Stimmenbearbeitung & Autotune

demdem
demdem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
17.11.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Erstmal Moin,

so nun zum eigenen Thema. Undzwar brauche ich für ein neues Projekt Fachwissen. Deshalb wende ich mich nun an euch. Wie der Titel schon sagt, geht es um den Einsatz von Stimmbearbeitung und Auto Tune.

Um genaueres zu erfahren bringen ich zwei Beispiele auf.

Ich nehme an, jeder von euch kennt Ke$ha mit ihrer Single "Tik Tok".
In diesem, und auch in all ihren andren liedern kommt Autotune zum einsatz.

Sprich, ihre Stimme wird mal hochgetrimmt, mal tief gemacht, mal wiederholt sie sich, etc. Und immer hört sie sich elektronisch an. Sprich Robotermäßig könnte man sagen.

Versteht man darunter Auto Tune?

____________________________________

Nummer 2. Was ist dann einfache Stimmbearbeitung? Undzwar kommt hier als perfektes beispiel Paris Hilton.
Stimme hat sie garantiert nicht im Real Life. Trotzdem hat sie auf der CD aber eine gute Stimme, die sich aber nicht nach Auto Tune anhört. Es hört sich halt wie ihre echte Stimme an.


Was ist also der Unterschied?
Kann man daraus schließen, das man durch die heutige Technik eigentlich jedem eine gute Stimme geben kann, durch
Stimmberarbeitung? Ich red enicht von den Autotune effekts.

Sondern , kann man mit dem PC aus einer eher schlechten Stimme, eine sagen wir "Gute Stimme" machen.
Ich weiß, das man eine echte gute natürliche Stimme nicht ersetzen kann, doch es geht hier jetzt nicht darum, sonderm um den fakt, das man doch aus jeder Stimme eine Chartfähige machen könnte.

Ist dies möglich?


Ich danke euch schonmal im Vorraus. Ich würde mich über eure Infos äußerst freuen.
Ich werde sie für eine Projekt, und Vortrag gebrauchen können.

PS: Hat jemand vllt ein eigenes Beispiel von Stimmbearbeitung und einmal von Autotune?

Grüße Dynamite
 
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Hi demdem, und Willkommen im Board! :)

AutoTune selbst ist mir auch nur vom Hörensagen bekannt. Was ich dir aber sagen kann:
- Es gibt Geräte, die (sogar live) die Stimme auf den richtigen Ton modulieren, wenn man ihn denn so halbwegs trifft
- Einen Ton zu pitchen ist keine große Sache. Eine Frage der Qualität des Gerätes oder Plugins wie gut das nachher klingt, aber prinzipiell geht das
- Sche*** zu Gold machen geht nicht, aber...
- Mit EQing, Kompressor, Hall, vielleicht noch Delay und ein paar anderen netten Kleinigkeiten kann man mit Erfahrung wahnsinnig viel aus einer Stimme herausholen. Das ist eigentlich genau das, was man bei der Stimmbearbeitung tut.

MfG, livebox
 
demdem
demdem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
17.11.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Danke schonmal :)

Ich denke mal, es gibt dann Leute, die sich auf sowas spezialisieren, oder?
Oder beherrscht jeder Tontechniker sowas?

Das man aus Sche*** kein Gold machen kann, ist natürlich klar ;) Nur finde ich das Thema STimmbearbeitung ziemlich intressant, da zum Beispiel diese ganzen TeenieStars da, Platten verkaufen, und ich stark bezweifle das sie alle wirklich singen können. Das wär ja ein Zufall wenn alle 20 naturtalente wären.

Deshalb meine Fragen, da man ja anscheinend sehr viel bearbeiten können muss, so das sie sogar noch natürlich klingt :)

Aber auf jedenfall Danke für die Antwort. Ich warte noch ab, wer sich hier noch meldet.


Zum Thema Autotune. Wie ich oben erwähnt hab. Die Königin des Autotune "Ke$ha"
Hier ein Video. Ab 1:40 min sieht man das Gerät. Über solche Effekte würde ich gerne mehr erfahren.

http://www.youtube.com/watch?v=zdDjMOTL50w Ab Min 1:40

Grüße ;)
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
man hört ja auf einer CD nicht, wieviele Aufnahmeversuche da für 2 Minuten Gesang zusammen geschnippelt wurden ;) - oft sind da selbst bei Profis mehrere Aufnahmen nötig ...
Der Effekt der da benutzt wird ist ein übertriebenes Autotune - da wird nicht ein leicht falscher Ton 'gerade' gerückt, sonder alles mal um eine Oktave oder ein paar Töne höher oder tiefer geschubst. Evtl. noch nen leichtes Delay drauf und schon klingt es so grausam :D
 
JoNi22
JoNi22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Registriert
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Danke schonmal :)

Ich denke mal, es gibt dann Leute, die sich auf sowas spezialisieren, oder?
Oder beherrscht jeder Tontechniker sowas?

Das man aus Sche*** kein Gold machen kann, ist natürlich klar ;) Nur finde ich das Thema STimmbearbeitung ziemlich intressant, da zum Beispiel diese ganzen TeenieStars da, Platten verkaufen, und ich stark bezweifle das sie alle wirklich singen können. Das wär ja ein Zufall wenn alle 20 naturtalente wären.

Deshalb meine Fragen, da man ja anscheinend sehr viel bearbeiten können muss, so das sie sogar noch natürlich klingt :)

Aber auf jedenfall Danke für die Antwort. Ich warte noch ab, wer sich hier noch meldet.


Zum Thema Autotune. Wie ich oben erwähnt hab. Die Königin des Autotune "Ke$ha"
Hier ein Video. Ab 1:40 min sieht man das Gerät. Über solche Effekte würde ich gerne mehr erfahren.

http://www.youtube.com/watch?v=zdDjMOTL50w Ab Min 1:40

Grüße ;)

Was hast du nur mit Kesha? :D
(kleine Bemerkung: Uffie hat im Prinzip dieselbe Musik schon vor ihr gemacht, teilweise sehr ähnliche Lieder, sogar mit ähnlicher Stimme)

Wenn du das meinst was ich denke, nennt man das auch Cher-Effekt (eben weils in dem Lied Believe von Cher vorkam)...damit findet man mit der Suche hier im Forum schon einiges ;)

Wenn du mehr über die Bearbeitung erfahren möchtest, such mal bei Youtube nach Melodyne, da gibts einige interessante Videos und Demonstrationen, was man machen kann.


man hört ja auf einer CD nicht, wieviele Aufnahmeversuche da für 2 Minuten Gesang zusammen geschnippelt wurden ;) - oft sind da selbst bei Profis mehrere Aufnahmen nötig ...
Der Effekt der da benutzt wird ist ein übertriebenes Autotune - da wird nicht ein leicht falscher Ton 'gerade' gerückt, sonder alles mal um eine Oktave oder ein paar Töne höher oder tiefer geschubst. Evtl. noch nen leichtes Delay drauf und schon klingt es so grausam :D

*unterschreib* :great:
 
demdem
demdem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
17.11.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Danke für ewure Antworten. Soviel zum Autotune :)
Aber was sagt ihr denn zum Thema Stimmbearbeitung?

Sprich, jetzt nich Autotune, sondern einfach Stimmen, die sozusagen aufgepeppt werden und deren Klang deutlich annehmbarer gemacht wird. Wenn man sich ja heutzutage manche Künstler anhört, haben deren Stimme wohl nichts mehr mit ihrer eigenen zu tun, hören sich aber trotzdem "auf der CD" natürlich an.


Die Masterfrage halt. Kann man aus einer eher schlechten Stimme im Tonstudio, mit Produzenten, Technik und dem nötigen KnowHow eine "gute" Stimme machen?

Ich glaube nämlich nich, das all die "Chartsternchen" mit ihrer "komplett" eigenen Stimme singen.
 
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Was soll groß dazu gesagt werden - von technischer Seite jetzt? (Wir sind hier ja im KnowHow-Unterforum. Über die "Wahrheit" der Musik gibt's irgendwo schon einen ganz interessanten Thread...)

Von technischer Seite: Wie ich oben schon geschrieben habe, mit entsprechender Technik und Wissen+Erfahrung kann man erstaunlich viel herausholen. Und wenn man dafür 30 Takes zusammenschneiden muss... Auch hier gilt halt irgendwo die 80/20-Regel. Und wenn jemand aus irgend einem Grund bereit ist, die 80% Aufwand (=Geld) bereitzustellen um die letzten 20% an Ergebnis zu bringen... naja, der Techniker arbeitet so, wie er bezahlt wird. Auch wenn das in solchen Fällen sicher nicht der Traumjob ist, auch wenn er vielleicht gutes Geld bringt :D

MfG, livebox
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Aber was sagt ihr denn zum Thema Stimmbearbeitung?[...]Wenn man sich ja heutzutage manche Künstler anhört, haben deren Stimme wohl nichts mehr mit ihrer eigenen zu tun,

Woher weißt du das denn? Hast du schon mal einen der fraglichen Künstler ohne Mikro singen hören? Mit dieser Behauptung lehnst du dich IMHO recht weit aus dem Fenster.

Kann man aus einer eher schlechten Stimme im Tonstudio, mit Produzenten, Technik und dem nötigen KnowHow eine "gute" Stimme machen?

Nein, mit so schwachen Maßnahmen wie Tontechnik ist das aussichtslos. Mit starken Maßnahmen wie Musikunterricht aber schon eher.

Harald
 
O
ohaufe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.11
Registriert
12.06.10
Beiträge
59
Kekse
178
Es gibt einiges an Möglichkeiten eine Stimme zu bearbeiten. Ganz gern verwendet wird das Programm "Melodyne" von Celemony. Herstellerwebseite

Aber auch Melodyne kann keine "Wunder" vollbringen. Ich denke mal das "Paris Hilton" einige Zeit im Studio war und ihre Parts wahrscheinlich 100 mal gesungen hat, damit genügend Material zum schnibbeln und schubsen da war. Geht es dir um ein bestimmtest Lied? Höre gern mal rein.

Ich denke mal, es gibt dann Leute, die sich auf sowas spezialisieren, oder?
Oder beherrscht jeder Tontechniker sowas?

Das man aus Sche*** kein Gold machen kann, ist natürlich klar ;) Nur finde ich das Thema STimmbearbeitung ziemlich intressant, da zum Beispiel diese ganzen TeenieStars da, Platten verkaufen, und ich stark bezweifle das sie alle wirklich singen können. Das wär ja ein Zufall wenn alle 20 naturtalente wären.

Deshalb meine Fragen, da man ja anscheinend sehr viel bearbeiten können muss, so das sie sogar noch natürlich klingt :)
http://www.youtube.com/watch?v=zdDjMOTL50w Ab Min 1:40

Schau dir mal die Videos auf der Webseite des Herstellers an oder suche mal auf Youtube nach "Melodyne"

Ich hoffe das ist es was du suchst.;)
 
Deltafox
Deltafox
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Registriert
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
Solche Leute wie Paris Hilton bekommen ein großes Studio mit zig Leuten, ganz viel Zeit, sehr viele Takes, professionelle Backgroundsänger zur Unterstützung und Vocalcoaches dazu, um die vielen Takes noch vor dem Mikro zu optimieren. Das alles ist sehr teuer und sehr sehr aufwändig, aber gerade bei solchen Leuten lohnt sich der Aufwand dennoch, weil den Managern dahinter klar ist, dass ein Song von Paris Hilton unriskant ist und sein Publikum finden wird, so wie sie selbst eben auch.

Zudem - und das ist extrem wichtig - werden solchen Leuten die Songs auch noch gezielt auf ihre Stimme geschrieben.
Angenommen Paris Hilton schafft 4 Töne in akzeptablem Klang zu singen, dann wird die Melodie eben um diese Töne herum verlaufen.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
... also anders ausgedrückt - man kann zwar aus Schei**e kein Gold machen, aber mit entsprechendem Einsatz (vor allem Zeit ergo finanziellem) kann man's vergolden - wenns auch nur Blattgold ist :D
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
@DD

Zunächst ist deine Annahme falsch. Ke$ha und Tik Tok sagt mir nichts.

Zu deinen Fragen:

Unter AutoTune versteht man das Korrigieren leichter Intonationsfehler. Hier geht es um Prozente einer Tonhöhe.
Was du meinst, nennt sich Pitch Shifter bzw. Harmonizer. Werden Stimmen schneller oder langsamer abgespielt, klingen sie höher (Schlumpfstimmen) oder tiefer. Das gibt's schon seit Jahrzehnten.

Ein Beispiel für Autotune bringt dir nichts, da eine Verschiebung einer Stimme um ein paar Hertz nicht zu hören ist.
Als Beispiel für schnellere Stimmen kannst du dir eine Schlumpf-CD anhören.

Aus einer schlechten kann man keine 'gute' Stimme machen.
Man kann aber aus einer akzeptablen Stimme ein chartfähige machen.
Timing- und Intonationsprobleme lassen sich ausbügeln. Der grundsätzliche Klang der Stimme kann kaum bearbeitet werden. Natürlich kann man eine Stimme mit anderen Stimmen mischen oder gleich durch eine ähnliche ersetzen, das ist aber nicht mehr das, was ich darunter verstehe, aus einer schlechten eine gute Stimme zu machen.
 
demdem
demdem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
17.11.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Aber auch Melodyne kann keine "Wunder" vollbringen. Ich denke mal das "Paris Hilton" einige Zeit im Studio war und ihre Parts wahrscheinlich 100 mal gesungen hat, damit genügend Material zum schnibbeln und schubsen da war. Geht es dir um ein bestimmtest Lied? Höre gern mal rein.

Danke, einen Moment.
Als Beispiel dieses Lied hier:

Wieviel Prozent von ihrer echten Stimme sind wohl in diesem Lied hier?

http://www.youtube.com/watch?v=S47TACk3igM
oder in dem hier:
http://www.youtube.com/watch?v=p1L1yrl1QrQ


Das Thema allgemein intressiert mich einfach brennend. Ich schätze mal, das ich mir schon denken musste, das man mit Geld aus ner halbwegs normalen Stimme ien Chartfähige machen könnte.
Alles eine Frage der Produzenten, des Geldes und des Equipments.

Danke für eure Antworten :)
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Ich schätze mal, das ich mir schon denken musste, das man mit Geld aus ner halbwegs normalen Stimme ien Chartfähige machen könnte. Alles eine Frage der Produzenten, des Geldes und des Equipments.

Da vernachlässigst du aber die Persönlichkeit des Sängers und seine Lernfähigkeit. Es genügt nicht, irgendetwas ins Mikro zu [...] (zensiert ;)), sondern der Sänger muß sich schon Mühe geben und er braucht ein gewisses grundlegendes Talent dazu. Wer nicht einmal grundlegendes Talent besitzt, dem kann die beste Tontechnik auch nicht helfen.

Daher ist es IMHO nicht alleine eine Frage "der Produzenten, des Geldes und des Equipments", sondern in erster Linie eine Frage des Willens und des Talents des Sängers. Nur wenn diese Voraussetzungen zumindest minimal vorhanden sind, kann die Tontechnik und die Vermarktung retten, was zu retten ist.

Und daß Geld eine Rolle spielt, ist ja auf jedem Level selbstverständlich: jeder Bandsänger fühlt sich wohler, wenn er mit einem Mikro für $xx, mit einem Hallgerät für $yy und einer PA für $zzzz singt. Wenn er dann noch vorher $xyz für Gesangsunterricht investiert hat, ist er damit auch fast schon auf der sicheren Seite, seinen Job ordentlich zu machen.

Wenn bei Paris Hilton also $abcdefghijkl investiert wurden, macht sie doch nichts anderes, als jeder Feld-, Wald- und Wiesensänger auch.

Harald
 
demdem
demdem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
17.11.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Okay, dankeschön :) ich bin um einiges schlauer geworden.
Meine anderen Fragen bezüglich der Musik selbst poste ich dann in anderen Threads.

Viel Dank an alle ;)
 
O
ohaufe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.11
Registriert
12.06.10
Beiträge
59
Kekse
178
Danke, einen Moment.
Ich schätze mal, das ich mir schon denken musste, das man mit Geld aus ner halbwegs normalen Stimme ien Chartfähige machen könnte.
Du hast nacht Paris Hilton gefragt und die Beispiele beziehen sich auf Miley C. Zwischen den beiden gibt es einen Himmel weiten Unterschied. Miley kann wirklich singen und hat die besten Coaches zur Verfügung. Bei Miley greift der ganz normale Produktionsprozess und bei Ihrem Team kommt, da auch fast immer was Chart fähiges raus.
Wenn man einen guten Sänger/Sängerin als Basis kann man viel rausholen.
 
cold_reading
cold_reading
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.17
Registriert
10.02.10
Beiträge
115
Kekse
45
Hier sieht man auch ein gutes Beispiel zu Autotune/Vocoding, aber ein wunderschönes: http://www.youtube.com/watch?v=dHk2lLaDzlM
Die Stimme wird zu ganzen Akkorden verarbeitet. Da sieht man auch schön die ganzen Geräte... mehr oder weniger. :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben