USB-Interface / Mixer: mehrere Kanäle gleichzeitig in DAW

von Darkdonald, 20.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    385
    Erstellt: 20.08.19   #1
    Hallo zusammen!

    Habe ein kleines (Begriffs-)Problem: Ich suche ein Audio-Interface (oder Kleinmixer), welches mir alle Kanäle getrennt zur DAW schickt. Die meisten günstigen Kleinmixer schicken ja nur den Stero-Out zur DAW. Den Begriff Summenausgang kenne ich, aber wie heißt das Gegenteil, welches ich suche? Wenn ich bei "Big T" gucke, werde ich von gefühlten Millionen Geräten überflutet^^

    Ich habe hier ein Steinberg UR12, das macht genau das, was es soll. Nur fehlen einige Eingänge...

    Spezifikationen:
    - 2 oder 3 Hi-Z - Inputs (für Gitarren bzw Bass) wären top (muss aber nicht, mit DI würde auch gehen)
    - 2 Mic-In
    - Effekte onboard brauch ich nicht, habe ich in der DAW
    - USB
    - soll (genau wie das Steinberg) ein kompletter Ersatz für die interne Soundkarte sein, sprich: die Monitore werden auch an diesem Gerät angeschlossen
    - evtl wären 2 getrennte (Stereo-) Ausgänge sinnvoll
    - evtl noch 2-3 Reserve-Eingänge, man weiß ja nie...
    - getrennt einstellbarer Kopfhörerausgang
    - möglichst deutlich günstiger als ein Kleinwagen ;-)
    - nur für den privaten Einsatz (Jamsessions u.ä.)

    Hoffe, jemand hilft mir auf die Sprünge. Konkrete Vorschläge wären gut, aber mit den richtigen Begriffen komme ich auch weiter.

    Danke im voraus!

    Gruß
    DarkDonald
     
  2. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 20.08.19   #2
    Du suchst also ein Interface mit mind. 4 Eingängen, sehe ich das richtig?
    Schau dir mal das Behringer UMC 404 HD an.
    Da hast du vier Kombi-Eingänge, Monitor-Ausgang und Kopfhörer-Ausgang in guter Qualität für einen vernünftigen Preis.
    https://www.thomann.de/de/behringer_umc404hd.htm

    Solltest du mehr als 4 Kanäle benötigten würde es auch eine Version mit 8 Kanälen geben.:
    https://www.thomann.de/de/behringer_umc1820.htm

    Für etwas mehr Geld gibts dann ein UR44 oder Scarlett.
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur44.htm
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_18i8_3rd_gen.htm

    Wenn du das in einem Mischer verpackt haben möchtest würden mir spontan zwei Geräte einfallen.
    Behringer X AIR 12 (oder auch 16 bzw 18 nach Bedarf), ein digitaler Mischer mit allem an Board was man so für kleinere Auftritte braucht. Steuerbar mit dem Tablet oder PC. Über USB kannst du auch mit einem PC alle Spuren einzeln aufnehmen
    https://www.thomann.de/de/behringer_x_air_xr12.htm

    Oder das Zoom LiveTrack:
    https://www.thomann.de/de/zoom_livetrak_l_12.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.914
    Zustimmungen:
    8.458
    Kekse:
    136.288
    Erstellt: 20.08.19   #3
  4. Darkdonald

    Darkdonald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    385
    Erstellt: 20.08.19   #4
    Danke für die schnellen Antworten!
    Das Behringer UMC1820 klingt ja für den Preis sehr interessant. Aber Behringer... Ich hatte (vor einer Ewigkeit) mal ein kleines Behringer-Pult, das hat extrem gerauscht. Haben die neueren Geräte das auch noch? Und wie sieht es mit vernünftigen ASIO-Treibern aus? Mit ASIO4ALL mag ich mich nicht rumschlagen müssen.

    Und diese Geräte liefern alle Kanäle getrennt zur DAW (wie heißt der Fachbegriff dafür?) ?
     
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.283
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.718
    Kekse:
    18.691
    Erstellt: 20.08.19   #5
    Einzelspuren ?

    Wie sieht es denn mit dem Budget aus?
    Neben Bähringer gäbe es ja auch noch zB UAD, RME, Antelope, ... ;)
     
  6. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 20.08.19   #6
    Behringer ist (zum Teil) auch nicht mehr das, was es mal war. ;)
    Natürlich kann man auch nicht jedes Produkt von Behringer kaufen, mittlerweile gibt es aber echt sehr gute und auch etablierte Sachen, siehe X32 oder X Air-Serie.

    Zu Hause habe ich das UMC404 um einfach ein paar Ideen festzuhalten und kann wirklich nichts negatives darüber berichten.
    Die Vorverstärker funktionieren gut, Rauschen ist kein Thema.
    Um ASIO4ALL wirst du aber nicht herumkommen. Eigene Treiber zu entwickeln kostet ein Haufen Geld, dies spiegelt sich dann auch im Gerätepreis wieder. ;)
     
  7. Darkdonald

    Darkdonald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    385
    Erstellt: 20.08.19   #7
    Naja, das die Spuren Einzelspuren sind, ist mir klar^^ Aber wie heißt der Fachbegriff dieser Funktion bei einem Interface? Also das Gegenteil von Summen-Out? :gruebel:

    Das Budget ist knapp. Ist ja auch nur für das Heimstudio gedacht, muss also nicht super professionell. Nur rauschen soll es halt nicht, zumindest nicht lauter als das eigentliche Signal (bei dem kleinen Behringer damals konnte man das Rauschen IMMER hören...)

    Damit ist Behringer dann leider aus dem Rennen... ASIO4ALL hat für mich zu viele Nachteile (keine Multiinstanz usw)
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.08.19, Datum Originalbeitrag: 20.08.19 ---
    Mir fällt grad eine andere Möglichkeit ein: Ich habe ja bereits das kleine Steinberg UR12, die ASIO-Treiber sind gut. Ist es möglich, gleichzeitig ein zweites Steinberg-Interface (UR12, UR22...) anzuschließen? Habe ich in der DAW dann Zugriff auf alle Kanäle von beiden Interfaces? Wäre zumindest eine günstige Lösung...
     
  8. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.914
    Zustimmungen:
    8.458
    Kekse:
    136.288
    Erstellt: 20.08.19   #8
    vergiss die idee, es sei denn du bist auf Apple, aber dann würdest du ja nicht ASIO verwenden ;)
    mit Asio$all würde das wohl gehen, aber dann sind auch wieder andere Probleme vorprogrammiert

    kauf dir am besten eines der oben verlinkten Interfaces von Steinberg oder Focusrite, damit hast du einen relativ günstigen Preis und eigene Asio Treiber, ein wertiges Interfaces und keine rumpfusch lösung
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Darkdonald

    Darkdonald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    385
    Erstellt: 20.08.19   #9
    Nee, so ein angefressener Apfel kommt mir nicht ins Haus ;-)

    OK, ich denke, das reicht als Input. Werde mir dann wohl ein grösseres Steinberg besorgen und das alte verkaufen. Dann sollte das passen...
     
  10. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    20.501
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    5.307
    Kekse:
    87.741
    Erstellt: 20.08.19   #10
    "Normalfall" :)

    Ein Interface hat ja keine Summe wie ein Mischpult. die stattdessen zum PC übertragen werden konnte. Da sind es immer die Einzelkanäle. Einen griffigen Ausdruck oder Suchbegriff bei einem Mischpult hab ich aber leider auch nicht.

    Banjo
     
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    259
    Kekse:
    2.726
    Erstellt: 20.08.19   #11
  12. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    5.082
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.776
    Kekse:
    31.824
    Erstellt: 20.08.19   #12
    Wenn es ein flexibles Mehrspurinterface (im Gegensatz zum Summeninterface,um mal wieder das Eingangsposting zu erwähnen) mit flexiiblen Möglichkeiten sein soll, das gut klingt und leistbar ist, dann kann ich das X18 von Behringerempfehlen. Das weiter oben erwähnte XR12 fällt raus da es nicht als Audiointerface verwendbar ist. Anbindung an eine DAW unter Windows mit einem eigenen Asiotreiber, Mac, Linux, Raspberry, iOS oder Android via deren jeweiligien Core-Audio Architekturen möglich. Und die eingebauten Effekte sind auch besser als nur brauchbar. Ich wollte das nur erwähnt haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping