Taugt the.box nichts?

von eXact.-, 10.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. eXact.-

    eXact.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.10   #1
    Das ist das Fazit, dass ich hier aus vielen Themen rausziehen konnte..
    Dabei hatte mir doch ein Bekannter, der selber über eine the.box Boxenkombi singt und unter anderem auch ein kleines Tonstudio hat, dessen Qualität wirklich nicht schlecht ist, genau ein Modell dieser Marke empfohlen!
    Aber erstmal zu mir:
    Ich bin Sänger/Shouter in einer Metalcoreband, die auch gerne mal laut probt.. Ich habe 600-700€ zusammengekratzt und dachte dafür bekomme ich die Möglichkeit mich auch mal zu hören!
    Falsch gedacht? Ich bin wirklich verwirrt, dass es anscheinend nur "Schrott" gibt für doch so eine beträchtliche Summe von Geld! Aber um konkreter zu werden:

    -Ich suche eine PA bis max 700€
    -Am liebsten 2 aktive Monitore, Mischpult und Mikro ist da
    -Ständer sollten möglichst auch noch im Preis drin sein
    -Garantie ist mir wichtig, sonst würde auch gebraucht gehen, aber wie gesagt

    Und ich würde wirklich gerne wissen, ob alle Leute wirklich schlechte Erfahrungen mit the.box gemacht haben, oder ob viele einfach nachreden oder es hier im forum mit shop einfach nicht so gern gesehen wird, wenn thomann produkte beworben werden?

    Favouriten sind im Moment:
    -2x Samson Live 15
    -2x the.box 502A
    -2x Macki Thumb TH-15A
    oder das entsprechende 12 Zoll Modell

    Wir wollen in erster Linie Gesang drüber laufen lassen, aber auch kleine Samples sollen gehen. Außerdem möchte ich die Anlage möglichst auch für Straßenmusik (A-Gitarre, evtl. Keyboard) und kleinere Partys benutzen können.
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 10.08.10   #2
    Hallo, Exact!

    Bitte zügle Dich erstmal etwas im Threadtitel. Der kann nämlich unter Umständen Thomanns Anwälte aufwecken, und das will keiner.

    Habe den Titel mal in eine Frage umgeändert. MfG Basselch

    The t.Box ist eine preisgünstige Hausmarke - und für wenig Geld bekommt man halt wenig Qualität, das sollte logisch sein. Deswegen ist t.Box aber nicht der letzte Mist...

    Bekommst Du auch - nur gleich vorweg, warum möchtest Du denn zwei Boxen haben? Es geht um Monitoring, richtig?

    Ja, leider. ;)

    700€ sind in der Veranstaltungstechnik für den Kauf von Lautsprechern alles andere als "eine beträchtliche" Summe. Das ist so gerade mal der Anfang der Mittelklasse.

    Was jetzt? PA oder Monitore?

    Welches Mischpult und welche Mikros sind denn vorhanden?

    Ist sowieso zwei Jahre verpflichtend dabei.

    Ich kann nur für meinen Teil reden: Ja, ich habe mit t.Box keine guten Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich gernell mit Equipment dieser unteren Preisklasse eher weniger berauschende Erfahrungen gemacht. Da ist t.Box nicht besser/schlechter als andere Hausmarkenprodukte.

    Und Du kannst Dir sicher sein, dass das Forum nicht die Produkte Konkurrenz kollektiv schlecht redet. [1] Eher wird es missbilligt, wenn man ein Produkt, dass es in beiden Shops zum selben Preis gibt, nicht hier kauft, dass kann ich aber absolut nachvollziehen! Es hat schon seinen Grund, dass manche Produkte eben nicht empfohlen werden...

    Ich glaub zu weiteren Beratung, welche Boxen für Dich gut sind, wäre es am besten, wenn Du einfach mal den Fragebogen ausfüllst und nochmal neu postest!

    Gruß, Lukas



    [1] Immerhin profitiert Thomann von diesem Forum mehr als der Boardbetreiber Musik-Service...:rolleyes:
     
  3. eXact.-

    eXact.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.10   #3
    Danke erstmal! Ich dachte PA wäre eine Art Überbegriff.. Ich möchte die Boxen im Proberaum benutzen - aber auch für kleinere Auftritte und private Partys sowie die Möglichkeit es als Monitor (auf dem Boden) nutzen zu können..

    a) Musikart:


    [ ] Konserve
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band/Orchester) oder [x] Proberaum:

    Stil: Metalcore (laut)

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
    Gesang, Samples und normale Musik sollte auch einigermaßen klingen (natürlich kein Woofer-Drön-Bass, das ist einfach nicht drin für das Geld)

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [x] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [x] 50qm[x] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



    obige Angaben für [x] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [ ] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [x] Monitore: Anzahl: 2
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [x] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht: 650€
    absol. Maximum: 750€

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    Mischpult, Mikro sind da..

    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollt halt zum Proben reichen
    [x] sollt klingen
    [ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [x] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!

    6.) Mischpult

    hab ich

    7.) Effekte/Siderack:

    erstmal nicht das thema

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:
    Ich habe oben ja schon 3 Favouriten geschrieben.. Wenn da jemand mehrere von denen kennt, würde mich vor allem ein direkter Vergleich interessieren.
    Außerdem fande ich den Sound von 12"er oft klarer als 15"er auch wenn ein bischen Bass fehlt.. Ist das bei den Modellen oben auch so?
     
  4. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    2.150
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 10.08.10   #4
    Haha, sowas ist mir auch passiert mit dem T.Mix PM800-Set. Wir wollten das nur zum Proben.

    Boxen naja, die haben wir behalten. Aber der pm800 ging postwendend zurück. Das Teil ist Mono!!!! Sowas gibts heute noch!

    Naja Soundcraftpult gekauft und die alte Endstufe weiterbenutzt.

     
  5. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 10.08.10   #5
    Hallo, eXact!

    Ich finde, wir sollten noch eine Grundsatzfrage klären: Einen oder zwei Monitore. :)

    Es ist wohl logisch, dass ein Monitor für 600€ besser klingt als zwei kleine für 300€. Eine höhere Lautstärke durch die Verdoppelung der Lautsprecher darfst Du dir auch nicht erwarten. Doppelte Leistung gibt +3 dB, eine gefühlte Verdoppelung der Lautstärke wird aber erst bei +10 dB erreicht; dementsprechend sind ca. acht Monitore "doppelt" so laut wie ein einzelner. Ebenso fängst Du dir bei mehreren Lautsprechern ganz starke Phasenauslöschungen und Kammfiltereffekte ein, der Klang wird "dünn" und "hohl".

    Lieber gleich einen Monitor kaufen, der von Haus aus lauter spielt.

    Zwei Monitore lohnen sich in der Preisklasse mMn nur, wenn Du damit mehrer Musiker erreichen möchtest. Ansonsten würde ich Dir stark zu nur einem Monitor raten. Was meinst Du?

    Gruß, Lukas

    Edit:
    Ja, das ist bei sehr vielen Powermixern so. Aber mich stört das überhaupt nicht. Nenn mir doch mal eine Anwendung im Proberaum, wo Du Stereo zwingend brauchst. ;-)

    Selbst auf großen Bühnen geh ich mit dem Panning eher sparsam um. Für die Besucher, die Stage left bzw. Stage right stehen, ist übermäßiges Panning sehr ungut! Und die Flächensounds von Keyboards... naja, Proberaum?
     
  6. eXact.-

    eXact.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.10   #6
    Klingt auf jeden Fall logisch.. Wie kommts denn, dass hier trotzdem soviele zu 2 Monitoren raten?
    Ich befürchte einfach, dass ich mir eine 2. dann sowieso nie (oder erst sehr sehr viel später) kaufen würde, da ich Schüler bin, und das Geld durch 4 Wochen Ferienjob überhaupt erst zusammenbekommen hab.. Nach dem 13. JG nächstes Jahr bin ich dann erstmal ein Jahr weg und und und..

    Ich dachte man würde durch 2 Boxen eher einen ausgewogenen Sound hinbekommen, da in unserem Proberaum ein paar Säulen stehen, die den Schall halt sicherlich ein bischen verändern!
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    5.301
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 10.08.10   #7
    Ich sehe das prinzipiell genauso, mit einer kleinen Einschränkung. Unter Umständen kann kann sich in Proberaum ein Aufbau ergeben, der die (stärkere) Verteilung einiger Mikros auf eine bestimmte Box in Hinsicht auf Feedbacks sinnvoll erscheinen lässt.
     
  8. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 10.08.10   #8
    Sie möchten etwas anderes kompensieren? :D

    Weniger. Genau im Gegenteil eigentlich...

    Stichwort Beugung und Brechung. Viel passiert da nicht. Die Phasenauslöschungen mit mehreren Lautsprechern sind weitaus schlimmer.

    Ich wollt Dir das gerade graphisch veranschaulichen, allerdings mag die Software mich gerade nicht. Sobald sie wieder funktioniert, lade ich Dir zwei Bilder hoch!

    Wegen der Box: Das Thema "PA Box für 500-700€" wurde hier schon sehr häufig durchgekaut, bitte lies Dich dazu etwas durch und verwende die Suchfunktion! ;)

    Gruß, Lukas
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 10.08.10   #9
    Das ist eben Proberaum dutrchaus ein Argument, je nachdem wo die Musiker sind.

    Eben.

    Ich hab hier zwar selbst schonmal irgendwo gesagt, dass ein guter Monitor besser ist als zwei schlechte. Aber in der Proberaum-Praxis ist es schon sinnvoll, wenn z.B. eine Box eher beim SChlagzeug steht, die andere eher beim Sänger. Dann muss man die jeweils auch nicht eine einzelne Box so weit aufdrehen, dass sie den ganzen proberaum beschallt.

    In meiner Band hier in Düsseldorf haben wir uns für Gesang (und zur Zeit auch noch eine Gitarre) eine Samson Live 612 geholt. Reicht auch, auch bei Musik aus der Konvserve haben wir da einigen Bass. Du hast ja jetzt nicht so wenig Geld, dass du wirklich die Wahl zwischen "2x totaler Schrott oder 1x ziemlich in Ordung", sondern eher schon "2x ziemlich in Ordnung und 1x sehr gut" hättest. Und wenn du auch mal für Partys oder sowas was brauchst, sind ja zwei Boxen doch auch angedacht. Hier kommen ja manchmal Leute und fragen "ich hätt gern eine Gesang-PA mit 2 Boxen für 250€" - da würde ich auch sagen "Nimm lieber erstmal eine ordentliche". Aber ich persönlich würde jetzt in deiner Situation durchaus zwei Boxen kaufen.

    Das ist dann nicht Stereo, sondern: Der Drummer will den Gesang etwas lauter haben. In meiner anderen Band haben wir einen Yamaha Powermixer und zwei Boxen, also jetzt nur für den Gesang. Der Powermixer ist zwar eigentlich Mono, aber hat zwei getrennte Entsufen, die als "Main" und "Monitor" getrennt angesteuert werden können. Und in jedem kanal sitzen auch zwei Regler, also einer für "Main" und einer für "Monitor". Wir haben einen kleinen länglichen poberaum, an einem Ende stehen Gitarren/bass verstärker und eine PA-Box, am anderen Ende das Schlagzeug und die andere PA-Box. Da kann man dann den Sound gut für alle beteiligten einstellen.

    Außerdem vermieten wir die Anlage bzw. uns als DJs mit dazu für Parties im Bekanntenkreis. Das Geld für die Anlage haben wie dadurch schon locker wieder eingespielt. Das kann ich eh empfehelen, wenn man einmal so eine Anlage hat und irgendeiner mal eine Party machen will, ihm aber seine Hifi-Anlage zu schade oder zu schwach ist, sagst du einfach: Für nen Fuffi bau ich meine da auf :)

    EDIT: ICh hatte den Rechner heute mittag in den Standby gesetzt, war auf dieser Seite und hatte vergessen den Browser zu aktualisieren. Die Beiträge #7 und #8 lese ich erst jetzt...
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 10.08.10   #10
    Es sind 10 Monitore :).
    2 Monitore: +3dB
    4 Monitore: +6db
    8 Monitore: +9db
    10 Monitore: +10dB.

    Ansonsten:
    Für Gesangsmonitore oder auch PA sind 12" Lautsprecher den 15" Lautsprechern vorzuziehen.
    Evtl. wäre eine RCF Art 310A für Dich passend. Ist zwar nur ein 10" aber geht recht tief runter und hat odentlich Druck und Lautstärke. Für das restliche Geld könntest Du Dir ordentliche Kabel und einen Ständer kaufen.

    Gruß

    Fish
     
  11. eXact.-

    eXact.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.10   #11
    Danke für die vielen Meinungen!

    Anscheinend scheinen sich die Geister ein bischen zu spalten ob eine oder 2 Boxen besser wären..
    Ich schwanke jetzt eigentlich zwischen:

    Eine Box:
    -HK Audio Fast
    -RCF Art 312 A

    oder zwei Boxen
    -Samson Live 12"
    -dB Technologies Basic 400

    Mit Stativen und Kabeln wäre ich dann zT etwas über meinem eigentlichen Budget, aber das wäre zu verkraften, wenn sich's lohnt.. Für mich ist die Vorstellung eine bessere Box zu haben zwar in sofern besser, dass ich dann echt zufrieden mit der sein werde, allerdings denke ich auch, dass man weniger Flexibilität im Proberaum hat und das auch auf Privatpartys Musik aus einer Richtung eher nerven kann..

    Fände es super, wenn Leute, die die Boxen kennen noch einmal was dazu schreiben könnten (und ja - ich habe die Suche bemüht und schon viel gefunden, allerdings keinen direkten Vergleich dieser Boxen).
     
  12. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    5.301
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 10.08.10   #12
    Weil es darauf nicht eine Antwort gibt ;)

    Ich würde vorschlagen, folgende Gesichtspunkte miteinzubeziehen

    1. Wie wichtig ist die Gesangsverstärkung für die Mitmusiker?

    Wohl der wichtigste Punkt. Wenn die ohnehin den Gesang nur grob im Proberaum beachten, dann hol lieber eine bessere Box für dich.

    2. Wie ist der Raum geschnitten


    Ist klar, oder?

    3. Wie schnell bekommst Du Geld für ne zweite Box zusammen?

    Wenn Du bereit bist direkt weiter zu sparen, würde ich dir empfehlen nur eine Box zu kaufen. Dann hast Du was mit dem Du jahrelang wirklich gut arbeiten kannst, und kaufst dann später einfach noch ne passende dazu.
     
  13. eXact.-

    eXact.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.10   #13
    Nicht entscheident, aber angenehmer wäre es sicherlich, wenn jeder was hören kann ;)

    __________________________
    | |
    | |
    | |
    | |
    |_________________________|

    ;)

    Nein also wir nutzen die Hälfte eines schon eher länglichen Raumes - klein und lang könnte man sagen.. Die Überlegung war halt erst von beiden Seiten dann eine Box zu nehmen.
    Ist klar, oder?
    Der Kernpunkt find ich.. Ich denke nicht dass ich dsa in absehbarer Zeit schaffe, zumal meine Motivation eh nicht so groß es, wenn es mit einer Box auch schon gut geht ;D
     
  14. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.032
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 10.08.10   #14
    Vielleicht in Vergessenheit geraten
    Ich denke da bist du mit den Samson gut bedient. Die haben den EQ gleich mit eingebaut, Laptop dran fertig und Partys mit einer Box:eek::confused:
     
  15. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    2.150
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 11.08.10   #15
    Keyboards-Sounds basteln. Da legen wir teiweise bis zu 4-5 Sound ordentlich gepannt übereinander. Nicht immer, aber bei Intros sind es auch mal mehr.
    Ohne Stereo -> nicht möglich das zu beurteilen.
    Zweiter Grund: Gesang auf die jeweiligen Boxen pannen, so dass sich der jeweilige Sänger gut hört und es nicht koppelt. Pannen und generall Boxenaufstellung hilf da ungemein.

    Ich nicht. Ich panne - als live-mixer - gerne. Wer extrem links oder rechts steht will doch eh keinen guten Sound ...
    Im Gegenteil stört es mich eher wenn vorlaute Mixer bei meiner Band meinen es mit genau dem Gedanken gut meinen zu müssen und Keyboards nicht extrem pannen (hey das habe ich bedacht! Wenn extrem links ein Sound ist, dann ist auch einer extrem rechts, das ist schon ausgewogen) und dasselbe bei den Gitarren. Auch hier gehört jede Stereo abgenomme Box extrem gepannt.
     
  16. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 11.08.10   #16
    Das hängt eben davon ab, wie Du sie aufstellen magst. Zwei Boxen für Dich alleine sind Humbug.

    In einer Ex-Band habe ich es erlebt, dass dann den Musikern der Gesang teils zu laut war ("Ich hör nur Dich singen, aber meine Gitarre geht da voll unter!" Gitarre wurde lauter gedreht, Gesang war dem Sänger zu leise...). Das endete darin, dass jeder sich so positionierte, dass er sich im Vordergrund hört. Dann kann man seine eigene Lautstärke auf die notwendige Minimumlautstärke zurück drehen und hat die anderen dabei gut "nebenbei" gehört.

    Klar ja, aber nicht empfehlenswert. ;)

    Mit zwei, von beiden Seiten auf das Mikrofon zielenden, Lautsprechern erhöhst Du das Feedbackrisiko ungemein. Schau Dir dazu mal das Polardiagramm einer Super- bzw. Hyperniere an.

    EQs sind auch in jeder Abspielsoftware integriert, da ist ein Boxen EQ weniger ein Kaufkriterium. Ab einer gewissen Lautstärke bzw. Raumgröße kommst Du um Subs so uns so nicht dran vorbei. Da fehlt einfach der "Spaß". Jedenfalls kannst Du mit der Raumpositionierung da viel rausholen!

    Und das braucht man zwingend im Proberaum? Breite Keyboardflächen? Ich mein, klar, die klingen schon gut. Aber in einem kleinen Raum kommt der Stereoeffekt weniger zu Geltung, deswegen würde ich in solch einer Situation mit solch einer Anlage einen 4k7 Ohm Stereo-Mono Adapter verwenden.

    Das hat aber nicht's mehr mit Stereo zu tun, das ist zwei mal Mono. Meine Frage bezog sich auch darauf, wann man Stereosignale im Proberaum benötigt.

    Thomas, da hast Du etwas missverstanden. ;)

    Ich schrieb absichtlich von "Panning", nicht von "Balancing". Das ist ein großer Unterschied. Ich würde niemals [1] eine einzelne (Bass-)Gitarre hart auf Anschlag pannen, wie es bei einigen Songs der Beatles oder der Red Hot Chili Peppers zu hören ist. Das ist wirklich unangenehm für das Publikum (bzw. die jenigen, die nicht im Center stehen können).

    Auch die Spuren doppelt abgenommener Gitarren panne ich seltenst [1] hart am Anschlag, eher leichter um etwas Fläche zu bekommen. Dass man Stereosounds aus Synth bzw. Keyboard hart links zbw. hart rechts aufteilt, [2] hab ich jetzt mal als Grundvoraussetzung angenommen. Wer provoziert denn schon Phasenauslöschungen...

    Also das ist doch mal absoluter Quatsch! :bad:

    In vielen Locations geht's so zu, dass Du von der Menschenmenge gezwungen bist, nur ein Lautsprecherstack, sprich entweder ganz links bzw. ganz rechts, zu hören. Wenn Du's mir nicht glaubst, schick ich Dir gerne Fotos!

    Gruß, Lukas

    [1] Es sei denn, die Location lässt es zu und der Sound ist auch so gewünscht.
    [2] Wenn kein Stereokanal verfügbar ist, bastelt man sich einen aus zwei Mono. Natürlich wird da hart gepannt, ich sehe das aber trotzdem als "balancing".
     
  17. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    2.150
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 11.08.10   #17
    Zur Frage, wann man im Proberaum Stereo braucht:

    Wir basteln Keyboardsound gemeinsam und zu den Gitarren. KH ist da extrems unpraktisch. Vorallem wie die Proberaumanlage eher der (vermatschten) Livesituation entspricht als ein kristallklarer KH.

    Und der zweite Punkt war dass man den Gesang unterschiedlich auf beide Boxen geben kann.
     
  18. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.898
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 11.08.10   #18
    Hallo ThomasT,

    es wäre schön, wenn wir wieder zum eigentlichen Thema dieses Threads zurückkommen könnten :rolleyes: - für abweichende Fragestellungen zu Stereoverteilung und Powermischern bitte ein eigenes Thema erstellen.
     
  19. eXact.-

    eXact.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    193
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.08.10   #19
mapping