Trigger in FL-Studio mit KTdrumTrigger

von alecman, 05.03.12.

  1. alecman

    alecman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #1
    Hey Leute!
    Bin jetz an den Drums mit Doublebass ganz gut unterwegs, mein Problem ist jedoch, dass beim recorden die Bassdrum oft untergeht, obwohl sie im Raum lautstärkemäßig eig ganz gut zu Hören ist.

    Dann kam mir die Idee, einfach nen Trigger einzusetzen (nicht zum schummeln, der dann gleich 4 Schläge haut; soll nur so viele Töne ausgeben, wie ich auch spiele).

    Komischerweise brauche ich keine 50€ abnehmer an der Bass, der frequenzabnehmer eines 5€ cliptuner eignet sich perfekt dafür.

    In fl Studio wird der Abnehmer (als Mikro) erkannt und das VST Plugin KTdrumTrigger schafft es auch wunderbar, nur die bass abzunehmen, alle anderen teile an den drums erreichen nicht die schwelle; die Hardware vorraussetzungen sind schon einmal perfekt gegeben.

    Mein Problem ist jetzt, dass ich keine Ahnung habe, wie ich jetz dem KTdrumTrigger beibringen soll, welchen ton er ausgeben soll.
    Sämtliche (verständliche) Tutorials dazu basieren auf Cubase und anderen Programmen, und ich schaffe es einfach nicht, das Prinzip auf FL zu übertragen. (stehe nicht so auf filesharing und möchte mir jetzt nicht cubase saugen)

    Ich hoffe mal, ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und mir kann jdm helfen.

    EDIT: habe als Sample meine eigene bass bereits aufgenommen, die sich auch wunderbar in feste loops einloopen lässt, diesen sound würde ich eben auch gerne für KTd benutzen
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 05.03.12   #2
    Moin,

    entweder hast Du Dich komisch ausgedrückt, oder das Prinzip von KTD nicht verstanden. KTD gibt keinen Ton aus. KTD wandelt Audiotrigger in Midi-Signale um. Und Midi ist nicht Audio. Im Plugin kannst Du eine Midi-Note als Output bestimmen. Diese ist frei wählbar (Drum1MIDINoteNumber) und auf 35 (=H bzw. B) voreingestellt.

    Ich kenne jetzt FL nicht. Aber falls Du eine Midi-Spur erzeugen kannst, musst Du auf dieser ein Sampleplayer-VSTi laden. Auf dem H, sofern Du keine andere Note definiert hast, muss Dein Sample liegen. Als Midi-Input wählst Du nun KTD und Midichannel 10. Nun sollte KTD diese Spur antriggern. Ich rate dazu, diese Spur scharf zu schalten und aufzunehmen: Da KTD nicht immer 100% den Trigger erkennt, wirst Du evtl. die Spur noch nachbearbeiten und ein paar Schläge per Hand hinzufügen müssen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. alecman

    alecman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #3
    Jo, vielen, vielen Dank das hat jetzt schonmal super geholfen :)

    Die letzte Sache is jetzt bloß, dass ich jetzt nach 4 Studen rumgooglen einfach net rauskriege, wie zur Hölle ich jetzt mein Sample auf das Midi Signal lege.
    Mit der 35 auf kanal 10 hattest du recht, bloß kann mir hier jemand verraten, wie ich jetzt den kanal, in den ich das Sample gelegt habe auf dieses Midi Signal anspringen lassen kann?


    MfG, alecman
     
  4. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 06.03.12   #4
    Auf was für einen Kanal hast Du das Sample gelegt ? Du müsstes eine Midispur erzeugen, das Sample in einen Sampleplayer VSTi laden und mit dem Midi-Signal steuern. Ein Freeware Sampleplayer wäre z.B. http://www.superdrumfx.com/ Es gab wohl auch mal einen einfacheren, der hieß LoopAzoid. Aber der Link funktioniert nicht mehr. Sonst musst Du bei KVR mal nach Drumsampler schauen, wenn es kostenlos sein soll. Oder hat FL sogar so ein Plugin gleich dabei ?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. alecman

    alecman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #5
    alles klar, danke jetz habich hinbekommen, ich bin noch zu dämlich gewesen, deine beschreibung zu verstehen, aber jetz hats mir eingeleuchtet, was du meintest, im nachhinein ne super beschreibung :great:

    Falls jemand ähnlich Blöd wie ich sein sollte: hier nochmal ne anleitung in kurzform, die sich zwar kaum auf andere Sequencer übertragen lässt, aber in fl studio ziemlich schnell geht:

    wer noch keinen Sampler hat, im Windows Audiorekorder oder Audacity usw. einfach mal gegens Mirko hauen, oder sogar die eigene Bassdrum aufnehmen (WAV-FILE!!!)
    1) ktdrumtrigger laden
    2) bei google nach "GTG_DrumSampler_II_GM.dll" suchen
    3) beide DLLs in den Ordner \Plugins\VST einfügen
    4) fl Studio starten
    5) "GTG_DrumSampler_II_GM.dll" (aus dem explorer) auf einen beliebigen Kanal ziehen
    6) im fenster, was erschienen ist, in der ersten Spalte (bass) die selbst aufgenommene WAV wählen
    7) Mixer (F9) öffnen, es wäre sinnvoll NICHT den Master zu wählen, sondern Insert 1 zu wählen
    - den Lautstärkeregler des Instert 1 nach ganz unten ziehen (der Ton kommt ja später von woanders)
    8) wenns über Mikro gehen soll, dieses ganz rechts als IN auswählen (wir befinden uns nach wie vor im Mixer)
    9) direkt dadrunter auf den Pfeil gehen und den ktdrumtrigger auswählen
    10) wenn ihr jetzt im KTdrumTrigger-Fenster euren Mikro-Input seht, einfach einmal probehalber gegens Mikro hauen, wenn an der Lautstärkespitze kein Kreis erscheint, die 2 Balken des Fensters (die hemmschwelle) nach unten ziehen
    11) auf den Schraubenschlüssel der beiden VSTs gehen, im trigger die Midi Out auf 0 stellen; im GTGdrumSampler den Midi In auf 0
    12) nun müsstet ihr bei erreichen der Hemmschwelle den von euch aufgenommenen Ton hören, FERTIG


    in der Datei ist nun alles (für mein Mikro) ganz vernünftig eingestellt, spielt man nun schneller als 600 bpm achtel auf der doublebass, kommt er leicht ins stolpern, aber da das bei mir die obergrenze darstellt, hab ich mich nicht um Feinkonfiguration gekümmert

    hoffe, ich konnte auch mal helfen ^^

    MfG alecman
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping