Verstärkerleistung absoluter Wert???

von Das_Mof, 23.04.05.

  1. Das_Mof

    Das_Mof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    27.07.05
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.05   #1
    Kleine Interessenfrage am Rande:

    Summiert sich die Leistung von mehreren Endstufen, die hintereinandergeschaltet sind, oder ist der Leistungswert absolut???

    Soll heißen:

    Hab ne 300Watt und ne 200Watt Stufe(ohm egal).... Wenn ich jetzt die 300Watt vor die 200Watt stecke, bekomme ich dann 500Watt, oder bleibt es bei 300W, beziehungsweise, wird das wieder runtergebaut auf 200Watt(was der 200Watt Endstufe wahrscheinlich ziemlich weh tuen würde...)...

    Wenn ich es andersrum mache:
    Kann ich sozusagen ein 200Watt Signal auf ein 300Watt Signal verstärken, indem ich eine 300Watt Endstufe hinten dran hänge...?
    Praktisches Beispiel: Hab nen Powermixer, aber der hat nicht genug Leistung, aber ein schönes Mischpult, also klemm ich hinten ne stärkere Endstufe dran und alle Komponenten überleben das???


    Ist jetzt alles nur rein theoretisch gemeint, stehe nicht vor dem Problem, aber es würde mich mal interessieren! :rolleyes: :rolleyes:


    Mfg
     
  2. Kuolema

    Kuolema Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 23.04.05   #2
    Ich hab' das jetzt so verstanden, dass du Die 2. Endstufe an den Lautsprecherausgang der 1. klemmen würdest oder wie ist das zu verstehen?
    Wenn ich 2 hätte, würde ich jew. 1 für Links bzw. rechts benutzen.

    Gruß Chris
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 23.04.05   #3
    Aua,aua das tut langsam weh.
     
  4. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.04.05   #4
    Ja, mir auch!
    Wenn, kannst du die nur parallel schalten, dass sie halt das selbe Eingangssignal kriegen!
    Du gehts aus dem Mainout des Powermischers in die Endstufe.
    Allerdings müssen da dann extra Boxen dran!
    Du kannst das also nich machen wie mit Batterien, einfach beliebig verschalten.
    Also lieber lassen :)
    Oli
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 25.04.05   #5
    Nein, du bekommst ziemlich genau 0 Watt und etwas magischen Rauch.
    Wenn du deinen Powermixer mit einer stärkeren Endstufe "aufbohren" möchtest, dann sieh nach, ob der irgendwo ausser den Lautsprecherausgängen noch einen "Line-Out" oder "Pre-Out" o.ä. hat. Daran könnte man eine stärkere Endstufe hängen. Aber bitte niemals an die Lautsprecherterminals. Das werden beide(!) Endstufen nicht überleben...

    Jens
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 25.04.05   #6
    Wieso das? Der Eingang einer Endstufe ist doch hochohmig. Was wird die haben, so um die 50KOhm? Warum soll dann abrauchen? Die Leistung, die entsteht, reduziert sich ja auf wenige Milliwatt, wenn überhaupt.
    Das Problem wird eher die zu hohe Eingangsspannung sein, die die zweite Endstufe ziemlich verzerren lässt, aber kaputtgehen? Naja, da macht Versuch kluch. ;)

    Aber natürlich bleibt unbestritten: sowas ist Kappes!!!
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 25.04.05   #7
    Im Prinzip hast du recht. Aber eben nur im Prinzip. Da werden gleich die Eingangsbauteile der Endstufe mit einem Vielfachen der Spannung beaufschlagt, für die sie gedacht sind. Davon können sie mit einer nicht ganz geringen Wahrscheinlichkeit schlichtweg zunächst mal kaputtgehen (vorerst ohne Rauch). Die nächste Frage ist dann, ob sie dann immer noch hochohmig sind. Und dann ist der Weg zum Rauch nicht mehr weit.
    Jedenfalls KANN da so einiges schiefgehen. Man sollte es nicht versuchen, wenn einem die Geräte am Herzen liegen.

    Jens

    PS: Und ja, ich habe schon den einen oder anderen hochohmigen Eingang "gerochen". Und auch hier im Forum wird öfter mal von durch Endstufenleistung gegrillten Soundkarte, Mischpulteingängen etc. berichtet (auch alles hochohmig)...
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.04.05   #8
    Naja, ich weiss zwar nicht was für Elektronik Du zum Rauchen bringst, denn wenn`s raucht ist`s falsch entwickelt. Eine ordentliche Elektronik verabschiedet sich vielleicht mit einem lauten Knall, meist jedoch still und leise. Dies allein schon aus Brandschutzgründen (Bsp. UL94V0). Denn wenn Rauch, dann Flammen.
    Kommt einem irgendwie bekannt vor... ;) ;)

    Zum Schutz von hochohmigen Eingängen gibt`s viele Möglichkeiten, eine wäre Bsp. Suppresserdioden davor schalten.

    Aber ihr habt schon recht, so blöd kann man wohl nicht sein Leistungsausgänge mit Steuereingänge zu verbinden. :eek: Um dies zu kapieren brauchts nicht mal E_Grundlagen, dafür reicht eigentlich schon ein bisschen Logik... :confused: :eek: ;)

    NB: Diese Variante wird auch geprüft unter S.F.C, da man ja einen Bauteilausfall nicht ausschliessen kann.....
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.04.05   #9
    Dazu muss einem aber auch erst mal klar sein ,was ist ein Leistungsausgang(überhaupt Ausgang)und was ist ein Signaleingang(oder Eingang überhaupt)
    Ein paar Grundlagen wären aber bestimmt von Vorteil.
    Und was ist wenn die nicht vorhanden ist. :rolleyes:
    Nachdem was ich hier schon alles gelesen habe,halte ich alles für möglich.
     
  10. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.04.05   #10
    Wer weder weiss was E/A sind und keine E-Grundlagen hat und auch noch nicht 1&1 zusammenzählen kann sollte vielleicht ein Manual lesen?

    @Rockopa
    Und wenn Du mich schon wieder zitieren willst nimm ich die (vermutliche)Antwort schon mal vorweg:
    Wer nicht lesen kann, hat im Forum nichts verloren! :D
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 26.04.05   #11
    Der "magische Rauch" ist schon eher sprichwörtlich gemeint. Und "wenn Rauch, dann Flammen" stimmt auch nicht so ganz. Ein geplatzter Elko oder Widerstand (der von dir zitierte Knall z.B.) macht nicht nur *stink*, sondern ggf. auch *rauch* (wenn auch nur wenig und kurz). Insofern...

    Jens
     
  12. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.04.05   #12
    Wenn`s bei mir mal knallt sind`s halt eher IGBT`s oder sonstige Leistungshalbleiter (PowerMOSFET`s etc.), dagegen sind normale Elko`s (alles unter 3,3F) doch eher kleine *Pfupps*. In diesem Ende belassen wir`s dabei. :)
     
  13. Metallicer

    Metallicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 27.04.05   #13
    wir haben mal mutwillig nen elko verpolt und dabei hats auch geraucht ... enorm gestunken (ja mir is klar das die dämpfe recht sehr giftig sind!!!) aber nicht gebrannt!
    und unser physik lehrer hat mal erzählt, dass er nen richtig schönen großen elko (schon fast senfglasgroß) verpolt hat... muss sehr sehr lustig gewesen sein ... naja... und... danach durfte er ein zimmer neu renovieren...

    mfg Jo
     
  14. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 27.04.05   #14
    @Metallicer
    Da Du ja offensichtlich noch Schüler bist will ich`s mal folgendermassen erklären um Missverständnissen vorzubeugen:
    Jens hat ja vom magischen Rauch, also einen Hauch von Rauch gesprochen und nicht von Qualm. Normalerweise werden Schaltungen so dimensioniert, dass je nach Schweregrad des (gedachten) Fehlerzustandes (S.F.C --> Single Fault Condition) entweder eine reversible (für nicht sicherheitskritische Vorfälle) oder irreversible (für sicherheitskritische Vorfälle) Schutzmassnahme ergreifen. Reversible Massnahmen wären Bsp. thermische Schalter, Polyswitch Fuses etc. Irreversible sind klassisch die Schmelzsicherungen. Das Ganze wird dann hoffentlich so dimensioniert, dass im S.F.C keine Brandgefhr entsteht, IMHO auch möglichst wenig Rauch.
    Die Kapazität des C`s hat nicht (mehr) viel mit der Baugrösse zu tun seit es Gold caps gibt....
     
  15. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 27.04.05   #15
    Kann mir jemand folgendes erklaeren ?
    Auch wenn ich kraeftige in den Lautsprecher reinsinge, will vorne am Micro einfach nix rauskommen :-)
    und mir ist schon mal ne Orgel zerschmolzen und ein Lautsprecher abgebrannt. Aber ne Weile her, da durften die das wohl noch.
     
  16. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 28.04.05   #16
    Naja, ich glaube kaum , dass hier irgendjemand schon mal einen Elko mit 3,3F gesehen hast. Wäre es möglich, dass du eher 3,3 µF meinst?
    Bevor die Sache mit dem Erbsenzähler wieder aufkommt: es handelt sich hier immerhin um den Faktor 1 Million(!).
     
  17. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 28.04.05   #17
    Falsch! --> Siehe Posting No. 14 --> GoldCaps, auch Supercaps o.ä. genannt. Es die Teile mit einer Kapazität von 3,3F!

    Naja, kein Wunder wenn die Regler am Pult zu sind! :eek: :D :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping