Stahlwolle?!?!?!?!

von brushfire, 20.08.05.

  1. brushfire

    brushfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 20.08.05   #1
    Moin allerseits!
    Ich hab da ein gewisses problem...
    Mein Griffbrett wird immer versiffter und es bildet sich an manchen Stellen neben den Bünden eine gewisse 'Schicht' ....:eek:
    Ich hab von Stahlwolle gehört die ganz ganz fein ist. Nennt sich 00000 -Wolle:screwy:
    1. : wo krieg ich das her?
    2. : ist das sinnvoll? wär nähmlich blöd wenn ich mein Griffbrett total verkratze!
    3. : Habt ihr ein Vorschlag das erst garrnicht soweit kommen zu lassen? Ich weiss nicht ob das soo viel hilft einfach jedesmal nachm spielen das Griffbrett abzuwischen?!
    danke
    andi
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    13.952
    Erstellt: 20.08.05   #2

    nimm doch einfach etwas griffbrett-reiniger (oder öl/wachs...das zeug aus´m musikladen halt). ein wenig wischen und wech ist das zeug.

    seit ich meine zigarren nach dem spielen mit einem saitenreiniger abziehe habe ich solche probleme auch nicht mehr. das zeug nennt sich "fast fret" oder so.

    aber lass blos die finger weg von schleifmitteln! damit versaust du dir mehr als es bringt! ;)
     
  3. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 20.08.05   #3
    1. Baumarkt
    2. Griffbrett (also nur das Holz zwischen den Bünden) mit Tesa Krepp o.ä. abkleben, dann die Bünde mit der Stahlwolle polieren
    3. Kann nie schaden. Öfter auch mal mit Lemon Oil das Griffbrett einreiben, da geht auch schon einiges an Schmutz ab.

    Generell musst du kucken ob der Dreck wirklich auf den Bünden drauf oder daneben ist. Wenn er daneben ist, geh gleich zu Punkt 3 (Lemon-Oil-Behandlung).
     
  4. brushfire

    brushfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 20.08.05   #4
    die 'siffe' ist nicht AUF DEN bünden sondern auf dem griffbrett!
    die bünde blitzen wie sau...kommt wohl vom häufigen saitenziehen.....
    fast fret benutz ich auch...hab ich immer schon...das hilft aber nur den seiten was!wie soll ich damit ans griffbrett kommen ohne die saiten runterzunehmen?
    im baumarkt haben die keine soo feine stahlwolle wie ich sie bröchte!
    hat lemon oil nicht den gleichen effekt wie bei den leuten im 18.Jahrhundert?
    die haben anstatt sich zu waschen immer neue schminke (bzw. neue perrücken) draufgeknallt!!!
    der dreck bleibt ja trotzdem obwohl es dann besser aussieht!
    alsodem kann ich mir nicht vorstellen das sich das gut auf die klangeigenschaften auswirkt wenn man ständig neues Öl draufballert,oder?das zieht doch alles ein..?!
    aber trotzdem danke für eure Zeit!!:great:
     
  5. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 20.08.05   #5
    Also ich benurz wenn ich mal die Saiten wechsel folgendes...

    Alle Bünde und Metallteile die sonst nicht so leicht zu erreichen sind mit NEVR-DULL
    Das ist eine Hochglanzploiturwatte für alle Metalle....
    Gibts in jedem Motorrad shop..für glaub ich 5 Euro.....so eine Dose hält aber auch sehr sehr lange ...(ein paar Jährchen)
    und fürs Griffbrett benutz ich "DR.Stringfellows Lem-Oil" für 6.90 Euro hält aber auch lange........
    Das heißt draufsprühen einwirken lassen und dan polier ichs mit Küchenrolle wieder runter du glaubst garnicht was da für ein Siff rauskommt...
    dann wieder frische Saiten drauf und erfreuen wie die Gitarre in der Spotbeleuctung erstrahlt.... :cool:

    MFG
     
  6. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 20.08.05   #6
    Wenns auf dem Griffbrett ist lass ja die Stahlwolle weg! Die ist nur zum Polieren der Bünde da.

    Saiten musst du komplett herunternehmen, dann gehts einfacher (Tremolo eben mit kleinem Holzblock währenddessen blockieren).

    Dann nimmst du eben erstmal nen Tuch (normales oder aus dem Musikladen) und säuberst die Stellen an den Bünden einfach so, da dürfte schonmal recht viel davon abgehen. Wenn du ein dunkles Griffbrett hast würde ich Lemon Oil sowieso jedem empfehlen, das gibt dem Holz Feuchtigkeit und verhindert dass es spröde wird. Eine ganz kleine(!) Menge davon auf ein Tuch und das dann auf das Griffbrett auftragen und gut verteilen/verreiben & einwirken lassen. Wenn du da besonders an den Bundränder reibst dürfte der Dreck auch gut rauskommen.

    Mit dem Klang hat das nix zu tun, aber mit dem Spielgefühl und dem Holz auf dem Griffbrett. Unter SuFu -> Lemon Oil oder unter den FAQs/Workshops gibts genug dazu.
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.08.05   #7
    nimm ne zahnbürste und antischuppenshampoo das ist kein witz, den tipp hab ich von unserm Bandtech, das macht der bei meinen gitarren auch und die griffbretter glänzen ... aber natürlich auch abspülen sonst kleben dir nachher die saiten an den fingern
     
  8. brushfire

    brushfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 20.08.05   #8
    Na wenn das mal keine guten Antworten waren!!!!
    Danke!
    ich werd mich gleich mal an die Arbeit machen...!
    Ist das ein Problem für die Gitarre wenn die Saiten länger unten sind?
    Ich hab den Satz seit ca. nem 3/4 Jahr drauf (!!...ernie balls:great: ).
    Und wenn dann nach so einer relativ langen zeit die spannung weg ist..?
    Zum glück hab ich kein tremolo...das vereinfacht die angelegenheit...
     
  9. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 20.08.05   #9
    Das mit der Stahlwolle ist bei unlackierten Griffbrettern kein Problem. Mache ich schon seit Jahren so (auch bei der Quija die Du von mir gekauft hattest). Du sollst ja nicht scheuern bis Du den Spannstab blank liegen hast. Einfach mit ein wenig Druck ein paar mal über das Griffbrett (parallel zu den Bünden). :great:
    Dann habe ich noch etwas Gibson Fretboard Conditioner, eine Zahnbürste und eine Küchenrolle.

    Damit kannst Du alles gut reinigen & pflegen.

    RAGMAN
     
  10. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 20.08.05   #10
    Ist das nicht etwas heikel wegen den Inlays? Naja, die Moon & Stars sehen immernoch wie neu aus, also schätze ich mal eher nicht.
    Ich hatte nur kurz mal auf dem Ahornhals meines Eigenbaus das Vergnügen, wo sich das Abdeckklebeband kurz löste und die Stahlwolle im schönen Birdseyemaple winzige Kratzer hinterließ. Da das unlackiert war, dachte ich das gilt für alle Griffbretter und bin da seitdem extrem vorsichtig. ;)
     
  11. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 21.08.05   #11
    bei pali und ebony fretboard ist das mit 000 und 0000 wolle kein problem, hinterlässt minimale kratzer, die aber weg sind, wenn du nachher (solltest du sowieso) das griffbrett wieder einölst.
     
  12. brushfire

    brushfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 21.08.05   #12
    naja...kratzer sind kratzer oder?und die gilt es ja tunlichst du vermeiden...
     
  13. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 22.08.05   #13
    also mit Kratzern hatte ich keine Probleme...

    RAGMAN
     
  14. Helgomat

    Helgomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.05   #14
    Also wenn der BAumarkt keine 00000´er Stahlwolle hat, dann schau in nen anderen Baumarkt oder die sollen dir daß bestellen.
    Was auch gut für´s Griffbrett ist Leinöl.
    Gibt für wenig Geld in der Apotheke.
    NAch dem reiniges des Griffbretts dieses Öl auftragen. Verhindert auch daß es rissig wird.
     
  15. brushfire

    brushfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 22.08.05   #15
    ich denke das man dir Gitarrentechnisch in jeder hinsicht vertrauen kann...
    ich hab nur kein bock es drauf ankommen zu lassen...wär halt blöd,mein schönes griffbrett mit kratzern drin:(
     
  16. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 23.08.05   #16
    Wenn Du die richtige Stahlwolle benutzt und mit wenig Kraft über das Holz "rubbelst" kann da eigentlich garnichts passieren.
    Du entfernst damit ja auch eigentlich nur den Dreck und hörst auf sobald der weg ist.
    Danch mit einem Lappen oder Pinsel den losen Dreck entfernen und anschließend mit ÖL einreiben. Überschüssiges Öl nach einer Weile mit einem Tüch wegwischen.

    RAGMAN
     
Die Seite wird geladen...

mapping