Ukulele elektrifizieren

von Putzeck, 19.02.19.

  1. Putzeck

    Putzeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.17
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.19   #1
    Hallo ich habe einige Fragen zur "elektrifizierung" meiner Ukulele.

    1. Welches A-Instrument soll einen Pickup erhalten?
    Ukulele

    2. Wieviel Geld steht zur Verfügung?
    ca. 40 Euronen

    3. Werden gewisse Stile (Fingerpicking, Strumming mit Plek etc.) bevorzugt?
    Schlage alles mit den Fingern an und zupfe auch damit, aber es sollten schon zupfen und anshclagen vernünftig klingen.

    4. Welche baulichen Veränderungen an der Gitarre wären für Dich akzeptabel, welche nicht?
    Mein Plan wäre ein Piezo unter den Steg zu packen und ein Loch für den Ausgang zu bohren. Zur Not würde ich auch oben ein Loch für den Pre-Amp rein schneiden, aber schön finde ich es nicht
    Daher Frage 1: Ich habe teils Videos von Nachrüstungen gesehen bei denen ein Preamp verbaut wird, und welche wo das nicht der Fall ist. In wie fern ist es "schlechter" keinen Preamp zu haben? Nur um Rückkopplungseffekten gegenzusteuern? Wenn man auf den Preamp verzichtet benötigt man dann keine Stromquelle? Sprich kann ein Effektpanel wie z.B. ein Pockrock das analoge Signal dann entsprechend verarbeiten?

    5. Soll der Pickup aktiv sein (Batterie) oder wäre auch ein externer Preamp eine Option?
    Kommt drauf an, Frage 2: Mit welchen Kosten habe ich für einen externen Preamp zu rechnen, wie wird dieser dazwischen geschaltet?

    6. Für welchen Anwendungszweck ist der Pickup gedacht?
    Antwort b: Solomusiker oder Duo. Ich will eigentlich nur mal ein bisschen mit einem Looper experimentieren etc. Primär für mich allein.

    7. Wie soll das Instrument Live oder im Proberaum verstärkt werden?
    Mein Plan wäre das Signal wie oben genannt in ein Effekt-Panel laufen zu lassen und von da dann ggf in eine kleine JBL Box oder über den Kopfhörerausgang.

    Frage 3: In wie weit unterscheidet sich die Qualität von Ukulelen Pickups überhaupt? Das meiste was ich zum nachrüsten sehe, sieht fast identisch aus und kommt vermutlich aus der gleichen Fabrik in China...
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.559
    Kekse:
    49.879
    Erstellt: 19.02.19   #2
    Schau mal hier: https://www.musiker-board.de/threads/anleitung-selbstbau-eines-billigen-tonabnehmers.523293/
    Da habe ich so etwas dokumentiert.
    Ich habe bei aktiven Abnehmern in fertig "elektrifizierten" Ukulelen auch schon schlechtere Abnahme gehört. ICh suche schon länger eine bessere Ukulele mit eingebautem Pickup, habe aber seit fast 2 Jahren keine gekauft, weil ich keine gefunden habe, die eine deutliche Verbesserung im Klang (Pickup, Bundreinheit) gebracht hätte.

    Wenn du nach spätestens 3m Kabel in einen hochohmigen Eingang gehst, (Akustik Amp, aktive DI-Box oder Akustik Bodentreter), dann brauchst du weder intern noch extern einen gesonderten Preamp und damit keine Batterien.
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.503
    Zustimmungen:
    3.987
    Kekse:
    53.800
    Erstellt: 19.02.19   #3
    Genau - und was oft vergessen wird, es gibt auch noch Gürtel-Preamps, z.B. so was:
    https://www.thomann.de/de/lrbaggs_gigpro.htm
    Geht günstiger mit diesem Bodenpedal wohl auch, da ist eine Klemme dabei:
    https://www.thomann.de/de/artec_acoustic_outboard_eq.htm
    Das ist quasi die Lösung für Leute, die bei nur 3m ein Problem mit ihrer Bewegungsfreiheit sehen.
     
  4. Flyboy

    Flyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.10
    Zuletzt hier:
    8.09.19
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 20.02.19   #4
    Hallo,
    ich hab grad mal bei den Chinesen geschaut und was gefunden, das würd ich mir sofort bestellen, wenn ich eine Ukelele hätte ...
    Ein aktiver Preamp ! mit Knopfzellen und Reglern fürs Schalloch, ohne rumsägen am Instrument. Und als Pickup einen Element, das präziseste was ich kenne. Und das alles für 17€. Wenn das tatsächlich funktioniert, dann ist das genial !!!!
    Ich denke ein paar Wochen Wartezeit lohnen sich da .. Einen chinesischen Element hab ich selber aktiv in 2 Gitarren drin und die Dinger sind einfach nur gut !

    Guck mal hier ..
    https://www.aliexpress.com/item/Uku...Jack-Style-with-Volume-Tone/32862000728.html?
     
Die Seite wird geladen...

mapping