Steinberg's Dorico

von Tastenklopfer, 15.10.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Tastenklopfer

    Tastenklopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    962
    Erstellt: 15.10.16   #1
    Es gibt anscheinend noch keinen Thread über Dorico, das wollte ich hiermit mal ändern :)
    Kürzlich wurden nun endlich genauere Infos veröffentlich und es klingt sehr vielversprechend!

    http://www.steinberg.net/de/products/dorico/start.html

    Nachdem ich diese Woche mal wieder bis in die Nacht daran gearbeitet habe, meine Orchesterpartitur in Sibelius fertigzustellen (insbesondere die einzelnen Parts auszubessern und gut lesbar zu machen), freue ich mich sehr auf Dorico und hoffe, dass ich meinen Workflow dadurch verbessern kann und mich nicht mehr mit Kleinigkeiten rumärgern muss... :rolleyes:

    Ich wage mal zu behaupten, dass Dorico die Zukunft der Notationssoftware sein wird - Sibelius scheint in der Entwicklung ja fast still zu stehen.

    lG
     
  2. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.607
  3. Tastenklopfer

    Tastenklopfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    962
    Erstellt: 17.10.16   #3
    Ich habe, "fast stillstehen" geschrieben - war aber dennoch etwas unglücklich formuliert - danke für die Links...

    Was ich damit meinte ist, dass es höchstwahrscheinlich keine komplette Überarbeitung der Software geben wird - so wie es aussieht werden nur kleinere Funktionen hinzugefügt, manche durchaus brauchbar, andere nicht wirklich. Eine neue Version allerdings mit den vielen neuen grundlegenden Verbesserungen wie ich es bei bei Dorico lese (Link zur Feautures-Liste), kann ich bei Sibelius wohl eher nicht mehr erwarten, deshalb meinte ich, dass Dorico wohl die Zukunft sein wird. Und dadurch, dass das ursprüngliche Sibelius Team die Entwicklung von Grund auf übernimmt, bin ich da auch sehr zuversichtlich...

    Wenn man mit dem Workflow und den Updates in Sibelius zufrieden ist, ist das natürlich oké - ich und viele meiner Kollegen sind es nicht wirklich und wir freuen uns auf solch eine vielversprechende Alternative.

    Falls ich das hier fragen darf - bist du eigentlich Mitarbeiter der Firma Avid? Ich will nicht damit provozieren oder so, ich frage nur aus Neugier, da du immer perfekt informiert bist über Avid Produkte und auch stets passende Links und Infos zur Hand hast :)

    lG
     
  4. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.607
    Erstellt: 17.10.16   #4
    Ich fühle mich nicht provoziert. Ich glaube kaum, dass ein Avid Mitarbeiter am Sonntag Abend auf einem Forum abhängt. Ebenso jemand von MakeMusic/Klemm.

    Dorico wird noch Jahre brauchen um mit Finale und Sibelius gleich auf zu liegen.
    Denn genauso wichtig was an Features drin ist, ist was nicht drin ist und ob es nach 4 Jahren Entwicklung kostenlos hinzugefügt wird:
    *Please note that the list of features that will be added in free updates to Dorico is subject to change
    Ein Verlag kann es sich heut gar nicht leisten auf eines der beiden Programme zu verzichten. Das Wechselangebot ist zeitlich beschränkt und für den Großteil der adressierbaren Kundschaft liegt im Bildungsbereich vollkommen uninteressant, es gibt auch keine Einsteigerversion wie Finale Print Music oder Sibelius First. Neupreis 600 € und Wechselpreis über 300 € (sie viel kostet eine neue EDU Version von Finale oder Sibelius), also adressiert Steinberg nur die Profis. Der Markt ist äußerst "Nische". Ich kenne einen hochrangigen Komponisten, der gibt sein Zeug in Logic ab und lässt das umsetzen, der bekommt nicht mal mit mit welchem der beiden das gemacht wird. Hans Zimmer war letztes Jahr mit großem Orchester on Tour, im Making of sieht man deutlich sowohl Finale and auch Sibelius und live hatten Sie dann ein Pro Tools HD Rig im Einsatz.

    Das Ursprüngliche Sibelius Team waren die zwei Brüder, die sich durch den Verkauf an Avid die Taschen vollgemacht haben. Und die letzten Jahre gar nichts mehr zu Sibelius beigetragen haben. Ich habe auf der Musikmesse sowohl Daniel getroffen als auch 2 Entwickler von Avid. Entwickler kommen und gehen, das ist bei Steinberg nicht anders. Kundus, Oppermann, Kaiser - allesamt von Steinberg zu Presonus. Trotzdem gibt es Cubase immer noch. Avid hatte eine eigene Instrumenten Abteilung, die gehören inzwischen zu inMusic und die 7 Instrumente und 20 Effekte liegen immer noch Pro Tools bei (für lau) und als VST/AU kosten sie Geld. Die Industrie ist klein, wer regelmäßig auf die Musikmesse geht weiß wovon ich spreche.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Novik

    Novik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.246
    Kekse:
    9.865
    Erstellt: 17.10.16   #5
    Warten wir es ab, wenn es denn auf dem Markt ist, ob und wann es die Platzhirsche ablöst. Noch ist alles Spekulation.
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    8.494
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    25.692
    Erstellt: 17.10.16   #6
    Ich würde auch erst einmal abwarten, was Steinberg da bringt. Bisher nur "Marketing Gebrüll" ohne viel Inhalt.

    Bei Sibelius habe ich mich zu oft selbst gefragt: "wenn ich das alles wissen muss, um die Software sinnvoll zu bedienen, dann brauche ich eigentlich gar keine Software mehr."
    Daher hat es Sibelius nie auf unsere Kaufliste geschafft.

    Dazu kam noch der in meinen Augen "grotten schlechte" Pre-Sales Support vom Klemm. So arrogant habe ich (vor allen Dingen auf der Musikmesse) selten eine Firma erlebt.
    Die hatten einfach keine Kunden Orientierung. Ist mit Avid dann auch nicht besser geworden.

    Topo :cool:

    ( 8000 )
     
  7. Tastenklopfer

    Tastenklopfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    962
    Erstellt: 17.10.16   #7
    Joa, wir werdens sehen, was nun tatsächlich in der ersten Version drinsteckt. Ich habe allerdings deren Development-Blog schon eine Weile verfolgt, da kann von "ohne viel Inhalt" nicht die Rede sein...

    Aber stimmt, man sollte erstmal abwarten - sicherlich wird es auch noch ein Weilchen dauern, bis alle wichtigen Funktionen integriert sind - z.B. werden in der ersten Version noch Jazz Artikulationen fehlen etc, bis dahin werde ich noch für viele Dinge Sibelius nutzen...

    Morgen gibt es glaube ich eine erste Präsentation, bei der mal die Details gezeigt werden - ich bin jedenfalls sehr gespannt :)


    lG

    PS: Ich hoffe nur der Thread artet nicht wieder in Avid vs. Steinberg-Diskussionen aus - hier soll es hauptsächlich um Dorico gehen... :)
     
  8. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.607
    Erstellt: 18.10.16   #8
    ??? Was jetzt, redest Du vom Finale-Vertrieb Klemm oder tatsächlich von Sibelius von Avid ?
    Sibelius wird in Deutschland seit über 15 Jahren von M3C in Berlin vertrieben, die nicht nur einen hervorragenden Pre-Sales Job, sondern auch völlig unkompliziert und kompetent den deutschsprachigen Support leisten.
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    8.494
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    25.692
    Erstellt: 19.10.16   #9
    Ja - da habe ich beim PreSales Thema "Finale" und "Sibelius" verwechselt.:o Gut das du aufgepasst hast!
    Meine Aussage bezog sich auf Klemm und alle Produkte, die die vertreiben.

    Topo :cool:
     
  10. CUDO II

    CUDO II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    2.307
    Ort:
    Furzlau an der Seiche
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    11.693
    Erstellt: 19.10.16   #10
    Dem schließe ich mich an.
    Rudimentäre Sachen wie das Transponieren ist bei Sibelius 7.1.3 immer von einer Menge Handarbeit begleitet. SIBELIUS transponiert z.b. Grafik . :-))) und macht mein vorher mühsam erarbeitetes Spacing zu nichte.
    SIBELIUS kann immer noch keine Bindebögen aus dem Nichts kommend, z.B. bei einem 2. Haus generieren. Da muss man mit Hand dran und das dauert!!! Nach dem Transponieren ist diese Arbeit natürlich wieder futsch.
    Bei dem Plugin Proportional Note Spacing könnte man einiges verbessern. Vor allem bei Kreuztonarten stimmt das proportional spacing überhaupt nicht.
    Beim Plugin "Bes in Kreuze und umgekehrt umwandeln" müssen die zugehörigen Changes per Hand umgewandelt werden. Warum?

    Diese und einige andere Fehler wurden von mir vor Jahren an die SIBELIUS Mitarbeiter berichtet und sind meiner Kenntnis nach bis heute nicht korrigiert. Das spricht nicht unbeding für SIBELIUS. Und auf keinen Fall bewegt es mich zum Kauf eines kostenpflichtigen Updates das in meinen Augen hinsichtlich Notensetzprogramm nichts Neues bringt und vor allem die von mir gelisteten Bugs weiter beinhaltet.
     
  11. Gast 2345

    Gast 2345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.16
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.10.16   #11
    Sowas interssiert Manager nicht. Die einzige Sprache, die die verstehen, ist Konsumverweigerung.

    Wenn der Laden dann den Bach runter geht, holen se sich teure "Berater" ins Haus, anstatt einfach mal ihre Kunden oder Mitarbeiter anzuhören...
     
  12. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.267
    Zustimmungen:
    3.636
    Kekse:
    45.126
    Erstellt: 04.11.16   #12
    Irgendwann, vielleicht...
    Was James Dunlop in zwei YT-Reviews dazu sagt und im Dorico Forum von Steinberg bestätigt wird, das spricht beim jetzigen Stand nicht gerade für Dorico.
    Dunlop hält Dorico für eine Beta-Version zum Vollpreis, die nicht einmal die Basisfunktionalität von Sibelius oder Finale erreicht.
    Es gibt beispielsweise keine Akkordsymbole, keine Guitar Tabs und Import aus Finale oder Sibelius nur über die MusicXML-Kompatibilität.
    Schöner Kommentar im Dorico Forum:
    I can see why the product is called Dorico rather than Mancini. :D

    Vom Ziel, eine grenzenerweiternde Fortführung des Sibelius Entwicklungstrangs zu sein, ist man anscheinend noch entfernt.
    www.youtube.com/watch?v=ju2VO-Ppht8
    www.youtube.com/watch?v=RIHN12bssu4

    Für mich nicht akzeptabel sind der vorläufige Zuschnitt auf die Notation klassischer Musik und die Lizenzbeschränkung auf einen Computer trotz Dongle. Die Donglebindung des Programms ist für sich genommen schon ein Generv, wenn man mobil ist, das kenne ich aus leidvoller Erfahrung.

    Die Entwicklung im Blog habe ich lange Zeit verfolgt und mir von der Bündelung Sibelius Team und Steinberg (Yamaha) viel versprochen.
    Aber das vorgelegte Ergebnis ist bis auf Weiteres keines, mit dem ich etwas anfangen kann. Die auf der Dorico Homepage angeführten "Argumente" für einen Wechsel für Finale User betreffen letztlich nur einen (bisherigen) Schwachpunkt von Finale, Kollisionsvermeidung und Kerning.
    Für mich unbegreiflich, eine Demoversion von Dorico liegt noch(?) nicht vor. :weird:

    Also werde ich, wie alle paar Jahre seit den 90ern, meine Finale Vollversion auf einen aktuellen Stand bringen.

    Gruß Claus
     
  13. Gast 2345

    Gast 2345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.16
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.11.16   #13
    schonmal sehr schwach, wenn man gerade diese User zum Wechsel animieren will...
     
  14. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.607
    Erstellt: 04.11.16   #14
    vielleicht sind ja auch die guten Leute bei Avid geblieben
    Spaß bei Seite, jetzt müssen die Jungs erstmal 4 Jahre Entwicklung wieder erwirtschaften und müssen zeitgleich aufschliessen - das kann noch Jahre dauern, wenn es jemals passiert und weder die Entwicklung bei Avid noch bei MakeMusic schläft, die haben fast 20 Jahre Entwicklung hinter sich und hören ja deshalb nicht auf, Konkurrenz belebt das Geschäft, sieht man ja bei Sibelius im letzten Jahr
     
  15. Tastenklopfer

    Tastenklopfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    962
    Erstellt: 04.11.16   #15
    Das geht doch rein rechtlich gar nicht, zudem sind die jeweiligen Dateiformate unterschiedlich verschlüsselt...

    Korrigiert mich wenn ich da falsch liege, aber man kann ja auch nicht Projektdateien der jeweiligen anderen Notationsprogramme in Finale, Sibelius oder Notion öffnen, oder?
    Selbst wenn, würde es nie perfekt geöffnet werden, weil viele Dinge einfach komplett anders funktionieren, da die Oberfläche und die Progammierung die dahintersteckt von Grund auf unterschiedlich ist.
    Das ist wie wenn man ein Diesel-Auto kauft und sich beschwert, dass man kein Benzin tanken kann... :D

    Ich habe inzwischen viel im Internetz über Dorico nachgeforscht - ich habe mir bereits gedacht, dass die Version 1.0 wie in ihrem Blog angekündigt nicht perfekt sein wird.
    Man kann natürlich nicht erwarten, dass es nach 4 Jahren Entwicklung direkt eine Software wie Sibelius, die seit den 90ern in Entwicklung ist, übertrifft.

    Allerdings muss ich schon sagen, es sieht nach dem was ich so in den Steinberg Foren lese eher aus wie eine Beta Version und ich kann gut verstehen, dass viele bereits ihr Geld zurück verlangen. Ich vermute, dass Steinberg zu früh auf einen Release Termin bestanden hatte - im Moment wirkt das Ganze doch eher wie eine Kickstarter Kampagne um das Projekt zu finanzieren :rolleyes:

    Naja, aber die Trial Version soll demächst rauskommen, dann kann ich mir selbst ein Bild davon machen, die grundlegenden Konzepte und Features von Dorico finde ich nichtsdestotrotz wirklich vielversprechend.

    lG
     
  16. Gast 2345

    Gast 2345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.16
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.11.16   #16
    glaub ich jetzt nicht, daß es da rechtliche Probleme gibt. Es gibt doch Programme, mit denen man Dateien anderer Programme öffnen kann...

    Die Funktionalität ist eine Frage, ob man das Dateiformat komplett beachtet oder eben nicht. Aber ehemalige Sibelius-Entwickler sollten doch zumindest dieses Format kennen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.267
    Zustimmungen:
    3.636
    Kekse:
    45.126
    Erstellt: 04.11.16   #17
    Nachdem es das ehemalige Londoner Sibelius Entwicklungsteam samt deren Chef ist, dass nun 4 Jahre an Dorico gewerkelt hat, war genau das Überteffen des Sibelius Stands von 2012 die allgemeine Erwartung, sprich die Fortsetzung, Verbesserung und Erweiterung der Funktionalität.

    Gruß Claus
     
  18. Gast 2345

    Gast 2345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.16
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.11.16   #18
    so in der Art wird es ja auch angekündigt...
     
  19. Tastenklopfer

    Tastenklopfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    962
    Erstellt: 08.11.16   #19
    Welche Programme denn? Ich habe bereits Cubase, ProTools, StudioOne, Notion und Sibelius benutzt - wenn ich mich recht entsinne lässt sich bei keinem der Programme Dateien von Konkurrenzsoftware öffnen.
    Dass es rechtlich nicht geht war nur eine Vermutung, da zur Entschlüsselung der Dateien sicherlich Teile des jeweiligen Programmcodes benötigt werden.
    Aber auf jeden Fall ist es nicht so einfach wie du dir das vorstellst, sonst würden es ja andere Hersteller auch machen - die Software ist ja komplett unterschiedlich aufgebaut und ich denke die in den Dateien enthaltenen Informationen über das Layout, etc. lassen sich nicht ohne weiteres übersetzen, daher der Umweg über universelle Dateiformate wie .xml

    Sie arbeiten ja nicht an einem Sibelius Update, sondern an einer von Grund auf neuen Software - da sind eben 4 Jahre nicht besonders lange. Außerdem finde ich die Konzepte und Features wie gesagt sehr ansprechend und vieles davon gefällt mir schon besser als bei Sibelius (Wenn es dann tatsächlich auch funktioniert :rolleyes: ).
    Enttäuschend für mich ist es aber durchaus, dass es quasi in der Beta Phase veröffentlicht wurde und es laut den Foren noch einige Bugs gibt. Die fehlenden Features wie Jazz Artikulationen wurden ja angekündigt...
    Aber ich bin zuversichtlich, dass es nach einiger Zeit mit den Großen mithalten kann, mal schauen wie lange das dauern wird.

    Naja aber im Grunde kann ich darüber nicht diskutieren, bevor ich es nicht selbst ausprobiert habe, daher warte ich jetzt erstmal ab, bis eine Trial Version rauskommt. Ich vermute sie wollen davor erstmal noch Bugfixen, um die Trial-Tester nicht abzuschrecken :rolleyes:

    lG
     
  20. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.267
    Zustimmungen:
    3.636
    Kekse:
    45.126
    Erstellt: 08.11.16   #20
    Abgehakt, das überschaust Du besser als ich.
    Ich hatte das aus verschiedener Office-Software geschlossen. Wenn es dort kein rechtliches Problem gibt, hätte ich das nicht bei Musiksoftware erwartet.

    So kann z.B. kostenlose Libreoffice lizensierte und teure MS Excel- oder MS Word-Dokumente öffnen, bearbeiten und auch im MS-Fremdformat speichern, im eigenen sowieso.

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...