Valvestate 8080 vs 8240 Overdrive

von Chekov, 19.06.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Chekov

    Chekov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.06.19   #1
    Mir gefällt der 8080 sehr gut allerdings könnte ich auch einen 8240 erwerben, allerdings für fast das doppelte. Unterscheiden sich die Overdrive Kanäle der Amps oder sind sie identisch?
     
  2. Gast231344

    Gast231344 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    5.247
    Erstellt: 19.06.19   #2
    Moin eigentlich müssten die ungefähr gleich sein, aber tut dir selbst nen Gefallen und gebe für weder den einen noch den anderen nicht mehr als 30 oder MAXIMAL 50 Euro aus
    Ich habe mal einen gebraucht gekauft in 2001 und dafür damals umgerechnet 80 Euro bezahlt (GEBRAUCHT).

    Die Dinger haben weder Sammler noch irgend einen Vintage Bonus (halte das im Hinterkopf) :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.06.19   #3
    Der 8240 kostet 170 + versand und den 8080 könnte ich für 100 bekommen. Die Dinger werden halt rar, da steigen schnell mal die Preise auch wenn es nicht gerechtfertigt ist, aber danke für den Hinweis. Dann wird es eher der 8080.
     
  4. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    6.371
    Erstellt: 19.06.19   #4
    100€ für nen 8080 ist völlig okay, der 8240 hat halt den Stereo-Chorus, dafür aber kleine Leistungstransistoren in der Endstufe (deswegen die 40 Watt). Richtung 200€ würde ich aber nicht bezahlen, ich hab mal für nen 8200 (also das richtig große Teil) 170€ gelatzt, das war gerade noch so fair.

    Die Modelle ab 40 Watt sind funktional identisch, bis auf den 8200. Der hat - warum auch immer - eine andere Beschaltung im Overdrive-Kanal als 8080/8040/8240/8280/8100.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.06.19   #5
    Der Amp den ich kaufen wollte ist defekt und ich finde keine guten Angebote. Welche neuen Verstärker sind denn Vergleichbar? Der JVM410 gefällt mir zwar gut ist jedoch viel zu teuer mit dem Röhrenwechsel alle paar Jahre.
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    14.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.313
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 25.06.19   #6
    Die meisten Röhrenamps können, je nach Nutzung, 5-10 Jahre gut mit einem Satz Röhren.

    Wenn das nervt, schau Dir mal folgendes an:
    Laney IRT SLS
    Hughes&Kettner Black Spirit
    Peavey Bandit (gebraucht)

    Alle ne etwas andere Kerbe,aber alle sehr gut und flexibel einsetzbar.
     
  7. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.06.19   #7
    Die sind leider alle nichts für mich. Der Valvestate 8080 ist zwar nicht perfekt, aber ich brauche diesen marshall palm mute Klang, außerdem verträgt der sich ganz gut meinen Effektgeräten. Da muss ich wohl oder übel Geduld haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    14.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.313
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 25.06.19   #8
    Was ist denn der "Marshall Palm Mute" Klang? Meinste sowas wie Slayer das macht?
    Das ist viel mehr das ganze Arrangement und die Box, als der Verstärker on Top..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    920
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 25.06.19   #9
    Zumal die Valvestate Serie gar nicht typisch wie ein Marshall klingt. Der 8100 war Anfang der 90er mein erster richtiger Amp und ich habe den später nochmal über die Endstufe vom 2210 gespielt. Aber insgesamt klingt der im Vergleich eher weniger präsent in den Mitten und insgesamt "glatter". Auf der "River Runs Red" von Life of Agony oder den späteren Alben von Death kann man ganz gut hören, wie der Amp klingt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.06.19   #10
    Na von mir aus, es geht auch nicht nur um die Palm Mutes, auf jeden Fall gibt es keinen Amp unter 1000 Euro der mir ähnlich gut gefällt für das was ich Suche. Hier ein Beispiel
     
  11. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    257
    Kekse:
    811
    Erstellt: 26.06.19   #11
    Wenn du aus dem Raum Stuttgart kommst, ich hab den 8080 da falls du einen brauchst :D
    Ansonsten gibt es auch die JCM900 Combos meist günstig. Ein JCM800 wäre vermutlich besser geeignet für den Marshall Palmmute Sound aber die sind teuer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    722
    Erstellt: 26.06.19   #12
    Kurze Frage am Rande:
    In welchem Kontext wird der Amp eingesetzt (Festival oder Bedroom)?
    Gibt es eine finanzielle Obergrenze?
    So speziell scheint mir der Sound in dem Beispiel nicht zu sein, dass sollte man doch mit den meisten entweder direkt oder per Pedal hinkriegen...
     
  13. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.06.19   #13
    Das wären 6 Stunden fahrt, wirklich schade.
    Den JCM900 finde ich erst ab 450 Euro.

    Der ist nur für Zuhause gedacht, für Aufnahmen usw.
    Mit den meisten Amps bekommt man diesen Klang eben nicht hin. Das Teil spielt sicher nicht in der Oberklasse, aber wenn man auf diesen Klang steht ist es schwer Ersatz zu finden, besonders in dieser Preisklasse.
     
  14. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    257
    Kekse:
    811
    Erstellt: 26.06.19   #14
    Ja da ist der Sprit mehr wert als der Verstärker.
    Wie schon geschrieben, er ist nicht Oberliga aber für das Geld eigentlich das beste was man bekommen kann!
    Sehr variabel und eigentlich nicht kaputt zu bekommen. Ich werd meinen vermutlich zu meinen Eltern stellen, damit ich da was
    habe wenn ich mal zu Besuch bin.
     
  15. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    722
    Erstellt: 26.06.19   #15
    Ich muss gestehen, dass ich den besonderen Sound nicht heraushören kann, aber ich habe mal auf EBay Kleinanzeigen geguckt, und alleine hier im Umkreis von 50km findet man zig Stück für 50 bis 100€, insofern müsste man die doch kriegen können?
     
  16. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.19   #16
    Das macht nichts, dir muss der Amp ja auch nicht gefallen. In meinem Umkreis habe ich in letzter Zeit leider nur einen gefunden und der stellte sich dann als defekt heraus.

    Ja, leider.
    Die Schwachstellen sind wohl die input box und die potis, allerdings kann man das leicht reparieren.
     
  17. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    1.887
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    9.334
    Erstellt: 27.06.19   #17
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Chekov

    Chekov Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.18
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.19   #18
    Danke für den Tipp, aber wie es aussieht bekomme ich doch noch einen 8080.
     
  19. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    257
    Kekse:
    811
    Erstellt: 27.06.19   #19
    Kosten halt auch das 4 fache...
     
  20. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    1.887
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    9.334
    Erstellt: 27.06.19   #20
    ...trotzdem sind weniger als 300 für solche Amps n Witz, zumal du bei denen nicht rumbasteln musst.

    Ich kenne einige Gitarristen mit Valvestates....klingen ganz nett für Transistor....aber man hört`s.
    Hab schon lange nen Vintage Amp Stagemaster30 als Sessionkiste (auch von Jürgen Rath und technisch den Rath Amps sehr ähnlich)-der löst immer ungläubiges Staunen aus wenn ich sage dass das n Transistor ist...

    Rath/PCL-Vintage sind die Top Transen in Sachen (Röhren-) Sound, danach kommen gleich Hughes&Kettner Attax/ATS und diverse Crate, Peavey Transtube, dann erst die Valvestates....sind halt so meine Erfahrungen.

    Außerdem galt der Rath Twister unter den "Böse" Metallern lange Zeit nicht zu Unrecht als Geheimwaffe...und der andere steht ihm in nix nach-ist halt flexibler.

    Gruss,
    Bernie
     
Die Seite wird geladen...

mapping