniger Volume (an der Gitarre) und dem Hals PU bringen in Kombi mit gut justierter Anlage und dem richtigen (wenigen) Delay einen absolut geilen, Oberton mässigen Blues Rock Sound.
    Der Boss OC-2 ist ein eigenes Kapitel... und kommt halt stark auf den Song, bzw auf den Spielstil an. Aber im Idealfall ein Traumpedal...

    Zur zweiten Variante... das heißt der KOMPLETTE Blues Song.
    Ich benutz Standard mässig einen modifizierten Boss DS-1 - wenn ich aber einen kompletten Blues Sound haben will, benutze ich seit Jahren den alten Boss Blues Driver.
    Hab mir den zwar auch modifizieren lassen, wobei aber auch das Original WUNDERBAR klingt... grade mit einem Röhrenamp.

    Generell würd ich dir bei diesen Soundvorstellungen zu ZZ Top raten.
    Deren "neumoderner" Blues Rock Sound klingt nach wie vor perfekt... und integriert in ein neues Gitarren Setup mit aktuellen Effekten einfach nur geil.
    Satriani und Co haben auch nix anderes gemacht, als den Hendrix und ZZ Top Sound in ein neues Gewand zu packen;-)
     
  13. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 24.08.06   #13
    Also Leute, ein guter Bluessound kommt aus den Fingern und nicht aus dem Equipment (wie so oft). Egal ob eine voll verzerrte E-Gitarre oder eine cleane Jazz- bis Konzertgitarre. Hier macht das Gitarrenspiel den Ton und verleit ihm soz. den Blues.
     
  14. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 25.08.06   #14
    Natürlich, überhaupt Blues spielen zu können ist die Vorraussetzung, aber um halbwegs gutes Equipment kommt man trotzdem nicht herum, wenn es blöde klingt kann man noch so gut spielen, wirklich spaß macht es nicht.

    Amps würde ich für Blues noch den "Fender Blues Junior" mit einbeziehen und den Valveking rausnehmen, meine Favoriten aus deiner Zusammanstellung sind der classic30 und der Blues Junior.
    Wenn du dir ne LightAsh neu kaufen möchtest, bekommst du zu dem Preis auch schon ne gebrauchte american standard, sonst ruhig mal ne semiakustic anschauen, Blues muss ja nicht immer stratig klingen (siehe die 3 Kings).
     
  15. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 25.08.06   #15
    als hals-pu solltest du dir nen p90 mal in betracht ziehen-->richtig fetter singlecoil sound, für blues perfekt! kitzelt beim cleanen amp noch ein paar verzerrungen raus und klingt immer noh transparent mit fetten bässen und höhen...

    greetz

    stylemaztaz
     
Die Seite wird geladen...

mapping