Violinen Anfänger braucht eure Hilfe!

von bizzy49565, 20.06.08.

  1. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 20.06.08   #1
    Heyhey!
    Bin neu in diesem Subforum!

    Ich möchte mir das geigen autodidaktisch beibringen und erhoffe mir von euch gelegentlich das ihr mir grundlegene sachen versucht zu erklären (wie man sie am besten stimmt, wie dol den bogen spannen, wieviel chloroform auf den bogen usw...)

    Bitte kommt mir nicht mit "Lehrer suchen"
    Ich kann das verstehen wenn ihr so denkt jedoch will ich kein ultra profi werden und mir es selbst beibringen anhand von videos im internet wie auch texten und meiner musikalischen vorkenntnisse.

    vielen dank!

    take care :D
     
  2. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 20.06.08   #2
    Einen Lehrer brauchst Du! Zumindest am Anfang. Aber gut - das wirst Du schon noch merken.

    Zum anderen:
    Stimmung GDAE. Die Intervalle musst Du hören, sonst klappts nicht. Dazu streicht man jeweils 2 Saiten mit dem Bogen.
    Bogenspannung: Geschmacksache, mancher mags weicher, andere härter. Es sollten alle Haare gespannt sein und der Abstand Haare - Bogenstange ca. 5 - 7 mm (Daumenwert).
    Kollophonium: Mit dem Bogen 2-3 x über das Kollophonium streichen (in einem Zug vom Frosch zur Spitze). NICHT mit dem Kollophonium über den Bogen und womöglich hinundher wie beim Skiwachsen :-)

    Und sonst - tja, frag!
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 20.06.08   #3
    Hmm, also ich mir hat es bei einem Instrument nicht geklappt, weil ich schlechten Unterrich hatte und darauf habe ich mir 3 Instrument mit brauchbarem Erfolg selber beigebracht.
    Nur beim 4. Instrument, der Geige, war ich dann klug und hab mir gedacht, dass da eine Hilfe ganz brauchbar sein könnte. ;)
    Und ja, obwohl ich ein ungelehriger Schüler bin, hat sich das Jahr Geigenunterricht absolut gelohnt.
    Für den Bogenstrich war das eine riesige Hilfe und eine sinnvolle Körperhaltung hätte ich ohne Hilfe nie halbwegs richtig eingenommen.

    Aber gut, Du willst das ja eigentlich nicht hören ... Rückfragen:
    Hast Du ein gewisse Vorstellung in welche Richtung Dein Geigenspiel gehen soll?
    Also für einen klassischen Ansatz gibt es einfach andere Literatur als für Fiddler.
     
  4. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 20.06.08   #4
    Danke schonmal für die Tipps! :)

    Also ich will nicht diese Klassischen ultra songs spielen ;)
    Ich spiele normal gitarre und wollte nur ein wenig geige lernen um in meine songs ein wenig geige reinzubringen (acoustic - country angehaucht) paar simple melodien und sowas.

    Wenn es alleine nicht klappt kann man sich ja immernoch hilfe holen aber auf jeden fall möchte ich mir infos holen und es alleine versuchen.
    :)
     
  5. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 21.06.08   #5
    zitat von bizzy 49565 wenn es alleine nicht klappt, kann man immer noch....
    so deine aussage!
    meine antwort darauf: dann hast du dir schon selbst ein bein gestellt! warum?
    nun, während du alleine, also autodidaktisch zu spielen versuchst, schleichen sich mit sicherheit einige haltungsfehler ein (bei der bogenführung, der haltung deiner geige, der haltung der linken hand u.s.w.), die du dir dann bei einem(r) lehrer(in) erst einmal wieder mühsam abgewöhnen musst, denn das ist gar nicht so einfach! :(
    ich spreche aus erfahrung!!! und wenn du dir hier im forum besonders aufmerksam die tipps für geigenanfänger durchliest, wird dir überall empfohlen, gerade geige nicht alleine zu erlernen!!!
    da muss doch was dran sein! kein buch und auch kein video kann dir das vermitteln, was ein (e) lehrer(in) direkt neben dir stehend vermittelt, wenn er deine spielhaltung aufmerksam beobachtet und gegebenenfalls korrigierend eingreift.:great:
    so, und wenn du jetzt immer noch denkst, dass schaffst du schon alleine, dann kann ich nur sagen: selber schuld!:rolleyes:
    mfg.
    etrawgew.;)
     
  6. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #6
    Chloroform auf dem Bogen ist vielleicht nicht schlecht, wenn man ohne Lehrer auskommen will oder muss.
     
  7. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 21.06.08   #7

    genau SOLCHE beiträge sollen hier nicht rein!
    ich habe mir alle threads durchgelesen!
    Überall steht dieser beitrag in100 verschiedenen farben un formen.

    Ich habe kein Geld und keine Zeit für einen lehrer und genug ergeiz es mir selbst beizubringen.
    ich habe ledeglich um ein paar tipps gefragt!
    nich danach was ihr für richtig haltet

    mfg
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.06.08   #8
    Bitte nicht so aggressiv! :rolleyes: :mad:

    Im Vergleich zur Gitarre hast Du bei der Geige einen total umgedrehten Lernprozess.
    Die Gitarre ist für Anfänger relativ motivierend. Du kannst schnell ein paar Akkorde schrubben oder zupfen und Stücke beleiten.
    Solitisch wird es dann später schwer, vor allem wenn Du schnell spielen willst.
    Bei der Geige klingt es am Anfang einfach schrecklich und der Lehrer hilft Dir ungemein schneller einen erträglichen Ton zu bekommen.
    Später ist das ein sehr schnelles Melodieinstrument, da hat der Gitarrist keine Chance, aber dieses Anfangshürde ist ohne Hilfe einfach kritisch.
    Aber gut ...

    Für die Zielgruppe gibt es ein Buch von Voggenreiter, das ist der Verlag, die auch den Peter Bursch verlegen:
    Michael Thaut - Das große Fiddlebuch (mit CD)
    So richtig zum Erlernen der Geige ist das aber nicht. Eher was für Leute, die schon ein bisschen was können und denen der klassische Giegenlehrer zu langweilig ist.
    Richtige Violinenschulen findest Du im Musikgeschäft wie Sand am Meer - such Dir was aus, es geht da am Angang mehr um Bogenstrich und Intonation, nicht gleich Melodien.
     
  9. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 21.06.08   #9
    Mit einer solchen Erwartungshaltung und einem solchen Ton "nun macht mal gefälligst, aber bitte nur das, was ich hören will" wirst Du kaum auf viel Gegenliebe stoßen.
    Aber bitteschön - mein Tip: Internet Violin Masterclass von Sassmannshaus. Oder lehnst Du Videos auch ab?
    Aber gut finde ich meinen eigenen Tip nicht.
     
  10. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 22.06.08   #10
    Nein ich lehne keine videos ab.
    Ausserdem meine ich das hier nicht böse.
    Nur habe ich schon 100000x gelesen "such dir nen lehrer" aber das ist nicht mein ziel.
    Ich habe ledeglich um grundladen die man verbal erklären kann gefragt.
     
  11. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #11
    Das Geigen kann man nicht ausschließlich verbal verbal vermitteln, so sind die Dinge ganz einfach.
     
  12. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 23.06.08   #12
    Wir haben Dir Tipps gegeben! Nämlich den, zumindest am Anfang einen Lehrer zu nehmen!
    Wenn Du das nicht hörn willst - bitte sehr.
    Aber dann frag uns auch nicht!!
     
  13. Tanja.E

    Tanja.E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #13
    Ich kann dich irgendwie verstehen, denn ich habe mir auch das ein oder andere Instrument autodidaktisch beigebracht. "Such dir nen Lehrer" hilft einem eben nicht weiter, wenn man kein Geld dafür hat. Man muss nur eben wissen, dass wenn man ein Instrument selbst lernen möchte, es wahrscheinlich nie "richtig gut" können wird. Geige hab ich bei einem richtigen Lehrer gelernt und denke auch, dass das eigentlich nötig ist. Aber wenn du es alleine ausprobieren magst, tu es! Du solltest nur eben wissen, dass du Fehler in der Haltung später schlecht korrigieren kannst und die Gefahr besteht, dass dein Ton dir nie gefallen wird (ok, meiner gefällt mir trotz unterrihct nicht ;) )... aber ich denke, das weißt du sowieso...
    Wie bereits SMaus geschrieben hat, ist die Seite http://violinmasterclass.com/index.php eine zumindest annehmbare Variante, über die ich ein paar Sachen selbst noch lernen konnte (die Wurfbogentechnik konnte ich nie... bis Herr Sassmanshaus sie mir dort erklärt hat ;) )
     
  14. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #14
    Bei der Geige ist das wichtigste die Spannung im ganzen Koerper, keine Anspannung, sondern eine Grundspannung, die den Ton aufbaut. Erst mit ordentlich Koerperspannung bekommt man die Kraft in den Bogen um einen glatten Ton zu spielen und genug Kraft in die Finger um sauber Toene setzen zu koennen.

    2. Vorraussetzung ist ein gutes Gehoer, da bei der Geige der grosse Vorteil der freien Frequenzwahl (keine Buende oder sonstigen einschrenkenden Mittel) der Toene gleichzeitig der groesste Daempfer fuer Neulinge ist ... Man braucht etwas Erfahrung um saubere Toene zu spielen, jeder vermeintlich gleiche Ton liegt in jeder Skale ein wenig anders.

    Uebungen fuer den Anfang sind grade stehen ... grader Ruecken (klassisch eine moeglichst horizontal gehaltene Geige, gehalten mit Kinn und Schulter, damit die Griffhand frei ist) und ein sauberer Bogenstrich. Einfach leere Saiten streichen und darauf achten, dass man gleichmaessig und ohne Ruckler oder Holperer ganze Boegen spielen kann. (Das sind die Absoluten Grundlagen) Wichtig dabei, man muss fuer den Anstrich (genau wie beim Ansingen eines Tones) die exakte Mischung aus Druck und Beschleunigung finden ... damit es nicht kratzt oder knarzt ... wieder was, was Erfahrung braucht ...

    zu guter Letzt der Griff selber ... hier hilft nur ein gutes Gehoer oder Anfangs ein Klavier oder Gitarre zum Toene Testen ... ;) Mit der Zeit wirds einfacher ...

    Aber nicht entmutigen lassen, das klappt,wenn mans will auch ... und Lehrer oder nicht ... Lehrer ist schoen und gut ... aber erstens man muss den richtigen finden und 2. finanzieren koennen ... man kann Geige autodidaktisch lernen, aber man tut sich ungleich schwerer als mit Klavier oder Gitarre ... selbst Gesang halte ich fuer leichter autodidaktisch zu lernen ... Auf Streich instrumenten hat man halt erfreulicherweise saemtliche Freiheiten den Ton selbst zu bestimmen, aber das machts am Anfang so schwer ein motivierendes Ergebnis zu erhalten ... ;)

    PS, ich spiele 19 Jahre Geige, davon 10 in irgendwelchen Orchstern , Kammermusikgruppen und Solo. Und ich fange jetzt an Geige in Metal mit einzubauen. Klassik spiel ich fast nicht mehr.
     
  15. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 14.07.08   #15
    Danke!
    Solche beiträge hatte ich mir erhofft :)

    Ein Gutes Tongehört habe ich durch musikalische erfahrung viel mir schon auf das es da verschiedene töne gibt wie ich lustig bin.

    ne frage noch:
    in meinem bogen sind ein paar haare lockerer als andere und auch gekrümmte sind dabei (2 stk)
    es ist ein günstiger bogen.

    Kann man die einfach wegschneiden oder lieber reklamieren oder so?
    Oder ist das sogar normal? Oo

    mfg
     
  16. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 15.07.08   #16
    Keine Sorge, dass ist normal. DIe kannst du wegschneiden oder dranlassen. Es werden dir noch EINIGE Haare wegfallen (Ich meine hier vom Bogen und nicht den Kopf :D). Schneide diese kurz inter Frosch und Spitze ab und reiße sie NICHT aus. Damit würdest du die Haare als Summe an ihrer Verklebung/Verklemmung unnötig lockern.

    Grüße Cello und Bass (der immer noch denkt, dass dir einige Srunden gut täten...)
     
  17. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #17
    Wenn man Angst vor haarenden Boegen hat, darf man nie kraftvoll spielen ... :) Boegensind dazu da, neu bespant zu werden ... ^^ Zum Umgang mit lockeren oder gerissenen Bogenhaaren siehe Vorpost.
     
  18. Steve_90

    Steve_90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    20.11.11
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Urbach bei Schorndorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #18
    Nu ja, ich würd auch noch gern mein senf dazu abgeben, was die Bogentechnik betrifft:
    Schau dir die richtige Bogenhaltung i-wo an!
    Und die wichtigste Regel beim Geigenbogen ist, dass man NIEMALS verkrampft sein darf. Weder in den Fingern, die den Bogen halten, noch in der Hand, noch im Arm.
    Mein Lehrer sagt immer, es ist ein gutes Zeichen für den Violinisten, wenn der Bogen runterfliegt (naja, für den Bogen ist das vllt kein so gutes Zeichen ;) )
    Versuch noch nicht gleich am Anfang, mit springendem Bogen und solchen Späßen zu spielen. Mach das erst, wenn deine rechte Hand ABSOLUT LOCKER ist!

    Zum Thema Bogentechnik gibts noch mindestens 1.000 weitere Sachen.
    Aber ich hab selber viel zu lange viel zu verkrampft gespielt, und es war echt harte Arbeit, mir das wieder abzugewöhnen ...

    Grüße, Steve
     
  19. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #19
    Bogentechnik ist bei der Geige 75% vom Ton ... der Griff ist nicht so schwer, man kann auch da viel falsch machen ... aber im Vergleich zum Bogen kommts beim Griff nur auf sauberes Greifen an, also Saite ordentlich durchdruecken ...

    Der Bogen ist dagegen fuer die Tragfaehigkeit und die Sauberkeit des Tons verantwortlich.

    Gute Uebung dafuer ist leere Saite streichen und versuchen einen ganz gleichmaessigen Ton zu erzeugen, ob der nun schon weltmeisterlich ist dabei egal, erstmal musst du moeglichst lang den Ton halten koennen und vor allem moeglichst sauber anstreichen koennen ... um das zu schulen sind lange Striche wichtig. Je sauberer dein Strich wird, desto stabiler stehst du normal und desto stabiler und tragfaehiger wird auch der Ton, den du erzeugst.
     
  20. Brokensword

    Brokensword Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.07.08   #20
    Bin auch Gitarrist und hab heute meine Geige bekommen, besser gesagt ne E Violine ^^
    hab momentan absolut keine Zeit für nen Lehrer
    aber da ich nach ein paar Minuten spielen schon saubere Töne rausgebracht habe, bin ich guter dinge
    und mich interessierts ob es so ne art Tabs für die Geige gibt ( so wie Guitar Pro zb.)
    mit notenlesen hab ich gerad erst begonnen, da ich für Gitarre keine brauchte,
    würde nämlich sehr gerne das Pate Stück spielen, aber den Anfang versalz ich total, dafür hört sich dann Ende schon einigermaßen richtig an
    spiele den Tab hier: bloß die takte 2 - 9
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping