Suche Semi Hollow mit 45er Griff

von haqri1220, 26.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. haqri1220

    haqri1220 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.06.16   #1
    Hallo Leute!
    Dieses, mein Thema wurde schon einige male erfolglos durchgekaut, Es geht um breitere Griffbretter auf E Gitarren. Ich spiele seit 50 Jahren Gitarre, bin nicht klein und schmal. Wichtig für mich ist, das sich die Gitte auch ohne große
    Nebengeräusche mit den Fingern picken lässt. Dies ist mir mit einer Harley Benton ES 35 gelungen. HB ES 35
    Da ist alles getauscht, was zum Abschrauben war, mit guten Teilen ergänzt. Unglaublich was aus dieser Gitarre geworden ist. Mit 2 Einschränkungen.
    1. Gewicht. Die HBs sind nicht unbedingt Leichtgewichte, + Jammerhaken u.s.w. wirds schwer. 2. Suchtpotenz. ich hatte, obwohl die Halsmaße, in etwa den Gibson Maßen entsprechen, vorher noch nie eine E-Gitte, die sich so komfortabel im Fingerstyle bedienen ließ. So soll es bleiben. Aber dafür brauche ich halt noch ein Ausweichpaddel. Leicht und rückenschonend soll es sein, hübsch latürnich auch. Und, es soll jetzt, eine Zeitlang, ohne Gefummel reichen.
    Ganz wichtig,"Semi Hollow". Keine Dünnbretter, keine Jazzformate.
    Gefunden habe ich bis jetzt die "Fret King FKV3JE John Etheridge". Das wäre es auch, wären da nicht die Wilkinson Teile. Bei meiner ES machte sich der Tausch einer jeden Komponente, positiv bemerkbar.
    Also, kennt ihr noch andere Semi Gitten mit 45er Griff. Auch Kits oder Rohlinge (gearcht) werden gerne genommen.
    Keep on zupfing
    hari
     
  2. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.443
    Zustimmungen:
    691
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 26.06.16   #2
    Höfner Verythin,

    Gibson ES-330 (full hollow),

    Eastman T-386
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. haqri1220

    haqri1220 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.06.16   #3
    Thx Clone!
    Die Eastman merk ich mir, passt. Gibsonpreise sind momentan untragbar. Verythin hab ich neulich, aus deutscher Produktion, angetestet, obergrottig. Werd aber einmal die Asiengitten davon antesten.
    Gruß hari
     
  4. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    1.317
    Erstellt: 12.07.16   #4
    @haqri1220

    Was findest du an den Verythins grottig und welche hast du ausprobiert? Hab in den letzten Wochen die Limited (diese 2014er serie?) angetestet und bin eigentlich ganz angetan. Vor allem beim Gewicht konnte da keine andere semi-hollow-Gitarre im Laden mithalten und den Sound fand ich auch noch ziemlich ansprechend. Wollt bei dem Preis-/Leistungsverhältnis eigentlich zuschlagen, muss aber noch gucken, ob ich mir das jetzt grade leisten will ^^.

    Würd mich noch über eine Antwort freuen!

    Grüße
    Bassyst
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    4.175
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 12.07.16   #5
    Ich habe hier eine chinesische Höfner Verythin CT. Gebraucht gekauft, von einem Kumpel checken und abholen lassen, ich bereue das keinesfalls.
    Ein sehr hübsches Instrument mit übersehbaren, kleinen Verarbeitungsmängeln, das sich toll spielen lässt.
    Ein paar Unregelmässigkeiten im Lack musste ich zurechtschleifen und polieren
    Leider wird, für meinen Geschmack, auch die werksverbaute Hardware der Gitarre nicht ganz gerecht, auch da kann man noch nachbessern, das ist aber schon anspruchsvolles Jammern meinerseits, prinzipiell funktioniert das alles wie es soll.
    Ich habe der Gitarre ein Duesenberg Les Trem 2 und eine ABM Rollerbridge spendiert, in den nächsten Tagen bekommt sie andere Tonabnehmer.
    Insgesamt war der Kauf für 300,-€ incl Koffer ein guter Deal. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. haqri1220

    haqri1220 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 13.07.16   #6
    Die Verythin wäre schon vom Gewicht her meine Wahl. Ich werde die chinesischen antesten. Ein kleines Problem stellen die PUs dar, da sich Mini-HBs schwerer ersetzen lassen. Übrigens die von mir getestete VT aus deutscher Produktion war wirklich grottig. Noch nie gesehene Narben am Hals-Korpusübergang. Uneingestellt. Hals mit Alpentopografie. Allerdings passten Griffradius und die Breite an der Nut. Na ja schau ma mal. Wie gesagt, allzu viel Gefummel, kann ich momentan nicht ab.
    Gruß Hari
     
  7. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    881
    Kekse:
    4.706
    Erstellt: 13.07.16   #7
    Hi,

    zu den Eastmännern:

    Die T-386 ist optimal gemacht. Verarbeitung und Ausführung insgesamt sind auf Top-Niveau, auch die Alu Hardware und der Knochensattel, von der Nitrolackierung ganz zu schweigen. Dagegen sind viele auch viel teurere ES-Styles lieblos zusammengeschludert. Allerdings ist sie klanglich sehr speziell. Die Holzkonstruktion klingt mit der guten Hardware und dem Knochensattel optimal, das Spezielle kommt von den Kent Armstrong Pickups. Diese klingen eher mittig und knochentrocken-sehr vintage und etwas "gretschy". Das hat Flair und "Honk", tönt aber bei gut Zerre etwas knochig und muffelig. Angezerrt geht`s dann wieder in die Gretsch Ecke-es erinnert auch etwas an Guild Semi Hollow Sounds...

    Ein ganz anderes Bild gibt die T-486 ab. Obwohl sie konstruktiv bis auf das Ebenholzgriffbrett (Palisander bei der T-386) identisch ist (sie klingt akustisch auch nahezu gleich) sprechen ihre Pickups eine ganz andere Sprache. Der "The Jazz" am Hals tönt holzig offen, trotzdem warm und hat doch viel Schub im Bass. Der "59"er (beide Seymour Duncan) am Steg hat mittigen, tragfähigen Ton in allerbester PAF-Manier. Im Klarsound ergibt sich bei der T-486 eine plastische Tiefe im Ton die jeder (egal wie teuer!) ES zur Ehre reichen würde. Verzerrt ist diese Gitarre eine unglaubliche Blues und Rock Maschine allererster Güte mit Druck und doch allerfeinsten Klangfarben-das hört man so normalerweise nur von wenigen allerbesten Semiacoustics!!!

    Für mich eine der Überraschungen seit dem ich mich mit Gitarren befasse.

    Der Preis ist eigentlich lächerlich...

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    4.175
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 13.07.16   #8
    Die Höfner Verythin CT hat Full Size Humbucker.

    [​IMG]

    Ich habe ein älteres Model mit Dot-Inlays und Wilkinson Humbuckern, mittlerweile verbaut Höfner hier wohl eigene Pickups.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. haqri1220

    haqri1220 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 14.07.16   #9
    OK, viel Danke! Hab mich mit den VTs etwas auseinandergesetzt und muß sagen, so eine goldene Limited Edition steckt mir bis zum Gurtpin in der Nase. Noch ein Kriterium wären Dotts, haben die LE. Bei Blocks verzähle ich mich so leicht:D. Wenig BlinkBlink ist mir lieber. Werd sie beim T bestellen, solange bis die ohne Mängel ankommt. Eastman wäre noch immer meine erste Wahl, ist aber eine Gewichtfrage und würde ich vorerst zurückstellen.
    LG hari
     
  10. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    1.317
    Erstellt: 15.07.16   #10
    Na ich drück dir die Daumen ... meine letzten 3 T-Mann Gitarren in Folge hatten alle ein Problem und ich hab mittlerweile aufgegeben ^^.
     
  11. Supermat

    Supermat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.10
    Zuletzt hier:
    22.10.17
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.16   #11
    Epiphone Elite/Elitist 335 wenn man an eine drankommt.
     
  12. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.443
    Zustimmungen:
    691
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 17.07.16   #12
    4,5 cm Griffbrettbreite war gefragt ... . :)
     
  13. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.807
    Zustimmungen:
    8.105
    Kekse:
    23.313
    Erstellt: 17.07.16   #13
    ja, genau....
     
  14. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.443
    Zustimmungen:
    691
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 17.07.16   #14
    Interessant wie unterschiedlich die Meinungen zur verythin sind...
     
  15. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    4.175
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 17.07.16   #15
    Das stimmt so nicht . Ich habe heute Duesenberg "Little Toaster" in meine Verythin eingebaut und ein Set BHC Humbucker ausgebaut. Meines Wissens findet man die sonst in den günstigeren Epiphone Gitarren, wo sie ja auch gern getauscht werden. Die Verythin hat klanglich auf jeden Fall einiges dazu gewonnen, der Sound ist direkt viel offener und klarer.
     
  16. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    1.317
    Erstellt: 18.07.16   #16
    Ich glaub, ich hol mir die Verythin morgen. Hab Sie schon drei Mal angespielt und zwei Kumpels probieren lassen, die Gitte is einfach mein Fall :-).

    Vielleicht auch hohe Schwankungen in der Produktionsqualität? Von Fender hat man ja lange Zeit auch ähnliches gelesen ^^.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping