Tiere in Technik - schädlich?

  • Ersteller guitar_master
  • Erstellt am
guitar_master
guitar_master
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hallo! :)

Vor ein paar Tagen hab ich ein Open-Air Konzert gemischt. Ich stand mit meinem FOH mitten im Grünen und anscheinend hatte irgendjemand etwas essbares in meiner Nähe weggeschmissen, jedenfalls war um mich herum unheimlich viel Ungeziefer. Und bevor doofe Kommentare kommen - an meiner Körperhygiene lag es definitiv nicht! :D

Jedenfalls kroch auf einmal so ein Ohrenzwicker auf dem Pult rum, meine Versuche ihn "wegzuwischen" endeten darin, dass dieser Schutz unter den Faderpotis suchte - und dabei durch die Faderschlitze in's Pult stürzte... :rolleyes:

Es ist jetzt nicht so, dass mir der Käfer leid tut, ich ein schlechtes Gewissen oder panische Angst um mein Equipment habe - aber können Tiere im Inneren eines technischen Gerätes langfristig gesehen Schaden anrichten? Einen Kurzschluss verursachen? Kabel zerbeißen?

Immerhin müssen doch ständig Insekten sich von der Wärme und dem Licht angezogen fühlen, durch Lüftungsschlitze kriechen und nicht mehr heraus finden. Wer weiß dazu mehr?

Gruß, Lukas

PS: Ich werde so und so nichts unternehmen, der bleibt da drin jetzt einfach liegen. Nur interessierts mich einfach. ;)
 
blasphemy
blasphemy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.16
Registriert
28.12.07
Beiträge
648
Kekse
2.840
Moin
Nun, Fader sind meistens geschlossen(zumindest die größeren in etwas besseren Pulten) und nur oben offen, halt da wo der Schieber langläuft.
Ein prima Käfergefängniss.
Wenn das Viech da rein gefallen ist, könnte es passieren dass du es mit dem Schleifer des Fades "überfährst" und auf der Kohlebahn die im Fader ist verteilst. Wenn der Käferbrei dann getrocknet ist könnte es zu Kontaktproblemen/Lautstärkesprüngen/Knacksern kommen.
Also besser rausholen. Dass geht entweder mit einem Staubsauger, oder einfach reinpusten bzw. mit Druckluft.

Wenn er komplett im Pult gelandet ist, ist das weniger schlimm, für so einen Ohrenkneifer sind die Kabel doch etwas dick. Der Worst-Case wäre, dass er durch seinen Wassergehalt zu leitfähig ist und einen Kurzschluss verursacht.
(Rate mal warum der "Bug" Bug heist und nicht anders;))
Schönen Gruß
 
C
Carl
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.14
Registriert
08.12.05
Beiträge
3.788
Kekse
15.941
Prinzipiell sehe ich das ähnlich. Gefährlich wird es bei hohen Spannungen, wo so ein Tierchen auch mal einen Lichtbogen verursachen kann.
Ansonsten hatte ich dasselbe Problem, bei mir haben zwar diese Ohrenzwicker (die übrigens nicht Trommelfelle durchbeißen) zwar meine Mojito Minze schön von Blattläusen befreit, aber sich im Außenfühler der Wetterstation eingenistet. Den haben die übrigens geschafft lahmzulegen.
 
guitar_master
guitar_master
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Danke euch beiden für die Antworten!

Das Pult hat komplett offene Fader, der Käfer liegt irgendwo im Pult. Nun ja, bei der nächsten VA mit diesem Pult ist mir aufgefallen, dass sich wohl eine Spinne im Casedeckel eingenistet hatte!

Ratet mal, wie die Pultoberfläche aussah :D
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Was für ein Tierschänder bist den Du ... hast Deinem 8-beinigem Theo nur ein Stück Nahrungsmittel mit in's Case gegeben und das durfte sich auch noch im Pult verstecken :gruebel: :D

Von daher mach Dir keinen Kopf und laß die Horrormärchen außen vor ... die Chitinreste werden bei der jährlichen Wartung eh rausgesaugt ;)

grüße, humi

PS: für alle die es noch nicht kennen, hier ist der "original Bug" bebildert :D
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben