Übungen, um schnell zurück zu alter Form zu kommen?

  • Ersteller Idioteque
  • Erstellt am
Idioteque
Idioteque
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.15
Registriert
11.03.11
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
München
Morgen allerseits!

Nach einem ziemlich blöden Unfall konnte ich längere Zeit leider nicht Bassspielen, gestern gab es dann aber ENDLICH das Okay vom Arzt.

Mit Entsetzen muss ich aber feststellen, dass ich überhaupt kein richtiges Gefühl mehr in meinen Fingern habe.
Gut, das war auch ein wenig zu erwarten, aber selbst die Koordination von einfachen Übungen fällt mir unfassbar schwer, an Riffs mit vertracktem Timing oder Slappen ist gar nicht erst zu denken. Ich weiß zwar genau, was und wie ich Sachen zu spielen habe, aber meine Finger wollen einfach nicht mehr.

Ich fühle mich ein wenig wieder wie ein totaler Anfänger :D

Da ich jetzt aber 6 Wochen frei habe möchte ich die Zeit nutzen, um wieder ein wenig in Form zu kommen.

Nur wie? Ein wenig überfordert mich das, meinen Übungsplan von vorher kann ich jetzt vergessen.

Kennt jemand vielleicht ein gutes Buch mit sich schrittweise steigernde Übungen, oder ähnliches? :gruebel: Oder ein paar Songs, die ich langsam "meistern" kann um bei allen standard Techniken wieder auf Vordermann zu kommen?

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit den Bass Fitness Büchern von Jacques Bono?

Ich brauche keine Anfänger Schule, aber irgendwie muss ich bei allem ein wenig von vorne anfangen.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, ich würde mich freuen...
 
Eigenschaft
 
U
uSgViPeR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.13
Registriert
26.06.11
Beiträge
87
Kekse
0
HI

Also....ich würde dir raten nicht sofort zu übertreiben, da dein Körper durch den Unfall meistens noch immer gereizt ist.
Wichtig! Grundübungen spielen und wie früher immer schneller werden(oktavsprünge, dropouts, ghostnots)
Die Bass Fintness Büchern von Jacques Bono kenne ich nur das 2te. Das ist allerdings sehr gut aufgebaut. Allerding habe ich die ersten Übungen teilweise in 1 Minute auf 200 bpm gespielt.
Für einen wie dich genau das richtige.
Songs die alles beinhalten...puhh da fällt mir jetzt nur etwas von T.m ein oder ein seh schönes Lied ist Aeroplane von den RHCP.
Hat Slapping, hohes lagen spiel, oktavsprünge, fingerspiel, hartes und "weiches " anschlagen

ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ansonsten, anfänger songs spielen, wie Smoke on the Water (bassstimme natürlich), oder etwas von Metallica-dabei kann man gut die ausdauer üben(battery :))
 
E
elkeffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.12
Registriert
05.01.12
Beiträge
42
Kekse
0
Das dürfte kein Problem sein du wirst deine Koordination bald wieder haben.
Mein Basslehrer hatte mal das Problem das er ein jahr nicht spielen konnte, hat ihm aber nicht wirklich geschadet, er wurde dannach sogar noch besser als er vorher war.

wenn ich du wäre würde ich zum aufwärmen 1 Stunde lang 1234 Übungen für die Finger machen in allen lagen und allen Variation.
Wichtig ist das du ein Metronom benutzt und langsam anfängst und schrittweise mit 5bm das tempo steigerst.

Das 1te Buch von Jacques Bono habe ich, leider noch nie benutzt dürfte aber ganz ok sein für das was du erreichen möchtest.(Verkaufe ich wahrscheinlich bei ebay)
Ansonsten kannst du auch einfach ein Lehrbuch von vorne bis hinten durcharbeiten, z.B. das von Andy Mayerl, könnte aber auch langweilig sein jenachdem auf welchem Level du dich befindest.

Ansonsten viel Glück.:great:
 
Idioteque
Idioteque
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.15
Registriert
11.03.11
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
München
Danke ihr zwei,

bisher bin ich so ganz gut weiter gekommen, "Aeroplane" geht auch schon wieder - die Jacques Bono Bücher kann ich für ähnliche Situationen nur weiterempfehlen :great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben