Stagg PA 4/80

von AmericanIdiot91, 08.07.07.

  1. AmericanIdiot91

    AmericanIdiot91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 08.07.07   #1
    Hallo Leute
    Ich habe von meinem Gitarrenlahrer die oben genannte Gesangsanlage als Dauerleihgabe erhalten, und da ich privat und mit der Band an kleinen Aufnahmen interessiert bin ergab sich ein Problem!
    Ich bin totaler Anfänger au dem Gebiet und versuche aus den wenigen Resourcen die uns gegeben sind etwas zu machen!
    Bei der Gesangsanlage ist leider nur ein dynamisches Mikro dabei, welches zwar ganz gut ist, aber nicht den Zweck beim Homerecording erfüllt. Man muss immer so nah ran usw.
    Meines wissens ist es bei einem Kondensatormikro nicht so, dass es nur die ganz nahen Töne erfasst oder??
    Mein Ziel ist es, durch folgenden Aufbau brauchbare Ergebnisse zu erzielen:

    Gitarre-->Verstärker(dann vom Recording out)-->Gesangsanlage-->PC
    und
    Mikro--> Gesangsanlage-->Pc

    Ich will Gitarre und Stimme synchron aufnehmen und muss nun wissen, ob diese Gesangsanlage eine Phantomspeisung besitzt, weil die meisten Kondensatormikros das ja brauchen???Ich werde aus den Daten nicht schlau.
    Wenn ja, könnt ihr mir vielleicht gleich ein günstiges Mikro empfehlen, auch wenn das nicht das zuständige Unterforum ist??

    Hier ist der Link zur Anlage:http://www.pa-laden.de/wg/hs/STAGG-pa-set-4-chanels-60w-rms-1-mic_29182.aspx

    Vielen Dank schon im voraus

    Idiot
     
  2. AmericanIdiot91

    AmericanIdiot91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 13.07.07   #2
    *push*
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.07.07   #3
    Wird aller warscheinlichkeit an der Qualität der Preamps in diesem Pseudo-Mixer liegen.
    Auch schreibst Du nicht um welches Mikro es sich handelt und auch nicht ob das Mikro mit einem XLR-Kabel an den Mixer geht.
    D.h deine Auskünfte sind sehr knapp gehalten ,deshalb auch keine Antworten in deinem Tread.
    Üblicherweise benutzt man ein normales dynamisches Mikro für die Ampabnahme. Beispiel,das keine Phantomspannung benötigt.
    Bei der Qualität des "Power-Mixers" lohnt es sich auch nicht über den Einsatz eines guten Kondensatormikros für Gesang nach zudenken.
    Hier tut es ein normales dynamisches Gesangsmikro "Beispiel" auch.
    Nicht wirklich,der Pseudomixer liefert auch bloss eine Pseudo-Phantomspannung von 15 V,benötigt werden aber 48V für den Betrieb eines Kondensatormikros.
    Die Recordingergebnisse in dieser Kombination werden nicht gerade berauschend sein.Rauschen schon.;):eek::D
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.07.07   #4
    Tja... für den einen ist es eine Dauerleihgabe, für den anderen die kostenlose Entsorgung von Sperrmüll...:D

    SCNR
    der onk
     
  5. AmericanIdiot91

    AmericanIdiot91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.07.07   #5
    Naja.....Ich hab halt einfach keine Kohle und da es umsonst war, habe ich gedacht ich könnts mal probieren!
    Es regt mich grad wirklich auf, dass man immer gleicbrutasl viel Geld ausgeben muss!
    Gut, gut... Dann verfall ich mal in depresionen. Danke für eure Versuche
     
Die Seite wird geladen...

mapping