Suche Westerngitarre um die 300€ (Fingerpicking , Slap)

von Beginner84, 09.08.10.

  1. Beginner84

    Beginner84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    9.09.17
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.10   #1
    Hi Leute,

    ich spiele jetzt 5 Jahre Gitarre und kann mich glaub ich zu einem etwas fortgeschrittenem Spieler zählen.
    Zur Zeit besitze ich eine alte Seagull S6 D1x.
    Die Western die ich suche sollte einen nicht so großen Body haben aber einen vollen Klang. Mir ist ganz wichtig das sie leicht bespielbar ist also das sich die Seiten leicht drücken lassen.


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    200-300 €

    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    blutiger fortgeschrittener

    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?
    Fingerpicking, Slap und Schlagbegleitung

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein?
    Privat

    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?
    Western 6-String

    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen?
    Hmm keine Ahnung. Meine hat derzeit 50mm aber die Gitarre ist allgemein sehr groß.

    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    Schlank!

    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll?
    Der Klang soll trotz des kleinen Korpus voll und klar sein

    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    Jumbo Cutaway

    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    Tonabnehmer mit eingebautem Stimmgerät

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??
    Kenn ich mich nicht aus.

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
    Nach Holz solls aussehen ^^

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?



    vielen Dank

    lg
     
  2. Beginner84

    Beginner84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    9.09.17
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.10   #2
    Was haltet ihr von der Yamaha APX 500?

    Die is sehr leise hab ich jetzt gelesen: Würde aber am Amp richtig Hammer klingen.. Kennt ihr vielleicht ne Alternative zu der?
     
  3. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.411
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 09.08.10   #3
    Wenn es bis 300,-€ kosten soll, gäbe es bei T. was, nämlich die HarleyBenton CustomLine, einmal die Dreadnaught ohne Tonabnehmer, dafür mit Koffer:

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_cld10.htm

    und mit Tonabnehmer: https://www.thomann.de/de/harley_benton_cld10ce.htm

    Ich habe die CLD 10 vor zwei Wochen durch einen Zufall in die Finger bekommen, und muss sagen, daß das Teil hinsichtlich Klang, Verarbeitung und Bespielbarkeit momentan zumindest meines Wissens nach ziemlich konkurrenzlos sein dürfte. Gewisse Ähnlichkeiten zu einer englischen Handelsmarke, die ebenfalls mit T beginnt (Kopfplatte nicht angesetzt, Valute am Hals-/Kopfplattenübergang), lassen Rückschlüsse auf den Hersteller beider Gitarren zu.

    Nebenbei bemerkt - in der Produktbeschreibung ist nur von einer massiven Decke die Rede, ich möchte aber fast schwören, daß der Korpus auch massiv ist. Ich kenne zwar auch ein paar der angewendeten Tricks, aber zumindest bei dem von mir angespielten Exemplar war für einen laminierten Korpus die Maserung auf der Innen- wie auch der Aussenseite des Korpusses so gleichmässig, wie man es eigentlich nur bei massiven Hölzern sieht. Allerdings kann ich mich auch täuschen, oder einfach einen schlechten Tag gehabt haben. Allerdings: siehe vorigen Absatz, und es könnte ja sein, das man dem deutschen Vertrieb nicht in die Quere kommen will.

    Und ich bin eigentlich nicht der große Fan von HB, aber die höherpreisigen Gitarren können sich wirkich sehen lassen, bzw. brauchen den Vergleich nicht zu scheuen. Bleibt halt nur das Manko, das man als Billigheimer gilt, wenn man mit so einem Teil irgendwo auftaucht. Aber es soll ja auch Leute geben, die spielen können, und denen es ziemlich egal ist, was auf der Kopfplatte oder sonstwo steht, solange die Teile ihren Zweck erfüllen.

    Und was die Yamaha angeht: hinsichtlich der Ansprache sieht die kein Land, und aufgrund der Korpusform ist auch der Klang anders.

    Und die letzte Anmerkung: wenn die Gitarre doch sowieso nur privat genutzt werden soll, warum soll sie dann einen Tonabnehmer haben? Wenn es um Aufnahmen geht, klingt ein Mikro besser, und ließe sich auch noch für den Gesang verwenden. Aber - ich mein ja nur!

    Und Tschüss!
     
  4. Beginner84

    Beginner84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    9.09.17
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.10   #4
    Mein Budget und meine Wünsche haben sich geändert ;)

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 350 €



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    Fortgeschrittener



    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    Fingerpicking und slapping.. kein Plektrum



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    Zuhause



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Western



    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

    c.a. 45mm



    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

    eher schlank



    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

    Sie muss mir gefallen....



    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    - Dreadnought oder Jumbo



    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [X] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [X] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [X] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ______________________________ __________

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

    Decke: _________
    Boden&Zargen: __________


    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? Nein


    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Nope


    merci schon mal.
     
  5. Beginner84

    Beginner84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    9.09.17
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.10   #5
    Hallo

    kennt jemand den shop und hat da schon mal jemand bestellt? Der sitzt in Frankreich und bitet manche Gitarren um die 100€ billiger an. Ist das alles Seriös?

    lg
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.357
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.453
    Erstellt: 10.08.10   #6
    Ich denke ein Thema zu deiner Kaufberatung reicht. Es müssen nicht drei sein ;-)
    Habe das mal alles zusammengeführt.
    Es gibt übrigens auch die Möglichkeit Beiträge nachträglich zu editieren, damit man nicht 5x hintereinander posten muss, bitte mach das doch in Zukunft.

    Ansonsten sind deine Anforderungen so, dass ich dir raten würde bei deiner Seagull S6 zu bleiben, wenn es keinen extremen Grund gibt, der dich daran stört.
    Macht irgendwie wenig Sinn eine sehr gute 600€ Gitarre mit irgendeiner 350€ Klampfe zu ergänzen. Zumindest fällt mir keiner ein.

    Nächster Tipp: geh Gitarren anspielen und bild dir erstmal eine Meinung.
    Du switcht hier innerhalb von 10 Stunden von einer Gitarre "mit kleinem Korpus" zu einer "Dreadnought oder Jumbo". Das allein macht klar, dass du einfach noch keine Vorstellung von dem hast, was du möchtest.

    Tipp #3: Kauf Gitarren in einem Laden und nicht im Internet, auch wenn sie da vllt 50€ billiger sind. Ich würde nie eine Gitarre kaufen die (also das exakte Exemplar) ich nicht vorher gespielt habe.
    Sowohl Saitenlage als auch Klang differieren aufgrund Serienstreuung teilweise weit, ebenso Verarbeitung. Zudem ist die Problemabwicklung bei einem lokalen Händler deutlich angenehmer, falls mal eins auftritt.
     
  7. Beginner84

    Beginner84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    9.09.17
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.10   #7
    Hey Jungs :) Also ich glaub ich sollte wirklich noch warten. Ich war eben in 2 kleinen Läden hier bei uns und hab verschiedene Gitarren angespielt. Der Verkäufer hat mir dann eine Martin für 900€ in die Hand gedrückt hehe Hammer!!! Ich werd sparen. Sowas is kein vergleich zu den anderen Preisklassen.
     
  8. Heinrich III.

    Heinrich III. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.09
    Zuletzt hier:
    29.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.757
    Erstellt: 10.08.10   #8
    ..... und dann, wenn Du das Geld zusammen hast, dann gibt Dir einer eine Taylor 314 und Du wirst noch begeisterter sein und dann bekommst Du eine Lakewood J-32 CP in die Hand und Du wirst wieder ein ganzes Stück mehr begeistertet sein..... nach oben hin ist alles offen, besonders der Preis;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping