Verbesserung der Saitenlage - was bringt das ?

von Tobi-85, 14.06.08.

  1. Tobi-85

    Tobi-85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 14.06.08   #1
    Ups...oke das wird verbessert :)

    Kannst du mir sagen was eine Verbesserung der Saitenlage für Vorteile bringt?

    Sind die Saiten dann besser zu greifen?
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 14.06.08   #2
    das war wohl auch eher ein verkaufsargument des geschickten verkäufers.
    ob zeder oder fichte, beides gibt es in verschiedenen qualitätsstufen, da würd ich keinen vergleich ziehen zwischen hochwertige gitarre = zeder; niederwertige = fichte.
    zeder findet man eher seltener, aber das ist kein qualitätsmerkmal.
    die hauptsache ist aber, dass DIR der klang gefällt so wie er ist. ob das nun nen palmenkorpus mit mammutbaumdecke ist oder sonstwas ist doch im grunde völlig schnuppe..

    das "verbessern" der saitenlage ist auch davon abhängig was du machen willst.
    viele leute bevorzugen eine flache saitenlage, weil man dann nicht so "lange" wege hat, wenn man die saiten drückt, ist dann etwas weniger anstrengend auf dauer.
    aber bei klassischen gitarren gibt es z.B. auch viele die eine recht hohe saitenlage bevorzugen, weil es sich dann etwas einfacher fingerpicken lässt und mehr platz für die finger da ist.

    also das kann jeder handhaben wie er mag, hauptsache es scheppert nix, wegen ZU niedrig ;-)
     
  3. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 14.06.08   #3
    Ich würde sagen das ist ja ein Argument was dafür spricht.
    Und darauf achten das es nicht scheppert das kann ja der Fachmann würde ich sagen.

    Ich selbst traue mich da nicht ran. Was wohl auch normal ist.
     
  4. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 14.06.08   #4
    das kommt auf deine spielweise an. als faustregel gilt: je heftiger der anschlag, desto höher sollten die saiten liegen. beispiel: für bluegrass flatpicking willst du die saiten nicht flach am griffbrett haben, sonst schnarrts ohne ende. bei fingerstyle oder schnellen singlenotes dagegen darf es so flach wie möglich sein.

    ich würde dir das anpassen der saitenlage erst dann empfehlen, wenn du deinen stil für diese gitarre gefunden hast.

    schließlich gilt immer noch: eine hohe saitenlage trainiert die fingermuskulatur ;):great:

    groetjes
     
  5. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 14.06.08   #5

    Mir fehlen jetzt noch die Fachbegriffe, was ist mit "Bluegrass flatpicking" gemeint.
    Ich würde tippen das damit eine bestimmte Akkordabfolge gemeint ist.
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
  7. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 14.06.08   #7
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 14.06.08   #8
    picking = anschlag / flat = plektrum http://de.wikipedia.org/wiki/Flatpicking

    bluegrass: http://de.wikipedia.org/wiki/Bluegrass

    du wirst erkennen, dass dies ein gutes beispiel dafür ist, wie hart man saiten anschlagen kann. dass hart angeschlagene saiten bei zu niedriger saitenlage zum schnarren neigen, weil die saite in zu heftige schwingung versetzt wird, ist daher eine logische schlussfolgerung.

    bei fingerstyle http://de.youtube.com/watch?v=476vNb6thyM und singlenotes http://de.youtube.com/watch?v=ruwUO_P0vlc ist der anschlag deutlich weicher und lässt damit eine sehr viel niedrigere saitenlage zu.

    sorry für das rumgewerfe von fachchinesisch. das gewöhnt man sich hier irgendwie zu schnell an.

    groetjes
     
  9. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 15.06.08   #9
    Gibt es da einen gesunden Mittelweg?

    Was mir aufgefallen ist das beim Fingerstyle bzw. Singlenotes bei beiden nur Nylonsaiten aufgezogen sind. Das wäre ja bei mir nicht der Fall.

    Meine Western hat ja sechs Stahlsaiten. Bei denen ich auch bleiben möchte.
     
  10. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 16.06.08   #10
    ich hab das mal verschoben - ist m.e. einen eigenen thread wert und gehörte nicht wirklich zum thema.

    groetjes
     
  11. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 16.06.08   #11
    wo hast du denn da nylon-strings gesehen? waren alles steelstrings.

    der gesunde mittelweg ist e-diskantsaite (also die dünne e-) am 12. bund mit 3mm abstand zum bundstäbchen. und die anderen saiten entsprechend.

    groetjes
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 17.06.08   #12
    Sind alles Stahlsaiten, sonst würde man da nichts hören, denn Nylonsaiten sind nicht magnetisch - die Gitarren wurden beide mit magnetischen Tonabnehmern abgenommen und der Sound ist dann Einstellung am Verstärker.... ;)
     
  13. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 17.06.08   #13
    Komisch, da hatte ich wohl einen knick in der Linse :D

    Jetzt beim wiederholten ansehen sehe ich es auch.

    Dann danke schon mal für die geduldigen Antworten.

    Ich denke der Fachmann wird das genannte ja auf mich abstimmen können oder?
     
  14. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 17.06.08   #14
    klar. geh davon aus, dass die saitenlage stimmt, wenn du die gitarre wieder in der hand hast.

    viel spass beim spielen!

    groetjes
     
  15. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 17.06.08   #15
    Gut, mein Lehrer hat mir nämlich die Adresse eines Fachmannes gegeben dem er persönlich auch vertraut aber ich wollte ihn nicht besuchen bevor ich mich selbst etwas schlauer gemacht habe :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping