Stahl- oder Bronze-Snare?

von Meister Z?ndstoff, 05.02.04.

  1. Meister Z?ndstoff

    Meister Z?ndstoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    4.04.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.04   #1
    Hätte da mal eine Frage an euch. Stellt euch vor, ihr hättet sowohl eine Stahl-, als auch eine Bronze-Snare vor euch. Beide mit den genau gleichen Abmessungen (z.B. 14"x6,5"). Welche würdet ihr bevorzugen, wenn ihr auf der Suche nach einer echten "heavy-snare" seit? Einer mit ordentlich Durchsetzungsvermögen und Druck.
     
  2. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 05.02.04   #2
    ganz klar stahl....find ich jetzt persönlich....würd eigentlich nicht auf den gedanken kommen bronze für laute, durchsetzende musik zu verwenden.....belehrt mich wenn ich falsch liege.... :D
     
  3. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.02.04   #3
    Mit ner 13 * 3,5 Messingsnare bekommt man Druck und Durchsetzungskraft ohne Ende. Probier mal die Black Panter von Mapex.
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 05.02.04   #4
    Ich weiß nicht was du immer mit deiner kleinen Snare da hast bmd. Auf jedenfall würde mir bei ner 13x3,5 als Hauptsnare die Klangfülle und Bauch völlig fehlen. Ne Heavy-Snare ist das nicht.
    Probie mal Noble&Cooley, das ist Druck.

    Haevy ist Sonor Signature Bellbrass z.B. Aber die gefallen mir optisch überhaupt nicht.


    @Meister: Ich würde eine Ludwig Supraphonic einer Pearl Ian Paice z.B. vorziehen. Es kommt drauf an welche Stahl- und welche Bronze-Snare.
     
  5. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.02.04   #5
    Bei einer 13 * 3,5 ist der Klang halt nicht so lang gezogen, aber hat noch immer genug Sustain. Piccolo Snares haben nen verdammt scharfen, penedranten Klang. Was soll daran nicht heavy sein??? Da man bei der Tiefe nichts dämpfen muss, ist der Sound auch schön offen.
     
  6. drummah

    drummah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.03
    Zuletzt hier:
    1.02.07
    Beiträge:
    150
    Ort:
    daheim bei papa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.04   #6
    ich würd aber auch mal sagen das für richtigen old-school metal eine große snare mit richtig volumen besser geeignet ist! auch eine relativ tief gestimmte snare kann sich ín der musik durchsetzen.
    eine kleinere side snare die richtig knallt ist natürlich immer gut.

    für so sachen wie new metal ala korn oder mudvayne ist natülich eine kleinere schnell anklingende also kurze snare von vorteil weil sie hier richtig reinknallen soll.

    aber für richtigen heavy metal der noch etwas dynamisch ist würde ich das größere modell bevorzugen
     
  7. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.02.04   #7
    Könntest du es bitte unterlassen mich mit Bands wie Korn zu beleidigen? Danke!


    Natürlich soll die Snare schön tief klingen. Ich hab ne 14 * 6,5 Holz Snare. Die klingt mir viel zu hoch. Das Holz ist einfach zu dick. Die Balck Panter Messing Snare ist aus 1,3 mm dünnem Messing, welches einen tiefen aber scharfen, knackigen Sound entwickelt. Was will man mehr??? Grundsätzlich würde ich das Schlagfell aber ziemlich hoch spannen, um den maximalen Attack zu genießen. Wenn eine Snare nicht gescheit gespannt ist, klingt sie zwar etwas tiefer, dafür aber zu ungenau und lasch.
     
  8. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 06.02.04   #8
    bmd ist zu true für sowas ;)
    Sorry, aber das konnte ich mir nicht verkneifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping