VOX Amplug Bass

von VoodooChild, 26.11.08.

  1. VoodooChild

    VoodooChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    71
    Kekse:
    62
    Erstellt: 26.11.08   #1
    Hat jemand schon mal den VOX Amplug Bass getestet?

    Wäre ganz interessant weil ich auch gerne mal draußen üben würde (im Sommer versteht sich ;)). Dafür will ich ja nicht immer nen RX o.Ä. mitschleppen müssen.
     
  2. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 30.11.08   #2
    Mich würde das auch interessieren, ob das nützliche Ding wirklich sein Geld wert ist.
    Hat doch bestimmt schonmal jemand ausprobiert, oder?!

    henne
     
  3. Gast 60977

    Gast 60977 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.11.08   #3
    Bei "Talkbass" hat einer ein sehr positives Review über einen Vox Amplug verfasst.
    Allerdings nutzt er den "Classic Rock" (der eig. für Gitarre konzipiert ist) mit einem Bass.
    Er sagt, dass das kein Problem wäre und das auch die tiefen Frequenzen gut kommen. Kann ja sein, dass sich die Gitten-Amplugs vom Bass-Amplug im Aufbau nicht sonderlich unterscheiden...

    Prinzipiell finde ich die Idee der Amplugs auch sehr geil - weil einfach der ganze Kabelsalat wegfällt, den ich sonst zum Üben mit Kopfhörer brauche (Stromkabel + Instrumentenkabel + Kopfhörerkabel) Also falls jemand Infos hat - nur her damit!
     
  4. schrotty

    schrotty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    376
    Kekse:
    1.138
    Erstellt: 30.11.08   #4
    Hey ich will auch was drüber wissen.:D Weil wenn das ding gut ist nehm ichs. Wenn bis nach Weinachten keiner was geschrieben hat dann fahr ich in den store. Will ich eh noch mal machen, dann hört ihr wieder von mir.=)
     
  5. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 30.11.08   #5
    Gute Sache, dass es den Amplug nun für den Bass gibt. Ich persönlich frage mich aber, inwiefern sich der Bassamplug dann vom Gitarrenamplug unterscheidet, wenn der Sound beim Gitarrenplug ähnlich gut rüberkommt. Das Problem, dass einem der Speaker/die Box kaputt geht, wie beim richtigen Gitarrenamp, fällt da ja weg. :confused:
    Aber allemal interessant, besonders im Bezug auf mein Auslandsjahr... werd ich immerhin keinen Amp mitschleppen/kaufen müssen...

    Lieber Gruß
     
  6. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    826
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 01.12.08   #6
    Kann der Bass-Amplug eigentlich bisschen zerren? Ich hab mir auch schon überlegt, so ein Teil mal anzuschaffen; aber wenn er's nicht kann tendier ich da mehr zu dem Classic-Gittarenplug...
     
  7. mongoose

    mongoose Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.12.08   #7
    wie ich kürzlich in der ebay-artikelbeschreibung eines musikgeschäftes gelesen habe,
    soll der bass-amplug auch eine möglichkeit zur verzerrung besitzen. ob das tatsächlich stimmt bliebe zu bestätigen.

    edit: hier der originaltext zum angesprochenen thema von der vox-homepage...

     
  8. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    13.07.19
    Beiträge:
    664
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 16.12.08   #8
    Hallo zusammen,

    wenn ich es richtig verstanden habe, steckt man dieses Gerät in die Buchse, es wirkt dann als Vorverstärker, um direkt einen Kopfhörer benutzen zu können.

    Versucht mal, mit einem Kopfhörer direkt in die Buchse eures Basses zu gehen, natürlich nur bei aktiven Modellen.
    Wenn ich das bei meinem Ibanez RD 605 mache und mithilfe der aktiven Elektronik Bässe und Höhen booste, ist das Signal stark genug, um in bequemer Lautstäke spielen zu können.

    Spart einiges an Geld, ich mache das ziemlich oft, da der Sound echt OK ist und es einfach spass macht, bassspielend duch die gegend zu gehen :) .
     
  9. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kekse:
    1.206
    Erstellt: 16.12.08   #9
    Er kann. Ich habe das Teil jetzt seit einer Woche und bin sehr zufrieden. Du hast Gain, Tone (Höhenblende) und Volume. Zusätzlich kann man eine Kombination aus Boost und Kompressor ein- oder ausschalten. Dieser Boost ist nicht so meine Tasse Tee aber die Zerre über den Gain ist sehr angenehm. Warm und fein dosierbar.

    Da fehlt mir aber der Aspekt, der für mich kaufentscheidend war, nämlich der Aux-In für z.B. einen MP3-Player. Der Plugamp, ein kleiner MP3-Player mit Clip für den Gurt und schon habe ich eine Übungskombi, mit der ich durch die Gegend laufen kann.:D:D
     
  10. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    826
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 16.12.08   #10
    Na das hört sich doch schon mal gut an:)
    Danke, ich werde den dann demnächst mal testen.

    Gruß
     
  11. ringoman

    ringoman Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.12.08   #11
    hallo alle miteinander,

    mein name ist ringo, bin 28 und ich spiele seit ca. 2 jahren bass... da ich in einem sehr hellhörigem haus wohn ist selbst der kleinste übungsamp mitunder schon eine zumutungen für die nachbarn...

    im proberaum steht zwar ein marshall halfstack aber ich brauchte halt etwas für zuhause. also hatte ich mir den ebs microbass II gekauft und fand das teil auch richtig gut, wenn auch ziehmlich teuer.

    vor ein paar tagen lief mir dann der vox amplug bass über den weg und ich dachte mir, wass soll´s und hab ihn gekauft - kostet ja nur knapp 1/9 vom microbass II!

    hatte mir nicht wirklich viel versprochen von dem teil - zuhause eingestöppselt und mit byerdynamic in-ear probiert... wass soll ich sagen, ich war überrascht! das ding klingt verdammt gut. nein! es klingt echt geil und ich bekomm mit der aktiven klangreglung meines warwick corvett und den "nur" 3 reglern des amplug eigentlich jeglichen basssound den ich will hingeschraubt. für alle die bedenken wegen des zerrfactors haben - er kann richtig böse bekommt aber auch schöne angezerrte rocksoundklassiker zustande... ich habe auch schon ziehmlich viel damit probiert und die batterin halten noch immer - man könnte auch akkus einlegen.

    so, und nun. ok, klang ist geschmackssache - aber ich, für mich habe mich nun gegen den microbass II entschieden, weil der vox für einen bruchteil des geldes für meinen geschmack die besseren/analogeren sounds liefert und zudem noch unkomplizirter zu handhaben ist.

    und wenn man die regler geschickt einstellt kann man mit hilfe des volume-poti am bass der aktiv/passiv-schaltung und dem "fx-kanal" des vox locker mal "3 kanäle" zustande bekommen mit ziemlich unterschiedlichen klangeigenschaften...

    einziges manko, welches auch schon irgendwo erwähnt wurde: der lautsprecherstoff ist nur aufgeklebtes papier - das könnte m.M.n. auch etwas wertiger sein.

    lg
    ringo
     
  12. Zubr91

    Zubr91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dormagen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.08   #12
    Hab auch seit kurzem den Amplug, und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Sehr warme Zerrung. Der "FX"-Modus ist eher eine spielerei, aber genialerweise kann man ihn mit den Potis am Bass steuern, was ihn wirklich praktisch zum üben von Songs macht, wo zwischen leicht angezerrt und brutaler Overdrive Sound gewechselt werden muss.
    An meinen Sennheiser Kopfhörern wird der Bass übrigens mehr als ausreichend wiedergegeben.
     
  13. Holger1102

    Holger1102 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.09   #13
    Hallo zusammen,

    könnte man den Vox AmPlug auch als Preamp zum Mischpult verwenden?

    Quasi in folgender Reihenfolge:

    Bass - Amplug - (statt kopfhörer) Mischpult !!!

    Hab nen Behringer V-Amp und finde den nicht wirklich prall!!!

    Mille Grazie

    Holger
     
  14. Holger1102

    Holger1102 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.01.09   #14
    bzw. glaubt Ihr, dass das irgendeinen Sinn macht?!?!? ;-)))))

    Gruß Holger
     
  15. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kekse:
    1.206
    Erstellt: 04.01.09   #15
    Grundsätzlich steht dem nichts im Weg (außer das ein kopfhörerausgang natürlich einen etwas höheren Pegel hat als ein Line-Out), aber, und das ist für mich ein sehr großes aber, der Vox hat einen Miniklinkenausgang. Das bedeutet, dass dein Kabel in einer Miniklinkenbuchse steckt, die nicht gerade für bühnentauglichen Sitz und Stabilität bekannt sind. Sehr fragile Konstruktion für ernsthafte Anwendungen.
    Als Notlösung könnte man aus dem Bass mit einem Kabel rausgehen, an dessen Ende eine Kupplung sitzt und da erst den Vox einstöpseln, aber mir wäre das alles nicht stabil genug.
    Da würde ich eher etwas drauflegen und über einen dezidierten Outboard-Preamp nachdenken, z.B. den VT-Bass oder den Tone Hammer , vielleicht auch den hier auch.
     
  16. Holger1102

    Holger1102 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.01.09   #16
    Ok, das klingt schlüssig;-))))))))

    Nachdem du mir was von Electro Harmonix gezeigt hast, bin ich richtig neugierig geworden...Denkst du das gibt es große Unterschiede zwischen V-Amp und dem super schicken Teil von EH?!

    Viele Grüße

    Holger
     
  17. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kekse:
    1.206
    Erstellt: 04.01.09   #17
    Den Bass Metaphors habe ich noch nicht ausprobiert, aber aus Erfahrungen mit anderen Produkten sowohl von Behringer, als auch von EH gehe ich schwer davon aus, dass der EH eine bis mehrere Ligen höher spielen wird. Natürlich hat das Teil kein Modeling, d.h. du bekommst einen Grundsound, nicht mehrere. Hier findest du mehr Informationen, kannst in das Manual schauen und dir ein Youtube-Video zum Sound anschauen und -hören.
     
  18. Holger1102

    Holger1102 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.09   #18
    Ja Super!!! Vielen Dank für deine Hilfe! Ich denke, dann werde ich mich wohl bald von meinem Behringer V-Amp verabschieden! Oder Ihn zumindest nicht mit zur Probe nehmen. Damit macht man sich dann doch recht lächerlich! ;-) Der Chorus ist sowas von grottig! Meine Güte!;-) Über Kopfhörer ist das Teil spitze, aber über nen Amp oder ein Mischpult!!!!1 PFUI !;-)

    Danke nochmal!

    Gruß Holger
     
  19. klaus_leutkirch

    klaus_leutkirch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    60
    Kekse:
    202
    Erstellt: 10.01.09   #19
    Hallo Holger,

    ich habe den Gitarren-Amplug und nutze den auch für den Bass - wie meine Vorredner schon schrieben ist der Sound auch in diesem Fall recht gut.

    Den Amplug hatte ich schon mit der Gitarre im Mischpult live betrieben - das ist jedenfalls mehr als ein Notbetrieb. Als Standardkonfiguration würde ich es nicht nehmen, schon alleine der fummeligen Miniklinkenkabel und des Batterieverbrauches wegen. Aber wenn nichts anderes dabei ist ....

    Viele Grüße

    Klaus
     
  20. Der Holger

    Der Holger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    9.03.18
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wassenberg
    Kekse:
    385
    Erstellt: 11.01.09   #20
    OK, ich fasse mal kurz zusammen;-)

    Ist cool zum üben zuhause und als äußerste Notlösung für die Bühne oder Probe!!!

    Ich finde das Teil immer noch reizvoll! Ich glaube ich schau es mir bei meinem nächsten Besuch im Store mal an!

    Grüße Holger
     
Die Seite wird geladen...

mapping