Tipps & Erfahrung mit Fellkombinationen >>> Tama Starclassic Performer

von Modrummer, 05.02.08.

  1. Modrummer

    Modrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #1
    Hallo zusammen.

    Lese nun schon geraume Zeit hier im Forum quer Beet und habe seither ne Menge guter Tipps bekommen.

    Aber nun muss ich mal selbst was Fragen:

    Nachdem ich Jahrelang als Drummer pausiert hatte, und zwischendurch immer mal auf meinem TD 8 gespielt hatte, war es dann vor einigen Jahren wieder soweit.

    Neue Band - Neues Glück.

    Seinerzeit hatte ich mir erstmal ein Rockstar zugelegt, aber wie das bei uns Schlagwerkern so ist.... Was richtig geiles musste her.

    Als junger Spund träumte ich immer von einer großen Tamabude.
    Also - angeschafft.

    Mit der Anschaffung dieser Akustikdrums kam das Problem des Stimmens....( Was ich seinerzeit mit meinem Force 3000 wirklich gut hingekriegt habe!! )

    Inzwischen verzweifel ich schon fast.

    Irgendwie kommt aus dem Set nicht der Sound, den ich mir vorstelle!

    Kann aber nicht sein, denn das Performer mit Birkenkesseln sollte doch schon einen guten Rocksound produzieren können!!!

    Hab jetzt die EC 2 von Evans aufgezogen.
    Als Reso hatte ich schwarze Ambassador.
    Gestern hab ich mal die Orginalresofelle wieder aufgezogen, ( G1 Evans ), und meine damit wäre es schon besser geworden.

    Aber immer noch nicht so toll!!!

    Versuche mich jetzt mal durch meine Fellsammlung zu arbeiten um eine geeignete Fellkombination rauszufinden.
    ( Powerstroke3, Pinstripe, Empereor, G2)

    Als Resofellvariante habe ich mir jetzt mal Diplomaten von Remo bestellt.

    Zur Bassdrum:

    Nachdem ich bei einem unserer letzten Gigs über ein SQ2 gespielt habe, ( mein Gott - so MUSS eine Bassdrum klingen ), war mein Soundvertrauen in Tama arg erschüttert.

    Also meine alten Powerstroke 3 aufgezogen - wurde schon etwas besser.
    ( Simon Phillips Dämmvariante ).

    Beim durchstöbern hier, fiel mir dann Bob Gatzen über den Weg.
    Mit den Diplomaten also ein EMad Bassdrumfell bestellt.
    Mal abwarten, wie´s so klingt.

    Jetzt aber endlich mal die eigentliche Frage:

    An die Tama Drummer - welche Fellkombi nutzt Ihr??
    Und wie stimmt Ihr die Felle?

    Antworten wären Super:great:

    Greetings - Modrummer
     
  2. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 05.02.08   #2
    Hab nen Performer B/B und spiele Amba Coated auf den Toms, sind recht tief gestimmt. Die Snare traegt ein Evans Genery Dry, mittig gestimmt, und die Bass ein Evans EQ4, ebenso wie die Toms recht tief gestimmt.
    Die Resos sind, zwecks Sustain und Durchsetzung, immer hoeher gestimmt als die Schlagfelle.
     
  3. Modrummer

    Modrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #3
    Das Evans EQ 4 ist ja bei mir auch schon das Serienfell gewesen.
    Reichte mir wie gesagt nicht vom Bumms her.

    Meine Toms stimme ich auch so wie Du es beschreibst, aber andere Fellkombi.
    Danke für die Antwort.
     
  4. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 05.02.08   #4
    Hi,

    Ich spiele auf den Toms Clear Emperors als Batter tief-mittig gestimmt, coated Ambassadors als Reso leicht höher gestimmt als die Batter. Als BD-Batter ein Powerstroke 3 tief gestimmt und ein Evans EQ-Kissen als einzige Dämpfung. Das BD-Reso ist ein Ambassador Coated mit 5" Loch gleich gestimmt wie das Batter. Bringt in der Kombi sehr rockigen Sound.

    Snarefelle nutze ich Unterschiedliche um die Klangeigenschaften der versch. Snares zu fördern. Aber denke mal um Snares gehts garned :cool:
     
  5. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 05.02.08   #5
    eq4 reicht nicht? das ist doch schon quasi klinisch tot ;) ich hab das bei mir auf der rockstar pro bd, da brauch ich keine dämpfung (lediglich resofell leicht gedämpft mit kleinem handtuch). das wummst ordentlich und ein ps3 ist da keine wirkliche "alternative", weil die sich eigentlich nix geben.

    superkick wäre ne möglichkeit oder dieses neue powersonic, halt irgendwas wo man selbst am fell nochmal die dämpfung ändern kann.
     
  6. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 05.02.08   #6
    Ich habe zwar kein Performer - nur ein Superstar, aber ist immerhin auch Birke:
    Mein Drumlehrer hat mir neulichst einen für mich bis dato auch unbekannten Trick gezeigt: Entgegen der allgemeinen (und bisher auch der meinigen) Meinung die Tom-Reso´s bewußt tiefer einstimmen. Seitdem habe ich deutlich mehr Wumm ohne daß der von mir so geliebte "Knackigkeits"-Faktor darunter gelitten hätte!

    Toms: EC2, Bassdrum Emad - das passt, reso-seitig butze ich immer noch die Werksbefellung.
     
  7. Modrummer

    Modrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #7
    Ja Super Leute - Danke für die reichhaltigen Antworten.

    - Nein, es geht nicht um die Snare. Die zum setgehörige Snare ist schon Ok. Serienbefellung und da habe ich komischerweise kein Problem mit dem Stimmen.
    Dazu habe ich noch eine Starclassic Maplesnare 14X 5,5 mit PS 3 als schlagfell drauf & Messingteppich. :great::great::great:

    Da kommen die Rimshots ihrem Namen gleich - zum Leidwesen der Bandmitglieder...:(
    Nur der Mischer und ich haben immer dieses Grinsen. Ist halt schon recht laut, speziell auch auf der Bühne, klingt aber wie eine Snare klingen sollte!

    - Ambassador Coated als Reso??? Interesssant. Hab ich so noch nicht gesehen oder gehört.
    Aus Gründen der Dämpfung???

    - Empereor sind bisher auch meine Favorisierten Felle gewesen, mal sehen.
    Poste dieser Tage mal meine Versuche mit den verschiedenen Fellen hier rein.

    - BD - da habe ich auch ein Resoloch aussermittig drin. Innen eine festmontierte Halterung für´s Mic. ( Zum Geburtstag krieg ich von meiner Liebsten ein Audix D 6 :D:D:D ).
    Drummer haben halt doch die hübschesten und liebsten Mädels...Ihr wisst was ich meine:p

    Dazu habe ich dieses Evanspad bestellt als Dämpfung. Ich denke durch die Klettverschlüsse kann man Wunderbar testen.

    - Einen Unterschied vom Evans EQ4 zum PS 3 gab es sehrwohl, finde ich. Mehr Low End, mehr Körper - aber noch nicht das richtige.

    - Superstar - da finde ich das Orange Satin Flame einfach nur Supergeil. Dazu schwarze Resos - ahhhh. Habe seinerzeit sogar mit Tama vehandelt, ob die nicht diese Folie auf ein Performer kleben könnten. Leider wird das Performer in Japan, und das Superstar in China gefertigt. War einfach zu viel Aufwand. Aber dieses Finish ist meine Traumschlagzeug Optik!

    Dier Stimmvariation von Deinem Lehrer finde ich interessant. Probiere ich aus!
    Sehr gut , dass Dein Leherer Dir das Stimmen näherbringt!!!
    Dickes Lob von mir. Denn ein gut klingendes Set inspiriert Dich unheimlich!!

    Hoffe jetzt keinen vergessen zu haben...

    Keep on Rockin´- Greetings - Modrummer
     
  8. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 06.02.08   #8
    Hm, wenn ich meine Resos der Toms tiefer stimme als die Schlagfelle, verlieren die unglaublich an Sustain.
    Dieser Versuch ist aber auch schon etwas her. Muss man wohl nochmals probieren.
     
  9. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 06.02.08   #9
    Ja, das habe ich auch noch nicht wirklich verstanden! Es ist eigentlich ein wenig gegen die von mir so geliebte Physik, dem Resofell die Resonanzfähigkeit zu nehmen. Man darf es sicherlich nicht zu arg treiben, aber irgendwie geht es ganz gut. Vielleicht kommt es mir aber auch nur so vor, weil meine Reso´s deutlich zu hoch gestimmt waren...?
     
  10. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 06.02.08   #10
    ich möchte hierzu einwenden:

    oft klingt das set von vorne anders als von hinten
    ich hab sowas mal bei nem wahan set erlebt, dahinter (also selbst am spielen) klang es wie ein normales mittelklasse set, aber 2m davor einfach nur highend, man war baff vom sound.

    es gibt übrigens ein sehr empfehlenswertes buch zum thema drumsound von nils schröder
    http://www.amazon.de/Drum-Tuning-Audio-CD-Nils-Schröder/dp/3937841598


    zum thema eq4 /ps3
    klar unterschieden die sich noch minimal klanglich, ich meinte jetzt aber eher, dass sie in einer kategorie angesiedelt sind, nämlich in der kategorie vorgedämpfte felle, an denen man selbst nichts mehr ändern kann. (könnte man schon, mit etwas aufwand, aber egal jetzt)
    flexibler sind da wie gesagt emad, superkick, powersonic usw. da kannste mehr mti experimentieren
     
  11. Modrummer

    Modrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #11
    Jaja, stimmt schon. So riesige Welten zwischen den Fellen bestehen da nicht.
    Zumal ich das eine Fell vieleicht auch etwas anders gestimmt habe...?

    Kann man ja nicht ausschließen.
    Auf dieses E MAd bin ich sehr gespannt.
    Hab´s bei Thomann bestellt und warte drauf.

    Danke für den Buchtipp, ist bereits bestellt.
    Hatte das in einem anderen Thread hier schon rausgezogen.

    Greetings...
     
  12. i-drummer

    i-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.900
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    7.231
    Erstellt: 08.02.08   #12
    Hallo!

    Habe zwar kein Tama ... aber durch gutes Stimmen kann man sehr viel erreichen. Wär´ doch gelacht bei dem geilen Set, wenn da nicht ein passabler Sound herauskäme!

    Ich habe übrigens auch das Buch von Nils Schröder - ist echt gut gelungen.

    @BumTac: das mit den tieferen Resos probier´ ich auch mal! Momentan sind meine höher gestimmt und es hört sich am Set auch klasse an ... aber 5 Meter weiter ...
     
  13. Modrummer

    Modrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #13
    So, hier mal meine ersten Erfahrungen:

    Habe das 10, 12, & 14er Racktom mit neuen Resofellen versehen.
    Diplomaten sind´s geworden.

    Ich finde gegenüber Ambassador Reso, singen diese hier besser.

    Stimmmethode ist sehr nahe am Grundton.

    Heisst:

    Fell zentriert, Falten rausgezogen, 1/4 Umdrehung nach oben.
    Fell in Stimmung mit sich selbst gebracht.

    Danach habe ich dann verschiedene Schlagfelle ausprobiert.
    Gleiche Stimmmethode wie oben:

    Remo Ambassador Clear:
    Schöner, tiefer Ton, wenig Attack, Volumen OK, sehr Resonant,
    klingt lange nach, mit vielen Obertönen

    Remo Ambassador Ebony:
    Wie Ambassador Clear, jedoch etwas gedämpfter, meine ich !?
    Kann mich aber auch irren. Unterschiede nicht so sehr groß - aber geile Optik :great:

    Empereor hab ich leider im Proberaum liegengelassen :screwy:.....

    Powerstroke 3 Clear:
    Nur das 14" Fell war noch halbwegs OK. Das 10er & 12er waren doch schon sehr stark
    bespielt, sodaß sich diese Aussage nur auf das 14" Tom bezieht.

    DAS kommt der Sache doch schon näher!!!
    Fetter Rocksound, Obertöne vorhanden, klingt nicht so sehr lange nach, Attack mit einem
    schönem Pfund hinten dran.

    Gefällt mir bisher am besten :)

    Evans EC 2 :

    Klingen mir relativ obertonreich, und "künstlich", gegenüber den Powerstrokes.
    Muss ich vielleicht nochmal probieren.... so schnell gebe ich nicht auf!
    Sollen ja schließlich wirklich gute Felle sein, die auch noch einfach zu stimmen sein sollen...:confused:

    Habe auf meinem 18" Floortom EC 2 Schlagfell drauf,
    und als Reso ein Diplomat = Mördersound.
    Da klingt diese Kombi wirklich ganz hervorragend!!

    Was ich noch gerne ausprobieren möchte ist:

    Empereor, Empereor Coated, Powerstroke in Neu, Pinstripe.

    Falls Ihr Anregungen oder Kritik habt - immer her damit!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping