Spielen wie Libertines/babyshambles: Analyse

  • Ersteller Chrishh
  • Erstellt am
C
Chrishh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.10
Registriert
22.11.09
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo, vlt. kennt jemand von euch die oben genannten bands und hat den klang im ohr wie sie spielen.
Ich bin gerade dabei ihre stücke zu analysieren und ähnliche stücke zu schreiben die vom aufbau Banyshambles und libertines ähneln.
Vlt. kann mir jemand weierhelfen, ich bin schon so weitgekommen das die libertines meist sücke spielen in denen die akkorde tonleitertechnisch gar nicht zusammenpassen und eine
tonleiter melodie riff benutzem, das aber auch nicht einer richtigen tonleiter entspricht.

Bei den Babyshambles wird auxh keine "richtige" tonleiter benutzt bzw. wird in der strophe eine dur-tonleiter gespielt und im refrain irgend eine moll tonleiter

Ein beispiel wäre delivery:
strophe:
g-dur, f-dur, ais-dur
Bridge:
c-dur, b-indur, ais-dur
Refrain:
g-moll, c-moll, f-dur, ais-dur, d-dur

Freu mich schon auf eure hilfe
Chris;)

Ps:(vlt. gibt es hier auch ein paar franz ferdinand analytiker:)
 
Eigenschaft
 
Volzotan Smeik
Volzotan Smeik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.19
Registriert
19.04.08
Beiträge
486
Kekse
2.207
Was ist jetzt die Frage? Wobei brauchst Du Hilfe?


Liebe Grüße

Smeik
 
C
Chrishh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.10
Registriert
22.11.09
Beiträge
5
Kekse
0
ich wollte den aufbau der stückes analysieren, weil die akkord folgen ja nicht an tonleitern gebunden sind bzw. moll und dur in strophe refrain etc. vermischt wird. und wie man eigene stücke in so einer art spielen kann
einfach die spielcharakteristick
 
H&M
H&M
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.18
Registriert
02.01.06
Beiträge
2.589
Kekse
7.069
Ort
Dresden
Klar kann man den einzelnen Songpassagen Tonarten zuordnen. Es werden einfach Akkorde aus der parallelen Molltonart verwendet. Nennt sich dann Modal Interchange.

Beispiel:

Refrain:
G-Moll, C-Moll, F-Dur, Bb-Dur, D-Dur

Die Akkordfolge steht in G-Moll, D-Dur sticht heraus, es kommt aus der parallelen Molltonart G-Dur. Außerdem hat der D-Dur Akkord hier auch eine Dominantfunktion.

Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

https://www.musiker-board.de/vb/har...m-manche-falsche-akkorde-trotzden-passen.html
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Chrishh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.10
Registriert
22.11.09
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen Dank:D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben