UAD-1 Karte, nur 3 Instanzen gleichzeitig? EQ-Problem in Kombi mit Samplitude

von litrix, 21.10.06.

  1. litrix

    litrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    eine Frage an UAD-Karten-Besitzer:
    die Karte macht schlapp, wenn ich versuche, vier Plugins (z.B. im Mastering den Fairchild, 1176, Cambridge, Dreamverb) gleichzeitig laufen zu lassen. Ist das normal? Liegt es daran, dass das Audiosystem auf 96 khz läuft?

    (Hostsystem: AMD 3,5 Ghz)

    In Verwendung mit Samplitude kann ich die EQs im Channel Strip der UAD nicht benutzen. Da knackt es nur, die Peakmeter frieren ein, alles immer kurz vor einem dramatischen Systemabsturz. Kennt jemand dieses Problem?

    (Hostsystem: AMD 3,5 Ghz)

    Gruß,

    Lit
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.10.06   #2
    Ich habe die UAD-1 nicht, aber würde mich auch mal interessieren, wie die sich in der PRaxis macht bzw. wie die sich "lohnt". Offenbar sind die Effekte ja auch sehr unterscheidlich, was die DSP-Belastung angeht:

    [​IMG]

    Und das sind Angaben für 44,1KHz. Kann also schon sein, dass dann bei 96KHz abhängig vom Effekt schon nach 3 Instanzen Schluss ist.
    Die CPU des PCs sollte egal sein, oder? Ich meine, da ist ja gerade der Sinn einer DSP-Karte. Aber mich würde es doch mal interessieren, was Du für eine Kühlung benutzt, um einen AMD-Prozessor auf 3,5 GHz zu übertakten ;)

    Eine ganz andere Frage: Liegen die UAD-Effekte auch noch in einer Version vor, welche die CPU berechnet? Ich stellte mir grad vor wie es ist, wenn man sich einen dicken Recording PC kauft, am geilsten wäre dann ein MacPro mit quasi 4 x 3GHz. Dazu kaufe ich mir dann eine UAD-1. Die ist dann aber vielleicht schnell ausgelastet. Meine CPUs dagegen kaum. Ich möchte jetzt aber die gut klingenden UAD-Effekte nutzen. Muss ich dann tatsächlich weitere UAD-Karten kaufen, und es hat sich überahupt nicht gelohnt, einen dicken Computer zu kaufen?
     
  3. litrix

    litrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #3
    Hallo Sebastian,

    die UADs gibt es auch als PCIs. Meinst du das? (Musst du mal bei z.B. Thomann die Angebote ansehen. Deine Überlegungen müsste man mal genau durchrechnen. Vielleicht ist es tatsächlich eine Option, die Effekte auf dem Rechner laufen zu lassen.

    Die Rechnergröße hängt ansonsten wahrscheinlich davon ab, was du für Musik machst. Wenn du viel mit etlichen Synthies-Plugins machts, brauchst du wohl auch wieder viel Ghz.
    Wenn du z.B. nur eine klassische Bandbesetzung aufnimmst, ohne viel Schickimicki, reicht wahrscheinlich ein normal-kräftiger Rechner. Der Rest kommt von der UAD.

    Könnte ich mir so denken. Bin aber leider auch keine Experte.

    Gruß,
    Lit
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.10.06   #4
    Ja !

    Schau Dir mal hier im Forum die Statements zu 44,1 - 48 - 88 und 96 und 192 KHz an.
    Es gibt nur ganz wenige Gründe (DVD Produktion, digtiale Schnittstellen anderer Geräte, extremes Time Streching, hochwertigste Klassik Aufnahmen) selbst im gehobenen Recording Segment von 44, 1 KHz abzuweichen.


    Topo :cool:
     
  5. litrix

    litrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #5
    Danke, Topo.

    Ich glaub mittlerweile auch, dass man mit 96 khz - gerade im Homerecordingbereich - mehr als nötig auf die Tube drückt. Ist sicher sinnvoller mal die Saiten zu wechseln, auf denen Opa schon in den Fünfzigern geschrammelt hat...

    Lit
     
Die Seite wird geladen...

mapping