Vocals Problem Zone 150-200 khz!

B

Biro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.19
Registriert
02.05.19
Beiträge
18
Kekse
0
Servus leute
Ich hatte vor kurzem drei Rapper bei mir wo von einer nicht so top vor dem mic abgeliefert hatt ....dort ist mir sehr stark beim EQ aufgefallen das der Bereich zwischen 150-200 khz sehr dröhnt ..... mein lowcut setzte ich nicht weiter als 130-140 (was sehr typisch momentan ist ) ich könnte ihn auch so hochsetzten aber dann ist sie telefonisch das will ich auch nicht.....dan hab ich mahl probiert einen lowshelf auf 220 khz und Angefang von -5 immer mehr rein zugeben und den lowcut ganz normal auf 130khz
....mach ich Zuviel weg nimmt sie für mein Gefühl sehr stark den Charaktar von der vocal mach ich aber wieder mehr rein dröhnt es im vergleich zu den anderen...Dann hab ich noch möglichkeit 3. Das benutzte ich eigentlich immer in jeder vocal ein multiband oder ein dynamischer den ich so um die 150 bis 300 arbeiten lasse aber selbst hier in diesem fall hat der sound mir nicht gefallen...könnte es sein das dort der nahbesprechungs effeckt ne rolle spielt....ich mixe jetzt seit knapp ein Jahr und hab nicht als zu viel wissen ....Mein Mic ist ein Rode Nt2a und das interface ein fokusrite 2gen solo xlr kabel ist noch von Rode und meine DAW ist cubase
Danke an alle
 
Rescue

Rescue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.047
Kekse
5.555
Ort
Kiel
lowshelf auf 220 khz
und den lowcut ganz normal auf 130khz
na dann hast Du ja Glück das Du noch was hörst:D
Rechtschreibung 6. Das kommt davon wenn man in Whats App nur die Sprachnachricht Funktion benutzt!:rolleyes:
Und zum Thema, beschäftige Dich doch bitte mal mit dem Thema Parametrischer EQ
Mit Lowcut wirst Du da nichts
Naja für 278€ wolln wir mal nicht so sein. Ich versteh auch nicht warum die ganzen Newbies immer diese Rode Mikes kaufen? Wo doch ein modern klingendes Mike wie das AKG C3000 viel preiswerter ist!
https://www.thomann.de/de/akg_c3000_b.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Ich nehme an, du meinst Hz. Über 20 kHz hören nur noch die Fledermäuse etwas ...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich versteh auch nicht warum die ganzen Newbies immer diese Rode Mikes kaufen? Wo doch ein modern klingendes Mike wie das AKG C3000 viel preiswerter ist!
Ich bin mir nicht sicher, ob das mit einem andere Mikro besser wäre.
könnte es sein das dort der nahbesprechungs effeckt ne rolle spielt
Das ist sehr gut möglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B

Biro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.19
Registriert
02.05.19
Beiträge
18
Kekse
0
Ich könnte mal ein beispiel laden wir gross darf hier die datei ausfallen ich hab grade versucht den song hochzuladen aber 6 mb sind hier schon zuviel
 
Rescue

Rescue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.047
Kekse
5.555
Ort
Kiel
Ich bin mir nicht sicher, ob das mit einem andere Mikro besser wäre
ja ist klar das Problem ist der Nahbesprechungseffekt, und er weiss nicht was ein Parametrischer EQ ist.
 
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Parametrischer EQ
Ja, daran hatte ich auch gedacht, mit ein bis zwei parametrischen EQs den Nahbesprechnungseffekt bzgl. der Bandbreite "nachbilden" und dann absenken.
Oder: neu aufnehmen und auf den Mikroabstand achten. :nix:
 
B

Biro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.19
Registriert
02.05.19
Beiträge
18
Kekse
0
na dann hast Du ja Glück das Du noch was hörst:D
Rechtschreibung 6. Das kommt davon wenn man in Whats App nur die Sprachnachricht Funktion benutzt!:rolleyes:
Und zum Thema, beschäftige Dich doch bitte mal mit dem Thema Parametrischer EQ
Mit Lowcut wirst Du da nichts

Naja für 278€ wolln wir mal nicht so sein. Ich versteh auch nicht warum die ganzen Newbies immer diese Rode Mikes kaufen? Wo doch ein modern klingendes Mike wie das AKG C3000 viel preiswerter ist!
https://www.thomann.de/de/akg_c3000_b.htm
........
Also ich sehe es nicht für untypisch ein lowcut so hochzusetzten grade in der heutigen Zeit wo stimmen ja doch recht dünn ausfallen siehe post melone,drake, ja selbst Pop wie rihanna shanen werden meist mit einem hohen eq bearbeitet und auch mittlerweile im meisten Battle rap und ich sage ganz erlich es gefällt mir sehr gut soo....nur habe ich momentan ein großes Problem mit dem besagten Bereich was vorher nieee war .....und zum eq ich benutze für lowcut und störgeräuschen ein Fabfilter q3
Und für Anhebung ein Maag eq...
Achso und das mic ja ich weiß es nervt mich selber ich hole mir bald ein audiotechnicka und noch ein babyface und irgendwann wenn alles sitzt mit dem mix ein brauner oder aston aber da muss man erdtmal schaun
Mfg biro
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ja, daran hatte ich auch gedacht, mit ein bis zwei parametrischen EQs den Nahbesprechnungseffekt bzgl. der Bandbreite "nachbilden" und dann absenken.
Oder: neu aufnehmen und auf den Mikroabstand achten. :nix:

Also der maag eq gehört doch zu so einem oder ?
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.015
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hey,

....ganz blöde Frage: hast du das über Kopfhörer nachgecheckt?
Wenn du nämlich am Ende das Dröhnen deiner Abhörsituation mit dem EQ bekämpfst ist das Käse....!

Viele Speaker in Räumen haben im Bereich der tiefen Lagen von recht sonoren (Männer-)Stimmen dröhnende Resonanzen, das ist auch in Sachen Hifi oft n Problem.

Erst wenn sich das ausschließen lässt lohnt es sich das Problem anzugehen.

Gruss,
Bernie
 
B

Biro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.19
Registriert
02.05.19
Beiträge
18
Kekse
0
So ich schick mal das lied rein mein problem bezieht sich auf den ersten rapper der den ersten Part macht

https://www.dropbox.com/s/ozzi724ob...AFUE - Nokia 3310 mp3 stimmen lauter.mp3?dl=0
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Hey,

....ganz blöde Frage: hast du das über Kopfhörer nachgecheckt?
Wenn du nämlich am Ende das Dröhnen deiner Abhörsituation mit dem EQ bekämpfst ist das Käse....!

Viele Speaker in Räumen haben im Bereich der tiefen Lagen von recht sonoren (Männer-)Stimmen dröhnende Resonanzen, das ist auch in Sachen Hifi oft n Problem.

Erst wenn sich das ausschließen lässt lohnt es sich das Problem anzugehen.

Gruss,
Bernie

Hey ja ich mische auch über kopfhörer da ist das problem nicht festzustellen nur über meine anlage ....
 
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Wenn ich das richtig deute hat der Maaq bei 40, 160 und 650 Hz fest eingestellte Bandpassfilter. Den bei 160 Hz könntest du mal probieren abzusenken, vielleicht passt der ja ganz gut für den Nahbesprechungseffekt, du sagst ja es dröhnt zwischen 150-200 Hz. Ein parametrischer EQ ist ebenfalls ein Bandpass, aber Center Frequenz und Filterbreite sind einstellbar.
 
B

Biro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.19
Registriert
02.05.19
Beiträge
18
Kekse
0
Wenn ich das richtig deute hat der Maaq bei 40, 160 und 650 Hz fest eingestellte Bandpassfilter. Den bei 160 Hz könntest du mal probieren abzusenken, vielleicht passt der ja ganz gut für den Nahbesprechungseffekt, du sagst ja es dröhnt zwischen 150-200 Hz. Ein parametrischer EQ ist ebenfalls ein Bandpass, aber Center Frequenz und Filterbreite sind einstellbar.

Da werde ich mich gleich mal dran setzten danke schön
Hier ist noch der link also es geht um den ersten rapper im lied

https://www.dropbox.com/s/ozzi724ob...AFUE - Nokia 3310 mp3 stimmen lauter.mp3?dl=0
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.015
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hey ja ich mische auch über kopfhörer da ist das problem nicht festzustellen nur über meine anlage ....

....aber warum drehst du dann dran rum?
Offensichtlich ist das audiotechnische Problem nicht bei der Aufnahme sondern deine Monitorsituation-soll das nur bei dir gut klingen?
Das wäre doch ne gute Vorlage Evtl. durch Dämmmaßnahmen oder andere Speakerplatzierung deine Abhörsituation zu verbessern.

Es gab mal nen Dirigenten, ich glaube es war Lorin Mazel-bin aber nicht sicher, der hörte seine früheren Aufnahmen die er machte zuhause mit JBL Speakern an, die er auf dem Boden stehend plaziert hatte. Leider hatten viele Dirigenten Verträge mit den Plattenfirmen, die ihnen auch über den Klang ihrer Aufnahmen das letzte Wort einräumten. Er drangsalierte die (protestierenden!) Tontechniker der Plattenfirma so lang bis die Aufnahmen bei ihm zu hause gut klangen-was dafür verantwortlich ist, dass alle älteren Aufnahmen von ihm untenrum total dünn klingen.
OK, andere Musik, aber wenn du das so ähnlich machen möchtest, nur zu...verstehe ich nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Ich habe mal reingehört. Ein bischen arg basslastig ist der erste Rapper auch über Kophhörer, auch wenn es nicht dröhnt. Ein wenig Absenkung würde wohl nicht schaden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben