Umfassender Testbericht zum Korg "Pa3X Musikant"

  • Ersteller Musiker Lanze
  • Erstellt am
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.439
Kekse
5.318
Ort
Rötha
So...gestern grad fertig geworden...mein umfassender Testbericht zum Korg Pa3X Musikant.

Wer dahingehend gern lesen möchte... HIER wieder wie gehabt der link damit ich nicht alles erst noch mal hier direkt in`s Forum kopieren muss. Schon alleine die vielen Bilder die ich da mit drin hab...das würde dauern. Bin ja auch ein wenig "faul" ;)
 
MidiSchorsch
MidiSchorsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
352
Kekse
48
Hallo Musiker Lanze...

Sehr ausführlicher und informativer Bericht (wie immer)

Kritikpunkt: Der Sampler ist keinesfalls rudimentär.....siehe 15 Seiten Bedienungsanleitung (Advanced Edit).....Samples,Multisamles,TimeSlicing was will man mehr ?????
Der Sampler ist also wie alles am PA3x nur ein wenig anders aber Korg hat ja eh eine irgendwie eigene Logik.

Auf jeden Fall ein sehr gutes Instrument (auf den 2. Blick....wenn man sich dran auskennt)
Wenn noch ein wenig nachgebessert wird (....wie von Korg versprochen) für mich der Favorit.
....einzig was Soundfutter angeht sieht es sehr mau aus......Synthsounds muß man (vorerst) extern ergänzen.....oder selber samplen:)
(wie gut daß da noch ein XS bei mir steht)

Gruß Jürgen
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.439
Kekse
5.318
Ort
Rötha
Hallo Jürgen

Nee...da hast Du schon recht...hab einen etwas "unglücklichen" Ausdruck dafür gewählt. Besser wäre sicher gewesen "Eingeschränkt" weil...zum Samplen für mal `nen Drum Loop oder irgendwelche Geräusche isser auf jeden Fall absolut tauglich. `ne komplette Voice würde ich da sicher nicht erstellen. das geht am PC mit der entsprechenden Software nat. wesentlich komfortabler.
Ich werds mal dahingehend abändern.
 
M
Matzman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.18
Registriert
24.12.09
Beiträge
79
Kekse
27
Hey Lanze,

einen tollen Bericht hast Du da geschrieben. Der ist wirklich sehr lesenswert, weil man merkt, dass da jemand schreibt, der sich auskennt und weiß, worauf es einem Musiker ankommt. Genau diese entscheidenden Dinge kommen in offiziellen Testberichten oftmals zu kurz. Sehr schön, weiter so!

Ich habe den Pa3X mal ganz kurz im Laden angespielt und war zunächst gar nicht so begeistert. Ich bin in den letzten Jahren komplett zu Yamaha gewechselt und da klingt so ein Instrument einer anderen Marke schon erstmal ungewohnt anders. Die Styles haben, zumindest soweit ich das ertesten konnte, einen sehr hohen Wiedererkennungswert bezüglich bestimmter zugrundeliegender Titel. Das ist auf der einen Seite schön, wenn man genau das Lied spielen möchte, auf der anderen Seite stellt mich sowas aber auch immer wieder vor Probleme (gilt übrigens auch für andere Keyboards). Wenn ein Style beispielsweise komplett nach "Jump" klingt, dann kann ich ihn dafür natürlich super nutzen aber für andere Stücke fällt das dann raus.

Genau aus diesem Grunde möchte ich hier noch mal eine kleine "Lanze" für das Spielen mit Midi´s brechen. Dieses kommt bei Dir im Test ja auffällig schlecht weg. Ich verstehe dabei Deine Vorurteile, denn wir sind ja schließlich Musiker und keine File-Abspieler, aber man kann das natürlich auch anders machen. Ich spiele beispielsweise sowohl Styles als auch Midifiles, wobei ich bei denen dann bestimmte Spuren komplett rausnehme und selber spiele. Weiterhin wollen die Leute, wenn sie einen Keyboarder/Entertainer engagieren meiner Meinung nach so originalgetreue Stücke wie möglich hören. Wenn man das alleine bewerkstelligen will, ist so ein File natürlich von großem Vorteil...und wenn man es ganz genau nimmt, dann ist ein Style auch nur ein Midifile, das ich mit der linken Hand mittels der Akkorde beeinflusse. Also, ich will hier bestimmt keine Grundsatzdiskussion darüber entfachen, nur sollte man demgegenüber einige Vorurteile gerne mal überdenken. Ich gebe aber zu, dass ich lange genauso gedacht habe, bis ich gemerkt habe, wie viel Arbeit und Aufwand man auch in das Spiel mit Midi investieren kann...und wie toll das heutzutage klingen kann.

Nochmal danke für diesen tollen Bericht und die große Mühe, die Du da investiert hast. Bei mir hat das Lesen jedenfalls bewirkt, dass ich mir das Teil mit Sicherheit noch mal genauer anschauen werde.

By the way, hast Du sowas auch schon zum Tyros geschrieben???

Grüße,

Matzman
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.439
Kekse
5.318
Ort
Rötha
Genau aus diesem Grunde möchte ich hier noch mal eine kleine "Lanze" für das Spielen mit Midi´s brechen. Dieses kommt bei Dir im Test ja auffällig schlecht weg. Ich verstehe dabei Deine Vorurteile, denn wir sind ja schließlich Musiker und keine File-Abspieler, aber man kann das natürlich auch anders machen.
OK...ich wills mal richtig stellen wie ich das meine.
Ich hab absolut nix gegen den Einsatz von Midifiles, im Gegenteil, manchmal gehts fast gar nicht anders und ich selber hab früher auch Midifiles eingesetzt. Und wenn man mal auf die Schnelle einen Song braucht spricht doch auch nix gegen ein Midifile. Und im Prinzip in Sachen Styles geb ich Dir auch recht...das is ja letztendlich auch etwas fertiges und man spielt ja da letztendlich erst mal nur die Akkorde und hinten kommt `ne ganze Band raus.
Was ich aber in Sachen Midifiles nicht mag, das sind Leute die zum einen nur Midifiles einsetzen, dann sich aber hinstellen und behaupten "alles selber gespielt" und dahingehend findet man ja heutzutage genügend Beispiele bei YouTube oder aber anderswo. Und von daher auch ab und an im Testbericht mal so `ne "kleine Spitze" ;)
Und wenn ich dann solche "Musiker" sehe, dann frag ich mich wozu die sich so `ne teure geile Kiste kaufen, wenn sie dann letztendlich alles andere was das Keyboard noch kann brach liegen lassen.
 
M
Matzman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.18
Registriert
24.12.09
Beiträge
79
Kekse
27
So sind wir komplett einer Meinung!!!:great:
 
MidiSchorsch
MidiSchorsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
352
Kekse
48
Hallo Musiker Lanze......Möchte kurz meinen Senf dazugeben :D

Da ich das Gerät seit längerem besitze meine Sichtweise:

Die Kiste ist absolut genial in Verarbeitung und technischen Möglichkeiten.

Die Styleautomatik mit all ihren kreativen Möglichkeiten ist aller oberste Liga! und
der Sampler ermöglicht Dir z.B. einen Drumloop einzulesen (*.wav File) , zu Slicen und jetzt der Hammer :
Beim Motif XS z.B. hast du nun einzelne Slices (schön) aber im PA3X wird auch der MIDI-Groove temporär mitgespeichert was bedeuted du kannst den geslicten Beat mit Import einfach in eine Padspur oder Stylespur Importieren (Schneller und einfacher gehts echt nicht mehr) jetzt läuft das Ding RatzFatz automatisch BEAT-syncron. (Geilo:) )

Für mich ist einziger Wermutstropfen, daß wohl niemand Bock hat für die Kiste UserSounds/Multisamples anzubieten und wie Du schon erwähntest ist gerade die Synth/Modern - Ecke stark unterbelichtet bis total von vorgestern (wenn ich z.B. mit Xtasyn vergleiche).
Bleibt die Möglichkeit Multisamples am PC zu konvertieren z.B. mit AWaveStudio allerdings müssen die Usersounds und Effekte dann zugeordnet werden etc. (also viel Handarbeit)


Ebenso ist die Kiste sowas von vollgeballert mit Effekten, daß man sich vorkommt wie in einer High-Tech-Messiebude - sich damit zurechtzufinden ist ebenso interresant wie verwirrend. Betrifft allerdings nur diejenigen die gerne Schrauben und da geht hier schon einiges.......

Gruß Jürgen
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.439
Kekse
5.318
Ort
Rötha
Hallo Jürgen

Sicher is der Sampler im Pa3X für manchen `ne feine Sache.
Aber mal ganz ehrlich...wie viele der User Samplen wirklich selber. Mal `nen kurzen Drum Loop, ein Geräusch oder so was in der Art. Aber ich denke mal die wenigsten werden z.Bsp. auch mal selber ein Multisample erstellen.
Betreffs der Effekte...stimmt...da sind wirklich alle möglichen Effekte zu finden die man so mal gebrauchen könnte und auch die Qualität der Effekte is absolut gut.
Und betreffs der Stylesektion wo man selber Hand anlegen kann...ich finde die auch absolut hervorragend für die kreativen unter uns. Vor allem...weil man wirklich alles direkt am Keyboard selber machen kann was meinen persönlichen Neigungen sehr entgegen kommt. Und dahingehend bin ich heute noch mit meinem Technics KN 7000 absolut bestens versorgt.

Im übrigen hat der Jürgen jetzt einige besonders gute Sounds der Technics Keys abgesampelt und für den Pa3X zurecht gemacht. Guckst Du dazu HIER
Daran sieht man wieder mal...auch die Technics Keys haben heutzutage noch einiges zu bieten was durchaus in Sachen Sounds etc. konkurrenzfähig ist. ;)
Man kann sich natürlich auch als 2. Key ein Technics KN 6000 kaufen denn die sind mittlerweile zu Preisen zu bekommen (teilweise mit HD für unter 500,-), da tränen mir als Technics Fan die Augen. Was besseres gibts derzeit in Sachen Preis/Leistung nicht.
 
MidiSchorsch
MidiSchorsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
352
Kekse
48
Da hat sich der Jürgen wohl etwas Arbeit gemacht......aber mal ehrlich: Pianos,Gitarren,Natursounds generell sind genügend und teilweise sehr gute vorhanden alle besser und durchsetzungsfähiger als die von meinem motifXS.

Aber die Synths sind zum Teil grauselig und machen keinen Spaß.....
ich denke man wird wohl am besten bedient sein wenn man hier mit nem Rack-Expander ergänzt.....denn von Korg kommt da wohl nix.......sonst würden die ja dem Kronos Konkurrenz machen.

Da ist allerdings die Anbindung etwas unglücklich gelöst......denn alle Parts vom PA3x senden in der Grundeinstellung extern und man muß dann alle Übertragenden Midikanäle x Songbookeinträge x 4 (STS-Speicher) also ziemlich viel von Hand abändern um keine unerwünschten Geräusche vom Expander zu bekommen.


Ansonsten macht das Keyboard viel Spaß.......weil es so vielseitig ist.......du kannst einfach drauflosspielen oder tief ins Eingemachte gehen .......endlose Möglichkeiten :rock:

Gruß Jürgen :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben