Tonelab an den PC

von Surferstefan, 13.06.07.

  1. Surferstefan

    Surferstefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #1
    Moin,
    bin mir nicht sicher ob ich hier richtig bin oder ins Recording Forum damit sollte.

    Da es aber einige Vox Spezielisten unter euch hier gibt kann mir der ein oder andere vieleicht diese Frage beantworten.
    Stehe wie so viele Kollegen hier vor der entscheidung mir ein Zoom G9 oder ein Tonelab anzuschaffen.
    Vom Grundsatz her tendiere ich zum Vox Gerät. Aber mein Händler ist nicht in der Lage mir zu erklären wie ich das Tonelab an den PC angeschlossen bekomme um Audiodateien zu senden. Rede hier nicht von der MIDI Schnittstelle zum Editieren.
    Das Zoom hat den USB Anschluss und bietet dazu noch die SE Version von Cubase mit dazu.
    Wie macht man das mit dem Vox? Das Teil hat einen optischen Ausgang...aber wohin damit an den PC? Meine Soundkarte hat keinen optischen Eingang.
    Muß man noch irgendeinen Konverter haben und wie schaut es mit Latenzen aus?

    MFG

    Stefan
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 13.06.07   #2
    du kannst mit dem ganz normalen Klinkenausgang des Tonelab in den Eingang der Soundkarte gehen, oder ggf. auch vom Kopfhörerausgang weg. Mache ich auch, habe allerdings eine externe USB Soundkarte mit Klinkeneingang für Instrumente, ansonsten brauchst du halt evt. ein Adapterkabel.
    Latenzen sind ein Thema der PC Hard- und Software und haben damit erstmal nichts zu tun.
     
  3. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 13.06.07   #3
    der beste weg ist sicher eine audiokarte mit optischem eingang. kostet ja nicht die welt.
    ich habe damit gute erfahrungen. beim tonelab ist auch der digi-out-pegel einstellbar.

    alternativ bleibt sonst, wie beschrieben, eben nur line-in. dann brauchst du vor. einen y-adapter von 2x monoklinke auf stereominiklinke (je nach karte, ist aber üblich so).
    pegel ist regelbar.

    der kh ausgang empfiehlt sich nicht, klingt bei den meisten soundkarten mies wg. pegel- und impedanzprobs.
     
  4. Surferstefan

    Surferstefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #4
    Moin...erstmal danke für die Antwort, nur hilft sie mir nicht weiter.
    Das Latenzen ein Hardwareproblem sind, stimmt.....deswegen kann ich mit meinem Zoom 9150 auch nicht in den PC. Höre den Ton ne 10tel Sekunde nach dem Anschlag...das geht halt nicht.
    Daür hat sich Zoom ja auch den USB Port gestürzt. EIn Bekannter hat das Zoom7.1 und einen normalen Heim PC , da funzt das tadellos, ohne Zusatzhardware!
    Wenn ich für den Anschluss des ohne hin schon teurerer Tonelabs eine ebenso teure Audiokarte benötge macht das keinen Sinn mehr für mich.
    Mein Händler meinte das genau dafür eben dieser SPDif Anschluss ist....aber wohin damit?

    Stefan
     
  5. Surferstefan

    Surferstefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #5
    Uih...da war aber einer schnell.....mein Kommentar ist für die erste Antwort bestimmt....
    Ich müßte das erstmal ausprobieren mit so einer audiokarte mit optischen eingang. Denn eine billige hat da warscheinlich auch reale Schwächen...
     
  6. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 13.06.07   #6
    so bin ich :-)

    prinzipiell kommt via spdif ein digitaler datenstrom, den die karte imho nicht verändert. jedenfalls bei meiner (audigy 2 nx usb) merkt man da nichts.
    die wiedergabe ist natürlich was ganz anderes, da kommts eben auf die karte an.

    latenzen bei spdif gibts auch nicht (die kämen dann aus dem erzeugenden gerät, das wär' schlecht fürs tonelab). das signal ist ja bereits digital. aber ein vorhören von signal und spuren vor dem pc statt dahinter ist eh' immer besser, da gibts garkeine latenz :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping