Tourbus/Bandauto

von RobinS, 14.06.07.

  1. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Hi,
    tja, die Überschrift verrät eigentlich alles.
    Ich wollte mal wissen, welche Band von euch nen Tourbus oder halt ein Bandtaugliches Auto besitzt?

    Wir hätten die Möglichkeit einen gebrauchten Sprinter von nem Kumpel zu kaufen - allerdings rät der uns davon ab, weil der Platz wirklich schon extrem groß ist und wir den möglicherweise nicht mal zur Hälfte füllen könnte.

    Desweiteren spricht gegen das Auto der Komfort, weil man vorne nur zu dritt auf engstem Raume sitzen kann/muss

    Es ist natürlich auch nicht gerade ökonomisch mit drei Kleinwagen (Corsa, Punto und Fusion) zu den Konzerten zu fahren.
    Wir haben gerade 1 Woche Schooltour hinter uns und da geht schon einiges an Sprit drauf und lästig ist es auch :(

    Da wir eine kleinere Tour geplant haben und die auch schon etwas ausgedehnter wird, überlegen wir natürlich jetzt uns einen entsprechenden Wagen zu leisten.

    Könnt ihr mir eventuell mal einfach ein paar Modelle nennen, bei denen es sich lohnt mal etwas näher zu schauen?

    Es sollte natürlich ein komplettes Drumset, ne svt 410 hlf + 4he rack und ne 4x12 + top in den Wagen passen (natürlich inkl. Instrumente :D )



    BZW: Gibt es günstige Alternativen einen Wagen zu mieten?

    Lg
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 14.06.07   #2
    Obwohl der Sprinter eher noch der komfortabelste Transporter ist, würde ich aus ganz anderen Gründen von dieser Kiste abraten, zumindest, wenn es ein eher jüngeres Auto ist.
    Ich hatte bis vor zwei Jahren T4 und Ducato 10, die beide irgendwann zu klein wurden, weshalb ein Sprinter angeschafft wurde.

    Die Schüssel zickt (nicht nur bei mir) mehr als häufig.
    U.a.: Injektoren, Raildrucksensor, Krümmerdichtungen, Turbolader, Tachograph, Sitzverstellung, Batterie und: Rost!
    Das Auto hat gerade mal 150tkm runter...

    Weitere "nette" Sachen zum Sprinter gibts im Sprinter-Forum zu lesen.
    Wenn ich das vorher gekannt hätte, wäre ich wohl bei Fiat geblieben.


    Da ist zumindest mehr Platz als auf der Rückbank eines Corsa/Punto/Fiasko.
    Wir haben häufiger mal 2, 300km am Stück, die auch mit 3 halbwegs normal gebauten Menschen gut gehen.
    Selbst Touren nach Österreich waren mit 3 Mann noch sehr erträglich.


    Je nach Anzahl der Musiker und mitzuführendem Equipment würde ich mal ab einem VW T4 anfangen.
    Mit 3er Bank vorne und 3er Bank in der ersten Reihe passt da auf jeden Fall noch die Backline nebst Drums rein, mit größerer PA wirds dann natürlich eng...
     
  3. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 14.06.07   #3
    @fp
    ... mal ne Frage habt Ihr bei Euch keine "Musikerunterstützende Organisation" im Stile Musikerinitiative oder Stadtjugendring oder ....

    Da gibt es oft günstig (meist nicht umsonst logo) Fahrzeuge auch für solche Zwecke (wenn überschaubare Zeiten) ... nur mal so in den Raum geworfen ...

    gruß frank

    www.Musikerflohmarkt.de in Pforzheim Sa 21.Juli
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.06.07   #4
    muss man halt erstmal überlegen ob man wirklich kauft, oder so ein ding mietet... mietet kostet auf dauer sicher mehr, dafür hat man keinen streß damit und muss sich nicht um das fahrzeig kümmern...

    kommt alles drauf an wie oft man damit unterwegs ist usw..

    beim mieten spricht imho nix gegen nen sprinter, auch wenn die dinger manchmal wohl zicken, sie sind groß und um den service muss man sich nicht kümmern. das machen dann europcar, herz und co...

    raumklangs t4 vorschlag find ich gut, ist ein nettes auto.

    unbequem find ich 3er bänke immer, aber damit muss man halt leben wenn man alle in ein fahrzeug quetschen will. gibt imho auch schlimmeres als mal ein bissel eng zu sitzen. macht man halt mal kaffe pause..

    zwecks tourbus/nightliner...

    kaufen werden das wohl die wenigsten produktionen, das lohnt sich einfach nicht. die dinger sind wirklich extremst teuer. müssen dafür noch verdammt oft zum tüv, haben regelmäßig kleine weh wehchen die ins geld gehen usw usw usw. dazu kommt noch der stellplatz etc..

    mieten (incl fahrer, nicht vergessen hier is nix mit mal eben selbst fahren, personenbeförderungsschein ist angesagt..) ist gang und gebe. preise sind extrem weit gestaffelt. hängt natürlich von der größe ab, sprich single, single high oder doppeldecker. und vom komfort. will man ne wurzelholzaustattung mit lüftung und strom in jeder breiten koje, kostet das geld.
    störts einen dagegen nicht in der engen schrankwand ohne alles zu schlafen, und nimmt man in kauf das im winter die bustoilette (in der ja eh nur gepinkelt werden darf..) einfriert, so geht das auch günstiger...
    stauplatz gibts im kofferaum, der ist bei single high deckern entsprechend größer als bei double, für ne kleine backline und sturmgepcäk reicht das. alternativ bieten viele linerunternehmen auch an, einen anhänger hintendranzupacken. passt die backline, merch und ne eigene konsole i.d.r. komfortabel rein und spart dann eben den zusätzlichen lkw.
    man wird damit allerdings an der grenze regelmäßig zerpflückt. vor allem in die schweiz ;)

    auch wenns die billigste verratze schüssel sein soll, du kannst dich beim nightliner auf ein vielfaches eines mitepreises eines sprinters o.ä. einstellen. + noch den lohn für den fahrer. bei neukunden und kleinen bands ist hier auch oft vorkasse angesagt.

    wenn das tortzdem relevant ist lass es mich wissen, dann lass ich dir die tage ne pm mit ein paar tel nummer zunkommen, bei denen du dir angebote einholen kannst. aber bitte nur wenn wirklich interessant, ich müsste die unterlagen erst wieder zusammensuchen bzw mich selbst ans telefon hängen, und das will ich natürlich nicht wenns am ende eh nicht in frage kommt ;)
     
  5. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 14.06.07   #5
    also,

    ich hatte mal gedacht, wenn wir mal weiter weg wollen

    VW Büsschen oder sowas
    + den Pferdeanhänger von nem bekannten.

    weil wir ham grosses Doppelbassdrumset + 8HE Rack + 4*12 + 2x2*12 Kombos und die Instrumente

    den anhänger müsste man dann schön säubern und mit Planen auslegen.

    Aber das dürfte doch dann ne gute möglichkeit sein, oder?
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.06.07   #6
    ich hab jetzt schon des öfteren gehört, das versicherungen im falle eines falles wohl probleme machen sollen, wenn man mit material im pferdehänger reist.
    da das ding eben für tiertransporte gedacht ist, und für material nicht zugelassen ist. angeblich.

    sind aber nur gerüchte, ich kann sie nicht belegen. würde mich aber wenn ich sowas vor hätte mal bei der versicherung (des hängers) erkundigen was da dran ist.
     
  7. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 14.06.07   #7
    besser als sixt und co. ist dieser laden hier:

    http://www.highwaytiger.de/

    da die autos genau auf das problem mehere leute + viel equipment-gepäck ausgelegt sind. man kann aber nicht drin schlafen.

    die preise finde ich recht fair, bei sixt oder europcar ist man bei vielen kilomentern gerade bei den sprintern auch bei einem recht hohen mietpreis.

    wenn ihr einen sprinter kaufen könnt, könnt ihr da nicht eine zusätzliche rückbank einbauen lassen? das ist auch nicht so teuer, wenn man die bank gebraucht kauft, da es die vans auch mit sitzbänken gibt ist in vielen modellen die halterung standardmässig eingebaut, da müssen nur die bodenplatten raus. checkt mal, was das in der werkstatt kosten soll.

    alternative sind die mercedes MB 100, deren preise sind zur zeit im keller, die fangen mit TÜV bei 1300.- an. oder das vorgängermodell, der 210, die gibt es auch recht günstig.
    hier eröffnen sich aber alle sorgen und probleme, die beim gebrauchtwagenkauf eben ergen, sogar potentiert, da das meistens arbeitsmaschinen waren, die anzahl möglicher defekte ist da gleich höher als bei einem privat genutzten auto.

    beide busse sind wahnsinnig langsam
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 14.06.07   #8
    Optimal ist selbstverständlich irgendwelchen transporter der vorne ausgestattet ist wie reisebus und hinten zum beladen (also ein art von kombi), wie meine :great:.
    Vorne nur 2 sitzen so das man während der fahrt mal nach hinten gehen kann, ein kaffee oder etwas zum knabberen holen (klar, das kann der fahrer während der fahrt selbstverständlich nicht :screwy:) und hinten ein bank auf volle breite, sodas eine(r) mal was pennen kann.
    In Belgien kann man ein reisebus billiger versicheren (mit fahrtenbuch), und auch der steuer ist weniger dann bei ein pkw.
    Fürs komfort habe ich unter die vordere sitzen drehscheiben, so das man mit 6 am tisch sitzen kann, ohne der bus zu entladen, die vorderseite ist getrennt von hinten so das man hinten verwenden kann für ein umkleideraum wenn die anlage aufgebaut ist. Wichtig dabei ist selbstverständlich ausreichende stehhöhe.
    Ausserdem gibts bei mir eine küche mit spüle, kocher und kühlschrank, also während der wärmere jehreszeiten (der gibts hier für 10 monaten ;)) kann ich auch mal nach der show etwas trinken und der nacht über auf das gelände vom veranstalter geparkt bleiben.
    Naja tipps und anregungen findet man bei die spezialisten für Deutschland.
    Zum schluss, der bus ist mein einziges fahrzeug, deswegend habe ich nicht versichtet auf ein kreftigen motor, zubehör wie elektrische fensterheber, gute musikanlage, klima, usw usw, der fahrt wie ein pkw, nur parken in der stadt ist was schwieriger... :o
    Ein bild gabs mal in ein anderen thread, fahrbare untersätzen oder so...
    LG
    NightflY
     
  9. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 14.06.07   #9
    Die letzten Jahre waren wir immer mit nem Sprinter (langer Radstand) als 9-Sitzer-Version mit Laderaum unterwegs, den wir jeweils bei einem örtlichen Verleiher ausgeliehen haben.

    Auf längeren Strecken (wir sind in ganz Deutschland unterwegs) war das ganz schön anstrengend, denn zu dritt auf diesen Sitzbänken für vier bis fünf Stunden - puuhhh!

    Und deswegen haben wir uns dieses Jahr dieses Schätzchen geleistet:
    [​IMG]

    Ist natürlich mittlerweile mit unserem und dem Sponsor-Logo beklebt.

    Das Teil kommt von dieser Firma hier: http://www.tourbusse.de. Die bauen Sprinter als VIP-Fahrzeuge um, d.h. getönte Verglasung, spezielle Schallisolierung, zwei Klimaanlagen, DVD-Player, X-Box, 230V-Netz, und vor allem: Einzel-Schlafsitze mit viel Raum statt der Bänke.

    Bei denen werden die Busse ausschließlich mit Fahrer rausgegeben (d.h. die Teile werden nicht verheizt), und nach ca. einem Jahr kann man dann so einen "Gebrauchtbus" in quasi Neuzustand erwerben. Vor der Übergabe wird alles noch mal vom Mercedes-Vertragshändler gecheckt und evtl. auf Garantie ersetzt, ist also in Top-Zustand.

    Da wir einen Sponsor gefunden haben, ist diese Variante für uns sogar deutlich billiger als das ewige Mieten von früher. Und auch ohne Sponsor kämen wir bei ca. plusminus Null raus, nur dass wir jetzt eben erheblich luxuriöser reisen als vorher.

    Inwieweit das für andere Bands in Frage kommt, muss jeder selbst durchrechnen. Bei uns lohnt sich das auf jeden Fall, den Coolness-Faktor noch gar nicht eingerechnet :cool:

    Klar, dass das für eine Hobby-Band mit 10 Auftritten im Jahr wohl etwas übertrieben ist, aber ab ca. 30 (bezahlten!) Gigs im Jahr sollte man vielleicht schon mal nachrechnen.

    Ansonsten kann ich die gemieteten Sprinter (gute Alternative: VW LT) eigentlich nur empfehlen. Platz ist genug, und man kommt entspannt mit 120 bis 130 km/h auf der Autobahn voran.

    Die Alternative mit dem Anhänger finde ich persönlich schrecklich: Man muss ständig drauf aufpassen (Diebstahlgefahr!), und man schleicht mit 80 über die Autobahn. Darauf kann ich nachts um vier wirklich gut verzichten. Aber für gelegentliche Gigs sollte auch das durchaus machbar sein.
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 14.06.07   #10
    Versicherungsrechtlich wäre zu bedenken, dass die Sachen im Wagen oder Anhänger in der Regel nicht versichert sind, wenn die nachts und/oder auf nicht bewachten oder auf Straßen etc. abgestellt werden.

    Finanziell wäre zu bedenken, ob Ihr schon als Band ne rechtliche Form habt bzw. beim Finanzamt gemeldet seid und das als Investitionen absetzen könnt, wenn Ihr Euch so einen Wagen zulegt. Allerdings würde ich auch eher zum Verleihen neigen, da die Karre ja auch oft einfach rumsteht und trotzdem Steuern und Versicherungen anfallen.

    Da muss man einfach mal einen Bleistift nehmen und beide Varianten durchrechnen. Denn die Miete des Autos könnt Ihr ja auch als Kosten geltend machen.

    Ideal ist natürlich die Variante, dass sich einer von Euch privat einen größeren Wagen zulegt und Ihr den als Band mitfinanziert oder auch dann ausleiht.

    Möglicherweise kommt auch Car Sharing in Frage - müßt einfach mal googeln.

    Wären so meine Hinweise.

    x-Riff
     
  11. monomoon

    monomoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #11
    Ja, Carsharing ist geil!

    Wir mieten immer einen Opel Vivaro: 9 Sitzplätze, wenn wir die komplette Backline drinhaben, sind davon 5 noch frei :great:

    Fährt schnell, man sitzt komfortabel und der Preis stimmt:
    32€ für 24h bei stundenweiser Abrechnung + 31ct für jeden Kilometer (inkl. Sprit).

    Das können wir sogar dann zahlen, wenns nur ein schlecht bezahlter Clubgig ist.

    Book´n´Drive heißt die Zauberfirma, gibts aber glaub ich nur in Rhein-Main.

    Christian
     
  12. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 14.06.07   #12
    Nach dem, was ich inzwischen mit DaimlerScheißler erlebt habe, ist ein Service beim MB-Service (egal ob Niederlassung oder Partner) noch lange keine Garantie dafür, dass das Auto länger als 100km am Stück aus eigener Kraft fährt.

    Insbesondere die Niederlassungen scheinen sich einen Dreck darum zu kümmern, dass Reparaturen an NFZ korrekt ausgeführt werden bzw. beheben einen Fehler und bauen gleichzeitig zwei neue ein (wie bei meinem 311CDI z.B.).
    Da werden zwei Tage nach Übernahme (von der NL!) zwei Injektoren getauscht woraufhin die Mühle auf einmal Öl verliert.
    Nach Kulanztausch der Simmeringe an der Hinterachse befindet sich auf einmal ein blechtiefer Kratzer im Kotflügel usw...

    So ganz nebenbei: MB bietet selbst gegen Geld keinerlei Garantieverlängerung für Nutzfahrzeuge an!
    Inzwischen bin ich mit meiner Mühle beim freien Schrauber gelandet, der einerseits preiswerter arbeitet, anderseits das tut, was ich erwarte.

    Der Karren hat in Österreich Diesel irgendwo aus Richtung HD-Pumpe auf den Keilriemen gekippt, MB in AT wollte dann ohne weitere Prüfung auf Verdacht die HD-Pumpe tauschen (knapp 1200,-), weil man die angeblich nicht reparieren kann.
    Bosch will für neu Dichten der Pumpe 600,- haben, inzwischen stellte sich heraus, dass einfach nur der Rücklaufschlauch durchgescheuert ist.
    Soviel zu "Service mit Stern".


    Der LT fällt in Düsseldorf vom gleichen Band wie der Benz, allerdings werden TDI-Maschinen von VW verbaut.
    Die saufen dem Vernehmen nach nicht ganz so viel (bei ~130 brauche ich 11-14 Liter Diesel, je nach Ladung, VW im Schnitt 1-2l weniger), sind aber auch deutlich schwächer auf der Brust und verfügen unsinnigerweise nach wie vor über einen Zahnriemen, der alle xx-tausend km gewechselt werden muß.
    Da hat der Benz mit Steuerkette gewisse Vorteile.

    Ob mir nun der Luftmassenmesser beim TDI oder beim CDI ein Satz Injektoren verreckt ist dann allerdings wieder eine Preisfrage.
    Einige Kollegen wechseln die Injektoren alle 40-80tkm, andere fahren schon seit 250tkm mit dem ersten Satz.
    Die PKW-Modelle scheinen da andere Teile verbaut zu haben, die irgendwie länger halten.

    Ach ja: Aus internen Informationen (Kollege hat beim Benz in Ddorf gelernt) ist bekannt, dass sowohl Sprinter als auch LT nur bis zur B-Säule verzinkt werden (Steinschlagschutz), der Rest wird einfach nur lackiert, was auch den nach 2 Jahren auftretenden Rost an Längsträgern, Schwellern, Dachkanten und Hecktüren erklärt.

    Noch ein Tip: Die Werksangabe von 2,8 bar Reifendruck kann man sich in die Haare schmieren, es sei denn man möchte alle 10tkm neue Reifen aufziehen.
    Je nach Beladung 3,5-4,5 bar sind praxisgerecht, verhindern überhöhten Verschleiß an den Reifenschultern und sparen nebenbei 1-2l Sprit...
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
  14. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 14.06.07   #14
    Ich habe sowohl in meiner Zeit als Kurierfahrer als auch in den letzten Jahren mit meiner Band verschiedene Sprinter mit reichlich km auf der Nadel gefahren, auch (besonders als Kurier) über lange Strecken, 6 Tage die Woche. Da gab's nie Probleme. Die Klapperkisten von Ford dagegen sind bei uns immer gleich auseinander gefallen. :D


    Hätte ich vielleicht erwähnen sollen: Unser Manager war (ist) privater Schrauber und kennt sich daher bestens aus. Somit haben wir den Idealfall, dass er guckt, was zu machen ist und das dann (im Moment noch auf Garantie) von den Jungs mit dem Stern machen lässt. Und natürlich ein wachsames Auge auf die Arbeiten hat. Zumal er in der Werkstatt alle persönlich kennt ;)


    Hab ja nun beides lange Zeit gefahren, und ich muss sagen: Der LT hat immer DEUTLICH mehr weggesoffen als der Sprinter. Wenn ich auf freier Bahn bei 130 den Tempomat reinklicke, braucht der vollbeladene Sprinter ca. 11 bis 12 Liter, der LT war da reichlich drüber.

    Was die Motorisierung angeht: Jau, der Sprinter lässt natürlich jeden LT ganz locker stehen. Wobei unserer mit der 6-Zylinder-Maschine (irgendwas um 180 PS) auch schon fast übermotorisiert ist.


    Auch damit habe ich bisher keine Probleme gehabt. Toi, toi, toi!


    Danke, werd' ich gleich am Samstag mal umsetzen :)
     
  15. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 14.06.07   #15
    @LeGato: wooooow, eure Kiste ist echt verdammt geil...glückwunsch erstmal dazu.

    Ich bedanke mich bei den anderen usern erstmal für erfahrungsberichte sowie für weitere Tips!

    Nen Nightliner oder halt ne Tourbus mit Küche und Klo ist für uns natürlich erstmal unerheblich, wir sind froh, wenn wir ne karre haben, die genug Platz hat und erstmal fährt :)

    Ich denke, mieten ist vorerst die bessere Alternative, auch wegen Steuern und Versicherung und Schäden oder so.


    Wie kriegt man denn für's Mieten eines Wagens einen Sponsor? Das ist ja mal echt extrem lustig - hätte nicht gedacht, dass es Firmen gibt, die das machen :)

    Welche Firmen machen das denn in der Regel?

    Lg
     
  16. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 14.06.07   #16
    @ legato: was kost so ein heisses teil denn oder darfste das nicht sagn? würd mich shconmal interessieren was so ein mördergefährt kostet, auch wenns bei uns noch lange nicht so wiet ist, dass wir sowas brauchen könnten aber allein mla ne relation wär schön
     
  17. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 14.06.07   #17
    Sorry, das ist ein Missverständnis! Natürlich zahlt der Sponsor nicht dafür, dass wir das Ding mieten. Der Bus ist jetzt unserer (nagut, noch gehört er zu großen Teilen der Bank ;) ), wir haben ihn natürlich von der VIP-Bus-Firma gekauft.

    Hätte ich vielleicht noch mal deutlicher sagen sollen...


    Is' ja gebraucht, daher schon deutlich billiger, als wenn man so ein Geschoss neu kaufen würde. Kostet allerdings auch so noch genug, so ca. 36.000 Euronen. Das liegt nicht zuletzt an den vielen Spezial-Umbauten.

    Aber wie gesagt: Die Bilanzen zeigen, dass uns das immer noch billiger kommt, als 'ne abgerockte Kiste vier- bis achtmal im Monat zu leihen. Erst recht natürlich mit Sponsor.
     
  18. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 15.06.07   #18
    das geht aber ncoh ich hätte den mit den ganzen spielerein für teuer gehlaten hab sowas um die 45.000 getippt
     
  19. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 15.06.07   #19
    Von Ford wollen wir lieber nicht reden - wobei die neue Transe sich inzwischen sogar ganz nett fährt und wenigstens auch mit Heckantrieb erhältlich ist.
    Der Ducato war soweit ok, abgesehen von etwas verschleißträchtigen Querlenkern vorne und gnadenlos zu schwacher Maschine.
    Nicht schlecht geguckt habe ich allerdings, als mich neulich ein vollbeladener aktueller Ducato am Berg mit geschätzten 140-160 überholt hat, wo ich mit nahezu leerer Kiste gerade mal 110 geschafft habe...

    Vorteil beim Ducato ist eindeutig die niedrige Ladekante - Sprinter ohne Trittblech ist nicht so nett, wenn man oft rein und raus muß.
    Und: Nicht den Kopf an der Seitentür stoßen beim Aussteigen :-)


    Mein T4 hat eigentlich nie eine Werkstatt gesehen, weil die Kiste selbst beschraubbar war.
    Beim Sprinter leuchtet halt im Zweifelsfall nur "EDC", was von Injektor über Spritpumpe, Filter, Raildruckregelung, Nocken- und Kurbelwellensensor, HD-Pumpe, Luftmassenmesser, Turbo oder Wackler am Steuergerät so gut wie alles sein kann.
    Selbst MB bekommt das mit Diagnosegerät teils nicht auf die Reihe und tauscht nach Gutdünken 'irgendwas'.
    So hat mich ein Raildrucksensor, der an sich knapp 70,- kosten würde, mal eben über 400,- EUR gekostet, weil die Herrschaften erstmal das Regelventil ausgetauscht haben.
    Zu gute halten muß man ihnen, dass sie das alte (funktionierende) auch wieder zurückgebaut haben - die Arbeitszeit bezahlt man trotzdem :-(

    Es gibt aber auch gute Seiten :-)
    Bremsbeläge z.B. halten bei meiner Fahrweise und oft hoher Beladung im Schnitt 60tkm (viel Langstrecke dabei), Steuerkette ist toll, Fahrkomfort für diese Klasse ebenfalls.
    Allein vom Fahren her würde ich keinen anderen Transporter mehr wollen - wenn da nicht diese elendigen Macken wären.
    Kann man nur von Glück reden, dass ich weder Sprintshift noch Klimagedöns habe...


    Huch? Mit welcher Maschine?
    Die neuen Sprinter sollen sich ja auch ziemlich durstig geben...



    318? Holla die Waldfee.
    Ich bin mit den 110PS soweit ganz zufrieden, vor allem wegen hohem Drehmoment bereits ab 1600 UPM.
    Weniger sollte es bei 3,5t dann aber auch nicht sein, sonst kommt man in AT die Berge nicht mehr hoch oder bleibt am Bielefelder Berg stehen :-)


    Schon mal ins Sprinter-Forum geschaut?
    MB hat mir bei jedem Service (oder auch bei außerplanmäßigen Werkstattaufenthalten) wieder 2,8 Bar verpasst, was sich nicht nur schwammig fährt, sondern auch die Vorderräder rund formt.
    Aktuell fahre ich vorne 3,8, hinten 4,5, wenn die Kiste voll ist rundum 4,5.

    Dummerweise hat unsere lokale Tanke von den alten Reifenfüllern auf so einen neumodischen Mistkram mit fest angeschlossenem Schlauch und digitaler Werteingabe umgestellt - das Ding schafft nur selten die 4,5 - eigentlich maximal 4 - und _wenn_ es denn die 4,5 schafft, verliert man beim Abnehmen des Füllventils gleich wieder 0,3 bar weil das Mistding so bescheiden konstruiert ist.

    Ach ja: Wenn Euer Bus bei MB zur Wartung war, guck Dir sicherheitshalber mal das Ersatzrad an: Ich hatte eine knappe Woche nach Übernahme direkt mal einen Platten, weil sich die (rundgefahrene) Lauffläche vorne rechts abgelöst hatte.
    Der Wechsel nachts um 3 gestaltete sich etwas schwierig:

    1. Der (hydraulische) Wagenheber wird leider ohne den notwendigen Ziegelstein ausgeliefert. Ohne den bekommt man die Kiste aber nichtmal 2cm angehoben.

    2. Im Ersatzrad war dafür Sonderzubehör in Form einer 3,5x40er Spaxschraube untergebracht. Netterweise hatte ich noch eine Dose Reifenpilot dabei, sonst wäre das schon wieder ein Fall für den ADAC geworden.
     
  20. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.06.07   #20
    Wir hatten auch bis letztes Jahr einen Tourbus. Wurde aber zu unpraktisch weil man einfach bei den meisten Locations keinen vernünftigen Parkplatz bekam. Jetzt fahren wir mit 2 T3-Bussen. Einer zum wohnen und pennen, der andere fürs Equipment. Die alte Karre war zwar lahm wie ein Esel aber der Style-Faktor war unschlagbar!
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...