Verarsche bei CDs

von Gast90210, 07.09.07.

  1. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 07.09.07   #1
    Hi! Hab mir heute die Baby Snakes von Zappa gekauft. Wie alle meiner rund 350 CDs würde ich auch gerne diese auf meinen PC kopieren, da ich sie gerne mobil auf dem Ipod genießen möchte. Geht nicht! Das ist mir jetzt schon bei Give us Barabas von Masters of Reality, Aqualung von Jethro Tull, Friend Or Foe? von Blackmail und Lumpy Gravy von Zappa passiert. FInde das ne Sauerei, schließlich bezahl ich Geld dafür! Ist euch schon ähnliches passiert? Kennt ihr Tipps wie ich das trotzdem auf den Rechner krieg? der PC erkennt die CD einfach nicht!
     
  2. -K!nickel-

    -K!nickel- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    23.01.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    130
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Auf der Rückseite der Hülle steht immer drauf, ob die CD kopiergeschützt ist oder nicht. Meist kannst die dann auch nich auf den Rechner kopieren, geschweige denn dort hören. Einzige was da hilft ist die Blockade bis die Leute raffen das sowas unerwünscht ist.

    Das umgehen eines Kopierschutzes ist strafbar, daher werden dir die Leute hier dafür keinen Tipp geben können. Aber da du die CD ja gekauft hast, weiß ich nicht wie das aussieht wenn man die MP3s runterlädt. Das laden ist ja nicht verboten, verboten ist ja nur das verbreiten, soweit ich das wirrwarr richtig verstanden hab.
     
  3. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 07.09.07   #3
    Der Lenny würde jetzt wohl sagen:
    Gehört irgendwie nicht in die Fach-Plauderecke, sondern in den Off-Topic Bereich.

    Sorry, aber Tipps zum trotzdem-auf-den-PC-speichern sind aktuell eine ziemliche Grauzone, die sehr schnell ins illegale Umgehen eines Kopierschutzes übergehen können. Das ist in einem öffentlichen Forum ein heikles Thema.

    Habe da aber positive Erfahrungen mit meinem CD-Händler gemacht, der eine CD, die dadurch nicht mehr meinem Kaufzweck entsprach, zurückgenommen hat.

    Bei guter Argumentation und einem kulanten Händler ist das durchaus drin.
    Eventuell findest Du bei ebay noch gebrauchte, ältere Auflagen, die nicht mit einem Kopierschutz versehen sind.
     
  4. Gast90210

    Gast90210 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 07.09.07   #4
    Auf der CD steht NIX von kopiergeschützt Gedöhns. Trotzdem gehen manche CDs auf manchen Anlagen nicht oder nur unhörbar.
    Wieso OffTopic? Is schließlich für manche Leute hier im Forum n Thema.
     
  5. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 07.09.07   #5
    Aber nicht unbedingt in der gitarrenecke. Wenn du mal die google suche benutzt, wirst du schon tipps oder tools finden einen kopierschutz zu umgehen, mehr sage ich dazu nicht;)
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 07.09.07   #6
    Lieber JensDance, was soll die Frage nach dem "wieso"?
    Richtig, und deshalb im OT besser aufgehoben als in der Gitarren-Plauderecke.
     
  7. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 07.09.07   #7
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.09.07   #8
    Umgeht man den Kopierschutz, wenn man die CD auf dem Rechner aufnimmt? Ich glaube nicht.
     
  9. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 07.09.07   #9
    das problem hatte ich schon bei der Deluxe Version von Live At Leeds von The Who und Hotel von Moby (und einigen anderen), die werden alle durch mediaplayer blockiert.
    Benutz Audiograbber, der schafft alles. (bei mir zumindest^^)
     
  10. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 07.09.07   #10
    Eigentlich schon, weil man kopiert ja die CD.

    Ich argumentiere aber immer damit, dass ein umgangener Kopierschutz ein und für sich nicht schützt und damit per Definition kein mehr Kopierschutz ist.:D


    Die einzige Möglichkeit ist wohl, einfach so einen Dreck nicht zu kaufen. Ich mach das schon lange nicht mehr.


    Sehr vorbildlich übrigens Disillusion: Die haben auf der Gloria eine Datensektion drauf, auf der die Songs im mp3, ogg und ich meine auch im verlustfreien flac-Format drauf sind. Das honoriere ich doch mit CD-Kauf.:great: Braucht man nicht mal mehr rippen.
     
  11. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 07.09.07   #11
    Nein, weil beim reinen Abspielvorgang der Kopierschutz nicht aktiv ist und damit ein Umgehen desselben per se nicht möglich ist. Anders könnte es jedoch sein, wenn der Kopierschutz gleichzeitig einen Abspielschutz für Computerlaufwerke beinhaltet und die CD von dort aus abgespielt wird.

    Das sieht ein finnisches Gericht übrigens ganz genau so: Gericht erlaubt das Umgehen von Kopierschutz :)
     
  12. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 08.09.07   #12
    Da hatte ich mich verlesen. Ich stimme dir zu, ich hatte die Frage so verstanden, dass man die CD rippt.
    Analoges überspielen ist meines Wissens erstmal legal.


    Aber grundsätzlich vertrete ich die Einstellung, dass man in dieser rechtlichen Grauzone und der künstlich aufgebauter Drohkullisse nicht unbedingt ein schlechtes Gewissen haben braucht, wenn man sich gekaufte CDs mit Kopierschutz für den Eigenbedarf und für eine Privatkopie für einen Freund rippt.
    Dies soll jetzt keine Anstiftung sein sondern nur meine persöhnliche Meinung.
     
  13. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 08.09.07   #13
    Kopierschütze, die das Kopieren einer von mir gekauften CD verhindern, sind ersteinmal eine Riesenschweinerei. Ich habe ja nicht das Stück Plastik gekauft, sondern die darauf enthaltene Musik. Damit ist das von mir erworbene Produkt die Musik auf der CD und nicht die CD selbst. Dieses Produkt lässt sich nun nicht auf meinen mp3-Player ziehen, nicht auf meine MiniDisc kopieren und nicht auf meiner Festplatte speichern. Auf einigen CD-Playern kann man kopiergeschütze CDs auch nicht mehr abspielen. Damit hat die Plattenfirma, die mir eine kopiergeschützte CD verkauft, mir ein beschädigtes Produkt zum vollen Preis verkauft. Wie man das juristisch bewertet, weiss ich nicht, aber ich finde, dass das das Allerhinterletzte ist.

    Boykottieren geht nicht. Ich bin ein großer Placebo-Fan, also will ich Placebo hören. Das kann ich nur, indem ich die CD kaufe und die ist kopiergeschützt. Die Alternative ist also kopiergeschützte CD kaufen oder kein Placebo hören. Ich kopiere keine CDs schwarz und nutze aus Grundsatzüberzeugung keine Downloadmöglichkeiten, die nicht vom Künstler selbst kommen. Denn ein Unrecht (Kopierschutz vehindert produktgerechte Nutzung) mit einem anderen Unrecht (Diebstahl von Musik) zu vergelten, kann nicht die Lösung sein. Das geht aber auch in die andere Richtung, und alle DRM-Befürworter sollten sich mal überlegen, warum sie den Kunden, der eigentich König sein sollte, beim Kauf eines Produktes schon kriminalisieren, indem sie ihm unterstellen, er würde die CD zu unlauteren Zwecken weiterkopieren.
     
  14. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.09.07   #14
    Wie gut, daß es solche Krämpfe auf Schallplatten und Tonbänder nicht gab.
    Die wertvolle Platte wurde immer als allererstes auf Tonband gesichert, natürlich ging das nur 1:1 und nicht in wenigen Minuten / Sekunden.

    Und genauso geht es auch heute noch. Eine CD, die derartig (abartig) geschützt ist, kann man über den analogen Weg einspielen, das macht zwar mehr Arbeit und bringt eine minimale Qualitätseinbuße - die bei mp3 dann wiederum kaum eine Rolle spielt - aber: nichts ist unmöglich :great:.
     
  15. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 08.09.07   #15
    Das ist genau wie nervige und auf normalen DVD Playern nicht abbrechbare Werbespots vor gekaufen Filmen, die sich gegen Raubkopierer richtigen.
    Die Leute, die sich das einfach bei Rapidshare ziehen müssen das nicht ertragen, die Glücklichen.:rolleyes:

    Es scheint so, als hätte die Unterhaltungsindustrie ihren Kunden den Krieg erklährt. Und man könnte nicht behaupten, dass sie damit keinen Erfolg hätten... es werden immer weniger.
     
  16. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 08.09.07   #16
    stimmt natürlich und meistens möchte man sie ja eh das erste Mal am Stück anhören, also warum nicht...
     
  17. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.09.07   #17
    Wenn ich da nicht falsch informiert bin, kann Nero auch Track-Marken setzen? Version 5.5 konnte das, aber ich hab schon ewig nicht mehr Audio-CDs mit Nero gemacht.
     
  18. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 08.09.07   #18
    Deine Bewertung in allen Ehren, aber: allein der Urheber (also der Künstler) hat das Recht darüber zu entscheiden, unter welchen Voraussetzungen sein Werk (also seine Musik) verwendet wird. Dieses Recht hat er vertraglich meistens an die Plattenfirma abgetreten, aber das spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle. Denn letztlich sind es eben die Künstler selbst, über deren Verhalten man sich beschweren müsste. Der korrekte Weg des Protestes wäre also: Boykott gegen alle Musiker, die ihren Plattenfirmen erlauben, ihre Musik auf kopiergeschützten Tonträgern zu veröffentlichen.

    Ich glaube, da irrst Du: nur eine CD, die mit dem Logo compact disc versehen ist und einen Kopierschutz enthält, könnte man als defekt bezeichnen. Denn nur diese CD entspricht nicht den Spezifikationen, die für sie gelten.
    Für eine CD ohne dieses Logo gibt es jedoch keinerlei inhaltliche Vorgaben. Diese müssten noch nicht mal auf handelsüblichen CD-Playern abspielbar sein, denn handelsübliche CD-Player garantieren nur die Abspielbarkeit von CDs mit dem Logo compact disc.
    Ob der Preis für eine solche nicht den Spezifikationen entsprechende CD der "volle Preis" ist, weiß niemand. Vielleicht würde die Plattenfirma die CD ja auch ohne Kopierschutz verkaufen, allerdings zu einem dreifach höherem Preis. Und vielleicht ist dieser dreifach höhere Preis ja der eigentlich "volle Preis".

    Ich kann Deine emotionale Verärgerung gegenüber kopiergeschützten CDs gut nachvollziehen (mir wären CDs ohne Kopierschutz auch lieber), unter objektiven Gesichtspunkten ist das Verhalten der Plattenindustrie jedoch nur schwer zu beanstanden.
     
  19. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 08.09.07   #19
    Das stimmt so schon. Nur ist es völlig unerheblich. Wenn jemand etwas verkaufen will und die Kunden verärgert, dann verkauft er nichts. So einfach ist das.

    Kein Laden würde seine Kunden durchsuchen lassen wenn sie hinausgehen wollen, auch wenn er Schilder aufstellen würde dass man sich dazu bereit erklähren wird, wenn man den Laden betritt.
    Der Generalverdacht ist irgendwo gerechtvertigt, denn jeder könnte etwas geklaut haben. Aber niemand würde dann noch dort einkaufen, und deswegen wird das wohl auch gemacht.

    Leider wissen zuwenige Leute was das CD-Logo bedeutet und dass man einfach nur ein blödes Stück Plastik kauft, was vielleicht und ohne Garantie funktioniert, wenn man sich einen Datenträger ohne kauft.


    Mittlerweile ist die Rechnung so, dass eine gekaufte, kopiergeschützte CD, die man auf dem Rechner hören will deutlich stressiger ist und im Endeffekt auch nicht legaler als ein Download. Ich kann das Saugen nicht gutheißen und kaufe auch noch brav, aber ich kann es gut verstehen.