Suche günstigen Zweitbass bis 200€

von Bilbo01, 24.07.08.

  1. Bilbo01

    Bilbo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 24.07.08   #1
    Hallo,

    möchte gerne zu meinem Preci einen günstigen Zweitbass kaufen, so für alle Fälle. In einem Laden in meiner Nähe bieten sie einen Westone (kennt man noch von früher, dürfte aber damit nix mehr zu tun haben) an:

    http://www.schall-quelle.de/product_info.php?cPath=23_37&products_id=1088

    Gut, Basswood ist sicherlich nicht das schönste Holz, aber wie gesagt, er soll nur für Notfälle sein, falls man mal auf der Bühne steht und der Preci (warum auch immer) mal gerade nicht funzen sollte. Der müsste allerdings erst bestellt werden, deshalb ist anspielen momentan nicht drin. Vielleicht einfach mal bestellen lassen ??
    Ansonsten: er sollte Preci ähnlich sein. Mit Squire kenne ich mich nicht so aus. Gibt es sonst noch Alternativen ?? Roosewood Griffbrett, knurriger Sound, Preis bis 200,- Eus

    Danke und Gruß, Bilbo.

    p.s. SX ist mir momentan noch zu umständlich, wäre ansonsten sicherlich eine Alternative.
     
  2. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.911
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.165
    Kekse:
    38.787
    Erstellt: 24.07.08   #2
    Squier baut für wenig Geld ganz gute Bässe. Und noch weniger würde ich nicht ausgeben.

    hier

    und

    hier

    Aus meiner Sicht ist das schon Minimum.
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 24.07.08   #3
    Musstest du den Satz unbedingt bringen? Ich hab schon wieder zu einer ausschweifenden Lobeshymne angesetzt....Spielverderber!:D

    Rondomusic soll allerdings recht unproblematisch ein und beim derzeitigen $-Kurs würdest du auch mit Versand und Zoll noch unter der 200 €-Marke bleiben.

    Bei Nichtgefallen lässt sich ein SX in der Bucht idR. auch verlustfrei wieder unter's Volk bringen.
     
  4. AmPrayer

    AmPrayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.07
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    1.537
    Erstellt: 26.07.08   #4
    ich geb dem hot rod mal ne chance. er ist hübsch, er ist preci, er ist billig und soll die handwerklichen fähigkeiten enorm schulen;)
     
  5. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 26.07.08   #5
    Geb ich dir recht absolut easy bei Rondomusic zu bestellen, aber die Lobeshymnen kann ich in leider nur bedingt mit dir teilen.
     
  6. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 26.07.08   #6
    der hot rod sieht mit seiner durchscheinenden lackierung wirklich sehr geil aus! jedoch frage ich mich, ob ein zweitbass wirklich nötig ist oder ob es da auch um den haben-will-faktor geht. ehrlich gesagt ist mir noch nie ein bass auf der bühne "verreckt".

    außerdem begehe ich auftritte nach dem minimal-maximal-prinzip: mit möglichst wenig aufwand (mittlerweile nur noch ein swr super readhead combo statt eines 4x10", 1x15"-stacks mit 19"-rack obendrauf) möglichst viel erreichen, sprich gut klingen. wenn ich an die schlepperei denke... naja, das muss jeder selbst entscheiden.

    moulin hat recht: kauf' aber nicht ZU billig. sonst funzt im falle eines falles eher der zweitbass nicht: "kaufste billig, kaufste teuer!"
     
  7. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 26.07.08   #7
    Vielleicht verschiede Tunings, allerdings würd ich mir da einen gleichwertigen zulegen.
    Auf der Bühne hatte ich noch nie einen Zweitbass dabei aber ich für meinen Teil habe auch zwei Bässe ( na gut drei :ugly:) einen für Proberaum und Gigs und einen Bass für meine Bude. :D Der will-haben-faktor spielt aber auch da leider eine Rolle.
     
  8. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 26.07.08   #8
    aufgrund des haben-will-faktors hat mir ein freund meinen nickname verpasst... :screwy:
     
  9. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 26.07.08   #9
    Da fällt mir noch was dazu ein, hab letztens bei ebay einen Sx Jazz Bass Handmade Custom also einen ähnlichen wie ich hab gesehen der für über 250 € wegging. Also um Preisverfall brauch man sich bei SX keine Sorgen machen, solange The Dude die Bässe weiter so anpreist.:D
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 26.07.08   #10
    Die Squier Vintage Modified kann ich dir auch sehr empfehlen - hatte jetzt schon drei vond en Dingern in den Fingern, und war jedes mal sehr angetan! Natürlich kein US-Fender, aber allesamt sehr ordentliche, gut verarbeitete und gut klingende Instrumente, schon erstaunlich, was für das Geld zu haben ist!

    Würde ich den üblichen Billig-Bässen (die sich allesamt net allzu viel geben, egal, wie sie grade gelabelt sind) auf jeden Fall vorziehen, im Falle eines (Aus-)Falles haste dann für lau 'n vollwertiges Zweit-Instrument zur Hand, das defintiv mehr ist als 'n Minimal-Komprimiss.
     
  11. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 26.07.08   #11
    besser kann man das nicht ausdrücken! 3 daumen hoch! :great: :great: :great:
     
  12. Zubr91

    Zubr91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.08   #12
    Dem kann man nur beipflichten. Spiele selber einen VM Preci, und bin mehr als vollkommen zufrieden. Vor allem weil die Tonabnehmer, anders als bei den ganzen anderen Billig-Fabrikaten erste Sahne sind, nämlich Duncon-Pickups mit Alnico Magneten.
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 27.07.08   #13
    Squier ist keine schlechte Idee. Falls dir das doch noch zu teuer ist:
    Vielleicht kommst du gebraucht an einen Ibanez SR 300 FM, den du vorher einmal antesten kannst (werden so um die 200.- gehandelt)?

    Bespielbarkeit ist für die Preisklasse sehr gut, Verarbeitung in Ordnung, Sound sehr wandlungsfähig und auf dem Split-PU zumindest Ansätze von Preci zu riechen. Wäre halt nicht unbedingt ein 1:1-Austaschbass zum Preci, aber einmal was anderes mit Ähnlichkeiten.

    Ich habe einen einige Zeit zum Testen bekommen und als Ersatzbass verwendet (kann denn Fender nicht mal Pure-Nickel-Saiten herstellen die Slappen besser vertragen? :D ), dafür reichte er locker.
     
  14. Bilbo01

    Bilbo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 29.07.08   #14
  15. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 29.07.08   #15
    Wenn ich mich zwischen Jack Danny, Weststone und SX entscheiden müsste würde ich ganz klar den SX nehmen. Allein schon in Sachen Optik ist er in der Preisklasse praktisch einzigartig: Hochglanzlackierter Hals, zweifarbiges Logo, cremefarbene Bindings, Perlmuttartige Blockinlays etc.(wenn ich mal von meinen SX ausgehe) Man hat einfach nicht das Gefühl einen Billig Bass in der Hand zu haben wie bei den anderen in seiner Preisklasse. Der Sound ist auch gut aber ist klar das er bei dem Preis nicht an die Orginale rankommt.
    Allerdings würd ich mich von der Handmade Custom Serie fernhalten den da kann man das Handmade wirklich wörtlich nehmen.:p
     
  16. Bilbo01

    Bilbo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 30.07.08   #16
    So, habe mir heute mal den Westone angesehen. Erster Eindruck ist wirklich ordentlich, gute Verarbeitung, Wilkinson PickUps, aber etwas schwerer als mein Fender Preci (so zumindest mein Eindruck). Kopf ist mit Klarlack lackiert, sieht echt gut aus. Saitenlage musste nicht nachjustiert werden, war schon gut eingestellt, und auch das Handling scheint echt in Ordnung zu sein. Dazu 3 Jahre Garantie, was will man mehr.
    Da mein Preci aber schon in Ivory (Transparentes Creme weiß) ist, werde ich mir wohl eher diesen bestellen:

    http://www.schall-quelle.de/product_info.php?cPath=23_37&products_id=1090

    Ach ja, vom Klang her recht flexibel durch die P/J PUs, ordentlich Druck. Man kann sowohl beide PUs spielen wie auch jeweils den einen durch den Volume Regler leise drehen. Ich habe zwar noch keinen SX in der Hand gehabt, aber alleine, dass man, wenn man in D'land kauft, 3 Jahre Garantie auf die Westone Teile bekommt, werde ich mir keinen SX holen. Und preislich liegen sie ja gleich, wenn man bei SX den versand und die Steuern dazu nimmt.

    So long...
     
  17. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 31.07.08   #17
    wie präzise laufen denn die tuner? hast du den bass mal ver- und wieder gestimmt?
     
  18. Bilbo01

    Bilbo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 31.07.08   #18
    @konsumlump:

    Also, ich habe den Bass grob gestimmt, so dass er einigermaßen stimmig geklungen hat. Die Stimmmechaniken machen einen stabilen, wertigen Eindruck und lassen sich sehr gut justieren. Mehr kann ich erst sagen, wenn ich den Bass zu Hause habe. Ich habe ihn gestern bestellt in Sunburst. Der weiße wurde gestern auch schon verkauft (siehe bassic.ch -> dort hatte ich den gleichen Thread, dort hat ihn einer gekauft, der ist begeistert).

    Wie gesagt, auf den ersten Blick alles echt gut verarbeitet, aber Details kann ich erst ausprobieren, wenn ich das Teil zu Hause habe.

    Gruß, Bilbo.
     
  19. Bilbo01

    Bilbo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 01.08.08   #19
    Hallo,

    also, ich habe das Teil vor 1,5 Tagen bestellt und schon heute im Laden abgeholt. Bin gleich danach in unserem Proberaum gefahren und hab getestet:

    Unglaublich !!! Der Bass drückt enorm, vor allem der Steg PU schiebt, ist alles wirklich gut verarbeitet, Wilkinson PUs, wiegt 4,3Kg (also normal, würde ich sagen, wiegt mein Fender auch), ist klasse lackiert und hängt ausgewogen am Gurt. Rein von der Verarbeitung her, so wie z.B. der Hals in der Halstasche sitzt, kann sich mein USA Fender echt ne Scheibe von abschneiden. Die Tuner gehen etwas schwerer, was ja nicht unbedingt nachteilig ist, von Verstimmen habe ich nach gut einer Stunde nix gemerkt.

    Der Bass scheint "nur" als Zweitbass echt unterfordert und zu schade. Ich kann ihn zwar wie schon o.g. nicht mit einem SX vergleichen (hatte noch keinen in der Hand), aber ich denke, dass die auch nicht besser sein können, ganz ehrlich. Und wie es schon im anderen Forum gesagt wurde, man packt den Bass aus und alles stimmt, kein Nachjustieren, Saitenlage echt klasse, Oktavreinheit stimmt, wirklich prima. Sicherlich alles Ansichtssache, aber ich denke, für das Geld eine echt enorm gute Qualität. Da fragt man sich, warum für einen Bass 1000 oder mehr Euro ausgeben?? Nur des Prestige wegens?? Gut, ich werde deshalb meinen Fender nicht verkaufen, aber die Frage ist trotzdem irgendwo berechtigt.

    Anbei noch einige Bildchen...

    Gruß, Bilbo.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping