Strat Refinish zu dünn?

von IlBasti, 06.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. IlBasti

    IlBasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.15
    Zuletzt hier:
    21.02.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe vor 2 Wochen meine Strat von ihrem dicken PU-Panzer befreit und habe einfach mal probiert die Gitarre mit einem Nitro-Finish zu versehen. Nachdem ich also die Poren mit einem Porenfüller geschlossen und die Gitarre glatt geschliffen habe, habe ich die Farbe aufgesprüht und den Body 3 Wochen zum trocknen aufgehängt. Als der body gut durchgetrocknet war habe ich also mit dem Feinschliff und dem Polieren angefangen. Nun ist das Ergebnis allerdings nicht an allen stellen gleichmäßig. Auf den Bildern kann man erkennen dass das Finish an manchen Stellen ungleichmäßig ist. IMG_0671.JPG IMG_0672.JPG

    Kennt sich jemand vielleicht mit der Materie aus? Habe ich zu wenig geschliffen oder habe ich zu wenig Farbe aufgetragen? Würde es Sinn machen den Body noch mal anzuschleifen und weitere Farbschichten aufzutragen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    2.002
    Kekse:
    5.579
    Erstellt: 06.04.16   #2
    Hast du Klarlack verwendet, oder nur den Farblack? Wieviele Schichten? Kann auch sein das der Porenfüller etwas eingefallen ist...
     
  3. IlBasti

    IlBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.15
    Zuletzt hier:
    21.02.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.16   #3
    Ich habe keinen Klarlack verwendet da ich den Lack eigentlich so dünn wie möglich halten wollte und da ich ein Fan von aging bin habe ich mir erhofft den Alterungsprozess so zu beschleunigen. Oder ist das irrelevant für den Alterungsprozess und ich sollte einfach nochmal mit Klarlack drüber? Würde es dann Sinn machen nochmal drüber zu lackieren wenn der Porenfüller eingefallen ist oder müsste ich noch mal alles runter schleifen um den Porenfüller erneut aufzutragen?

    Ich habe ca 7 Schichten aufgetragen
     
  4. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    2.002
    Kekse:
    5.579
    Erstellt: 06.04.16   #4
    Normalerweise ist bei Nitro eigentlich Klarlack drüber. Wenn du den aging Look magst ist das etwas eingefallene doch schon passend...
    Schwer zu sagen, ob das viel anders wird wenn man jetzt drüber lackiert.
     
  5. IlBasti

    IlBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.15
    Zuletzt hier:
    21.02.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.16   #5
    Okay. Ja eigentlich stört es mich auch nicht wirklich.. wenn es jetzt daran gelegen hätte dass ich zu wenig weg geschliffen habe am Schluss, hätte ich das noch mal verbessert.

    Danke für deine Meinung :)
     
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 06.04.16   #6
  7. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 06.04.16   #7
    Also, ich finde das Ergebnis auch recht gut, und wenn Du sowieso auf Aging stehst, wird das mit der Zeit sowieso noch viel geiler...;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 06.04.16   #8
    für mich sieht es gerade so aus ... als wären die Poren nicht ordentlich verschlossen.
    zumindest die stelle wo die Lampe sich nicht reflektiert .. bei der Lampe finde ich diese komischen Punkten etwas strange ..

    aber hier wurde definitv was falsch gemacht.
    Schau bitte das die Poren wirklich gut verschlossen sind .. ich weiss nicht welchen Porenfüller du nun genommen hast .. aber so wie es aussieht ist er eingesackt .. oder falsch geschliffen und wieder abgemacht.

    dann ein ganz wichtiger Punkt.. die Schwarze Farbe braucht noch einen Klarlack!

    und hört endlich auf Farbe zu schleifen! Das macht null Sinn.. im Gegenteil.. du nimmst die Farbe da weg.. und machst wieder drauf!
    Farbe kommt einmal gleichmässig drauf .. und fertig! Diese wird nicht geschliffen! auch bei Nitro nicht ..

    wenn das Schwarz gleichmässig und ordentlich drauf ist kommt klarlack drauf .. von mir aus auch Nitro.. die erste Schicht wird dann leicht geschliffen ( am besten von hand mit einem schleifschwamm von 3M) ..dann kommt die 2te...3te..4te ..5te ..egal wie viele ;) immer schön zwischenschleifen.. bis happy.
    Dr Dulle hat mein Link gepostet vom schleifen ... egal ob dies mit Pinsel oder Dose ist .. das schleifen ist immer gleich...und auch polieren ;)

    wenn ich zum Beispiel die Beschreibung lese von "Gitarrenbasteler.de " lese für die Farbe :
    http://www.gitarrenbastler.de/product_info.php?products_id=207


    1. bei grobporigen Hölzern wie Esche oder Mahagoni mit Aqua Coat die Holzporen und Holzstruktur füllen. ( Dieser Schritt muss man öfters machen ..bist wirklich dicht! Um ehrlich zu sein . finde ich das Produkt Aqua Coat zwar leicht in der Anwendung .. jedoch nicht wirklich schnell und effektiv)
    2. mit Nitro Schnellschleifgrund grundieren und mit Schleifpapier Körnung 600 oder Indasa Schleifpad Medium schleifen.
    3. alternativ mit grauer Holzgrundierung spritzen und mit Körnung 600 nass schleifen. ( hier sollte man besonders viel aufmerksamkeit machen.. denn dies ist wichtig.. da hier drauf die Farbe drauf kommt. je galtter die Oberfläche desto besser!..steht auch im Punkt 4! )
    4. solange wiederholen bis die Oberfläche ganz glatt und alle Poren geschlossen sind ( also wirklich gut achten das alles dicht ist! )
    5. den gewünschten Farbton in Acryl oder Nitro lackieren ( Hallo steht da was von schleifen der Farbe?? nein .. also auch nicht machen! )
    6. mit mehreren Schichten Nitro Klarlack, eventuell getönt überziehen. ( hier kann man sich überlegen wie man es machen will .. zwischenschliff oder nicht! fakt ist einfach das der Lack gut durchgehärtet sein muss .. und somit der Prozesse des Trocknen und Lackieren doppelt so lange dauert! aus diesem Grund lackieren auch viele nicht mehr mit Nitro)
    7. 2 Wochen durchtrocknen/ aushärten lassen (Gitarre am besten aufhängen) ( Harte Zeit wenn man nur dieses Instrument hat :D )
    8. mit Körnung 800, 1200 und abschließend 4000 nass schleifen (Vintage Relic) sowie für Hochglanz mit One-Step (oder alternativ mit Autopolitur für verwittwerte Lacke) polieren.

    du hast einfach die Gitarre mit Sprühdose schwarz gefärbt und mehr nicht :)

    ach ja .. für ein Aging oder Relic .. setzt man eine ordentliche Arbeit auch voraus..nur weil was schief lief .. heisst es nicht gleich das es Relic ist ;) ..
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  9. IlBasti

    IlBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.15
    Zuletzt hier:
    21.02.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.16   #9
    alles klar danke für die Tipps! Ich denke dass ich da einfach nicht gründlich genug mit dem Porenfüller gearbeitet habe und dann noch die Sache mit dem Klarlack. Ich denke irgendwann wird es mich packen und ich werde das Projekt nochmal neu angehen, denn ich denke dass sich das Problem bloß mit Klarlack nicht beheben lässt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 06.04.16   #10
    Ja aber wie soll es hier nach diesem Fehler weitergehen ?
    Abschleifen und neu Poren füllen oder mehrere Schichten Klarlack mit ordentlichem Schleifen........ ??
     
  11. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 06.04.16   #11
    es kann schon vorkommen das man mal an der Farbe schleifen muss.. wegen läufe oder weil irgend was in die Farbe rein ist .. staub .. fliege .. was auch immer.
    Dann gilt es einfach wieder Farbe drauf zu machen .. und fertig!

    Die Farbe braucht in der Regel auch nicht 2 Wochen bis die Trocken ist .. dies geschieht in der Regel ganz schnell. Meist kann man da schon nach 30 min schon mit dem Klarlack drauf. ( bitte hinweisse des Herstellers beachten ) .. ich warte in der Regel wirklich nicht mehr als 30 min :)
    Mit dem Klarlack versiegelt man dann die Farbe... aber Farbe niemals Schleifen!
     
  12. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 06.04.16   #12
    Sorry, scheiß auf die Lupen-optik!

    Es geht um Musik und vielleicht um Haptik und den äußeren Eindruck des Instruments...!
    Wenn sie gut klingt und ihren Dienst verrichtet, ist es gut...:juhuu:

    Sobald sie Dir aber äußerlich auf den Sack geht (Bauchgefühl), würde ich nach @*JEAN* 's Anweisung vorgehen, soll heißen, Du bestimmst, ob Du äußerlich etwas veränderst..., und ein noch stimmigeres Gefühl herstellst...;)

    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 06.04.16   #13
    Das hauptproblem ist das bei solchen Sachen immer viel zu weit geschliffen wird.. da schleift man den alten Lack so weit runter bis zum geht nicht mehr!
    Es macht für mich einfach keinen Sinn ... eine professionelle Grundierung runter zu schleifen .. um dann eine Laienhafte drauf zu machen.

    vielleicht mache ich mal ein Thread darüber .. hab da im Keller so eine alte Vision Strat ..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 06.04.16   #14
    Viel zu viel Mühe :D
    Ich bin da noch um einiges schmerzfreier. Lack runter bis aufs Holz, schwarzen Holzschutzlack vom Typ "Witterungsbeständig für Zaun und Garten" in einer Schicht drüber und fertig. Sieht weng grob aus, aber ich mag den Style ;)

    Wenn man aber eine gute Lackierung haben will, die auch ansprechend aussieht, musst du den von Jean vorgeschlagenen Weg gehen. Beim Lackieren, egal ob Gitarren oder Autos, ist die Vorarbeit das Allerwichtigste. Am Ende die Farbe draufzuspratzeln, ist in der Regel die leichteste Übung...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 06.04.16   #15
    @IlBasti Mann dankt! :-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 07.04.16 ---
    Wenn es nach mir ginge, gäbe es nur Gitarren mit Holz-Optik, also entweder Öl-Wachs Finish, oder Sunburst Lackierungen...

    Warum?

    Weil mir u.a. auch so viele Menschen (Laien) beim Schaufenster gucken bestätigt haben, dass lackierte Gitarren immer nach billigem Plastik aussehen bzw. auch noch dafür gehalten werden...:eek:

    Wenn ich denen dann erzähle, was für eine Fein-Mechanik, Holzauswahl, Sorgfalt und Arbeit darin steckt, sind sie immer sehr erstaunt... und hätten das nie vermutet...! ;-)

    :hat:
     
  16. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    4.110
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 07.04.16   #16
    Da warst Du tatsächlich zu sparsam mit dem Porenfüller. Wenn Du den Klarlack weglässt (was Fender bei Uni-Lacken auch gerne gemacht hat), solltest Du die Lackschicht einfach etwas dicker machen, damit genug "Fleisch" zum abschleifen da ist. Dann fallen die Poren nicht mehr so stark auf.
     
  17. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 07.04.16   #17
    Da gibst du was drauf .....? :confused:

    Also mir haben auch schon Leute erzählt, wie gut wir Heute beim Auftritt waren, obwohl wir echt kacke gespielt haben.
    Für MICH sehen, gerade Strats, deckend lackiert oft geiler aus. Nur Öl Optik oder Sunburst - Nö Danke

    :mampf:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    4.110
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 07.04.16   #18
    Für mich sehen leider auch sehr viele Gitarren nach billgien Plastik aus. Zum Beispiel die ganze günstigeren Fender Modelle mit ihrem fetten PUR-Lack. Das ist dann ja im Prinzip auch eine Kunststoffbeschichtung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 07.04.16   #19
    Nun, ich stehe nunmal auf Holzoptik, auch ohne diese Aussagen...;)

    [​IMG]

    Violin-Burst

    Für ein surf-, oder sea foam-, oder british racing green wäre ich aber auch zu haben...:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    8.402
    Erstellt: 07.04.16   #20
    Hallo!

    Wenn du 7 Schichten gesprüht hast, wie lange hast du den Lack dazwischen trocknen lassen? Hast du dazwischen geschliffen?

    Naja, das kommt auch auf den Lack an. Bei Nitro gebe ich dir recht, da sich Nitro gut mit den darunterliegenden Schichten verbindet.
    Bei PUR-Lack z.B. ist das ein bisschen anders, wenn man hier eine glatte glänzende Farbschicht hat, hält die darüberligende Klarlackschicht nicht gut, und er kann sich leicht lösen. Da muss man die Farbschicht dann schon leicht anrauhen. Sie muss nicht eben geschliffen sein, aber eben ein bisschen aufgerauht.
    Ich hab das mal bei einer Gitarre verpasst, und den Klarlack konnte ich dann richtiggehend abschälen.

    lg
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping