Unterschied Stimmlage, Klangfarbe

von mytech, 19.04.07.

  1. mytech

    mytech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 19.04.07   #1
    Hallo,

    kann mir jemand erklären wie man Dunkle Stimme und Tiefe Stimmlage von einander unterscheiden kann? Kann z.B. ein Mensch der ne Tiefe Stimmlage hat eine helle Stimme haben oder auch umgekehrt oder ist das von der Stimmlage abhängig?
     
  2. Ina Diva

    Ina Diva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 19.04.07   #2
    Das eine hat mit dem anderen nichts zutun!
    Ich kann auch hoch singen und dabei eine dunkle Klangfarbe (Timbre) haben.
    Kennst du Minnie Riperton?
    Die hat z.B. ein sehr helles Timbre, egal in welcher Lage.
    Viele Soulsänger haben ein dunkles Timbre...
    Hmm ja, das fiel mir dazu grad so ein.
    Guck doch mal bei Wikipedia oder so nach "Timbre".
    Die Tonlage ist ja nur, ob man hoch oder tief singt^^
    Also wenn ich Alt (bzw. Bass bei den Männern) bin, singe eher tief und wenn ich Sopran (bzw. Tenor) bin, halte ich mich eher in höheren Tonlagen auf...
     
  3. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 19.04.07   #3
    Stimmlage (also auch Tonumfang) sagen so gut wie gar nichts über einen Sänger aus und hängt auch nicht mit dem Timbre zusammen. Ein Bariton kann den selben Tonumfang haben wie ein Tenor, er wird aber ein wärmeres Timbre haben. Deswegen kann man nicht wie wikipedia sagen, dass jeder der c1-a2 singen kann automatisch ein Sopran ist.
    Es gibt eher einen Zusammenhang zwischen Tessitura (Bereich in dem der Sänger am bequemsten singen kann) und Stimmtimbre. Ist irgendwie auch logisch. Wenn man eine hohe Stimme hat, ist weniger Gewebsmasse da, die schwingt als bei einem mit tieferer Stimme. Deswegen ist das Timbre dann hell und die Tessitura höher gelegen.
    Bei jemanden mit tiefer Stimme schwingt mehr Gewebsmasse und hat daher ein dunkleres Timbre und die Tessitura liegt tiefer, da in dieser Lage die Spannung der Stimmbänder am wenigsten anstrengend zu halten ist.
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 20.04.07   #4
    Hallo !
    Ich hatte es woanders schon geschrieben, aber es passt auch hierher: Die konkrete Stimmlage ist anatomisch vorgegeben, und zwar durch die Länge der Stimmlippen: je länger die Stimmlippen, desto tiefer die Stimme; je kürzer, desto höher. Das beeinflusst selbstverständlich das Timbre. Bis zu einem gewissen Punkt kann ich eine Klangfarbe selbstverständlich "machen", wenn ich weiss, wie es geht, und je trainierter meine Stimme ist, umso mehr Umfang kann ich haben.
    schöne Grüße
    Bell
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 20.04.07   #5
    Richtiger wäre: ein Mensch mit einer tief klingenden Stimme kann auch hohe Töne (also in hohen Lagen) singen...

    Oder andersrum: ein Mensch mit einen "hellen" Stimmfarbe kann auch tiefe Töne singen.

    Hör Dir zB Barry White an: er hat eine sehr tiefe Stimme, singt damit aber durchaus in recht hohen Lagen....

    Ein gutes Beipiel ist, sich eine Klassiker in verschiedenen Versionen anzuhören: zB my Way einmal von Tom Jones und einmal von Frank Sinatra. Bei Sinatra klingt es immer tiefer als bei Tom Jones - auch wenn sie beide die gleichen Töne singen.
     
  6. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 22.04.07   #6
    Nicht nur Stimmbänder sind unterschiedlich lang, sondern auch der Kehlkopf variiert leicht von Mensch zu Mensch in Form und Sitz , ebenso verhält es sich mit den Nebenhöhlen.
    Ein Ton ist nicht nur ein einzelner Ton, sondern hat verschiedene Obertöne, die unterschiedlich laut mitschwingen... Die Stärke der einzelnen Töne und somit die Klangfarbe ergibt sich aus all diesen Faktoren... So klingt die eine Stimme tiefer, die andere höher, die eine dunkler, die andere heller, etc, obwohl man eben die selben Noten singt.
     
  7. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 22.04.07   #7
    Hmm, mir fällt noch etwas ein, wie die Frage gemeint sein könnte.
    Nämlich ob zB ein Sopran immer ein helles Timbre hat und ein Alt eher dunkles etc

    In dem Fall würde ich wieder auf Valis Antwort zurückgreifen. Nicht jeder der c1 bis a2 singen kann ist ein Sopran. Neben der schon erwähnten Tessitura ist dann auch die Klangfarbe (hell, dunkel) ausschlaggebend. Also Sopran klingt eher heller als ein Mezzo...

    (Hoffe, ich liege da jetzt nicht komplett daneben mit meiner Aussage...)

    lg saxycb
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 23.04.07   #8
    Hallo saxycb,
    so einfach ist es "leider" nicht. Je nachdem, wie eine Sopranistin ihre Resonanzen nutzt, kann durchaus ein dunkles Timbre entstehen. Ein gutes Beispiel dafür ist Anna Netrebko.
    Eine Mezzo kann ein helles oder aber auch ein dunkles Timbre haben; auch hier kommt es u.a. darauf an, wie sie ihre Resonanz nutzt. Die ganz hellen, leichten Sopranistinnen sind die Soubretten. Aber das alles spielt imho nur eine Rolle, wenn man klassischen (Kunst-)Gesang betreibt.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping