Störgeräusche von Ibanez RG 321 nach Pickupwechsel

von Lichtbringer, 09.06.08.

  1. Lichtbringer

    Lichtbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 09.06.08   #1
    Grüß euch, folgendes Problem beschäftigt mich.
    Ich habe vor einem Stück, die Standardtonabnehmer meiner RG 321 gegen einen Ibanez V7 und einen Seymour Duncan Dimebucker (SH 13) getauscht. Der Wechsel ging eigentlich ohne Probleme und bis vor ein paar Tagen, hab ich auch keine Nachteile bemerken können. Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Girarre ein recht hohes Störgeräusch von sich gibt. Außer wenn der Wahlschalter (fünffach) auf der letzten Stufe in Halsrichtung einrastet, ist wieder Ruhe. Die Störgeräusche sind je nach Schalterstellung leicht unterschiedlich und wenn man die Saiten berrührt, wird es um ein Vielfaches gedämpft. Anfangs dachte ich es liegt am Verstärker, aber es ist definitiv die Gitarre und vor dem Pickupwechsel war ruhe....Welchen Fehler könnte ich da beim Anschließen gemacht haben?
     
  2. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 10.06.08   #2
    klingt nach nem masseproblem. bestimmt hast du irgendwo ne kalte lötstelle. einfach mal aufmachen und reingucken...
     
  3. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 10.06.08   #3
    Also wäre das dann der Fall, wenn einer der Tonabnehmer nicht auf Masse liegt? Mich wundert eben nur, dass wenn der Wahlschalter komplett auf den Halsabnehmer geschaltet ist, das Summen nicht mehr auftritt.
     
  4. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 10.06.08   #4
    dann hast du wie gesagt ein masseproblem mit dem hals PU.
    ich weiß nicht genau was dein 5-fach schalter wie schaltet, aber ich vermute:
    hals, hals-sc, hals+brücke, brücken-sc, brücke.
    da die sc-schaltungen immer etwas brummen, dürfte , wenn der bridge-PU tatsächlich nicht auf masse liegt, die oberste Stellung (also hals humbucker) die einzige position sein bei der es nicht brummt.
    versuche doch einfach den brücken PU nochmal neu zu verlöten!
     
  5. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Dann werde ich das mal probieren...was der 5er Schalter genau beschaltet, darüber bin ich mir nicht sicher. Da der SH 13 nur zwei direkte Anschlusskabel besitzt, denke ich, dass man diesen nicht splitten kann. Nur müsste dann eben auch bei Stellung vier (Hals+SC) keine Summen auftreten. Und zwischen Stellung eins und zwei gibt es klanglich keine Unterschiede.
    Weiter ist mir noch aufgefallen, dass der Wahlschalter auf einmal ein leises knacken beim Umschalten von sich gibt, was vorher ebenfalls nicht war...
     
  6. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Ich muss mich korrigieren, der SH 13 hat doch vier Anschlusskabel, der V7 hat nur zwei. Ich habe zwar im Moment weder Lötkolben noch Messinstrument zur Hand, aber die Kabel sind zumindest alle fest...hat zwar sicher nichts mit der Leitfähigkeit der Lötstellen zu tun aber, rein optisch steht die Verbindung. Weiß denn niemand, eine Besonderheit, oder einen typischen Fehler, der einem passieren kann?
     
  7. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 10.06.08   #7
    ich würde dir wirklich empfehlen den pickup neu anzulöten. auch wenn eine lötstellle fest scheint kann es sein dass da der fehler steckt. der aufwand ist ja nicht allzugroß
    wenns dann immernoch brummt, weitersehen.
     
  8. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 11.06.08   #8
    Sorry, aber die RG321 hat doch nur 2 PUs oder (vgl. http://www.ibanez.com/support/wiring/2007/W070002.gif, http://www.ibanez.com/support/wiring/2007/RGA121H.gif) ? D.h. du kannst mit einem dreiadrigen V7 eh keine Parallelschaltung in Position 4 machen. D.h. die Originalschaltung muss modifiziert werden. Was soll mit dem Hals PU in der Zwischenstellung geschehen? Wie hast du jetzt verkabelt? Schaltplan vielleicht Out of Phase?
    Solltest schon wissen was du für ne Schaltung willst. Guck mal hier zu 5-Weg HB-Schaltungen: http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Schalter1
     
  9. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 11.06.08   #9
    Ahhh...aber herzlichen Dank...genau nach solchen Schaltplänen hab ich gesucht. Hab sogar schon Musik Meinl angeschrieben.

    Also, dass ich mit dem V7 nicht so viele Möglichkeiten habe, dachte ich mir schon, ich glaube auch, dass meine Schaltung jetzt eher zusammen-gepfuscht ist.

    So wie auf dem Bild, sieht es momentan aus. Also von den Farben her, passt der Dimebucker (Kabel direkt im Vordergrund) schonmal nicht ganz zu dem Schaltplan von Ibanez. Kann man das mit dem Fünfachschalter überhaupt passend anschließen, oder benötige ich einen anderen?
     

    Anhänge:

  10. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 12.06.08   #10
    Nein, da hat auch jeder Hersteller seine eigenen Kabelfarben: http://www.guitarelectronics.com/category/.wiringresources.11pickupcolorcodes/
    Bei Ibanez ist das noch nicht zwischen unterschiedlichen PU-Typen einheitlich.:mad: Für den V7 ist rot der heiße Leiiter und weiß die Anzapfung. Bei Seymour schwarz heiß, rot und weiß zum Anzapfen und grün auf Masse. Blanke Litzen immer auf Masse.
    Der Ibanez-Schalter ist auch nicht Standard und entspricht nicht direkt den bei Rockinger beschriebenen. Wie der genau verschaltet ist, keine Ahnung :confused:... Wenn du den mit nem Multimeter durchmessen könntest und so ein Durchgangsscheme wie bei Rockinger dargestellt erstellen könntest wüsstest du das und es wäre velen sehr geholfen :D

    So würde ich erstmal das Schema http://www.ibanez.com/support/wiring/2007/RGA121H.gif zugrunde legen un die Pins wie folgt belegen (sicht von unten, wie auf deinem Foto nummeriert von rechts nach links): schwarz vom SH 13 an die 8, rot und weiß an die 4, grün auf Masse (Volume-Potigehäuse). Beim V7 rot an die 6 und weiß an die 1. Da bin ich mir aber gar nicht sicher. Im Zweifelsfall hilft nur Durchmessen auf Durchgang mit dem Multimeter...
    Und von 3 auf Masse und 5 an das Volumepoti.

    Prinzipiell kann man mit dem Ibanezschalter sicherlich eine gescheite Schaltung machen. die genaue Belegung musst du aber halt rausfinden. (welche Spulen jeweils an sind: mit Metallgegenstand draufklopfen...). Mit einem EYB Megaswitch oder einem Superswitch kannst du halt Schaltüläne von Rockinger o.ä. nehmen.
     
  11. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 12.06.08   #11
    Vielen Dank, für die Hilfe und die Mühe. Ich habe zwar erst morgen wieder Multimeter und Lötkolben zur Hand, aber solange muss ich eben noch warten.

    Das mit dem Durchgangsschema schieb ich erstmal auf die lange Bank und warte ab, was mich mein Studium in den nächsten Wochen über ET lehrt:D

    Dann seh ich mal zu, was morgen sich ergibt...besten Dank
     
  12. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 12.06.08   #12
    Naja, ich denke das Studium hilft da erstmal wenig. Ist aber auch keine Wissenschaft. In jeder Schalterstellung, zwischen allen Pins auf Durchgang prüfen und in einer Matrix die Verbindungen einzeichnen... Irgendeiner sollte immer auf den Ausgang gehen... Hab leider keinen so einen Schalter. Sonst hätt ich das schon längst gemacht....
     
  13. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 12.06.08   #13
    Hab mir die Verkabelung mal genauer betrachtet und auch mal die einzelnen Spulen "angetippt"...dabei viel mir auf, dass von dem SH 13 nur die Spule zur Brücke hin aktiv ist. Und der V7 ist in der vierten Schalterstellung gesplittet.

    Nach der Schaltung von Dir, ist der einzige Unterschied, dass der schwarze und der rote Draht vom Dimebucker vertauscht ist. Kann das der Grund sein, weswegen der SH 13 nur zur Hälfte abnimmt?
     
  14. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 13.06.08   #14
    Ja, das ist er. Wenn du rot als hot benutzt, ist nur die Spule zwischen rot und grün aktiviert (siehe Kabelfarben oben). Wenn der V7 in Postion 4 gesplittet ist und in Position 5 als serieller Haumbucker, dann klingt das ja auch schonmal gut. Fragt sich nur ob es in den Postionen 2 und 3 passt und brummunterdrückend ist?
     
  15. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.06.08   #15
    Also bisher, ist Position 2 gleich 1 also nur eine Spule vom SH 13 und in der 3 ist der V7 mit beiden und der Dimebucker mit einer Spule geschalten. Mal sehen was sich nach dem Umlöten ergibt. :)
     
  16. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.06.08   #16
    So, nach dem Tausch der beiden Drähte, ist die Abnahme mehr als zufriedenstellend...wirklich 1a Sound...bin mir nur nicht sicher, ob es soweit in Ordnung ist, dass man bie Berühren der Saiten, oder Brücke ein leises Kancken hört, genauso wie das Knacken beim Schalten(?). Generell ist das Störgeräusch, zumindest an meinem Crate, sehr gering und eigentlich nicht mehr störend.

    Unterm Strich ist das Ergebnis aber doch ganz gut. Besten Dank nochmal, für die Hilfe und Ratschläge.
     
  17. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 13.06.08   #17
    Dann ist die Masseverbindung wahrscheinlich nicht optimal.Kann man über Widerstandsmessung rausfinden. Ist der V7 in der zweiten Schalterstellung jetzt beteiligt oder hat das was mit Pin 2 zu tun?
     
  18. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 14.06.08   #18
    Also in Schalterstellung 2, ist nur eine Spule vom Dimebucker aktiv...wie meinst Du das mit Pin 2?
     
  19. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 14.06.08   #19
    Naja, in dem Ibanez-Schaltplan ist ja eine Verbindung zwischen den Schalterpins 2 und 7. Da weiss ich halt nicht ob das zur Parallelschaltung des Halshumbuckers in Schalterposition 4 benötigt wird oder zum Zuschalten der einen Halsspule in Position 2. Aber wenn du in Positionen 2 und 4 jeweils die Tonabnehmer gesplittet einzeln hast ist das ja auch ganz brauchbar.
     
  20. Lichtbringer

    Lichtbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 16.06.08   #20
    Joar, also die Schaltung find ich eigentlich ganz gut...aber trotz, das ich die Kabel nochmal verlötet habe, ist das Störgeräusch an meinem TF 200 und an nem Valvestat dennoch präsent. Du hattest mal was von Durchmessen erwähnt, meintest Du damit die Übergangswiderstände in der Masseführung?
     
Die Seite wird geladen...

mapping