suche konzertgitarre bis 450€

von oo7, 22.06.10.

  1. oo7

    oo7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #1
    Hallo

    Ich hatte bis jetzt eine 50€ Gitarre mit der es mir langsam Leid wird zu spielen, da sie sich total dumpf anhört, somit möchte ich mir eine Gitarre kaufen, die natürlich auch gebraucht sein kann. Ich habe bis jetzt noch keine Überblick und habe des wegen meine Wünsche an die neue Gitarre aufgeschrieben:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 450 €



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    kurz vor fortgeschritten^



    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    ich spiele gern mit den Fingern , also nur selten mit einem Plektrum



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    zuhaus



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    eine klassische Gitarre



    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

    möglichst nicht zu dick also schon 48mm etwa aber wenns ne normale ist ist auch nicht schlimm



    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    hmm nicht zu schlank



    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)
    weich aber trotzdem hell und definiert...und die bässe sollten kräftig sein ...vor allem einen klaren Klang wünsche ich mir




    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [X ] Massive Decke
    [] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ______________________________ __________

    ich weis das es selten ist, aber ein cut away wäre nicht schlecht, muss aber nicht unbedingt sein




    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? ___Holz ____________________

    ich hoffe ich bekomme schöne vorschläge und danke schon mal im Vorraus:)
     
  2. oo7

    oo7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #2
    giko_01.jpg
    so in diese richtung vom aussehen her...:D
     
  3. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.17
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    858
    Erstellt: 23.06.10   #3
    Was willst du mit deiner neuen Gitarre spielen?
    Klassische Stücke, Flamenco, hauptsächlich begleiten, .... ??

    Wenn du hauptsächlich Klassik spielen möchtest, würde ich dir gleich mal vom cutaway abraten, speziell in dem Preissegment in dem du suchst. Viele meine Schüler spielen Instrumente von Höfner, die meist einen recht brauchbaren Eindruck bei mir hinterlassen.
    Z.b. diese hier: https://www.thomann.de/at/hoefner_hf17.htm
    Aber wie immer gilt auch hier: unbedingt anspielen. Du bist ja kein Anfänger mehr. Nur deine Ohren entscheiden, was dir gefällt.

    Wenn sie doch ein bischen mehr kosten darf, würde ich unbedingt auch einmal eine Hanika anspielen.

    lg / Andi
     
  4. oo7

    oo7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #4
    danke für deine Antwort ....
    wieso kein cutaway ? wirkt sich das auf den klang aus?
    und zu deiner Frage. Ich spiele im Moment viel Blues und Rag Time. Klassik eher wenig.:D
     
  5. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.17
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    858
    Erstellt: 24.06.10   #5
    Sicher wirkt sich ein cutaway auf den Klang aus. Aber das ist Geschmackssache. Ich dachte eher an den Preis. Gitarren mit cutaway sind meist teurer, als solche ohne. Wenn du ohnehin nicht in den oberen Lagen spielst würde ich statt dessen in ein etwas besser verarbeitetes Instrument investieren.
    Aber ich bin nicht wirklich ein Experte für Blues und Rag Time auf der klassischen Gitarre. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der in diesem Bereich mehr Ahnung hat, als ich.
     
  6. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 25.06.10   #6
    Ist das so? Hörbar?

    Würde ich jetzt nicht bestätigen wollen.

    Das Problem des Cut liegt eigentlich eher darin, dass in Lagen um den 12. Bund nur noch wirklich gute Gitarren saubere Klänge bieten. Deshalb würde ich den Cut auch weglassen. Eine hörbare Beeinträchtigung des Klanges aufgrund einer Cutaway-Konstruktion kann ich persönlich allerdings nicht bestätigen.
     
  7. Gast 41820

    Gast 41820 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    524
    Erstellt: 25.06.10   #7
    Hi oo7,

    bei mir haben die Ortega Gitarren einen guten Eindruck hinterlassen.

    Die R 200 ist einfach eine Klassische Gitarre ohne Schnick Schnack mit nem gutem Sound und einer guten Verarbeitung.

    Ortega R-200
    [​IMG]


    Die Ortegas haben in unseren Shop eine Gute Position eingenommen und verkaufen sich fast von Selbst weil Sie ein Preis-Leistungsverhältniss haben, dass überzeugt.
     
  8. MikeMcFly

    MikeMcFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Zuletzt hier:
    14.12.20
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Werne
    Kekse:
    450
    Erstellt: 25.06.10   #8
    Ich habe mich vor recht langer Zeit mal über ein fehlenden Cutaway geärgert, seit dem bin ich Cutawayfetischist :D

    Eine brauchbare klassische Gitarre steht bei mir im Moment recht weit oben auf dem Einkaufszettel, im Herbst werde ich mir wahrscheinlich eine LAG mit Nylos und Cutaway zulegen. ab etwa 330 Euro gibts die mit einer massiven Fichten Decke (das 299 € Modell hat noch eine laminierte Decke)
    Bei mir wirds wahrscheinlcih die hier: http://www.musik-produktiv.de/lag-400nce.aspx wobei ich aber vorher noch die Version mit Zederndecke antesten werde, beide kosten derzeit 469,- und lagen mir doch sehr angenehm in der Hand.
    Bis es soweit ist muss das 59 Euro Almeria-Experiment reichen... die hab ich mir fürn Urlaub zugelegt; danach geht sie nach ebay :o
     
  9. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.17
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    858
    Erstellt: 25.06.10   #9
    Du hast recht, ist schwer zu beweisen. Auf den Klang haben so viele Dinge einen Einfluss: Tonhölzer, Saiten, selbst die Spielweise, .... Ich habe leider keine klassische Gitarre mit cut, jedoch zwei Western, einmal mit und einmal ohne cutaway. Es liegt wahrscheinlich nicht (nur) am cutaway, aber die billigere (ohne cut) gefällt mir vom Klang her um Welten besser als meine teurere mit cutaway. Klassischer Fall von Fehlkauf, da ich damals auch UNBEDINGT eine mit cutaway haben wollte. Heute wär ich sie gerne wieder los ... also wenn jemand eine braucht .. :D
    Spass beiseite. Mein Gedankengang war, dass durch den cutaway doch ein Teil der Resonanzfläche fehlt und das sollte man doch hören können. Einen Vergleich von zwei absolut gleichen Gitarren mit und ohne cut habe ich noch nicht durchgeführt. Daher nehme ich alles zurück, in Bezug auf den Klang und glaube dir mal, dass man das nicht hören kann.
    Den Rest lass ich aber so stehen, wie ich oben geschrieben habe ..
     
mapping