UV Licht und seine Schädlichkeit

von Spieli, 08.03.17.

Sponsored by
QSC
  1. Spieli

    Spieli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.17
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #1
    Hey Leute!

    Ich soll am Wochenende eine 12er Party mit dem Thema "Blacklight" betreuen. Klar, dass ich mir dafür ein paar UV Fluter miete.
    Da ich VA nur als Hobby betreibe, habe ich keine Erfahrungen mit so viel Schwarzlicht. Da ich mit der Suchmaschine meines Vertrauens nur Infos zur Schädlichkeit der verschiedenen Wellenlängen im UV Spektrum finde, frage ich lieber mal euch.
    Ich wollte an das Truss (Höhe leider nur 3m wg schräger Decke) zwei 160W Lampen + eine 35W Röhre über die Seifenblasen hängen. Dazu noch eine Röhre über die Bar und an der Wand verteilt (Höhe auch min 3m) 4 UV Fluter mit je 4x36W Lampen im Gehäuse.
    Kann jemand abschätzen, ob eine Bestrahlung über 5h gefährlich werden kann? Habe ich zu viel oder gar zu wenig Leistung, dass der Gloweffekt gegen sonstige Beleuchtung gut zur Geltung kommt?

    lg
    Spieli
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 08.03.17   #2
    Ich denke, da musst Du keine Bedenken haben, denn ein "richtiges" UV-Licht ist das kaum. Übrigens ist es nicht so, dass UV stets aggressiv und schädlich ist, denn lediglich die Augen können diese Wellenlänge nicht mehr wahrnehmen - was aber nicht heißt, dass alles, was "unsichtbar" nun automatisch schädlich oder unschädlich ist. Die Wellenlängen werden im UV immer kürzer, daher gibt es das langwellige oder nahe UV und das kurzwellige oder harte UV (grob gesagt). Je kürzer die Wellenlänge, umso problematischer wird sie. Außerdem spielt die Intensität noch eine Rolle. Schau ein paar Minuten in den Lichtbogen eines Elektroschweißers und schon kriegst Du tierische Kopfschmerzen (weil Die Netzhaut durch das beteiligte UV einen "Sonnenbrand" bekommen hat). Solche Intensitäten erreichst Du mit Effektbeleuchtung keinesfalls, auch hinsichtlich der Kurzwelligkeit. Also ich denke, hier kannst Du Entwarnung geben, denn man blickt ja nicht stundenlang mit unbedecktem Auge wie auf der Sonnenbank (Sonnenstudio) in UV-Leuchtröhren. Sondern man erfreut sich an den bleckenden Zähnen und leuchtenden Hemden der Besucher - was jedoch nur durch UV angeregte Reflexionen im sichtbaren Licht sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping