Tips zur Atemtechnik

von workstour, 09.02.08.

  1. workstour

    workstour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.02.08   #1
    Hallo!

    Kennt jemand gute Übungen, um die Atemtechnik beim Gesang besser in den Griff zu bekommen?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!
     
  2. reiserso

    reiserso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 09.02.08   #2
    Hi, habe auch etwas Probleme mit der Atmung und mache folgende Übungen bzw.achte auf Folgendes:

    -Gerade Haltung, Schultern gerade,Beine Schulterbreit, aber nicht verkrampft

    - Lungen sind aussen vor , ich atme in den Bauch und untere Rippengegend, möglichst in meine Speckrollen :-). Wie aus einem Luftballon lasse ich die Luft langsam ausweichen.

    - s.o. ,aber mit einem Ton, der hält. Der Ton sollte nicht flattern

    - Auf den Rücken legen, bewusst in den Bauch einatmen, ich atme am besten durch den Mund

    - Mit einer "Tankfüllung " Luft Töne produzieren, von hoch nach tief und umgekehrt

    -Lieder singen und bewusst auf die Phrasen achten, immer längere Phrasen singen

    - Das innere Bild von einem Gummiblasebalg entwickeln ( Bauch fällt raus, Luft strömt ein)

    - Luft mit einem "ss sss sss" zwischen den Zähnen ausatmen, durch das ruckartige "ss`" zieht sich die Bauchmuskulatur leicht zusammen, beim Lockerlassen der Bauchmuskulatur
    fällt der Bauch raus und die Luft strömt automatisch wieder ein

    Ich hoffe, ich habe halbwegs verständlich aufgeschrieben. Vielleicht kannst Du ja das Eine oder Andere anwenden.:eek:
     
  3. workstour

    workstour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.02.08   #3
    Ja, ich verstehe dich sehr gut.
    Denn es ist genau das Problem, dass Zitat "es klingt, als würde jemand die Treppe hochlaufen"...so ist es bei meiner Sängerin (ich selbe sing ja nicht).
    Sie tut sich nur bissl schwer, was Gesangsunterricht angeht (auch finanziell). Da will ich versuchen ihr zu helfen.

    Sie achtet oft auch zu wenig auf die Musik-so die Worte einer prof. Gesangslehrerin, die sich mal unsere Songs angehört hat. Deshalb liegen auch einige Töne+timing daneben.
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.085
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.216
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 09.02.08   #4
    Hallo,

    vielleicht noch ein Tip zum grundlegenden "Atemgefühl" (nenne ich jetzt einfach mal so): Auf dem Rücken liegend, wie oben beschrieben, richtig durchatmen, aber am besten durch die Nase ein und durch den Mund aus. Komischerweise ist im Liegen die Atmung besser bzw. tiefer als im Stehen.
    Ich würde es auch mal mit "im Liegen singen" probieren, am besten dann nur mal Gesang mit Keyboard, das kann bei der Intonation ggfs. kleine Wunder wirken.
    Eine wesentlich härtere Übung ist, in die Knie zu gehen, fast so weit runter wie die Skirennläufer, aber dabei den Rücken gerade zu lassen. So mal ein paar Übungen machen oder kurze Phrasen singen, das hilft, die Stütze zu aktivieren - ist allerdings sehr anstrengend, kann ich aus eigener leidvoller Erfahrung im Gesangsunterricht vermelden (habe das mal mit einem a-capella-Stück von Henry Purcell so üben müssen...).
    Ach so, noch was zum Ausprobieren VOR dem Singen: Ausgiebig gähnen und sich dabei so richtig recken und strecken. Ist gut für's Körpergefühl und weitet den Rachen. Das Räkeln löst Verspannungen (z. B. nach einem harten Bürotag), die die Atmung ggfs. auch beeinträchtigen können.

    Viel Erfolg, viele Grüße
    Klaus
     
  5. workstour

    workstour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.02.08   #5
    Super, vielen Dank! Werd ich auf jeden Fall ausarbeiten die Tips!
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 09.02.08   #6
    Hallo !
    Kleine Ergänzung noch von mir: oft wird ja fälschlicherweise angenommen, man müsse sich vor dem Singen einer Phrase bis zum Anschlag mit Luft vollpumpen, das bringt aber wenig bis gar nichts.
    Die Einatemmuskulatur "saugt" sozusagen selbsttätig die angemessene Luftmenge wieder ein - wenn man die Bauchdecke nach der Ausatmung löst. Das nennt sich reflektorische Atmung.
    Kleine Übung dazu: einatmen, möglichst gleichmäßig auf sssssssssssss ausatmen - Bauchdecke lösen - mit der einströmenden Luft wieder auf sssssssssss ausatmen, usw.
    Wichtig dabei ist, dass man die Rippenbögen und Flanken beim Einatmen weitet (genauso, wie es beim herzhaften Gähnen passiert!) und entspannt, aber gerade (sprich mit gestreckter Wirbelsäule) steht.

    Die Atemstütze ist dort, wo man beim Lachen, Husten oder Schluchzen Muskelkontraktionen spürt.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping