Tanzboden Beratung

von Stephe, 16.05.19.

Sponsored by
QSC
  1. Stephe

    Stephe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    278
    Erstellt: 16.05.19   #1
    Guten Morgen!

    Wir veranstalten in unserem Gemeindesaal einen Benefiz-Tanzabend und müssen dazu den Saal adaptieren.

    Dort liegt ein Teppichboden, der zum Tanzen natürlich gänzlich ungeeignet ist.
    Die Tanzfläche wird max 6x6m groß sein, und soll einen halbwegs brauchbaren Untergrund aufweisen.

    Mein Problem sind die hohen Kosten für die Verlegung eines gemieteten Tanzbodens (verbundene Panele), die dem Benefiz-Gedanken entgegenstehen.
    Was ist mit PVC Tanzboden? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass solche weichen Teile betanzbar sind?
    Und wenn ja, kann ich die auf dem Teppichboden verlegen, ohne dass 1. der Teppich beschädigt wird (Abfärbungen o.ä.) oder 2. das ganze durch den weichen Untergrund nochmal weicher wird?
    Gibt es billigere Alternativen?

    Gibt es brauchbare Alternativen? Spanplatten vom Baumarkt? :-)
     
  2. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    51
    Erstellt: 16.05.19   #2
    SInd sie auch nicht. Ein harter, unnachgiebiger Untergrund ist schon Voraussetzung, der auch hohen Druck (Stöckelschuh) aushält.

    Stolpergefahr?

    Also, am Ende ist es auch eine Frage der Tänzer. Tuniertänzer sind die Teilnehmer ja wohl nicht. Sind es erfahrene, anmutige Tänzer? Oder Gelegenheitsbeweger? Wird überhaupt jemand tanzen? Hast Du Vergleichswerte von diesem Publikum?
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.05.19, Datum Originalbeitrag: 16.05.19 ---
    Vielleicht hat ja ein verständiger Sponsor ein Einsehen?
     
  3. Stephe

    Stephe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    278
    Erstellt: 16.05.19   #3
    Nein, es sind definitiv Gelegenheitstänzer.
    Musik ist vorwiegend Volksmusik, also kein Turniertanz mit Stöckelschuhen. Von daher sind die Anforderungen ohnehin moderat.
     
  4. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    51
    Erstellt: 16.05.19   #4
    Ok. Was kostet denn der gemietete Tanzboden in etwa?
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    3.969
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.322
    Kekse:
    45.723
    Erstellt: 16.05.19   #5
    PVC Tanzboden hatten wir im Laientheater oft. Das geht schon, ist aber nicht so schön rutschig wie Parkett. Der Boden ist ja eher dünn und gibt wenig nach. Aufpassen muss man beim Verlegen, dass er keine Wellen wirft. Bahnen müssen sauber zusammengeklebt werden (so eine Art Gaffa in glänzig), damit keine Stolperfallen entstehen. Auch am Rand ist eine Fixierung unbedingt notwendig.
    Wird der Boden nur für eine Veranstaltung aufgebaut, so ist nicht mit Verfärbung des Teppichbodens drunter zu rechnen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping