Stimme andicken im Refrain, womit ?

von Electone, 23.04.07.

  1. Electone

    Electone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.07   #1
    Hallo,
    ich such nach einer Lösung um die Stimme bei bestimmten teilen eines Songs wie z.B. Refrain etwas "Fülliger/Dicker" zu machen.
    Die sache ist nur nicht so einfach, da ich keinen Vocalisten ansteuern kann.
    Kann, schon aber dafür müsste ich mein gesamtes Programm überarbeiten und die Midieinstellungen bei allen Songs ändern.
    Deshalb suche ich nach einer anderen Lösung, es müssen keine 2. und 3. Stimme dabei rauskommen, aber es sollte irgendwie ein Effekt dazukommen womit die Stimme mehr Fülle bekommt.
    Ich habe zwar einen Behringer Virtualizer damit kann man schon ein paar Dinge wie Hall und Echo drauf legen aber ich habe keine Hand frei um da wären dem Spielen groß dran zu Schrauben.
    Ich habe beim Googlen den Digitech 300 gefunden, wäre das vielleicht eine lösung ? bzw. was kennt ihr noch für geräte ?
    Sollte kein Vocalist sein, und am besten etwas für auf den Boden oder etwas kleines was man sich noch aufs Keyboard oder den Notenständer zwängen kann.

    Vielen dank schonmal :o
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.04.07   #2
    Mods: bitte evtl. mal verschieben ins PA-Forum unter "Effekte"

    @Electone: ich hab zwar auch viele Sachen von Behringer, jedoch kann ich dir sagen, dass der Virtualizer leider nur sehr bescheiden in Sachen Effekte ist.
    Insbesondere wenn man ihn mit einem Lexicon-Einsteigermodell wie dem hier vergleicht:
    http://www.musik-service.de/Lexicon-MX-200-prx395750582de.aspx
    Insbesondere beim Lexicon klingt der Hall im Vergleich zum Behringer sehr dicht.

    Dieses "Andicken" der Stimme (kommt jetzt natürlich auch noch darauf an, was du dir genau darunter vorstellst) bekommst du z.B. auch mit dezentem Einsatz von Chorus. Allerdings vor dem Hall, nicht nach dem Hall - falls ein Doppelprozessor eingesetzt wird.
    Richtig fett wirds z.B. mit einem leichten Harmonizer-Stereo-Effekt. Das Originalsignal läuft in der Mitte, links die Stimme leicht absenken, rechts leicht anheben. Das klingt dann ähnlich als ob 3 Leute diesselbe Stimme singen, nur halt richtig "fett".
    Aber bei allem gilt: vorsichtig damit umgehen. Zuviel klingt sofort künstlich.

    An-/Ausmachen kannst du ein Effektgerät üblicherweise über einen normalen Bodentreter. Entweder einen Taster oder einen Schalter. Das steht in der Bedienungsanleitung.
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 23.04.07   #3
    In diesem Thread sind noch ein paar weitere Geräte außer dem Vocal 300 aufgelistet.
    Dort ist auch erläutert, daß du durchaus nicht für jeden Harmonizer Midi-Signale zur Ansteuerung benötigst.
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 23.04.07   #4
    Die Frage ist auch für Sänger iinteressant ... deswegen kann sie hier ruhig bleiben. Vielleicht hat der eine oder andere Vocalist ja auch etwas aus seinem persönlichen Erfahrungsschatz beizutragen - die PAler-Theorie und die Sänger-Praxis gehen ja manchmal unterschiedliche Wege.... :)

    Aber es ist Electone natürlich freigestellt, die Frage ebenfalls im PA/Effekte-Forum zu posten :)
     
  5. Electone

    Electone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.07   #5
    Hallo,
    also mit dem Virtualizer habe ich schon vieles versucht, z.B. Pitch und dort vorsichtig ein paar Cent's hoch oder runter gedreht, ich habe das Gerät über den Send Aux vom Mixer laufen, so das ich nur am Virtualizer auf Effekt An oder Aus schlaten musste, jedoch das Ergebnis ist unbefriedigend.
    Ich möchte halt einen Dezenten Effekt haben, ich kenne viele Alleinunterhalter die ihren Vocalist morgens ein und Abends ausschalten, viele von denen drehen dort die 2. und 3. stimme so laut das man von der eigenen stimme nicht mehr viel hört, und damit kann man mich jagen, ich habe mal den Korg ih angetestet, sicher ein tolles Gerät und mein erster Handgriff war der Lautstärke regler für die Harmoniestimmen, diese waren mir viel zu laut.

    Vocalist, schön und gut aber ist mir persönlich zu viel Arbeit und Technik, es muss doch auch einfachere Mittel geben?
    Ich denke mal so ein Bodeneffetgerät wird schon mehr bringen als der Behringer, es muss ja nicht direkt der Digitech 300 sein, aber was ich so gelesen habe ist der Digitech in seiner Preisklasse eine echte bereicherung?!
    vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen ?
    Wäre euch jedenfalls sehr dankbar, vielleicht könnt ihr ja auch mal eure Meinungen und vorstellungen zu dem Thema mit einbinden.

    Gruß
    Christian
     
  6. Electone

    Electone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #6
    Hat keiner mehr einen Vorschlag ?
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 26.04.07   #7
    Wenn du in dem von mir oben verlinkten Thread kein Gerät findest, dürfte dir kaum jemand helfen können, da es derzeit wohl keine weiteren Geräte auf dem Markt geben dürfte. Allerdings bezweifle ich irgendwie, daß du dir den Thread überhaupt durchgelesen hast.
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 27.04.07   #8
    Ich bin auch der Meinung, dass der von 500/1 verlinkte Thread und die Tipps eigentlich keine Wünsche offen lassen. Da sind haufenweise Effektgeräte für Gesang (außer den von Dir genannten) aufgelistet und beschrieben. Was willst Du mehr?

    Es fehlen bei Deiner Frage genaue Angaben darüber, was für eine Musikrichtung Du anstrebst, aber da das Wort mal fiel, gehe ich davon aus, dass Du ein Alleinunterhalter bist, der sich selbst am Keyboard und diversen Midispuren begleitet. d.h. zu stark verfremdet sollte der Gesang nicht sein, weil das auf einer Hochzeitsveranstaltung vielleicht etwas zu experimentell wirken könnte.

    Da wäre der beste Weg vielleicht, an den gewünschten Passagen eines Songs einfach anders zu singen (Oktave höher? Lauter?). Ein Kompressor schützt Dich und das Publikum vor dynamischen Schwankungen. Oder die Meldodie mit einer unisono gespielten Keyboardspur zu unterstützen.

    Ansonsten: Eine 100%-Instant-Antwort wirst Du - ähnlich wie in Deinem anderen Thread, wo Du nach PA-Komponenten fragst - nicht bekommen. Dazu sind die Angaben zu ungenau und die Interpretationsmöglichkeiten der Beschreibung "Gesang andicken, fülliger machen" zu vielfältig auslegbar. Denn was ist denn "fülligerer/dickerer" Gesang für Dich?

    Welchen Effekt Du genau brauchst (wenn Dein Wunsch überhaupt mit einem Effektgerät zu verwrklichen ist), musst Du - am Besten in einem Musikgeschäft - selbst ausprobieren. Dem einen reicht der Hall, der andere meint Chorus oder Harmonizer, der nächste brauchts dann gleich mehrstimmigen Satzgesang - aber das scheint alles nicht genau Deinem Wunsch zu entsprechen . Alles, was außerhalb von Kompressor, Delay, Hall, Chous, leichtem Autotune, Harmonizer und eine leichte Verzerrung geht, macht den Gesang schon recht künstlich und läuft unter "Experimente" - und das passt wie gesagt nicht so sehr zu Deinem Genre.


    Ach so: ich habe das Wort "Vocalist" in meinem letzten Post nicht in Bezug auf das Gerät angewendet, sondern als Synonym für "Sänger".... vielleicht hat das bei Dir zu Missverständnissen geführt... dass Du das Gerät "Vocalist" nicht haben willst, war ja bereits klar.... evtl. solltest Du die Antworten tatsächlich genauer lesen.
     
  9. Electone

    Electone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.07   #9
    Ich habe mir den Beitrag mit den Geräten schon durchgelesen aber was soll ich dazu sagen ich habe keine demos wo ich mal den Effekt anhören könnte.
    Aber eh ich mir jetzt hier die Finger wundtippe, werde ich alleine weiter suchen, scheinbar rede ich Spanisch.
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 27.04.07   #10
    Was willst Du denn noch? Sollen wir die Geräte für Dich testen, von sämtlichen Effekten und Parameter-Einstellungen Samples aufnehmen und sie Dir dann zuschicken?

    Ooooh - tun die armen Fingerli weh?
    Aber Du hast recht. Wir haben Deine sehr klare und einfache Frage viel zu kompliziert beantwortet. Verzeih unsere Torheit. Also jetzt noch mal richtig: Du kannst die Suche aufgeben, denn wir müssen Dich alle enttäuschen: es existiert momentan auf dem Markt kein Effekt, der sich "Stimme im Refrain andicken" nennt. :screwy: Yamaha entwickelt zwar angeblich seit Jahrzehnten an einem sogenannten MVALMFITC (make voice a little more fat in the chorus), bleibt aber in der Beta-Phase stecken,, weil das Gerät einfach nicht zuverlässig den Refrain erkennen will:mad:.

    Jeder hat da seine eigenen Tricks/Vorlieben und dabei kommt es auch noch auf die Stimme selbst an. Kein Effektgerät macht aus einem schlechten Sänger mit zu dünner Stimme ein Caruso oder einen Fischer-Chor.

    Die Leute bemühen sich hier, Dir nach Deiner mehr als luschigen Beschreibung Hilfe zu leisten. Du kriegst ne Liste mit Effekten und Tipps zum Stimme "andicken" von Harry. Das Selbstausprobieren kann Dir aber keiner abnehmen und da wirst ohnehin nicht drum herum kommen. Danke fürs Gespräch ....
     
  11. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 01.05.07   #11
    hi,
    ich hab das digitech vocal 300. Da gibt es dann mehrere Möglichkeiten. Es gibt bspw. extra ein Preset, welches Thikn - also fetter machen - heißt. Live funktioniert das auch ganz gut, ich habe noch nicht nachgeschaut, welche Effekte da einbezogen werden, aber es tut genau das was es soll. Für eine Aufnahme sind die Effekte jedoch zu stark dosiert. Aber selbst das könnte man schnell ändern. Ich finde das Gerät insgesamt ziemlich praktisch.

    Gruß,
    Florian
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 02.05.07   #12
    ... in diesem Fall bin ich beeindruckt und ziehe meine oben geschriebene Aussage zurück. Aber das Digitech voacal 300 wollte er ja eh nicht haben
     
  13. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.05.07   #13
    Naja, einen kompletten Rückzug würde ich jetzt für übertrieben halten. Bestenfalls eine Korrektur der Aussage, daß es keinen Effekt mit der Bezeichnung 'andicken' gäbe und auch diese relativiert sich imho nur geringfügig.
    Ok, es mag ihn vom Namen her geben. Ich habe das Vocal300 etwa eine Woche getestet, da ich durch meine Gitarren-Effektgeräte und meinen Vocalist eigentlich eine recht gute Meinung von DigiTech habe. Das beste, was man über das Vocal300 sagen kann, läßt sich wohl stellvertretend für die reviews von HarmonyCentral und zZounds mit dem Satz eines der dortigen Tester zusammenfassen:"Actually, none of the parameters are very good for vocals unless you're having a halloween party". Zumindest sind die meisten Presets ohne erhebliches 'Tweaking' wohl in den meisten Bands nicht zu gebrauchen, was natürlich beinhaltet, daß es eine schmale Zielgruppe gibt, die was damit anfangen kann. Die Verwandschaft zu den Gitarreneffekten ist leider unübersehbar. Was bei der Konzeption allerdings übersehen wurde, ist die Tatsache, daß kaum ein Sänger modifizierte Gitarreneffekte braucht. So ist auch der 'Thicken'-Effekt eine simple Adaption des Detune-Effekts aus der Gitarrenwelt, ein bißchen mit dem eher bescheidenen Kompressor gemischt - alte Flasche mit neuem Etikett. Ich habe das Vocal300 nur der Vollständigkeit halber in meiner Übersicht, empfehlen kann ich es nicht. Gerade bei den Gesangseffekten bestätigt sich imho das alte Vorurteil: wat wat is, kost wat!
     
  14. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 05.05.07   #14
    Das soll jetzt zwar kein VX300 Thread werden, dennoch denke ich, dass das Gerät nicht so schlecht wie oft dargstellt ist. Ohne Frage erhält man andernorts (dann aber auch für einen anderen Preis) bessere Qualität. Das Problem dabei ist oft nur, dass man die Geräte nicht selber (Fuß-)steuern kann, und wenn doch dann per Midi und das ganze wird gleich wieder noch teurer. Auch die Nähe zu den Gitarreneffekten kann man wohl nicht absprechen, was ja aber nicht gleich heißen muss, dass es unbrauchbar ist. Was die Presets angeht: Bei vielen ist z.B. ein total Live-untaugliches Delay eingestellt, insgesamt gibt es aber Werksmäßig nur ca. 4 wirkliche "Halloweenstimmen" eingestellt. Und es ist ja doch gang und gebe, dass man mit den Presets zeigt, was das Ding so kann, niemand erwartet da perfekt angepasste Dinge. Das ist eben ein Vorteil, dass man mit sehr wenig Aufwand sehr schnell einige Parameter ändern kann.
    Wenn ich den Threadersteller richtig verstanden habe geht es auch um die Unkompliziertheit, und da ist das Digitech natürlich weit vorne dabei. Und hey, man kann es sich ja immernoch bestellen, ausprobieren, die Presets live-tauglicher machen, und wenns dann immernoch nicht passt geht's halt zurück.
     
Die Seite wird geladen...

mapping