[Suche]Kleiner Überblick über PA's

von niehmand, 16.07.08.

  1. niehmand

    niehmand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.07.08   #1
    Halle allerseits.

    Ich versuche mir einen kleinen Überblick zu PA's zu verschaffen, und wollte fragen, ob mir hier jemand so die "Schlüsselbegriffe", also z.B: Hersteller + Serie und evtl. was die besonders macht o.ä. damit ich unter diesen Begriffen dann hier im Forum nachschauen kann.

    Zu mir: Ich spiele Schlagzeug(+ Gesang) in einer Band; wir proben in unserem Keller; wir lassen den Gesang momentan über recht alte(mehrere Jahre) und damals schon extrem billig (ca 150€) gewesene PA laufen, die ich für mein E-Piano benutzt hatte (dafür hats auch locker gereicht ;))

    Wir sind ziemlich laut, (Drum+Guitar+Bass) alles in der Lautstärke ans Schlagzeug angepasst; ich hau zwar net rein wien Depp, aber mE hat ein Schlagzeug für nen Klang nunmal ne "Mindestlautstärke" (Wobeis hier darum ja nicht geht)

    Naja, jedenfalls hört man den Gesang nicht gut, und wenn ich lauter gehe, noch an der Grenze bevor es pfeifen würde, fängts schon an richtig schrecklich zu klingen.

    So, ma schaun was so kommt :)

    Grüße ensibel
     
  2. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 16.07.08   #2
    Herzlich Willkommen im Forum!

    Dein Interesse für PA in allen Ehren, aber wie wäre es mal mit suchen und lesen? Hier in diesem Sektor des Musikerforums (PA), bist Du schon absolut richtig. Lies Dich mal schlau!
    Desweiteren kannst Du unter

    http://www.musik-service.de/pa-equipment-boxen-endstufen-mikrofone-mixer-cnt6de.aspx

    stöbern, bis Du erschöpft zusammen brichst!:D

    Außerdem verstehe ich nicht wirklich, was Du eigentlich genau suchst, Boxen oder Verstärker oder Pulte????

    Greets Wolle
     
  3. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.07.08   #3
    Hallo,

    erstmal danke fürs Verschieben :)

    Also Mischpult haben wir ein großes und gutes :) (Schnäppchen von ner Schule, die damit nichts anzufangen wusste - viel zu groß für deren Zwecke)

    Mit "Suchen und Finden", ja eben, das habe ich ja vor, deswegen hatte ich gehofft, ein paar Begriffe zu bekommen. Ich habe schon die "Erfahrungsberichte" in Workshops gesehen usw. nur kann ich mir noch kein Bild davon machen, weil ich nicht weiß, was denn das jeweilige "Gerät" können "müsste" für seinen Namen, Preis usw.

    MfG ensibel
     
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 16.07.08   #4
    Hallo,

    wenn jetzt jeder hier jeden Namen und jede Marke und jede Firma nennt die er kennt. Wirst du warscheinlich erschrocken weglaufen ;)

    Das Gefühl für Preis Leistung kommt mit der Zeit, klingt komisch ist aber so. Und selbst nach vielen Jahren Produktstudium wirst du regelmäßig auf Geräte stoßen die dir nichts sagen und sie nicht wirklich einschätzen kannst.
    Wenn du dich einfach mal quer durch das Forum ließt, wirst du schon maßig Produktinfo bekommen. Dann hast du, ich sag mal die Grundlage.

    Dann überlegst du dir dein Preibereich und stellst deine ganz persöhnliche Anfrage.

    Liegt der Preisbereich für eine komplette PA unter 1000 Euro, gibt es übliche Verdächtige und viel Spielraum bleibt nicht.
    Wünschst du Dir allerdings 2 Tops mit Ständer und Endstufe oder Aktiv und hast von mir aus 5000 Euro zu verschleudern, dann wirst du hier die reinste Materialschlacht erleben ;)

    Kuck dich hier im Forum für Proberaum PA (Lautsprecher) nach üblichen Verdächtigen wie t-box, samson, db (basic, etc.), rcf,... das ist auch gleich die ~ Qualitätsreinfolge. Aber hier starten wir bereits mit der Frage nach der Geschmaksache.

    grüße
     
  5. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.07.08   #5
    Danke für deinen Beitrag.

    Ich will ja gar nicht jede Firma und alles haben, aber ich denke mal, es gibt bei den Preisregionen ich sag mal zwischen 1000€-2000€ gewisse "Sondergeräte" gibt.

    Also um ein Beispiel zu nennen (wobei ich weder Modell noch Firma weiß ;)) vorgestern war ich in nem Musikgeschäft, und da hatte ein Verkäufer (es ging nicht direkt um PA, war nur ein Bsp von ihm, deswegen weiß ich auch nichts genaueres) Verstärker (oder Boxen? :o) angesprochen, die wenn man direkt nebendran mim Mikro steht, nicht pfeifen, bei Lautstärken, bei denen andere schon viel früher in die Knie gehen.

    Ich schätze mal, das ist irgendnen Filter drin... gibts den auch in den unteren Preisregionen?
    Ist er da auch effektiv?

    So Fragen z.B: würde ich mir, wenn ich ein paar Begriff dazu habe, leichter aus den Beiträgen hier raus beantworten können, dass ich mich nebenbei trotzdem durchles, ist klar ;)

    MfG Ensibel
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 17.07.08   #6
    Es gibt so viele Hersteller von Apogee bis Zeck. Von sehr hochwertig & weltweit anerkannt bis zum Chinaschrott

    Es empfiehlt sich evtl. das Buch von Micha Ebner, Admin des PA Forums

    "Handbuch der PA Technik"

    www.paforum.de

    Neu sind meist aktive Boxen mit eingebauten Endstufen. Die Lautsprecher sind leicht (Neodym-Magnete), besitzen kalte PWM Endstufen (Puls-Wellen-Modulation) bzw. Digitalendstufen mit viel Leistung & wenig Verlust.

    2 aktive Boxen, auch als Monitor zu gebrauchen bzw. ein System aus 1 Baß mit 3 eingebauten Endstufen + 2 Topteile für ca. 2600 € brutto (Rabatte wohl möglich)

    www.kme-sound.de

    http://www.kme-sound.de/cgi-bin/kme.shop/487f201300cbcbd4273f50f3360b0662/Product/View/1&2D154&2D020

    Recht ordentlich. Made in Germany. Mit Equalizer im Baß, verschiedene Presets, Sound Prozessor, Delay für Laufzeitverzögerung bei mehreren Anlagen.
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Aha, der Herr suchen eine Box? Siehst Du das sind doch Informationen, wenn Du nun noch so freundlich sein würdest, und uns den Preisrahmen deiner Möglichkeiten mitteilst, dann bekommst Du in diesem Bereich auch die gewünschten Produktinformationen!:great:

    Zu Deinem Post:
    Wenn Du mit einem Mic vor einer Box stehst, und diese nicht pfeift, was man in Fachkreisen als Feedback bezeichnet, wird nicht durch einen Filter in der Box unterdrückt. Es spielen viele Faktoren dabei eine Rolle, in erster Linie das Mikro! Hat man ein mit einer Kugel oder Halbkugelcharakteristik, oder ein schlechtes billiges Mikrofon, so bekommt die Membran des Mics von dem Schall der Box viel ab und es wird schnell anfangen zu koppeln! Desweiteren liegt es auch an den Boxen, wenn man billiges Material einsetzt, ist das genauso negativ wie mit dem Mikro! Weiter kommt dazu die Beschaffenheit des Raumes, wie werden die Wellen zurückgeworfen! Usw, usw....

    Da Du dich in den Anfängen der Materie befindest, würde ich Dir empfehlen, das Du Dir erst einmal ein kleines wenig Fachwissen aneignest! Dazu kann ich Dir dieses Buch von Carstensen nur empfehlen! Leicht verständlich, so das es auch Leien verstehen!:great:

    Greets Wolle
     
  8. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 17.07.08   #8
    Hallo, Preisrahmen steht in dem von dir zitierten Part :)
    1000€-2000€ da es scheint, drunter nicht wirklich viel geht.

    Da ich momentan nicht herrlich viel Geld habe, das ich auch noch für Drummiks ausgeben "will" (muss ich auch erstmal schauen) möchte ich erwähnen, dass ich nicht "morgen dies und das" kaufen will, sondern erstmal nur nen Überblick haben will.
    (Damit ich z.B: wenn ich ein Angebot bekäme weiß, ob es sich lohnt zuzuschlagen ;) o.ä.)

    Danke für den Buchvorschlag.

    Grüße ensibel

    [Edit] Wegen dem "Anti-Feedback-Rückkopplung whatever", er hatte allerdings gesagt, dass wenn man diese Box benutzt, das so ist, nicht dass wenn man ein super Mikro benutzt, mit dieser Box o.ä. (also natürlich nimmt man net irgendnen Müll)
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass es einen Filter gibt, der das pfeifen erkennt und rausfiltern kann, aber ich weiß ja eig noch nix :)
     
  9. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 17.07.08   #9
    moin moin,

    in dein budget paßt die hier viel gelobte aktive rcf art serie. wenn du nur einen gesangsmonitor brauchst, reicht die 310a. wenn du später mal zur kleinen pa mit 2 oder 4 bässen aufrüsten willst, liegst mit der 322a nicht falsch.
    dann noch ein terz-eq dazu ala peavey q-231f und fertsch is der lack ;-) von den "feedback-destroyern" lass die finger, machen eh meist nicht was die sollen und "destroyen" nebenbei auch den sound.

    seh ich genauso, ist ja kein "streichelzeug" ;-)

    grüße, humi

    ps: probiers mal mit der board-google-suche ala "gesang proberaum" ;-)
     
  10. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 17.07.08   #10
    Gibts! Nennt isch Feedbackdestroyer und fängt bei Behringer an und endet Preislich und qualitativ in der Region um Sabine.
    Das Tool kann vieles Retten, aber auch alles zerstören. Ich habe noch nie einen eingesetzt, weil man mit einem einfachem 31 Band Equalizer zum gleichen ergebniss kommen kann. Und dabei lässt sich der Sound präziser beeinflussen bzw. eben nicht beeinflussen.

    Für nähere Erklärungen einfach mal in die SUFU eintippen.

    grüße
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.07.08   #11
    Kommt wie gesagt immer auf das verwendete Material (im Groben: Mikrofon und Box) an.
    Ich verwende diverse Kombinationen, die auch bei hohen Pegeln sehr koppelfest, allerdings auch nicht ganz billig sind.
    Shure Beta 87 in Kombination mit Ohm TRS115 oder AD-Systems MI15 wären da z.B. zu nennen (andere Hersteller können das natürlich auch, aber ich mag eben genau diese Kombinationen).

    Mit der Richtcharakteristik des Mikrofons hat das übrigens nicht viel zu tun, wenn man z.B. eine Niere in Einsprechrichtung mit einer Kugel vergleicht. Die Kugel hat da evtl. sogar gewisse Vorteile, weil Kugeln idR. sehr linear sind :-)
     
  12. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 19.07.08   #12
    Nicht? Nun ich möchte Dich mal auf einer Bühne sehen mit einem Gesangsmic, Charakteristik Kugel! Klar man bekommt alles hin, aber wir reden jetzt nicht von Profiequipement, sondern vom normalen Standard.

    @Ensibel

    Was suchst Du denn für Boxen? Eine komplette PA, oder Monitore oder nur eine Gesangsanlage?

    Greets Wolle
     
  13. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.07.08   #13
    Der Grund dafür, dass man auf der Bühne eher selten Kugeln antrifft ist einfach die Tatsache, dass man mit Nieren eine bessere Isolation der gewünschten Schallquelle erreicht (und natürlich in den Seitenbereichen ein besseres Verhältnis Gain/Feedback).

    Ich laufe allerdings sowohl mit einer Niere (Haupteinsprechrichtung auf Box gerichtet) als auch mit einer Kugel (Lavalier) mehr oder weniger direkt vor der PA rum, ohne dass ich (in brauchbarem Raum) Probleme mit Rückkopplungen bekomme.
     
  14. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 19.07.08   #14
    Ja schon, aber ich schrieb doch für Otto Normalbürger, nicht für Profikrams.

    Ich renne auch mit Mikros vor der Box rum, oder mit nem Lavelierkugel und da koppelt nix, aber die Handhupe kostet dann auch schon mal mindestens 200 Steine und das Lavelierset dann Minimum das dreifache!

    Und beim Lavelier sitzt zur Sicherheit immer ein FBD drin. man kann ja nie wissen!:D

    Greets Wolle
     
  15. niehmand

    niehmand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 20.07.08   #15
    Hallo

    Wäre natürlich nicht schlecht, wenn man aufrüsten kann.
    Dann würde ich sagen: Gesangsanlage.

    Im alten Proberaum hatten wir allerdings mal (von ner anderen Band) so nen kompakten zum aufn Boden stellen (der geht dann schräg nach oben, sieht wien Monitor aus) und der war einfach viiiiel zu leise. Sowas dann eher nicht :)

    Aber ich denke, das hat auch nichts gekostet.

    Momentan wäre ne komplette PA allerdings nicht notwendig, also wenn man das Budget anguckt (Ich hätt jetz so bis zu 700€, wobei ich nicht unbedingt alles ausgeben will, im Gegenteil :)) bekommt man über den "nach und nach zusammenstellen" Weg, wohl mit mehr Qualität bzw. geringerer Wartezeit ans Ziel. (Also man hat wenigstens schonmal was, statt Jahre auf alles komplett zu sparen)

    MfG ensibel
     
Die Seite wird geladen...

mapping