Thomann Kontrabass Bogen

  • Ersteller luckyluke
  • Erstellt am
luckyluke
luckyluke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.20
Registriert
29.11.05
Beiträge
353
Kekse
414
Ort
Merzig (Saarland)
Hey Leute,
habe seit gestern einen Thomann"Billig"Kontrabass für 450 euro.
Beim Kontrabass war neben der Tasche auch noch ein Bogen und Kolophonium dabei.
Unterricht mit dem Bogen hatte ich schonmal gehabt sodass ich glaube dass es nicht direkt an
mir liegt dass ich nur einen sehr sehr sehr leisen Ton rausbekomme. Den Bogen hab ich mehrfach
durch Koloph. gerieben und dabei gemerkt dass dieses steinhart ist.
Ist das normal? Dachte eigentlich es hätte so eine normal harzige Konsitenz...?
Den Bogen hab ich auch schon gespannt / entspannt.... alles schon probiert.

Wer kann mir helfen?
 
luckyluke
luckyluke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.20
Registriert
29.11.05
Beiträge
353
Kekse
414
Ort
Merzig (Saarland)
mit "harziger" Konsistenz meinte ich "Zäh bis fest". Mein Kolophonium ist jedoch steinhart.
Wenn ich mit den Fingern drüber reibe bleibt nicht mal minimal was dran hängen... beim Bogen
auch nicht ;)
 
bassick
bassick
HCA Bass
HCA
Zuletzt hier
26.10.20
Registriert
29.05.05
Beiträge
2.164
Kekse
7.910
Ort
Mülheim an der Ruhr
Stell das Kolophonium mal in die Sonne, bis es etwas erwärmt ist. Dann sollte es etwas weicher sein. Wenn es dann besser klappt, kauf dir mittleres bis weiches Kolophonium.
Es können aber auch die Saiten sein: wenn die etwas geölt sind, dann haftet da nix (hab ich schon erlebt. Machen Billighersteller wohl, damit die Saiten kein Rost ansetzen). Einfach mit etwas Alkohol die Streichstelle abreiben.

Billigbögen haben schonmal Kunstoffhaar statt Pferdehaar. Oder der Bogen resoniert schlecht. Wenn du die Möglichkeit hast, dann lass da mal einen erfahrenen Streicher ran (kann auch ein Cellist sein), um auszuschließen, dass es vielleicht an dir liegt...
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.541
Kekse
65.656
Ort
Sesshaft
anderer Tipp: rauh das Kolophonium mit etwas Schmirgel an, dann geht es vielleicht
 
zwar
zwar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.20
Registriert
19.02.07
Beiträge
179
Kekse
378
Ort
Frielendorf
hey luckyluke

ist das "patrick" kolo? das ist gar nicht so schlecht. vielleicht bist du nur zu vorsichtig. bogen gut spannen, mit druck übers kolo ziehen. hin und her, siebenmal, zehnmal, was weiß ich... durch die reibung entsteht wärme, das harz wird klebriger und fängt an, an den haaren zu haften. dasd merkt man, es wird ruckelig, wenn man langsamer durchzieht. wenn die haare noch nie harz gesehen haben, dauert kolofonieren länger, ist erstmal harz dran, reichen je nach kolo ein paar striche.
wenn das trotzdem nicht klappt, ist das kolofonium vielleicht zu alt. dann würde ich bei thomann meckern und mir anderes schicken lassen.
oder du holst dir kolo einer anderen marke. pops ist sehr weich und klebt wie hulle, fließt im sommer auch gerne mal davon. nymans ist auch schön weich, bei genug geld tät ich kohlstein allwetter kaufen. weniger gut: petz (staubt wie sau), gewa kolo (zu hart).

nach dem spielen, bogen entspannen, über dem frosch an der stange packen und ein, zwei mal durch die luft peitschen, um die haare zu vereinzeln.

gruß

zwar
 
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.07.19
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
Also in die Sonne stellen halt ich für gefährlich :confused: Wenn es klebrig wird, reißt es beim einschmieren leicht ein paar mit Haare mit ab, die kleben bleiben.
 
bassick
bassick
HCA Bass
HCA
Zuletzt hier
26.10.20
Registriert
29.05.05
Beiträge
2.164
Kekse
7.910
Ort
Mülheim an der Ruhr
Natürlich nicht solange in die Sonne stellen, bis es wegläuft. Es war nur ein Tipp, um zu checken, ob das Kolophonium nicht uralt und ausgetrocknet ist. Grundsätzlich bleibt anzumerken, dass Anfänger gerne ein zu weiches Kolophonium haben wollen, das einem guten Ton und guter Ansprache aber nicht unbedingt zuträglich ist.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben