teurer bogen+billig-geige=guter klang?

von etrawgew, 04.01.08.

  1. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 04.01.08   #1
    etwas verwundert habe ich mich schon über die anfrage von Asta6Stas nach einem gutem schülerbogen. glaubt er denn wirklich, damit die mängel einer billig-geige wettmachen zu können?
    seine anfrage (s. ein paar zeilen tiefer) "violine spielen lernen", eine geige für 28,50 euro, und sein posting "ein paar probleme mit violine".
    das teil kann doch letztendlich nur was für den mülleimer sein!
    ich selbst hatte mir vor einem jahr so ein ding gekauft, aus purer unwissenheit, und habe dieses grauenhafte instrument schon wenige wochen später gegen eine, zugegebener maßen, nicht gerade hochwertigen, aber immerhin brauchbaren geige von gewa getauscht.
    darum nun meine verwunderung, das Asta6Stas jetzt nach einem guten Bogen verlangt, doch aber nicht in der hoffnung, dass er damit den "klang" seiner geige verbessern kann???

    wie sehen das denn hier die user? eure meinung dazu würde mich sehr interessieren.
    mit lieben grüßen,

    etrawgew.
     
  2. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Hallo ehrenpreis!

    Bitte lies mal, was ich im Violinforum zum Carbonbogen geschrieben habe, wohlwissend, dass man aus einem Pflugpferd kein edles Ross machen kann.
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Hallo etrawgew,

    sicherlich bringt ein besserer Bogen einen besseren Klang, aber die Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied...
    30€ Geige + 150€ Bogen klingen wahrscheinlich nicht wie ein 200€ Violinset, insebesondere, wenn nicht ein Geigenbauer sich das Instrument angeschaut hat, es sauber eingestellt hat und aufspannenswerte Saiten aufgezogen hat (locker + 100€).

    Das Asta6stas jetzt händeringend nach Möglichkeiten sucht, sein Instrument zu verbessern müsste DIR doch klar sein :D.

    @ Asta6stas: lies dir doch noch mal etragews Beiträge durch, sie hat deinen Leidensweg ähnlich begonnen, ihn aber dann DEUTLICH durchbrochen.

    Grüße Cello und Bass
     
  4. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 04.01.08   #4
    lieber dancla,
    danke für den hinweis, ich habe es wohl gelesen! dennoch habe ich arge zweifel, ob Asta6Stas mit seiner superangebot-geige je eine spielfreude erfahren wird. Denn wie er ja selber schreibt, hat er schon ein problem mit der geige.
    einen schönen tag wünscht dir,

    etrawgew - ehrenpreis
     
  5. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #5
    Pardon, mir ist nicht aufgefallen, dass Du hier einen anderen Namen trägst.
     
  6. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 05.01.08   #6
    violine und bogen sollten zusammenpassen und bewegen sich folglich logischerweise in der ungefähr gleichen preis und v.a. qualitätsklasse. ein guter bogen erleichtert verschiedenste spieltechniken, allerdings macht er keinen schlechten klang einer violine wett. ein guter bogen ist es nicht wert auf einer schlechten geige gespielt zu werden. genauso umgekehrt. bogen, violine und vorallem auch der geiger/die geigerin müssen harmonieren. eine gute grafikkarte bringt auch nichts wenn der rest des computers schrott ist.
     
  7. Asta6Stas

    Asta6Stas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Oberkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.08   #7
    Hallo,

    wollte nur was klar machen, hab mir die "billige" Geige doch nicht gekauft, hab mir eine für 149€ für anfang geholt, und mache schon Fortschritte nicht große aber Hauptsache es macht spaß! :great:

    Mit freundlichen Grüßen
    Asta6Stas
     
  8. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 25.03.08   #8
    gratulation!
    damit hast du dir sicher eine menge ärger und frust erspart.
    viel spass mit deiner geige, und immer fleißig üben!:great:

    liebe grüße,
    etrawgew.
     
  9. fire2000

    fire2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.03.08   #9
    So bin auch wieder mal da.

    Ich wollte das nun genau wissen. Ich habe eine Geige von Walter Mahr, die klanglich eigentlich sehr gut ist. Zwar nicht das beste aber zumindest schon mal etwas besseres. Das finde ich zumindest. Jetzt habe ich ganz einfach mal über ebay so eine billige Holzschachtel (anders kann man das Drum nicht bezeichnen; 20 Euro) gekauft. Das Instrument kam aus China und hatte das mit meiner Geige verglichen. Vom Klang her nicht zu vergleichen, ein riesen Unterschied, obwohl auch meine nicht die "Beste" ist. Der Lack der Geige; weiß nicht was die da verwendet haben, sieht recht schmierig aus. Das Schärfste innen war da Lack reingetropft, der war noch feucht. Ich dachte ich spinn. Der Steg war nicht richtig aufgesessen und musste erstmal abgeändert werden. Der Stimmstock der lag nur dabei und war nicht zu verwenden also einen neuen machen. Die Saiten hatten auch nix getaugt. Die Wirbel waren auch nicht richtig eingepasst. Das Griffbrett war auch nicht richtig aufgesetzt. Hab die mal mit zum Geigenbauer genommen und ihm gezeigt und ihn gebeten er sollte doch versuchen die mal etwas aufzupeppen. Hatte die Saiten von meiner Geige aufziehen lassen wie schon oben erwähnt neuer Stimmstock und Steg anpassen. Danach klanglich kaum besser Ein guter Bogen bringt aus einer schlechten Geige auch nix raus. Der Bogen dazu; da hat sich schon die Silberumwickelung beim ersten mal in die Hand nehmen aufgelöst. Der Bogen ist nicht zu gebrauchen. Das einzige was man verwenden kann ist der Koffer. Die Frage; wie lange wird der wohl halten. So danach ging ich bei meinem Geigenbauer noch etwas weiter. Ich sagte er solle daraus etwas gutes machen ich zahle auch dafür soviel wie ich für meine gezahlt habe. Der hat nur gelacht und sagte: "Schön aber das funktioniert nicht. Aus dem Kasten kann man nix machen. Blech kann man vergolden aber aus dem Kasten kann man keine Geige machen." Damit war das Urteil gesprochen und ich fühlte mich bestätigt.
    So, wuerde ich den Geigenbauer nicht so gut kennen, dann hätte der mir noch einiges an Geld abgenommen und wenn ich die Saiten auch noch dazu zähle, naja!. Wie gesagt das Drum ist jetzt noch klanglich nicht zu gebrauchen und vom Geruch (Lack) her nein danke. Nach 5 Minuten Kopfschmerzen. Wer mir das nicht glaubt der soll sich sowas zulegen um dann selbst sagen zu können: Leute glaubt mir ich habe mal die Erfahrung gemacht. So und nun bin ich nicht mal ein guter Geiger und auch nicht fortgeschritten. Doch selbst ich als blutiger Anfänger kann hier schon einen Unterschied sehen. Vieviel mal mehr ein guter erfahrener Geiger. Denen müssen ja bei solchen Holzkästen die Ohren quietschen.:(:(
     
  10. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 26.03.08   #10
    hallo fire 2000,
    vielen dank für deinen mehr als abschreckenden bericht bezüglich einer billiggeige.
    wer es nun noch immer nicht kapiert, dem ist einfach nicht zu helfen.:(
    nach deiner schilderung fällt mir in diesem zusammenhang ein altes sprichwort meiner großmutter ein:
    "du kannst einen spatz anstreichen wie eine nachtigall, er wird aber dennoch pfeifen wie ein spatz!";)
    mit lieben grüßen,

    etrawgew.
     
  11. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 26.03.08   #11
  12. fire2000

    fire2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.03.08   #12
    @meister hubert

    zu deiner meinung:
    deswegen verweise ich nochmal auf: Spiel, bevor du kaufst

    also ich habe meine Geige erst gespielt und dann gekauft.
    Diese chin. Geige habe ich auch nur zu testzwecken gekauft. Ich wollte nur ma testen und das waren mir die 20 Euro wert für diesen Holzkasten. Wers nicht glaubt, der kann bei mir gerne vorbeikommen und dieses Ding ansehen oder spielen. Mehr inverstiere ich aber für diese Kiste nicht.
    Da lob ich mir die gute Wertarbeit von meinem Geigenbauer bei meiner persönlichen Geige.
     
  13. fire2000

    fire2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.03.08   #13
    So hier mal Bilder dieser Billiggeige. Saiten wurden getauscht. Steg geändert.
    Saitenhalter geändert. Kinnhalter geändert. Neuer Stimmstock. Gebracht nix.:evil:
    die zwei roten Pfeile verweisen auf die Holzstücke am Geigenboden. Sinn und Zweck?:confused:
    Das Holz ist minderwertig (man schaue die Jahresringe an).:confused:
    Den Bogen habe ich schon weggeworfen.:D

    20 Euro kostete die ?Geige?
    50 Euro Frachtkosten aus china
    80 Euro Änderungen meines Geigenbauers (der wollte das nicht machen, war auch nur ne einmalige Geschichte)

    so hoffe damit konnte ich so manche(n) überzeugen.
     

    Anhänge:

  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 30.03.08   #14
    Danke für deine Ausführungen!!!
    *Bewert*
    Insbesondere die Foto unterstützen deinen Bericht.

    Auch wenn es 10000000000000 mal geschrieben ist:

    Finger weg von die Dingers!!!

    Cello und Bass
     
  15. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 31.03.08   #15
    *räusper*
    zustimmung! allein die bilder ,da wird mir anders...
     
  16. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 02.04.08   #16
    sachmal is dieses "an-den-halsklemm-teil" aus holz?:) und der steg? ich dachte sowas gibts nur bei alten teuren instrumenten^^ oder is das plastik was so aussieht wie holz? :rolleyes:
     
  17. fire2000

    fire2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.04.08   #17
    @meister hubert

    kinnhalter war so ein billiges Teil aus Plastik ohne Korkeinlage. Sprich das Metallteil lag blank am Boden und mit dem harten Plastikteil blank auf der Decke und hat nicht gepasst. Der Kinnhalter ist nicht original! Den hatte ich zuhause liegen und ist aus Palisanderholz. Der Steg ist ein undefinierbares Holz, der von einem Geigenbauer angepasst wurde, da er nicht richtig aufsaß.
     
  18. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 10.04.08   #18
    da lobe ich mir meine neuerwerbung vom geigenbauer, eine 3/4 geige italienischer herkunft für
    2.500.-- euro! sie hat einen wunderbar warmen klang.
    wenn ich bedenke, dass ich vor 1 1/2 jahren ebenfalls mit solch einem scheußlichen ding (s. o.)angefangen habe. offenbar musste ich erst auf umwegen mein ziel finden, um so mehr weiss ich es nun zu schätzen.
    um etwaigen irrtümern vorzubeugen sei hier gesagt, das soll auf keinen fall zur nachahmung annimieren!!! geht zuerst zum geigenbauer und lasst euch dort kompetent beraten!!!!
    mit lieben grüßen,
    etrawgew.
     
  19. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 10.04.08   #19
    3/4? hab ich nich mal was von 7/8 gelesen? sind die haende denn nun shcon so klein?

    lg, der chaosgeiger
     
  20. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 12.04.08   #20
    nein, nein, nur der unterschied zwischen einer 3/4 und 7/8 ist jedoch recht minimal. und da ich bei den 3/4 geigen qualitativ eine weitaus bessere auswahl hatte, insbesondere auch auf den klang bezogen, hat mir der geigenbauer zwei dieser geigen 10 tage zum spielen mit nach hause gegeben.
    da habe ich sogleich zwei positive erfahrungen gemacht: zum einen konnte ich problemlos greifen (ich habe nun mal eine kleine und auch zierliche hand, incl. finger), und zum anderen hatte eine dieser geigen genau den klang, den ich mir erhofft hatte. es war sozusagen liebe seit dem ersten spiel.:great:
    selbst meine lehrerin ist von meiner geige ganz angetan. und mit jedem tag mehr spielfreude bin ich so frooooooooooooh, dass ich meine bella bellissima endlich gefunden habe.;)
    mit lieben grüßen,
    etrawgew.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping