VST Effekte auf externe Klangerzeugung

  • Ersteller Polyphony
  • Erstellt am
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo,

nach dem ich nun einige Jahre virtuell Musik gemacht habe, arbeite ich darauf hin mir meine erste Hardware zu kaufen.

Bei der Planung meines ersten kleinen Studios enstehen dann doch so einige Fragen.

Neben einer Access Virus TI und einem TC Powercore X8 System würde ich mir gerne ein kleines digitales Mischpult zulegen.

Bis jetzt hat eine M-Audio Audiophile 2496 immer gereicht, aber mit Hinblick auf meine Pläne brauch ich ein Audiointerface wie zB. das Motu 2408 mk3. Welches es auch immer sein wird, hier ensteht für mich ein kleines Denkproblem.

Kombination von VST Effekten mit externen Klangerzeugern:

Kann ich hier nur über Send/Aux am Mischpult arbeiten? Ist es eine Lösung das Audiosingnal aus der Virus erstmal durch das Interface zu schleifen bevor ich es in das Mischpult schicke? Oder gibt es Möglichkeiten das ganze zentraler und mit weniger Kabel zu lösen?

Gibt es möglichkeiten das über ein digitales Mischpult mit Firewire zulösen?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helft ein wenig Ordnung in mein Chaos zu bringen.


Gruß,

Polyphony :)
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Wie willst du das Mischpult einsetzen, wozu überhaupt? Und warum dann noch ein Interface? Und auch das hier verstehe ich nicht
Ist es eine Lösung das Audiosingnal aus der Virus erstmal durch das Interface zu schleifen bevor ich es in das Mischpult schicke?

Also ich würde das ganz unkompliziert lösen. Das Virus nimmst du doch genauso auf wie ein beliebiges anderes Audio-Intsrument. Du schließt es also einfach an die Eingang der Soundkarte/des Interfaces an. Dann legst du eine Audiospur an, auf welcher du aufnimmst, was vom VIrus kommt. Und den VST-Effekt legst du einfach als Insert auf diese Spur.

Oder ha ich da jetzt einen denkfehler?
 
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo Ars Ultima,

danke für die schnelle Antwort. Wahrscheinlich ist es mein gefährliches Halbwissen was hier für Verwirrung sorgt ;)

Das Mischpult möchte ich gerne auch zum mischen meiner virtuellen Instrumente nutzen.
Und bei der Virus bin ich NICHT davon ausgegangen das ich erstmal eine Audiosput recorde, sondern das Audiosingnal direkt in das Mischpult schicke. Da war halt die Frage wie ich nun meine DSP Effekte auf das Signal bekomme.

Wenn ich zB. das Tascam DM 3200 mit Firewire Audiointerface nehme dann brauch ich natürlich kein zusätzliches Audiointerface mehr.
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Das Mischpult möchte ich gerne auch zum mischen meiner virtuellen Instrumente nutzen.
Für Live? Oder soll es doch nur ein Controller sein?
Und bei der Virus bin ich NICHT davon ausgegangen das ich erstmal eine Audiosput recorde, sondern das Audiosingnal direkt in das Mischpult schicke. Da war halt die Frage wie ich nun meine DSP Effekte auf das Signal bekomme.
Auch da die Frage: Willst du auch einfach so "spielen" ohne aufzunehmen? Wenn du VST-Effekt benutzen willst, dann muss das Signal ja auf jeden Fall den Computer durchlaufen. Aber du musst ja gar nicht aufnehmen, du hörst den Effekt ja auch schon so (Monitoring).

Wenn ich zB. das Tascam DM 3200 mit Firewire Audiointerface nehme dann brauch ich natürlich kein zusätzliches Audiointerface mehr.
Hui, gleich so ein teures Monstrum würdest du dir holen. Und ja, wenn du das mit FireWire-Erweiterungskarte holst, dann brauchst du natürlich auch kein weiteres Interface. Ich weiß jetzt aber auch nicht, wie man dann da Internt routen kann, also ob da standardmäßig einfach die Eingangkanäle quasi akls Direct Out an den Rechner gehen, oder ob man da irgendwie anders routen kann.

Generell bewegen wir uns da auf einem Terrain das nicht mehr so meines ist. ICh weiß ja nicht, was dein Studio so können muss, aber also ich "TC Powercore X8" und "Tascam DM-3200" las dachte ich mir "Hui, hat der zuviel Geld"? Ich will dich nicht davon abhalten, dir das zu kaufen, aber ich hoffe du machst dir klar, warum du wiklich das benötigst.
 
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Ich fang mal von Unten an ;)

Hui, gleich so ein teures Monstrum würdest du dir holen. Und ja, wenn du das mit FireWire-Erweiterungskarte holst, dann brauchst du natürlich auch kein weiteres Interface. Ich weiß jetzt aber auch nicht, wie man dann da Internt routen kann, also ob da standardmäßig einfach die Eingangkanäle quasi akls Direct Out an den Rechner gehen, oder ob man da irgendwie anders routen kann.

Generell bewegen wir uns da auf einem Terrain das nicht mehr so meines ist. ICh weiß ja nicht, was dein Studio so können muss, aber also ich "TC Powercore X8" und "Tascam DM-3200" las dachte ich mir "Hui, hat der zuviel Geld"? Ich will dich nicht davon abhalten, dir das zu kaufen, aber ich hoffe du machst dir klar, warum du wiklich das benötigst[/B]

Du hast natürlich recht, man kann sich jetzt fragen wie ich dazu komme mit meinem geringen Wissen mir so mächtiges Gerät zu kaufen. Davon mal abgesehen das ich ab nächstes Jahr an der SAE mein Audio Engineer machen möchte, muss ich ja irgendwo anfangen wenn ich meine Musik professioneller bereiben möchte. Meine recherche führen mich einfach auf diesen Weg. Wenn ich also davon ausgehe das ich in der nächsten Zeit über die Virus hinnaus mir andere externe Klangerzeuger kaufen möchte sehe ich einfach keinen Sinn darin mir ein kleines Analoges 10 Kanal Mischpult von Behringer zu kaufen :)

Du könntest mir sicherlich auch ein Link zu einer guten Lektüre posten die mir allegemine Fragen zumindest theoretisch erklären. Mir geht es auch nicht speziel um diese kombination von Geräten, es ist eher der Allgemeine Wunsch mich an die Materie weiter herran zu tasten.

Auch da die Frage: Willst du auch einfach so "spielen" ohne aufzunehmen? Wenn du VST-Effekt benutzen willst, dann muss das Signal ja auf jeden Fall den Computer durchlaufen. Aber du musst ja gar nicht aufnehmen, du hörst den Effekt ja auch schon so (Monitoring).

Für Live? Oder soll es doch nur ein Controller sein?


Das Recording soll in einem zweiten PC passieren. Vieleicht liege ich mit der Annahme ja falsch aber ich bin davon ausgegangen, dass das gemischte Signal aus dem Mischpult dann in den Recording Rechner geht und dort aufgenommen wird. Was also bedeutet das die VST effekte vorher auf das Signal müssen. Also das Mischpult soll im reinen Studiobetrieb laufen und ist nicht für den Liveeinsatz gedacht.
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Auf der einen Seite ist dir vielleicht manches noch nicht klar, andererseits aber sind deine Ansrpüche wohl doch etwas anders, als bei den meisten, die hier sonst fragen (da geht es eher daru, wie man Gesang, Gitarre oder eine Band aufnimmt); Hardware-Synths/externe Klangerzeuger sind dagegen nicht so meine Baustelle.

Dennoch sag ich mal wieder das übliche: Im Studio braucht man kein Mischpult. Man schließt die Dinge, die man aufnehmen will, an Soundkarte/interface an. Der Rest passiert komplett im PC. Wenn ich es zu unintuitiv finde, alles mit der Maus auf dem Bildschirm zu machen, dann schließe ich da einen Controller an. Aber das ist eben nur eine "Fernbedinung" um die Software besser zu bedienen. Aber ein Mischpult ist das nicht. ICh denke an der SAE wird es nicht anders aussehen.
Wobei einige (viele? alle?) Digital-Pulte auch als Controller funktionieren. Aber das ist dann wirklich eine "zweite Funktion", die ganz unabhängig ist von der Mischpultfunktion. I

Das Recording soll in einem zweiten PC passieren.
Höh? Und was läuft auf dem ersten Rechner? Dient der nur als VST-Maschine oder wie?

Vieleicht liege ich mit der Annahme ja falsch aber ich bin davon ausgegangen, dass das gemischte Signal aus dem Mischpult dann in den Recording Rechner geht und dort aufgenommen wird. Was also bedeutet das die VST effekte vorher auf das Signal müssen.
Also dann machst du dir die ganzen vorteile der Computerbearbeiung zu nichte und könntest genauso gut mit deiner Audiophile2496 und einem kleinen analogen Mixer arbeiten :) Naja, nicht ganz... Aber das Tolle bei Software ist doch gerade, dass du nur aufnehmen musst, und alles andere nachträglich machen kannst. Wir warnen hier meist davor, schon bei der Aufnahme Effekte anzuwenden, weil die ja dann unwiederruflich auf der Aufnahme drauf sind. Du denkst da irgendwie ziemlich analog, deine Lösung wäre in dem Sinne gar nicht "PC-gestützt", weil du den ja dann nur als simplen Stereorecorder missbrauchen würdest. Und wie hättest du dir das mit den zwei PCs vorgestellt, wenn du nur ein Inteface hast, mit welchem Rechner hättest du das DM-3200 per FireWire-Kabel verbunden?

Wie hast du denn bisher gearbeitet? Ich würde sagen, du brauchst gar nicht viel mehr als dein Audiophiel 2496. Was hat dich an der gestört, wo stößt du dan deine Grenzen? Oder denkst du nur, dass du ja irgendwas besseres brauchst, weil das ja nur eine günstige EinsteigerKarte ist? Eigentlich brauchst du gar nichts anderes. Das Virus würdest du an den Eingang der Audiophile anschließen und gut ist. OK, wenn du mehrere Geräten einspeieln willst, müsstest du umstöpseln, dass ist in der Tat nicht so praktisch, da ist ein Mischpult (das muss dann aber defintiv kein Tascam DM-3200 sein) schon nicht schlecht. Oder willst du vorhandene MIDI-Spuren (bzw. welhce, die du Live per MIDI-Kayboard einspielst) von den Klangerzeugern abspielen lassen? OK, da ist es dann praktisch, wenn du ein Interface mit mehreren Ein/Ausgängen hast, damit du die Klangerzeuger gleichzeitig laufen lassen kannst. Aber dann reicht eben einfach ein enstprechendes Interface (weil die Audiophile ja nur zwei Ein/Ausgänge hat).

Das TC Powercore X8 hat mit diesen konzeptionellen Fragen jetzt nichst zu tun, aber ich frag hier dennoch schon einmal, ob du dir überhaupt im Klaren bist, warum du das haben willst. Da PCs heute immer schneller werden meinen eh einige, dass solche DSP-Karten nicht mehr so nötig sind. Im Endeffekt kauft man dann eher die Software (alsie die Effekte, die eben besonder gut klingen), aber hast du da mal irgendwie wirklich verglichen, dass die TC Effekte wirklcih die besten sind, und das du diese auch wirklich benötigst? Es gäbr ja z.B. auch noch UAD oder SSL Duende. Sowie diverse native PlugIns (die eben auf jeder CPU laufen, ohne DSP-Karte).
 
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Ich mache seit einigen Jahren Musik mit Nativen Plugins und controle alles mit Maus und Tastatur und genau das möchte ich nicht mehr. Mitlwerweile besitze ich zwei 22" Widescreen TFTs und mir geht es einfach total auf die nerven das mein Mixer einen kompletten Monitor belegt. Eine UAD Karte habe ich schon, aber grade was Kompressoren angeht finde ich das Plugins von UAD nicht mit Nativen Plugins zuvergleichen sind. Es gibt viele schöne Plugins die unter einem Powercore oder UAD System einfach weitaus besser klingen als Native Lösung.
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Yo, einen Controller habe ich ja auch schon vorgeschlagen. An ich bin ich makl wieder etwa verwirrt, weil du ja doch offenbar schon einiges an Erfahrung hast. Umso mehr wundert mich dann deine Ideen mit dem DigiPult, womit du ja quasi vom arbeiten mit dem PC abkommen willst? Oder wie? Aber viel mehr kann ich dann auch nicht so sagen weil wie gesagt würde ich persönlich an deinem Grundkonzept nicht viel ändern.

Den letzten Absatz zum Thema PlugIns verstehe ich aber auch nicht so ganz. Willst du damit einfach sagen, dass UAD-PlugIns (speziell die Kompresoren) besser klingen als alle nativen, die du so kennst (weshalb du dir eine UAD gekauft hast), aber die TC Powercore nochmakl besser sind, weshalb du dir das jetzt kaufen willst?
 
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Den letzten Absatz zum Thema PlugIns verstehe ich aber auch nicht so ganz. Willst du damit einfach sagen, dass UAD-PlugIns (speziell die Kompresoren) besser klingen als alle nativen, die du so kennst (weshalb du dir eine UAD gekauft hast), aber die TC Powercore nochmakl besser sind, weshalb du dir das jetzt kaufen willst?

Meiner Meinung nach klingen die Kompressoren der UAD besser als Native bzw die Kompressor Plugins von Powercore. TC Powercore wiederum bietet aber Plugins die auf UAD Basis nicht so gut klingen. Ich glaube das beide auf ihre Art und Weise Top sind und sich ergänzen.

dann wird es Zeit für einen DAW-Controller :D

Schön wenn man nicht dumm sterben muss, auch wenn ich erstmal mit dem Zaunpfahl eine in die Fresse bekommen muss :D Ok, DAW-Controller.. Scheint ja eine recht coole Sache zu sein. Paralell dazu benötige ich dann natürlich wieder das Audio-Interface.

Man muss aber sagen, dass z.B. das Tascam DM 3200 Firewire oder das PRESONUS STUDIOLIVE 16.4.2 dank Firewire genauso in der Lage sind die Workstation zu controllen.
Nur mit integrierten Audiointerface. Sicherlich ist die DAW-Controller/Audio-Interface Lösung um einiges günstiger aber so wie ich das sehe kann ich mit dem Mackie Control ja nur 8 Kanäle controllen ?? :confused:

Ich weiss es ist schwer mit mir, aber es kommt so langsam licht in mein dunkles Hirn ;)

Edit:

Wirklich günstiger ist das auch nicht. Mackie Control Universal Pro + Mackie Control XT Pro = 16 Kanäle + Audio-Interface.
Dafür gibs dann auch das Tascam DM 3200 Firewire ;)

Edit2:

Ich muss mich mal bedanken, es tut gut sich mal auszutauschen und mal ein wenig klarheit zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Man muss aber sagen, dass z.B. das Tascam DM 3200 Firewire oder das PRESONUS STUDIOLIVE 16.4.2 dank Firewire genauso in der Lage sind die Workstation zu controllen.
Nicht direkt "dank FireWire". Darüber gehen zwar auch die Conmtrollerfunktionen, aber dafür würde auch MIDI reichen. Das FireWireInterface bedeutet ja vor allem, dass da eben ein mehrkanalinterface eingebaut ist. Also um Mehspruaufnahmen zu machen.
Sicherlich ist die DAW-Controller/Audio-Interface Lösung um einiges günstiger aber so wie ich das sehe kann ich mit dem Mackie Control ja nur 8 Kanäle controllen ??
Und mit dem DM3200 nur 16 ;) Du kannst natürlich mehr ansteuern, du schaltest dann die Bänke weiter. Das ist bei manchen Digipult auch so, die haben auch teils weniger Fader als mögliche Kanäle :) Man kann aber einfach mehrere von solchen Controllern an den Rechner anschließen. Und da man ja das JogWheel und die Transporttasten nicht mehrfach braucht, gibt es auch kompaktere Varianten:
http://www.musik-schmidt.de/products/de/Recording/Controller/Mackie-Control-XT-Pro.html
http://www.musik-schmidt.de/products/de/Recording/Controller/Mackie-Control-C4-Pro-D-E-A-L-.html

Du sagst das jetzt etwas so, als ein ein Digipult ein Controller mit integriertem Interface. Aber das ist ja nicht so, ein DigitalMischpult ist zunächstmal ein Mischpult. Was man (ganz ohne den Gedanken an PC oder aufnehmen an sich) also solches benutzen kann. Und wo eben enstprechend viel Technik drin steckt und wehalb so ein dig auch so teuer ist. Das Audiointerface und die Controllerfuktion ist eher ein Bonus (beim DM3200 kostet das FireWire-Interface ja auch extra). Du aber willst jetzt ja eigentlich nur diesen "Bonus", und benötigst gar kein Mischpult. (Sag ich jetzt mal so einfach, ich kann mir immer noch nicht vorstellen, wie du dir das ursprünglich vorgestellt hast mit dem Mischpult, den zwei PCs etc; kalng für mich als wenn du dann gar nicht mehr auf dem PC arbeiten wolltest).
Es gibt übrigens auch Kombinationen aus Audiointerface und Controller:
http://www.musik-service.de/m-audio-projectmix-i-o-prx395752808de.aspx
http://www.musik-service.de/Recordi...Tascam-FW-1884-Controller-prx395726900de.aspx
http://www.musik-service.de/Recording-Recorder-Tascam-FW-1082-prx395746315de.aspx
Das sind aber keine Digitalmischpulte, sondern einfach nur Interface und Controller in einem Gerät :D
 
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Mitglied seit
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
wurde ja schon geschrieben, kommt da aber vielleicht nicht so klar raus
Du kannst die 8 Kanäle beim Mackie mit einem Tastendruck entweder Kanalweise oder Bankweise (Kanäle) weiter schalten - dank Motorfader stehen dann auch die Fader genau da wo sie sollen :D
Ein weiterer Vorteil des Mackie ist, dass man damit auch die PlugIns steuern kann - also EQ, Compressor und was sonst noch so auf einem Kanal liegt - was dann mit der C4-Erweiterung nochmals eine Stufe komfortabler wird.

Ich vertrete die Meinung, dass Digital-Mixer in erster Linie für den Live-Einsatz im FOH ihre Berechtigung haben, aber im Studio sind sie eher Nachteilig. Da misch ich im Rechner, brauche also die Mixerfunktion nicht. Also lieber ein hochwertiges Interface und einen DAW-Controller mit dem ich die Software komplett mit Fadern und Drehknöppen und analogen Feeling steuern kann.

Mackie war ja nur ein Beispiel - es gibt ja noch die Euphinix-Serie - optisch schöner aber nmM weniger Robust
http://www.musik-service.de/euphonix-artist-pack-prx395768321de.aspx
und als Preiswerteste Alternative die Behringer BCF- und BCR-2000 leider ohne Display (kann man aber per Software auf den Bildschirm bringen) und da die nichts mit dem Audiosignal zu tun haben können sie dem auch nicht Schaden :)
http://www.musik-service.de/behringer-bcf-2000-wh-prx395762205de.aspx
 
Polyphony

Polyphony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.10
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo, vielen Dank für die vielen Antworten.

Bin neulich zu Just Musik gefahren und habe mich mal ausführlich beraten lassen. Der Mitarbeiter der Studioabteilung war offensichtlich ein Fan von dem Tascam 3200 Mischpult.
Er hat mir soweit alle meine Fragen beantwortet und mir zu einer Lösung mit einem Mischpult geraten. Von einem DAW Controller schien er nicht so begeistert.

Für mich macht es auch viel mehr Sinn. Externe klangerzeuger werden bei mir sicherlich immer mehr werden und bis zu einem gewissen Grad ist es auch möglich die Workstation mit dem Tascam 3200 Firewire zu controllen.

Obwohl die 20 min an dem Euphonix DAW Controller schon sehr interessant waren.

Und wenn ich mir überlege das ich in Zukunft auch Drumsets recorden möchte, dann scheint mir das eine gute Lösung.

Mal sehn was der Geldbeutel so bringt ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben