suche Kaufempfehlungen/Tipps für Basskauf

von fabio, 17.05.08.

  1. fabio

    fabio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #1
    Hallo Allerseits!

    Wie der Threadtitel schon sagt suche ich Tipps für meinen ersten Bass. Ich habe schon die Suchfunktion strapaziert bin aber nicht auf die Antworten gestossen, die ich mir erhofft habe. In den getaggten Threads konnte ich auch nichts passendes finden.

    Mein Budget liegt zwischen 600 und 800 Euro.
    Der Bass sollte 5-saitig haben und für eine Vielzahl von Stilen(Metal, Funk) bzw. Techniken brauchbar sein.
    Von der Optik suche ich nach einem modernen, Bass mit einem dünn bis "mittel"-dicken Hals. Von der Optik sagt mir der Yamaha TRB1005 NT sehr zu.
    Meinen Wunschsound könnte man mit folgenden Bands beschreiben: Sieges Even, Opeth, Jamiroquai, Herbie Hancock.

    lg,
    Fabio
     
  2. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 17.05.08   #2
  3. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 17.05.08   #3
    Die Ibanez Soundgear Serie gilt als Allrounder. Liegt in deinem Preisrahmen und hat auch als 5-Saiter ein nicht zu breites Griffbrett. Qualitätsabstriche gibt's da auch nicht.

    http://www.musik-service.de/ibanez-sr-705-tk-prx395763317de.aspx
    http://www.musik-service.de/ibanez-sr-505-prx395741205de.aspx

    Wenn du näheres zum SR 505 wissen willst, schreib dem HFU "The Dude" mal eine PN, der spielt so ein Teil.

    Etwas exklusiver wäre der "Große Bruder" der Soundgear Serie, der K5:
    http://www.musik-service.de/ibanez-k-5-tkf-prx395754267de.aspx

    Vll. bekommste ihn gebraucht ja schon etwas günstiger - aber auf jeden Fall ein super Allrounder.
     
  4. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 17.05.08   #4
  5. fabio

    fabio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #5
    klar zählt der sound aber die fender bzw. squier modelle sind mir zu vintage. von den genannten bässen konnte ich bis jetzt nur einen ibanezbass anspielen. den ltd werde ich wohl nicht so bald anspielen können, weil der musikladen größenteils warwick, ehs, mayones und fender bässe führt ein zwei ibanez sind auch darunter jedoch billigere modelle als die hier genannten.

    welche bässe sind denn vom preis/leistungs verhältnis empfehlenswert ?
     
  6. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 17.05.08   #6
    Naja das man mal Vintage als "schlimm" abstepeln könnte wage ich zu bezweifeln. Gerade wenns man von Jazz und Preci-Bässen spricht.
    Der Bassist von Jamiroquai spielt nen alten schönen Jazzbass mit ner Aguilar Anlage und ansonsten würd ich dir die auch empfehlen, da sie deinen Soundvorstellungen schon sehr nahe kommen. Können Hifi klingen aber auch rockig. Hör dir mal Marcus Millers bass an, der ist doch mal hiFi
     
  7. TheVagabond

    TheVagabond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #7
    Ein Jazz- Bass wär in der Tat nicht schlecht. Von Gorgi hast du schon gehört, dass Jamiroquai einen Jazz- Bass spielt, aber auch der Bassist von Opeth spielt soweit ich weiß das Marcus Miller Signature Modell. Ich würde zumindest mal einen anspielen, weil er auf jeden Fall vom Sound her das abdeckt, was du geschrieben hast.
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 17.05.08   #8
  9. fabio

    fabio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #9
    sound und optik sind für mich zwei ebenbürtige kriterien beim kauf eines instrumentes. da können die jazz und preci bässe noch so gut klingen ich werde mich mit deren optik nicht anfreunden können:)
    interessant finde ich die soundgearmodelle von ibanez und die rbx modelle von yamaha bzw. das modell das ich in meinem ersten post erwähnt hab, auch sehen viele modelle von warwick vor allem die "holzigen" modelle super aus.
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.05.08   #10
    dann musst du m.e. einen corvette ausprobieren. z.b. hier in bubinga. unter 800,00. der ist dann wuchtiger als ein jazzi. in sumpfesche wiederum geschmeidiger.

    edit: überlesen, 5er. die gibt´s so ab 730,00 in sumpfesche.
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 19.05.08   #11
    Da bin ich...;)

    Allen genannten Kriterien würde der Bass entsprechen.

    - dünner Hals
    - moderne, elegante Optik
    - sehr variabel dank sehr guter Tonabnehmer und Elektronik
    - mMn sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    - Preis bei MS derzeit 666 Euro....:twisted:
    - Review gibts hier
     
  12. fabio

    fabio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #12
    dieser bass klingt auf jeden fall interessant. ich glaub ihn sogar schon angespielt zu haben. in deinem review bist du auf das stringspacing eingegangen.

    welche rolle spielt denn die dicke bzw das stringspacing für eine rolle mal abgesehen vom sustain(ad.dicke). ich habe schließlich vor nicht nur mit den fingern zu picken sondern auch eine vielzahl von techniken zu erlernen die sich nicht nur aufs zupfen mit zwei, drei oder mehreren fingern beschränken.
     
  13. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 19.05.08   #13
    Wie ich schon im Review angedeutet habe ist das Stringspacing verhältnismäßig eng. Einerseits erlaubt das die sehr schlangen und bequemen Halsmaße, andererseits muss man mit ein paar Schwierigkeiten beim Slappen rechnen. Die Treffsicherheit muss bei kleineren Saitenabständen höher sein, was aber nicht bedeutet, dass es nicht möglich ist auf dem Bass überhaupt zu slappen.

    Für Pizz und Plekspiel hingegen ist das enge Stringspacing widerum eher vorteilhaft, da die "Wege" nicht so lang sind.

    Jeder Saitenabstand ist nun mal ein Kompromiss. Größere Saitenabstände erleichtern das slappen, erfordern aber auch ausladendere Hälse. Enge Saitenabstände erlauben schlanke, schnelle Hälse, erschweren aber das Slappen, sind für andere Spieltechniken allerdings wieder eher förderlich....
     
  14. fabio

    fabio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #14
    welche modelle bieten denn einen kompromiss. also der ibanez und diesen feinen yamaha bass trb1005 werd ich mal im auge behalten. sind eventuell die warwickbässe eine sinnvolle alternative oder haben die alle so einen prügel von einem hals. ich konnte leider nur ein 2000 euro modell antesten was mir sehr gefiel aber eben nicht in meinem preisrahmen liegt.
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.05.08   #15
    abgesehen von den widenecks sind die 5er genauso viel oder wenig dick (d.h. auch füllige flanken) wie die vierer aus dem hause. bist du also der urbanen legende aufgesessen, da du selbst sagst
    der aktuelle (standard) 5er ww-hals hat immer noch 45mm breite am sattel, unabhängig vom modell (manche klassische 4-saiter precis dagegen schon 44mm). bei einem moderaten stringspacing von 16,5 mm.
     
  16. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 20.05.08   #16
    Gegen den SR 505 hab ich mich für den Cort Artisan B5 entschieden. Ist vom Spielgefühl und Austattung sehr ähnlich, meiner hat allerdings einen Sumpfeschekorpus, der von mir geteste Ibanez war Mahagoni soweit ich weiß. Kaufkriterium war bei mir der Preis (hab 500€ gezahlt) sowie der aktiv/passiv Schalter.
     
  17. fabio

    fabio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #17
    gibt es sonst noch vorschläge eurerseits? vom preis können es natürlich auch günstigere modelle sein.
     
  18. Mensch mit Bass

    Mensch mit Bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #18
    hallo
    ich kann dir uneingeschränkt meinen ibanz rd 905 ah empfehlen, der würde preislich ziemlich genau in deinem segment liegen (zumindest bei rockshop in karlsruhe, UVP sinn glaub ich ma knapp 1000€) und vom sound is der auch hammer: von sanft über funky-slapig bis zur knurrenden rock-metal-dröhung kann der alles, einfach hammer. dabei is er sehr laut weil er einen ziemlich hohen ausgangspegel hat und durch die ab werk montierten elixirsaiten hammer briliant, von der aktivelektronik ganz zu schweigen, außerdem vereint er musicman un jazzbass von den abnehmern her

    hier is ma en bild, guck ma ob du ihn irgendwo anspieln kannst[​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping